Werbung

Nachricht vom 05.10.2017 - 12:36 Uhr    

Runder Tisch der Schulen im Rhein-Wied-Gymnasium

Auf Einladung von Helmut Zender, dem Schulleiter des Rhein-Wied-Gymnasiums in Neuwied und Dr. Martin Correll, dem Bildungskoordinator für Neuzugewanderte des Landkreises Neuwied, trafen sich Schulleiterinnen und Schulleiter der weiterführenden Schulen des Kreises, um über die Bildungschancen zugewanderter Kinder und Jugendlicher zu diskutieren.

Dr. Martin Correll, Bildungskoordinator für Neuzugewanderte des Landkreises Neuwied, stellt den Teilnehmern zukünftige Projektmöglichkeiten vor. Foto: Kreisverwaltung

Neuwied. Im angenehmen Rahmen der schuleigenen Bibliothek erläuterte Dr. Correll zunächst die bereits laufenden Projekte, mit denen die Integrationsbemühungen der Schulen kooperativ unterstützt werden. So besteht beispielsweise ein kollegialer Austausch zwischen den Realschulen plus des Stadtgebietes bei der Schüleranmeldung, während an der berufsbildenden Schule Alice-Salomon in einem sogenannten Peer-Education-Ansatz die Teilnehmer der Sprachklassen durch gleichaltrige Schülerinnen und Schüler angeleitet werden.

Nach der Vorstellung weiterer Programme und Angebote gab die Veranstaltung genügend Raum zur Diskussion verschiedener Themenstellungen. Einig waren sich die Teilnehmer mit der Einschätzung, dass die Integrationsaufgaben nur mit einer gemeinsamen Anstrengung aller Beteiligten angemessen angegangen werden könnten.

Helmut Zender resümierte dementsprechend am Ende der Sitzung: „Die Gymnasien und die Schulen im Allgemeinen sind sich der gesellschaftlichen Verantwortung, die sie tragen, bewusst und tun alles, um beste Rahmenbedingungen für gelingende Integration zu ermöglichen. Dabei sind wir aber auch auf die Hilfe von Land und Kommune angewiesen und freuen uns deswegen über jede Form der Unterstützung.“

In die gleiche Kerbe schlug Dr. Correll: „Was die Schulen leisten, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Dabei hängt die optimale Förderung der Kinder und Jugendlichen häufig von dem Engagement des Lehrkörpers und der Schulleitung ab. Dementsprechend dürfen diese nicht alleine gelassen werden und sollten über die passenden personellen und materiellen Ressourcen verfügen.“

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Runder Tisch der Schulen im Rhein-Wied-Gymnasium

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Selterser Sportler blicken auf erfolgreiche Festwoche zurück

Selters. „Mit großer Freude und ein wenig Stolz blicken wir auf die Festwoche zum 125-jährigen Jubiläum und den Kommersabend ...

17 Maler erhielten Gesellenbrief

Neuwied. Für 17 von ihnen, darunter vier Frauen, endete jetzt die dreijährige Lehrzeit mit der Überreichung des Gesellenbriefes ...

Das System Feuerwehr droht heißzulaufen

Region. „Ja, die Feuerwehren benötigen Hilfe. Wenn wir das erfolgreiche und weltweit bewunderte System halten wollen, braucht ...

Bewusster essen im Alter

Puderbach. Auch wenn man es nicht gerne hören möchte, beginnt das biologische Altern bereits mit 30 Jahren. Mit zunehmendem ...

Sollte Geldautomat Buchholz gesprengt werden?

Buchholz. Heute Morgen wurde, gegen 6.30 Uhr die Manipulation an einem Geldautomaten in Buchholz festgestellt. Die von Bewohnern ...

Waldorfschule Neuwied gründet Genossenschaft

Neuwied. Die neu gegründete Schülergenossenschaft „Future For You“ ist eine von Schülern geleitete Unternehmung. Ziel der ...

Weitere Artikel


Städtische EDV-Abteilung erfolgreich in Wettbewerb

Neuwied. In zwei von drei Kategorien hatten sich die Neuwieder Experten beworben und belegten in der Kategorie „Automatisierung ...

166 Pflegefamilien betreuen 209 Pflegekinder im Kreis Neuwied

Neuwied. „Pflegefamilien ermöglichen es den Kindern mit ihrem Engagement, durch viel Aufmerksamkeit, Zuwendung und Verständnis, ...

ISR Windhagen e.V. gratuliert Pflegedienst zum Jubiläum

Windhagen. Das mobile Team besteht mittlerweile aus zehn entsprechend qualifizierten Mitarbeiterinnen. Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten ...

TVF-Bouler mit versöhnlichem Saisonabschluss

Neuwied. „Diese Verbesserung ist alleine schon ein Grund zufrieden zu sein. Noch positiver fällt das Fazit aus, wenn man ...

Windhagen und Pfaffschwende feierten ihre Partnerschaft

Windhagen. Am 2. Oktober 1991 wurde die Partnerschaft der Ortsgemeinden im Saal Schmalstieg in Pfaffschwende durch die Bürgermeister ...

„Heimspiel-Dreierpack“ beim SV Rengsdorf

Rengsdorf. Im ersten Spiel des Tages trifft der SV um 12 Uhr auf die SG Herschbach-Schenkelberg II. Nachdem die Onay-Elf ...

Werbung