Werbung

Nachricht vom 12.08.2017 - 12:39 Uhr    

Berufliche Rehabilitation ist Ihr gutes Recht

Menschen, die nach Krankheit oder Unfall wieder in das Berufsleben zurückkehren möchten, haben Anspruch auf eine berufliche Rehabilitation! Die Erkrankungen können körperlicher, geistiger oder seelischer Art sein. Das gilt auch für Jugendliche, die mit einem Einstieg in die Arbeitswelt Probleme haben und eine normale Ausbildung nicht schaffen. Dafür hat der Gesetzgeber besondere Rechte und Einrichtungen geschaffen.

Eine Metallwerkstatt ist in allen drei besuchten Einrichtungen vorhanden. Fotos: Veranstalter

Westerwaldkreis. Bei einer kostenfreien Busfahrt am Mittwoch, 20. September ab 14 Uhr stellt das Forum Soziale Gerechtigkeit drei solche Einrichtungen für verschiedene Zielgruppen vor. Die Teilnahme ist für alle Interessenten kostenfrei.

Besucht wird zunächst das Berufsbildungswerk (BBW) des Heinrich-Hauses in Neuwied. Dort gibt es für junge Menschen mit Behinderung oder Beeinträchtigung beste Bedingungen, eine Ausbildung in einem von über 30 Ausbildungsberufen erfolgreich abzuschließen. Dies in kleinen Lerngruppen, bei individueller Betreuung und mit modernster Ausstattung.

Zweite Station ist die Medizinisch-Berufliche-Rehabilitation (MBR) an der BDH-Klinik Vallendar. Dort wird für junge Menschen mit einer neurologischen Schädigung eine durchgehende Rehabilitation bis zur beruflichen Eingliederung gewährleistet. Für die Rehabilitanden werden maßgeschneiderte Reha-Angebote erarbeitet, erprobt und verwirklicht um die Teilhabe an Schule, Ausbildung, Beruf und gesellschaftlichem Leben zu ermöglichen. Letztes Ziel ist das CJD-Berufsförderungswerk (BFW) Koblenz. Das Haus bietet von Kurzqualifizierungen über Umschulungen bis hin zu Erstausbildungen eine Vielzahl von Bildungsangeboten in unterschiedlichsten Berufsfeldern an. Neben dem Schwerpunkt beruflicher Rehabilitation ermöglicht das BFW auch Weiterbildungen über Bildungsgutscheine und eröffnet eine Vielzahl von Chancen.

Die kostenlose Infofahrt zur beruflichen Reha im Reisebus lohnt sich ganz bestimmt für Betroffene und deren Angehörige ebenso wie für Fachleute, Bildungseinrichtungen, Kostenträger und alle sonstigen Interessenten. Weitere Infos und Anmeldung bis spätestens 17. September bei Uli Schmidt per Mail unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de. Alle Angemeldeten erhalten dann den genauen Ablaufplan mit den Bushaltestellen in Montabaur und Wirges.

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Berufliche Rehabilitation ist Ihr gutes Recht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


„Seehafen-Rail-Shuttle": Unternehmer tauschen sich aus

Andernach. Seit Kurzem wird der Andernacher Hafen zweimal wöchentlich – statt wie zuvor nur einmal – von einem speziellen ...

Grundkurs „Abenteuersport und Erlebnispädagogik"

Neuwied. Die Zertifikatsausbildung zum Erlebnispädagogen wird in einem Bausteinsystem aus Grund- und Qualifizierungskursen ...

VG Bad Hönningen und Römerwelt bei 11. Wander-Art

Bad Hönningen. Über dreißig Aussteller aus der Region zwischen Bonn und Koblenz bündelten für den Besucher ihre Sach- und ...

Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus und Feuerwehrverein trafen sich

Oberraden. Nach der Totenehrung ließ der Wehrführer das vergangene Jahr Revue passieren. Zu Beginn des letzten Jahres wurden ...

SPD: „Theaterdonner zum Kultursommer“

Neuwied. Es verwundert doch sehr, wenn man einerseits positive Akzente für die Bürger in Neuwied reklamiert und andererseits ...

Kontrollen drogen- und alkoholbeeinflusster Kraftfahrer

Montabaur. Am Sonntag gegen 3:20 Uhr, hatte sich auf dem BAB-Parkplatz Pfaffenbach (Gemarkung Neustadt/Wied) ein PKW festgefahren. ...

Weitere Artikel


Sportwerbewoche des SV Rengsdorf

Rengsdorf. Neben einem Auftritt der „Alten Herren“ findet natürlich wieder der beliebte Monte-Mare-Cup statt. Zudem freuen ...

Für jeden Anlass und jedes Alter: Feiern im Zoo

Neuwied. Denn für Gruppen jeder Art und jeden Alters bietet die Zooschule Führungen an, die ganz individuell gestaltet werden ...

In Puderbach ist die Kreuzung Steimeler Straße wieder frei

Puderbach. Gesperrt bleibt noch die Hauptstraße von der Einmündung Steimeler Straße in Richtung Reichenstein. Dort werden ...

Kunst in Unkeler Höfen

Unkel. 45 ausgewählte Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland, den Niederlanden, England und Frankreich, mit ihren Kunstwerken ...

Sicherheit des Deiches hat oberste Priorität für Neuwieder SPD

Neuwied. Gerne hätte man sich hierzu eine ausführlichere Begründung gewünscht. Da allerdings die vorgesehenen Sitzungstermine ...

Zusätzliche Kita-Plätze in Neustadt

Neustadt. Ab Februar wird der Kindergarten sogar Platz bieten für weitere 15 Kinder. „Wir möchten allen Neustädter Kindern, ...

Werbung