Werbung

Nachricht vom 14.07.2017 - 19:05 Uhr    

Kaimauer-Sanierung Neuwied legt Zwangspause ein

Spaziergängern am Neuwieder Rheinufer dürfte es aufgefallen sein: Die Arbeiten auf dem Deichvorgelände ruhen zurzeit. Der Grund: Es gibt Probleme mit den in der Ufermauer eingesetzten Mikropfählen. Dessen ungeachtet wird aber im Herbst der Bau der großen Freitreppe in Höhe der Deichkrone beginnen.

Archivfoto: Wolfgang Tischler

Neuwied. Mit der Neugestaltung der Deichuferpromenade hat die Stadt im Rahmen des Bund-Länder-Förderprogramms „Aktive Stadtzentren“ ein besonders ehrgeiziges Projekt angepackt. Als erster wichtiger Schritt muss dazu jedoch die Kaimauer saniert werden. Und dabei gab es die unerwarteten Schwierigkeiten.

Untersuchungen hätten ergeben, dass zumindest ein Teil der Mikropfähle nicht ausreichend verankert sei in dem Mauerwerk, erläutert der Leiter der städtischen Bauamtes, Jörg Steuler. Somit ist nach seinen Worten die angestrebte Standfestigkeit der Mauer nicht gegeben. „Der statische Nachweis konnte jedenfalls nicht erbracht werden“, erklärt Steuler.

Sachverständige der Stadt als Auftraggeberin und des beauftragten Unternehmens bemühen sich nun gemeinsam, eine Lösung zu finden. Wie lange die „Zwangspause“ dauert, ist daher noch unklar.

Fortschritte gibt es dagegen, was die Realisierung der großen Freitreppe betrifft, die nahe der Deichkrone in den Rhein führen wird. Voraussichtlich Anfang September soll zunächst mit dem Bau der Spundwand im Rhein begonnen werden, die die Funktion eines Widerlagers hat und so die Kräfte am Fuß der Treppe auffängt. Und im Oktober könnte dann der Bau der eigentlichen Freitreppe als zentrales Gestaltungselement der künftigen Uferpromenade starten.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kaimauer-Sanierung Neuwied legt Zwangspause ein

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Drogen, Alkohol und ein außer Kontrolle geratener PKW

Montabaur. Ein Zeuge meldete gegen 15 Uhr, einen offensichtlich alkoholisierten PKW-Fahrer auf der Autobahn A 3. Im Rahmen ...

Sommerfest der Informa gGmbH

Neuwied. Zum Festauftakt sprach Gehörlosenseelsorger Detlef Kogge und gebärdete zusammen mit allen Gästen das „Vater Unser“. ...

Schulprojekt Skaten an der BBS Heinrich-Haus

Neuwied. 7:45 Uhr: Schulbeginn in der BBS Heinrich-Haus. Doch im Klassenraum des Berufsvorbereitungsjahres (BVJ) der Fachrichtung ...

Genuss-Werkstatt bot Mittagspause für alle Sinne

Neuwied. Natürlich kam dabei das Genießen nicht zu kurz. Ob süßlich, sauer oder ausgewogen, für jeden Geschmack war etwas ...

Helfen können nicht nur die Stärksten

Neuwied. Erst kürzlich konnten die Moewe-Teilnehmer sogar Geld spenden: Am Girls‘ Day der Arbeitsagentur verkauften sie Hotdogs ...

Austausch beim Fest der Kulturen in Neustadt

Neustadt/Wied. Die Veranstalter organisierten ein buntes Rahmenprogramm für die Kinder: Neben den Beschäftigungsmöglichkeiten ...

Weitere Artikel


Spannender Ausflug in die Welt der Bücher

Neuwied. Nach der Begrüßung und Vorstellung der Jury ging es auch schon los und die Teilnehmer konnten mit ihren spannenden ...

Beirat Migration und Integration informierte sich bei Arbeitsagentur

Neuwied. Der Beirat für Migration und Integration des Landkreises Neuwied als Interessenvertretung für Menschen mit Migrationserfahrung ...

Kunstgespräch im Mittelrhein-Museum Koblenz

Koblenz. Oftmals als schwer zugänglich empfunden – ist die Kunst des Informel so prägnant und ausdrucksstark wie kaum eine ...

Französisches Flair verzaubert Marktplatz Neuwied

Neuwied. Über dem baumbestandenen Marktplatz weht am 22. und 23. Juli der betörende Duft von frischem Flammkuchen, zartem ...

Industriegebiet Neuwied - Nistplätze bei Bauarbeiten zerstört

Neuwied. Unter einer Brücke nahe der Einfahrt zum Industriegebiet fanden notwenige Bauarbeiten statt. Aus bislang ungeklärter ...

Sonnenkinder auf dem Alten Markt in Hachenburg

Hachenburg. Die jungen Musiker kennen sich schon seit Kindertagen, seit 2010 musizieren sie miteinander und wohnen nun gar ...

Werbung