Werbung

Nachricht vom 11.06.2017 - 18:12 Uhr    

Ministeriumsmitarbeiter besuchten Naturpark Rhein-Westerwald

Im Rahmen der jährlich stattfindenden Bereisung der Naturparke in Rheinland-Pfalz besuchten Mitarbeiter des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten (MUEEF) auch den Naturpark Rhein-Westerwald. Gemeinsam mit der 1. Vorsitzenden Fürstin Isabelle zu Wied und der Geschäftsführerin des Naturparks, Irmgard Schröer, wurden aktuelle Themen und zukünftige Planungen besprochen.

Station in Linkenbach. Foto: Naturpark

Neuwied. Ausführlich wurden die Behördenvertreter zu den im letzten Jahr abgeschlossenen Projekten und über laufende Projekte informiert, die mit Fördermitteln des Landes umgesetzt wurden und werden. Die Herstellung der Heidefläche in Bonefeld fand großes Interesse bei den Teilnehmern. Nachdem im Winter die Erweiterungsfläche gerodet worden war, bearbeiteten jetzt Großfahrzeuge die Fläche. Baumwurzeln wurden entfernt und die obere, verkrautete Bodenschicht abgetragen, damit sich auf dem ausgemagerten Standort Heide entwickeln kann und langfristig die Heidschnucken die Fläche bewirtschaften.

Die Arbeiten und Ziele der Maßnahmen wurden eindrucksvoll von den Eheleuten Preilowsky erläutert, die sich mit außergewöhnlichem Stundeneinsatz ehrenamtlich für das Projekt engagieren. Unterstützt wurden sie bei dem Termin von Vertretern der Orts- und Verbandsgemeinde. Hervorzuheben bei dem Projekt Bonefelder Heide ist die Zusammenarbeit der vielen unterschiedlich Beteiligten, der Biotopbetreuung des Kreises Neuwied, Untere Naturschutzbehörde, Ortsgemeinde, Ehrenamtler und Naturpark Rhein Westerwald.

Achim Hoffmann, Ortsbürgermeister von Linkenbach begrüßte die Delegation am Dorfweiher, wo ein Informationshaus und Grillplatz gebaut und mehrere Ruheliegen am Weiher aufgestellt wurden. Die Maßnahme wurde mit 80 Prozent der Kosten vom Land gefördert. Die restlichen 20 Prozent wurden mit Gemeindemitteln und vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden erbracht. Zur Entstehungsgeschichte lag viel Informationsmaterial bereit und auch der Grill wurde für einen kleinen Imbiss eingeheizt. Ohne die Zuschüsse des Landes und Hilfe des Naturparks wäre dieses Projekt nicht umzusetzen gewesen. Mit den Worten „Wir sind stolz Mitglied im Naturpark zu sein!“ endet der Abschlussbericht zur Maßnahme.

Letzte Station der Bereisung war der Naturerlebnispfad in Dürrholz. Dieser ist mittlerweile weit über seine Grenzen hinaus bekannt und bietet Naturinteressierten, Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit, sich auf dem Pfad über die Natur und ihre Vielfalt zu informieren. Neben den Lehrstationen stehen unterschiedliche Angebote zur Sinneswahrnehmung und zum aktiven Mitmachen bereit. In den vergangenen Jahren hat der Naturpark über Fördermittel das Ministeriums umfangreiche Maßnahmen entlang des Pfades und die Errichtung des Eulennestes, einen außerschulischen Lernstandort, unterstützt.

Die Ortsbürgermeisterin Anette Wagner sowie viele ihrer ehrenamtlichen Helfer der AG-Naturschutz, die mit großem Engagement den Pfad pflegen, präsentierten die einzelnen Stationen den Ministeriumsmitarbeitern. Während der Begehung wurde symbolisch ein Baum gepflanzt und die Besuchergruppe namentlich auf einem Nistkasten verewigt. Bei einem gemeinsamen Mittagessen im Eulennest fand der Besuch einen gelungenen Abschluss. Die informative Bereisung verdeutliche den Teilnehmern erneut, dass die besichtigten Projekte ohne die finanzielle Förderung des Ministeriums aber auch ohne ehrenamtliches Engagement nicht umzusetzen und dauerhaft zu unterhalten wären.


Kommentare zu: Ministeriumsmitarbeiter besuchten Naturpark Rhein-Westerwald

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Für Ferienangebote des KiJub jetzt anmelden

Neuwied. „Unsere Ferienfreizeit-Angebote sollen natürlich in erster Linie Kinder und Jugendliche begeistern und deren soziales ...

Sehr gutes Examen im Krankenhaus mit iPad belohnt

Dierdorf/Selters. „Wir sind stolz das Frau Fast ihr Examen in unserem Haus mit dem phänomenalen Notendurchschnitt 1.0 abgelegt ...

Schon ein Jahr früher zur Schule gehen

Neuwied. Das Kind muss bei der Anmeldung dabei sein. Mitzubringen ist die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch. Falls ...

Abfuhr der blauen Tonnen im Raum Asbach abgebrochen

Asbach. Die Fahrer kommen mit den Fahrzeugen gar nicht oder teils nur sehr langsam von der Stelle und gefährden damit den ...

Feuerwehr Raubach an Wärmebildkamera ausgebildet

Raubach. Im Oktober 2017 konnte der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Raubach den Wehrleuten eine Wärmebildkamera vom ...

SGD Nord: Vögel im Winter richtig füttern

Region. Bei der Fütterung lassen sich viele Vogelarten beobachten. So stellen sich die hungrigen Kohl- und Blaumeisen meist ...

Weitere Artikel


SV Ellingen lud zum jährlichen Zickensoccer ein

Straßenhaus. Den Auftakt machte am Freitagabend, dem 9. Juni das Elfmeterturnier, das sich in den letzten Jahren als Publikumsmagnet ...

Chorgemeinschaft Altwied und Segendorf feierte Sommerfest

Neuwied. Die Frauen der Sänger hatten mit selbstgemachten Salaten und einem leckeren Nachtisch zu einem kulinarischen Gelingen ...

Du bist eine gute Botschaft

Niederbreitbach. Mitgestaltet wurde der Gottesdienst von einem Gospel-Projektchor und dem Kirchenchor Niederbreitbach. Von ...

Chöre zeigten auf Luisenplatz Neuwied ihr Können

Neuwied. Dem Publikum wurde demonstriert, wie unterschiedlich und vielfältig Gesang sein kann und es wurde eingeladen mit ...

Feuerwehr übte gemeinsam mit der Kita Oberhonnefeld

Oberhonnefeld. Eine gut organisierte Übung fand am Freitag, 9. Juni, an der Kita „Hand in Hand" Oberhonnefeld statt. Wehrführung ...

Gewinner des Gewinnspiels zur Gewerbeschau 2017 gekürt

Kleinmaischeid. Der LVM- Messebus auf dem Ausstellungsgelände lockte viele neugierige Besucher und Kunden an. Ein attraktives ...

Werbung