Werbung

Nachricht vom 18.03.2017 - 12:53 Uhr    

Sportschützen Burg Altenwied blickten auf erfolgreiches Jahr zurück

Eine Jahreshauptversammlung bei den Sportschützen Burg Altenwied ist immer die Präsentation einer Erfolgsbilanz auf dem Gebiet des Sportschießens, die so in der Bundesrepublik nicht oft anzutreffen ist. Dem 24 Seiten umfassenden Bericht des Sportleiters Günther Sterzer über die abgelaufene Saison 2016 konnten die versammelten Mitglieder nur mit Staunen folgen, obwohl sie teilweise selbst an diesen Erfolgen den Hauptanteil hatten.

Strauscheid. So komprimiert, wie im Vortrag von Sterzer, hatten die Schützen ihre Erfolge dann doch nicht mehr in der Erinnerung. Allen voran natürlich der Vorsitzende des kleinen, aber äußerst erfolgreichen Vereins, Hanspeter Wester, der allein von der Deutschen Meisterschaft vier Goldmedaillen ins Wiedtal brachte und damit seine jahreslange Erfolgsbilanz ein weiteres Mal krönte.

Die erste Stufe der alljährlichen Meisterschaften ist die des Schützenkreises Neuwied, die man getrost als Vereinsmeisterschaft bezeichnen könnte, belegten doch die Altenwieder in allen Disziplinen, bei denen sie am Start waren erste, zweite und dritte Plätze. In Zahlen: 40 mal Gold, 36 mal Silber und 20 mal Bronze. Bei der nächsten Meisterschaft, der des Bezirks Koblenz, ging es fast nahtlos weiter. Hier belegte man 37 mal Platz eins, 23 mal Platz zwei und 13 mal Platz drei. Nächste Stufe war die Landesverbandsmeisterschaft, zu der man sich 91 mal qualifizierte.

Gold holte sich da die Luftgewehr-Damenmannschaft mit Maria Ewens, Iris Zwick und Marga Meurer, die auch die Einzelwertung für sich mit 299 Ringen entschied. Gold auch für die Auflagen-Mannschaft mit dem Zimmerstutzen in der Besetzung Hans Stauf, Wolfgang Lück und Wester, der dann beim 100-Meter-Auflageschießen mit 300 Ringen Gold holte vor seinem Vereinskameraden Rüdiger Tretter mit dem gleichen Ergebnis, für das es Bronze gab.

Die Frauen ließen sich nicht lumpen und hatten beim Kleinkaliber-Auflageschießen erneut die Nase vorn und Iris Zwick holte sich mit 292 Ringen Einzel-Gold. Das gab es auch für Heribert Lodde und Hanspeter Wester für jeweils 300 Ringe für 100-Meter-Auflage-Schießen mit Zielfernrohr. Wester komplettierte die Goldsammlung dann beim KK-50-Meter Auflage-Schießen mit 296 Ringen. Hinzu kamen allein neun Silber- und neun Bronzeplatzierungen.

Bleibt die Deutsche Meisterschaft in München, Hannover und Dortmund, wo man den Namen Sportschützen Burg Altenwied schon voller Ehrfurcht ausspricht. Zu Recht, wie die Bilanz beweist. Fünf Goldmedaillen sprechen eine deutliche Sprache und machen die Spitzenstellung mehr als deutlich. Errungen wurden sie von der Auflage-Mannschaft KK-100-Meter in der Besetzung Wester, Tretter, Stauf, die sich auch bei der 50-Meter-Entfernung in dieser Besetzung Gold holte und auch das Schießen mit dem Zielfernrohr für sich entschied, diesmal mit Wester, Stauf und Günter Sterzer. Da wollte die Senioren-A-Mannschaft in der Besetzung Dieter Strunk, Heribert Lodde und Otto Sonnenberg nicht zurückstehen und gewann mit zwei Ringen weniger ebenfalls Gold.

Einzel-Gold gab es für Wester, Einzel-Silber gleich zweimal, ebenfalls für Wester, und Einzel-Bronze für Tretter und Sonnenberg. Daneben tummelt man sich noch erfolgreich bei den Rundenwettkämpfen auf vorderen Plätzen und veranstaltet alljährlich mit großem Erfolg ein 60-Schuß-Liegend-Turnier. Da treten die übrigen Regularien, wie der Kassenbericht von Kassierer David Klein und der Prüfbericht von Wolfgang Lück und Heribert Lodde total in den Hintergrund, so dass man sich beruhigt zurücklegen kann und bei den laufenden Meisterschaften 2017 nahtlos an die Erfolge anknüpfen will. Hans Hartenfels


Kommentare zu: Sportschützen Burg Altenwied blickten auf erfolgreiches Jahr zurück

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Vereine


Männerchöre Niederbieber und Engers sind neu aufgestellt

Niederbieber. So stellte denn auch Hans Sieben, der Vorsitzende des Chor Niederbieber, in seiner Begrüßungsansprache fest, ...

E-Jugend der TSG Irlich zum Jahresabschluss belohnt

Neuwied-Irlich. Die Veranstaltung im Pappelstübchen begann der herbei gekommen Nikolaus mit den Worten: „Von weit, weit komm ...

Großer Dank beim Helferfest der LG Rhein-Wied

Neuwied. Das lässt sich unter anderem an der Erfolgsbilanz des Jahres ablesen: 66 Rheinland-Meister, 22 Rheinland-Pfalz Meister, ...

"Jazz!Chor" Neuwied bereitet sich auf 4. Vocal Jazz Night vor

Neuwied. Ein weiteres Ergebnis der Mitgliederversammlung waren auch die Vorstandswahlen, bei denen Britta Sprenger, Stephanie ...

Amtspokalschießen der VG Rengsdorf

Kurtscheid. Ab 17 Uhr wurde dann die offene Auswertung vorgenommen, sodass alle Anwesenden Schützen am Bildschirm mitfiebern ...

Lotti Boden vom TUS Kurtscheid geehrt

Kurtscheid. Der Vorsitzende des Sportkreises Neuwied Alfred Hofmann und Bürgermeister Ferdi Wittlich gratulierten dem TUS ...

Weitere Artikel


Diabetesambulanz als „Zertifiziertes Diabeteszentrum DDG“ ausgewiesen

Siegen. Diabetes Typ1 ist nach wie vor die häufigste Stoffwechselerkrankung im Kindesalter. Derzeit leben in Deutschland ...

„YAKARI“ reitet durch den Westerwald

Bad Marienberg. Seit nunmehr vier Jahrzehnten fasziniert der aus Film, Literatur und Hörspiel bekannte kleine Indianerjunge ...

Neues Tanklöschfahrzeug wurde in Melsbach empfangen

Melsbach. Die daheimgebliebenen Mitglieder des Löschzuges mit ihren Familien, Gäste aus Politik und Verwaltung und benachbarte ...

Jugendmannschaft vom RV Kurtscheid geehrt

Kurtscheid. Die Jugendmannschaft des Reitervereins Kurtscheid schnitt als Beste in Rheinland-Pfalz ab und errang somit die ...

CDU mit neuem Vorschlag für barrierefreien Bahnhof Unkel

Unkel. Es ist ein wichtiges Anliegen der Stadt Unkel, dass der Bahnhof barrierefrei gestaltet wird, begründet CDU-Fraktionssprecher ...

Puderbach bei der Skilanglauf Masters WM Klosters/Davos

Neuwied. Wie im Aktivenbereich bei Weltmeisterschaften und Olympiaden wird für die Sportler eine kurze Strecke, mittlere ...

Werbung