Werbung

Nachricht vom 04.12.2016 - 22:53 Uhr    

Deichstadtvolleys mit rasantem Tempo zum Sieg

Die 240 Zuschauer in der Sporthalle des Neuwieder Rhein-Wied-Gymnasium hatten sich gerade so richtig in Stimmung gebracht, da war es auch schon wieder vorbei. Da hatten die Deichstadtvolleys des VC Neuwied ihr fünftes und letztes Heimspiel in diesem Jahr in der 2. Volleyball Bundesliga gegen den Nachwuchs von Allianz MTV Stuttgart II mit 3:0 (25:10, 25:18, 25:17) in nur 73 Minuten reiner Spielzeit gewonnen.

Im Eiltempo zum Erfolg. Fotos: Verein

Neuwied. Das Hauptaugenmerk lag an diesem Abend auf der „neuen“ Nummer 11. Dem VCN- Teammanager Ulrich Ditscheid war es gelungen, die kurzfristige Spielberechtigung für die slowakische Nationalspielerin Tatiana Crkonova für den VCN zu bekommen. Die 24-Jährige, 1,89 Meter große, Diagonalangreiferin spielte in der vergangenen Saison für den Erstligisten LiB (Ladys in Black) Aachen und hatte dort keinen neuen Vertrag unterschrieben, war also frei.

In den beiden spielfreien Wochen fügte sie sich problemlos in das Team von Trainer Milan Kocian ein. Der hatte nach dem Spiel gegen die Hoffnungsträgerinnen des MTV Stuttgart allen Grund zur Freude: „Da haben wir eine großartige Verstärkung erhalten.“ Im ersten Satz hatte sich die Slowakin gleich derart in die Herzen der VCN- Fans gespielt, dass auf der Tribüne ein Raunen in der Menge unüberhörbar war. Nicht nur das Crkonova an der schnellen15:4- Führung maßgeblich beteiligt war, spornte sie auch ihre Mitspielerinnen zu starken Leistungen an. Mit dem 25:10 ging dieser Satz eindrucksvoll an die Neuwiederinnen.

Die am Sprunggelenk verletzte Mittelblockerin Sarah Kamarah biss ebenso auf die Zähne, wie sich die gesamte Mannschaft in einen engagierten Lauf spielte. Stuttgart war ohne Chance, was deren Trainer Johannes Koch neidlos anerkannte. Crkonova meinte nach ihrer ersten Partie für ihren neuen Verein: „Ich bin selbst überrascht, dass es schon so gut geklappt hat.“ In den beiden nächsten Sätzen hatte Kocian fast allen seinen Spielerinnen Einsatzzeiten gewährt um das Team zu stärken. Schließlich warten auf die Deichstadtvolleys bis zum Jahresende noch zwei wichtige Auswärtsaufgaben.

Beim Meisterschaftsfavoriten AllgäuStromVolleys Sonthofen hängen die Trauben nächstes Wochenende besonders hoch. Dort unterstützen nicht selten 800 Zuschauer ihre Mannschaft. „Wir haben noch Potential nach oben und können auch dort bestehen“, macht der Trainer Hoffnung auf mehr.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Deichstadtvolleys mit rasantem Tempo zum Sieg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


Franziska Schneider gewinnt den Siebengebirgscup 2018

Waldbreitbach. Der Europalauf in Hennef (21,1 Kilometer mit 340 Höhenmeter), der Malberglauf in Hausen/Wied (6 Kilometer ...

Bären schlagen Neusser EV mit 11:2

Neuwied. Boris Ackermann schilderte im VIP-Raum des Neuwieder Icehouses, wie sich eine Auswärtsmannschaft fühlt, wenn sie ...

Weibliche U20 Rhein-Maifeld-Volleys werden Rheinland-Pfalz-Meister

Neuwied. Nachdem man die Vorrunde des VVR gewann und ohne Schwierigkeiten Rheinlandmeister wurde, sollte das Team um den ...

Deichstadtvolleys siegen im letzten Heimspiel des Jahres

Neuwied. So ein Spieltag am Sonntag hat einen nicht unwichtigen Nebeneffekt. Man kann auf die Ergebnisse des Vortags schauen ...

Bären sind beim Meister chancenlos

Neuwied. „Die Herforder haben heute gewonnen, weil sie so gut waren", zog Daniel Benske den Hut vor den Rot-Weißen, die spritziger ...

Bären brauchen wieder mehr Kompaktheit

Neuwied. „Durch die Niederlage gegen Ratingen am vergangenen Sonntag ist beileibe nicht alles schlecht, auch wenn wir an ...

Weitere Artikel


Riesenandrang beim Weihnachtsmarkt in Rommersdorf

Neuwied-Rommersdorf. In diesem Jahr kostete der Marktbesuch 2,50 Euro Eintritt für erwachsene Besucher. Das sei den neuen ...

Jugendfeuerwehrarbeit gelingt nur gemeinsam

Dierdorf. Nach der Begrüßung durch den Kreisjugendfeuerwehrwart (KJFW) Matthias Lemgen und der Ehrung der verstorbenen Mitglieder ...

SG Marienhausen II im Pokal eine Runde weiter

Marienhausen. In der Halbzeit stand es leistungsgerecht 0:0. In der zweiten Halbzeit erhöhte die SG Marienhausen/ Wienau ...

Gutenberg-Schule Dierdorf feierte 50-jähriges Jubiläum

Dierdorf. Vor 50 Jahren, als Rektor Vogel das Schulgebäude einweihte, war der Unterricht ganz anders organisiert. Dies wurde ...

Waldbreitbacher Christkindchenmarkt eröffnet

Waldbreitbach. Die Kinder drehen Runden auf einem nostalgischen Karussell, während die Erwachsenen in den Angeboten der Marktbeschicker ...

„Provocant“ stimmte auf die Weihnachtszeit ein

Puderbach. Melodien aus der Karibik, aus Norwegen oder Afrika, ein bunter Mix aus Klassikern, wie „Halleluja“, und modernen ...

Werbung