Werbung

Nachricht vom 02.03.2016 - 18:42 Uhr    

FDP Neuwied steht für zielorientierte Politik

Alexander Buda, der Kreisvorsitzende der Neuwieder FDP hatte als Gastgeber eine ganze Reihe Persönlichkeiten nach Asbach eingeladen. Stargast des Abends war Lencke Steiner, deutsche Unternehmerin und Politikerin der FDP. Sie ist Mitglied im Bundesvorstand und führte die FDP Bremen als Spitzenkandidatin bei der Wahl im Mai 2015 zurück in die Bremische Bürgerschaft.

Die beiden Landtagskandidaten Sven Störmer (links) und Dr. Tobis Kador mit Dialog mit der Moderatorin Daniela Schmitt. Fotos: Wolfgang Tischler

Asbach. Neben den beiden Wahlkreiskandidaten Dr. Tobias Kador und Sven Störmer konnte Alexander Buda noch eine Reihe weiterer Akteure und viele Gäste im Bürgerhaus Asbach begrüßen. Die stellvertretende Landesvorsitzende der FDP, Daniela Schmitt, moderierte den Abend. Die Veranstaltung drehte sich um die Frage, ob die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Politik zu schwierig geworden sei? „Gute Wirtschaft – trotz Politik?!“ lautete das Motto des Abends.

Dr. Tobias Kador bekam die Gelegenheit sich und sein Wahlprogramm kurz vorzustellen. Für ihn bedeutet Politik ideologiefrei, pragmatisch und am Interesse der Bürger ausgerichtet frei zu gestalten. Dafür setzt er sich seit über 25 Jahren Parteizugehörigkeit in der FDP in unterschiedlichen Positionen und Funktionen ein. Er ist ein Liberaler in der Tradition Hans-Dietrich Genschers.

Sven Störmer liegt die Bildung von der Kita bis hin zur Hochschule mit qualifiziertem Personal zu 100 Prozent plus X am Herzen. Nur mit der FDP wird seiner Überzeugung nach eine 105-prozentige Unterrichtsversorgung möglich sein. Er will sich für einen Ausbau der Angebote in den Kitas bezüglich der frühkindlichen Bildung einsetzen. Er ist der Überzeugung, dass nur mit der FDP der beruflichen Bildung ein höherer Stellenwert eingeräumt werden wird.

In der Diskussionsrunde mit Lencke Steiner waren Steven Wink, der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen, ein Kenner der Start up-Szene und Rehan Khan, Vorstand des Regionalkreises der „Jungen Familienunternehmen“ Mittelrhein und Gründer eines eigenen IT-Unternehmens beteiligt. Die drei Teilnehmer waren sich im Grundsatz einig, dass die Politik zu langsam und nicht zielorientiert sei. Sie wünschten sich, dass Lösungsvorschläge zugelassen werden, egal von welcher Partei sie kommen und nicht aus grundsätzlichen Erwägungen heraus direkt abgelehnt werden. Es gelte auf Ziele hin zu arbeiten, wie es in Unternehmen üblich ist. (woti)

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: FDP Neuwied steht für zielorientierte Politik

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Kreis lädt zum Kita-Fachtag Qualitätsentwicklung im Diskurs ein

Kreis Neuwied. Im Mittelpunkt des diesjährigen Fachtags steht das Thema „Personal gewinnen – Personal halten“. In zwei Fachvorträgen ...

Ein römischer Spieletag am UNESCO Welterbetag 3. Juni

Rheinbrohl. Außerdem erwartet die Kinder, neben den Geschichten in der schummerigen Mannschaftsstube, ein Suchspiel in der ...

Rommersdorf beeindruckt mit Pflanzenfülle

Neuwied. Dabei wird ein Fachmann die beeindruckende Pflanzenfülle in der ehemaligen Klosteranlage zeigen und deren Geheimnisse ...

Den Lebensraum Wied entwickeln

Altenwied. Die Bachpaten rekrutieren sich zwar – noch – fast ausschließlich aus Mitgliedern der Fischereigenossenschaft Neustadt, ...

Instandsetzungsarbeiten an der B 413 und der L 267

Dierdorf. Es handelt sich hierbei um wirtschaftliche Erhaltungsmaßnahmen an Straßen, um die planmäßige Lebensdauer zu erreichen. ...

Einer für alle – alle für einen

Neuwied. „Mit den Genossenschaften setzte Raiffeisen Jesu' Auftrag zur Nächstenliebe um, indem er versuchte, nachhaltig zu ...

Weitere Artikel


SPD-Landtagskandidat Fredi Winter in Wienau unterwegs

Dierdorf-Wienau. Fredi Winter war mit langjährigen ehemaligen Kommunalpolitikern unterwegs, was sehr gut ankam. Obwohl das ...

Kann EHC Neuwied noch auf den sechsten Rang klettern?

Neuwied. Den Gegner für diese mit Spannung erwartete heiße Saisonphase kann man sich zwar nicht aussuchen, es liegt jedoch ...

Rudolf Barth erhält den Ehrenamtspreis 2015

Unkel. „Rudolf Barth kann auf ein erfülltes Lebenswerk zurückblicken. Er hat sich mit seinem unermüdlichen Einsatz in besonderer ...

DRK-Bildungszentrum: 44 Schüler haben Broschenfeier

Altenkirchen/Hachenburg/Neuwied. Der Name „Broschenfeier“ kommt von der Übergabe der Broschen der DRK Schwesternschaft, die ...

Pia Linz: „Central Park“ – Zeichnungen und Gehäusegravuren

Koblenz. Pia Linz wurde 1964 in Kronberg im Taunus geboren. Nach dem Abitur studierte sie an der Städelschule in Frankfurt ...

Charly Peters feierte doppeltes Jubiläum

Bonefeld. Grund genug für seine Freunde, dem Jubilar eine Überraschungsparty zu organisieren. So wurde auf Gut Birkenhof ...

Werbung