Werbung

Nachricht vom 20.02.2016 - 00:35 Uhr    

Gelungene Premiere der Theatergruppe Urbach

Die Theatergruppe im Kirchspiel Urbach präsentierte am Freitagabend, 19. Februar in der ausverkauften Turnhalle des Jugendheims Urbach ihre Premiere der diesjährigen Wirtschafts-Krimi-Heimat-Boulevard-Komödie „Im schwarzen Rössel am Golfballsee“. Reichlich Applaus war der Lohn der Schauspieler.

Es gab so manche Turbulenzen bei der Theatergruppe Urbach. Fotos: Wolfgang Tischler

Urbach. Auf der Bühne drehte sich vieles um Pferdewurst, mehr oder weniger frisch und appetitlich oder ganz schweinisch, denn die verzwickte Handlung spielt in einer herunter gekommenen Gastwirtschaft mit angeschlossener Pferdemetzgerei. Die resolute Wirtin Josefine Postmüller (gespielt von Dorothee Deneu) versucht mit Motivationsmethoden ihren bierseligen Mann Leopold (alias Jo Urban) und die beiden Angestellten, den leicht vertrottelten Pferdemetzger Heribert Schulz (Hans Nußbaum) und die Metzgereifachverkäuferin Monika Bauer (Heike Dilthey) auf Trab zu bringen. Aber weder der hauseigene Slogan „Wer hat die beste Pferdewurst der Welt?“ noch die „Rössel“-Hymne "Kommt ein Pferd in unser Haus, packen wir den Fleischwolf aus. Lustig, lustig, traleralala! Bald ist auch die Kundschaft da!“ können die Stimmung heben, denn es fehlt die Kundschaft. Zudem machen ein Kredithai (dargestellt von Martin Fleckner) und ein feindlicher Indianer-Verein am Golfballsee dem Wirtspaar das Leben schwer.

Das Glück scheint sich mit einem Anruf aus Amerika anzukündigen, denn Dr. Sigismund Williams, ein reicher Rechtsanwalt aus den USA (Carsten Dilthey) will mit seiner Gattin Claire die Pension buchen. Amerikaner in Urbach! Das verursacht Panik und zweifelhafte Willkommensriten wie den Pferdewurstwalzer und ein kreatives Schulz-Gedicht.

Das nächtliche Treiben im Bierkeller, in der Wurstküche und hinter dem Tresen verwickelt und verwirrt den Metzger Schulz, dem „die Lust am Fleisch im Blut liegt“, die knallrote wilde Claire, den schönen Siggi, die vernachlässigte Wirtin Finchen, „die scharfe Schnecke“, den „Schlappschwanz“-Wirt Leopold und die dralle Moni, die „so scharf wie ein Currywürstchen“ ist. Alle erleben eine richtig erotische Nacht.

Der Akt nach dem Akt bringt die große Beichte, einen Banküberfall auf die Sparkasse in Niederhofen, neue Erkenntnisse in familiäre Bindungen und neue Beschäftigungen. Zu den komischen Entwicklungen stellt Metzger Schulz immer wieder zutreffend zutreffend fest: „Man kann ja nicht alles wissen.“ Die Schauspieltruppe weiß aber nun, dass ihr Stück gut ankam und die Premieren-Anspannung ist gewichen.

Wer miterleben will, wie viel Wirbel entsteht, wenn Menschen aus der Neuen Welt und mit viel Geld am Urbacher Golfballsee Urlaub machen, hat dazu noch Gelegenheit: Restkarten gibt es noch für die Vorstellung am Sonntag, 21. Februar um 15 Uhr in Urbach und für die Vorstellungen im Jugend- und Kulturzentrum Oberhonnefeld am Freitag, 4. März um 20 Uhr, am Samstag, 5. März um 20 Uhr und am Sonntag, 6. März um 14 und 19 Uhr. (htv)

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       


Kommentare zu: Gelungene Premiere der Theatergruppe Urbach

1 Kommentar

Auf unserem blauen Planeten läuft im Moment einiges aus dem Ruder, da ist man um jedes positive Erlebnis erfreut. Hier konnte man Tränen lachen, humorvoll und profihafte Unterhaltung. Ihr ward Spitze, macht weiter so!
#1 von Doris Weigel, am 23.02.2016 um 11:33 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Kultur


Fanfarenklänge zur Bendorfer Kirmes

Bendorf. Thomas Maur (Trompete) und Christian Rivinius (Orgel) haben ein ansprechendes Programm mit barocken und modernen ...

Die Kulturgeschichte der Fortpflanzung

Neuwied. So einfach kann das im Leben sein. Und wie wichtig der Sex, der ja zur Fortpflanzung vonnöten ist, für uns ist, ...

Kunstkreis 75 Engers stellt im Schloss aus

Neuwied-Engers. Ein riesiger ungenießbarer Hecht aus massivem Basalt begegnet den Besuchern im Treppenhaus. Er wurde von ...

Die Schönheit der Industriearchitektur festgehalten

Neitersen. Hochöfen, Fördertürme, Aufbereitungsanlagen – inzwischen vielerorts zerstörte Zeugnisse industrieller Entwicklung ...

„Der Regenbogenfisch“ fasziniert mit ein Meter großen Puppen

Neuwied. Er wird wegen seiner schillernden Schuppen von allen anderen Fischen bewundert. Das ändert sich jedoch schlagartig, ...

Vocale Grande: A - Cappella - Ensemble mit Sadek Tiben

Bendorf. Wo andere Musikgruppen riesige Gitarrenboxen, Schlagzeuge oder Keyboardburgen auf die Bühne schleppen müssen, haben ...

Weitere Artikel


Kinder machen Zirkus in Dierdorf

Dierdorf. Vorfreude und Aufregung sind schon groß an der Gutenberg-Schule und die umfangreiche Vorbereitung im vollen Gang. ...

RPR1 Hörer spenden für Tafeln an der Sieg und im Westerwald

Region. Allein vor Weihnachten kamen 159.000 Euro zusammen. Dieses Geld geht zu gleichen Teilen an die 53 Tafeln in Rheinland-Pfalz. ...

Manfred Pees bleibt Vorsitzender des Freundschaftsvereins

Puderbach. Der Vorsitzende eröffnete die Versammlung mit dem Jahresrückblick. Anschließend trug Kassierer Ralf Saynisch alle ...

Julia Klöckner auf Wahlkampftour in Kurtscheid

Kurtscheid. Julia Klöckner hat es sich zur Aufgabe gemacht alle Wahlkreise von Rheinland-Pfalz zu bereisen. Am Freitagnachmittag ...

Wahl-Porträt: Claudia Sanders (FDP)

Geboren am 6.12.1966 in Düsseldorf, evangelisch, Abitur, seit 1993 glücklich verheiratet mit Tom Sanders, Sohn Mark studiert ...

Wahl-Porträt: Christian Schimmel (Die Grünen)

Warum sollten die Wähler aus ihrem Wahlkreis gerade sie wählen?

Die Grünen sind die Gerechtigkeitspartei in Deutschland. ...

Werbung