Werbung

Nachricht vom 09.02.2016 - 22:08 Uhr    

Letzter Schritt zur Sanierung von Whitesell ist vollzogen

Jahr nach Stellung des Insolvenzantrags der Whitesell Germany GmbH & Co. KG ist es dem White & Case-Partner Dr. Biner Bähr gelungen, in seiner Eigenschaft als Insolvenzverwalter nunmehr auch mit dem dritten Werk in Neuwied alle Vollzugsbedingungen des Verkaufs an Lamistahl vollständig zu erfüllen.

Jetzt kann es wieder aufwärts gehen. Foto: Wolfgang Tischler

Neuwied. Whitesell Germany produzierte bislang an den vier Standorten Neuss (Nordrhein-Westfalen), Neuwied (Rheinland-Pfalz), Beckingen (Saarland) und Schrozberg (Baden-Württemberg) hochwertige Kaltformteile und CNC-Präzisionskomponenten für Automobilhersteller und -zulieferer. Insgesamt beschäftigte das Unternehmen bei Stellung des Insolvenzantrags bundesweit mehr als 1.300 Mitarbeiter. Teilweise blicken die Standorte auf eine 140 Jahre alte Tradition zurück. Unter anderem wurde dort der weltweit bekannte Inbus-Schlüssel entwickelt. Die Werke in Schrozberg und Beckingen hatte Dr. Bähr bereits im Herbst 2015 an den holländischen Wettbewerber Nedschroef veräußert.

Lamistahl ist ein familiengeführtes Unternehmen, das sich bislang auf den Handel mit Stahl- und Eisenwaren konzentriert hat. Mit dem Erwerb des Werks in Neuwied will man nunmehr auch kaltmassivumgeformte Verbindungselemente selbst produzieren.

„Hinter uns liegt ein sehr arbeitsintensives Jahr. Über den Verkauf bin ich deshalb sehr froh“, so Insolvenzverwalter Dr. Biner Bähr. „Lamistahl denkt und handelt langfristig. Das Werk in Neuwied weiß ich jetzt in guten Händen. Vor allem für die Mitarbeiter, die in den letzten fünf Jahren schon von zwei Insolvenzverfahren der Vorgängerunternehmen Acument und Ruia betroffen waren, freut mich diese Sanierungslösung sehr.“

Roland Spatz, Geschäftsführer von Lamistahl, erklärt: „Sowohl Mitarbeiter als auch Kunden werden von der Übernahme profitieren. Mit dem Erwerb des Neuwieder Werks sind wir in der Lage, bei uns bislang nicht vorhandenes Know-how und Kapazitäten im Bereich der Kaltmassivumformung zu entwickeln. Die Geschichte des Werks in Neuwied ist geprägt durch die Entwicklung, Konstruktion und Produktion komplexer Kaltschmiedeteile. Kombiniert mit unserem Leistungsvermögen werden sich für das Werk neue Perspektiven eröffnen.“

Silke Nötzel, zuständige Bezirkssekretärin der IG Metall Bezirksleitung Mitte, ergänzt: „Angesichts der sehr schwierigen Ausgangsvoraussetzungen ist dies ein erfreuliches Ergebnis. Jetzt gilt es, sich auf die Chancen im Markt zu konzentrieren. Wir nehmen die Herausforderungen gemeinsam mit unseren Kolleginnen und Kollegen an und werden die Übernahme des Werkes in Neuwied konstruktiv begleiten.“


Kommentare zu: Letzter Schritt zur Sanierung von Whitesell ist vollzogen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Outsourcing-Pläne bei ZF-TRW – 300 Angestellte betroffen

Neuwied. Beate Elingshausen, Betriebsratsvorsitzende, zu diesen Plänen: „Wir hatten ein Gespräch mit der Geschäftsleitung ...

ISR Windhagen stimmt sich auf den Jahresabschluss ein

Windhagen. Zahlreiche Vorstands- und Orgateamsitzungen, der monatlich stattfindende Unternehmerstammtisch und natürlich die ...

Hoher Besuch bei Sparkasse - Nikolaus verteilte Geschenke

Neuwied. Anschließend lauschten die Zwei- bis Elfjährigen gespannt der Weihnachtsgeschichte „Die rechte Weihnachtsfreude“, ...

Quo vadis Gastronomie?

Waldbreitbach. In Vorbereitung des Informationsnachmittags hatte die Wirtschaftsförderung nach interessanten Projekten recherchiert ...

VR-Bank spendet an DRK Bendorf und Engers

Neuwied-Engers/Bendorf. Armin Gonschior, 1. Vorsitzender des DRK Ortsverein Engers, nahm die Spende mit Vorstandsmitglied ...

Westerwaldbank lud zum Adventsempfang

Altenkirchen. Während es draußen schneite, begrüßten die Vorstände Wilhelm Höser, Dr. Ralf Kölbach, Markus Kurtseifer und ...

Weitere Artikel


CDU diskutierte über Lösungen für drohende Leerstände

Großmaischeid Der Vorsitzende Markus Wagner konnte neben zahlreichen CDU Mitgliedern und interessierten Bürgern auch Vertreter ...

Oberliga Nord: EHC Neuwied vor zwei schweren Aufgaben

Neuwied. Der Freitag hingegen könnte einen Vorgeschmack geben auf die Play-offs: Der Tabellenachte Neuwied empfängt den Spitzenreiter ...

Bunter Schwerdonnerstag im Big House

Neuwied. So vielfältig wie die Herkunftsländer, Hintergründe und Geschichten der Menschen, die in Neuwied leben, so vielfältig ...

Neuwied feierte multikulturell Karneval

Neuwied Der Orden wird eigens für die Veranstaltung hergestellt und ist immer einer verdienstvollen Person gewidmet, in diesem ...

Stürmischer Karneval in Heimbach-Weis

Neuwied/Heimbach-Weis. Vielerorts wurden die Umzüge in den Städten und Gemeinden wetterbedingt abgesagt. In der Stadt Neuwied ...

Kita in Windhagen weiterhin Schwerpunktkita für Sprache

Windhagen. Josef Rüddel, Bürgermeister der Ortsgemeinde Windhagen zeigte sich besonders erfreut über den Zuwendungsbescheid ...

Werbung