Werbung

Gemeinden


Holler

zur Gemeinde-Übersicht »
  Daten:
Verbandsgemeinde Montabaur
Kennzeichen: WW
Postleitzahl: 56412
Artikel aus Holler

Vereine | Artikel vom 27.10.2020

NABU: Fledermauswanderung und -balz in vollem Gange

NABU: Fledermauswanderung und -balz in vollem GangeFledermäuse wie die Großen Abendsegler, Zweifarb- und Rauhhautfledermäuse befinden sich gerade auf dem Durchzug. Die Quartiere der drei Fledermausarten können mit über 1.500 Kilometern sehr weit auseinander liegen. Fledermäuse wechseln ihre Quartiere in den Sommer- und Wintermonaten entsprechend ihren Bedürfnissen. Ganz nebenbei müssen die kleinen Flatterer auch noch einen Partner finden.

Weiterlesen »
 
Vereine | Artikel vom 18.10.2020

Wegränder erst im Oktober mähen hilft Insekten und anderen Tierarten

Wegränder erst im Oktober mähen hilft Insekten und anderen TierartenDie NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald appelliert an Gemeinden, Landwirte und Straßenmeistereien: Wegränder und Feldraine erst im Oktober mähen hilft bedrohten Insekten und anderen Tierarten. Hier gilt aus mehreren Gründen: weniger ist mehr! Einige Gemeinden machen sinnvolle Flurpflege vor.

Weiterlesen »
 
Vereine | Artikel vom 09.10.2020

NABU-Projekt: Deutschland wählt den Vogel des Jahres 2021

NABU-Projekt: Deutschland wählt den Vogel des Jahres 2021Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) rufen erstmals die Bevölkerung in Deutschland dazu auf, den „Vogel des Jahres 2021“ selbst zu wählen. Ab sofort kann jeder und jede digital ihren oder seinen Lieblingsvogel nominieren. Die erste öffentliche Wahl zum 50. Jubiläum der Aktion „Vogel des Jahres“ verläuft in zwei Phasen.

Weiterlesen »
 
Vereine | Artikel vom 27.08.2020

Ruhe bewahren bei Fledermauseinflügen in Wohnungen und Büros

Ruhe bewahren bei Fledermauseinflügen in Wohnungen und BürosIm Sommer häufen sich die Anrufe beim NABU: Viele Bürgerinnen und Bürger berichten teils aufgebracht, teils fasziniert von Fledermäusen in ihren Wohnungen. Bei den Tieren handelt es sich in der Regel um Jungtiere, die sich auf ihren Erkundungsflügen versehentlich in die menschlichen Behausungen verirren. In der Abenddämmerung fliegen sie in der Regel von alleine wieder hinaus.

Weiterlesen »
 
Vereine | Artikel vom 25.08.2020

Der Wald von morgen in Rheinland-Pfalz

Der Wald von morgen in Rheinland-PfalzNiemand, der diesen Sommer durch unsere Wälder spaziert, kann angesichts von braunen Baumkronen bestreiten, dass diese in den letzten Jahren vermehrt unter dem Klimawandel leiden. Allein in Rheinland-Pfalz sind in den letzten beiden Jahren Millionen von Bäumen abgestorben oder zeigen deutliche Spuren von Hitzestress. Auf den 840.000 Hektar Waldfläche im Land sind im Durchschnitt 82 Prozent aller Bäume mindestens geschädigt.

Weiterlesen »
 
Vereine | Artikel vom 25.07.2020

NABU: Insektensommer geht in die zweite Runde

NABU: Insektensommer geht in die zweite RundeSchmetterlinge sind nach den Käfern die artenreichste Insektenordnung überhaupt. Insgesamt umfasst die Schmetterlingsfauna in Deutschland mehr als 3.700 Arten. Schmetterlinge wie Schwalbenschwanz, Tagpfauenauge, Bläulinge, sowie viele weitere gehören zu den farbenprächtigsten und schönsten Tagfaltern unserer Natur. Zur Gruppe der Tagfalter gehören in Deutschland fast 190 Arten. Besonders in den Sommermonaten kann man bei Sonnenschein viele Schmetterlinge mit schönen Namen entdecken.

Weiterlesen »
 
Vereine | Artikel vom 18.07.2020

Namenswettbewerb zum Vogel des Jahres 2020: Turteltaube

Namenswettbewerb zum Vogel des Jahres 2020: TurteltaubeDie Turteltaube – unser Vogel des Jahres 2020 – verbringt den Winter in Afrika südlich der Sahara. Auf dem Weg dorthin ist sie massiv von illegaler und legaler Jagd bedroht. Im kommenden Herbst können vier neue Turteltauben auf dem Weg in ihre Winterquartiere per Satellitensender verfolgt werden. Helfen Sie dem NABU dabei, Namen für die Tauben zu finden. Zu gewinnen gibt es den Naturführer „Die siehst du! - Die Vögel um dich herum“.

Weiterlesen »
 
Vereine | Artikel vom 04.07.2020

Fünfhundertste "Schwalben Willkommen"-Plakette überreicht

Fünfhundertste "Schwalben Willkommen"-Plakette überreichtDie Schwalben sind schon einige Zeit im Lande. Mittlerweile ist der Hochzeitsflug beendet, ein Nistplatz gefunden und die erste Brut flügge. Wer sich über Schwalben bei sich am Haus freut und sie unterstützt, wird vom NABU für das Engagement ausgezeichnet, so auch Olga und Denise Remmele aus dem Westerwald. An sie wurde nun von Karin Rohrbach-Gramsch vom NABU Kroppacher Schweiz die 500. Auszeichnung überreicht.

Weiterlesen »
 
Vereine | Artikel vom 26.06.2020

NABU gibt Tipps zum Umgang mit Wespen und Hornissen

NABU gibt Tipps zum Umgang mit Wespen und HornissenSommerzeit ist Wespen- und Hornissenzeit. Dementsprechend erreichen den Naturschutzbund (NABU) in diesen Tagen viele Anrufe von Personen, die Rat oder Informationen zum Thema Wespen und Hornissen wünschen. Die wohl bekanntesten Wespenarten, die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe, gehören wie die Hornisse zu den sogenannten Sozialen Faltenwespen. Die in Staaten lebenden Tiere sind außerordentlich nützlich und ein wichtiger Bestandteil der Natur. Sie verfüttern Insekten wie Mücken, Fliegen und Bremsen an ihre Brut und tragen so zu einem ökologischen Gleichgewicht bei.

Weiterlesen »
 
Vereine | Artikel vom 21.06.2020

Die Blaue Holzbiene brummt nach Norden

Die Blaue Holzbiene brummt nach NordenDie Steinhummel ist das am häufigsten gesichtete Insekt in deutschen Gärten. Das zeigen die Halbzeitergebnisse des Insektensommers. Der NABU hatte dazu aufgerufen, vom 29. Mai bis zum 7. Juni Insekten zu zählen und online zu melden. Bundesweit nahmen mehr als 8.300 Naturfreund/innen an der Aktion teil und übermittelten knapp 5.000 Meldungen zu über 46.000 Insekten. In Rheinland-Pfalz sind über 420 Meldungen zu knapp 3.800 beobachteten Insekten eingegangen.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 05.06.2020

Fledermäuse beim Ausflug beobachten - Natur am eigenen Haus erleben

Fledermäuse beim Ausflug beobachten - Natur am eigenen Haus erlebenUnauffällig und verborgen: Heimlich leben Fledermäuse als unsere Untermieter in Kellern, an Fassaden oder Dächern. Über Fledermausarten, die fast ausschließlich an Gebäuden leben, ist nur wenig bekannt und doch sind auch bei den klassischen „Gebäudefledermäusen“ Rückgänge zu verzeichnen. Um mehr über die Vorkommen im Land zu erfahren, bittet der NABU Rheinland-Pfalz um die Teilnahme am Fledermauszensus am Wochenende vom 5. bis 7. Juni. Die Fledermäuse sind aktiv und in der Dämmerung zu beobachten.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 29.05.2020

„Insektensommer“ startet heute

„Insektensommer“ startet heute Insekten sind die häufigsten und artenreichsten Mitlebewesen. Außer Schmetterlingen sind sie jedoch oft unbeliebt oder gefürchtet. Übersehen wird bei der Bekämpfung von Mücken, Fliegen und Co. meist, dass die kleinen Tierchen am Anfang einer Fresskette stehen: Amphibien, viele Vögel und Kleinsäugetiere, die als Nahrung Insekten brauchen, sind selbst Beute für (Wild)- Katzen und andere Kleinraubtiere sowie Greifvögel. Die volkswirtschaftlich bedeutsame Bestäubungsleistung der Kerbtiere steht außer Frage.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 21.05.2020

„Verwaiste“ Jungvögel bitte nicht aufnehmen

„Verwaiste“ Jungvögel bitte nicht aufnehmenDDas schöne Wetter lockt nicht nur am Himmelfahrtstag viele Wanderer und Spaziergänger in die schöne Natur. Der NABU informiert: Jedes Jahr zur Brutzeit häufen sich Fundmeldungen über scheinbar hilflose Jungvögel und andere Tierkinder, die aus dem Nest gefallen sind. Man sollte solche Tiere auf keinen Fall gleich aufnehmen, sondern sie an Ort und Stelle belassen.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 14.05.2020

Vogelzählung knackt 100.000-Teilnehmer-Marke

Vogelzählung knackt 100.000-Teilnehmer-MarkeAktuelles Zwischenergebnisse der „Stunde der Gartenvögel“: Über 130.000 Menschen meldeten Daten von 2,5 Millionen Vögeln an den NABU. Die Live-Auswertung bestätigt die Sorgen der Vogelexperten. Deutschlandweit wurden 20 Prozent weniger Blaumeisen gesichtet.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 13.05.2020

Althandys und Naturkorken für den guten Zweck sammeln

Althandys und Naturkorken für den guten Zweck sammelnDie NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald ruft zur Sammlung und Abgabe von defekten Handys und Naturkorken auf. Im Rahmen der NABU-Projekte „Handys für Hummel, Biene und Co.“ und „Korken für den Kranichschutz“ werden die gespendeten Althandys und Naturkorken fachgerecht recycelt. Die Erlöse der Handy- und Korkensammlungen fließen in Naturschutzprojekte.

Weiterlesen » | Kommentare: 1
 
Vereine | Artikel vom 08.05.2020

Am Muttertagswochenende Vögel zählen

Am Muttertagswochenende Vögel zählenAmsel, Drossel, Fink und Star - die „Stunde der Gartenvögel“ ist wieder da! Die Aktion findet auch während der Corona-Krise statt! Lediglich gemeinsame Vogelexkursionen oder geführte NABU-Spaziergänge fallen leider aus. Zum Glück sind die Möglichkeiten, online mitzumachen kinderleicht ...

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 07.05.2020

Der Sommervogel ist da!

Der Sommervogel ist da!Die ersten kamen bereits in der letzten Aprilwoche und jetzt werden es immer mehr: Mauersegler. „Nachdem bereits Anfang April Rauch- und Mehlschwalben zurückkehrten, können wir nun endlich auch die Mauersegler begrüßen.“, freut sich Fiona Brurein, Öffentlichkeitsreferentin des NABU Rheinland-Pfalz. Die Langstreckenzieher haben es noch rechtzeitig zur diesjährigen NABU-Vogelzählaktion geschafft und können glücklicherweise mitgezählt werden. Am Muttertagswochenende vom 8. bis 10. Mai lädt der NABU zur bundesweiten „Stunde der Gartenvögel“ ein.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 03.05.2020

Jetzt einen fledermausfreundlichen Garten gestalten

Jetzt einen fledermausfreundlichen Garten gestaltenBis zu 5.000 Mücken kann eine einzelne Mückenfledermaus pro Nacht vertilgen. Auch unsere anderen heimischen Fledermausarten sind Insektenfresser. Manche erbeuten Nachtfalter, andere bevorzugen Käfer, sie alle haben es jedoch aufgrund des aktuellen Insektensterbens zunehmend schwer. Ein „fledermausfreundlicher Garten“ lindert die Nahrungsnot und gefällt ihnen und vor allem ihren Beutetieren, den Insekten, bestens.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 24.04.2020

Bakterium verursacht Blaumeisensterben

Bakterium  verursacht BlaumeisensterbenGleich mehrere Ämter haben die Ursache für das Blaumeisensterben bestätigt: Es handelt sich um eine bakterielle Infektion, die bei Meisen eine Lungenentzündung hervorruft. Für Menschen und Haustiere ist der Erreger dagegen ungefährlich.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 14.04.2020

Brut- und Aufzuchtzeit in Wald und Flur

Brut- und Aufzuchtzeit in Wald und FlurMit steigenden Temperaturen zieht es viele Menschen in die Natur. Hier ist aktuell und in den kommenden Wochen auch in Bezug auf die Tierwelt sehr viel los: Es ist die Brut- und Aufzuchtzeit von Vögeln und anderen Wildtieren, welche insbesondere bis Mitte Juli sehr störempfindlich sind.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 31.03.2020

Schwalben ein Zuhause bieten

Schwalben ein Zuhause bietenSchwalben gehören zu den ersten sogenannten Langstreckenziehern, die aus ihren mehrere Tausend Kilometer entfernten Überwinterungsgebieten südlich der Sahara nach Rheinland-Pfalz zurückkehren. Die als Glückbringer geltenden Vögel verbringen bei uns ihre Brutzeit. Damit sich ihre vielerorts abnehmenden Bestände wieder stabilisieren, sind sie auf die Toleranz und Gastfreundschaft des Menschen angewiesen, darauf weist der Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald hin.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 24.03.2020

Naturschutz im Garten: NABU gibt Tipps für die Gartensaison

Naturschutz im Garten: NABU gibt Tipps für die GartensaisonMit Beginn der Gartensaison zieht es zahlreiche Hobbygärtner und Naturliebhaber in ihre Gärten, und das besonders jetzt, wo viele Menschen zuhause bleiben. Der Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald gibt Tipps für die Gartensaison.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 07.02.2020

NABU zu neuen Wolfssichtungen im Kreis Neuwied

NABU zu neuen Wolfssichtungen im Kreis NeuwiedZu den am 6. Februar vom Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz bestätigten Sichtungen einer Wolfsfamilie im Kreis Neuwied äußert sich der NABU Rhein-Westerwald wie folgt. „Mit dem Wolf kommt eine heimische Tierart, die in Deutschland durch den Menschen ausgerottet worden war, mittlerweile aber international und national streng geschützt ist, eigenständig in ihr natürliches Verbreitungsgebiet zurück. Das ist eine gute Nachricht für den Naturschutz.

Weiterlesen » | Kommentare: 2
 
Vereine | Artikel vom 06.02.2020

NABU sucht Helfer für Amphibienschutz

NABU sucht Helfer für AmphibienschutzZum Beginn der Amphibienwanderung ruft der Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald zur Mitarbeit bei der Betreuung seiner Amphibienschutzzäune auf. Seit vielen Jahren betreuen die NABU-Gruppen in der Region mehrere Schutz- beziehungsweise Fangzäune, an denen ehrenamtliche Naturschützerinnen und Naturschützer zur Zeit der Laichwanderung Amphibien wie Erdkröten und Grasfrösche sicher über die Straße tragen. Im Westerwald konnte der NABU so bereits weit über 100.000 Amphibien vor dem Straßentod retten.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 07.01.2020

125 Veranstaltungen rund um das Thema Natur zu jeder Jahreszeit

125 Veranstaltungen rund um das Thema Natur zu jeder Jahreszeit125 Veranstaltungen auf 64 Seiten – die Regionalstelle Rhein-Westerwald des Naturschutzbund (NABU) hat jetzt ein umfangreiches Jahresprogramm für 2020 veröffentlicht. An der Organisation und Durchführung der Veranstaltungen sind Dutzende Ehrenamtliche aus den 13 NABU-Gruppen der Kreise Westerwaldkreis, Altenkirchen, Neuwied sowie im Raum Koblenz beteiligt.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 20.07.2019

Naturschutz praktisch – Die Freiwilligentage des NABU Rhein-Westerwald

Naturschutz praktisch – Die Freiwilligentage des NABU Rhein-Westerwald Sie interessieren sich für die Natur? Sie wollen die praktische Naturschutzarbeit des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) in der Region kennen lernen und gleich selbst mit anpacken? Dann nehmen Sie teil an den diesjährigen Freiwilligentagen der NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Region | Artikel vom 04.06.2019

Benefizkonzert: Lebensretter-Story soll weitergehen

Benefizkonzert: Lebensretter-Story soll weitergehen„Unbeschreiblich“ steht vor der folgenden Geschichte, die insgesamt 2.500 Buchstaben hat. Sie handelt von Maria aus den USA und ihrem Lebensretter, einem 42-jährigen Familienvater aus dem Westerwald, der mit einer Stammzellspende das Leben der Amerikanerin gerettet hat. Mirco Moritz will jetzt, wenige Wochen vor dem ersten Treffen mit Maria, dass diese Geschichte fortgeschrieben wird. Deshalb plant er zusammen mit seiner Band „Supagroove“ und dem Musikverein Holler am Samstag, 15. Juni, 20 Uhr, in Montabaur ein Benefizkonzert zugunsten von Deutschlands erster Stammzellspenderdatei und ruft dazu auf, sich als Spender bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren zu lassen.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 28.05.2019

Was tun beim Jungvogelfund?

Was tun beim Jungvogelfund?Viele Jungvögel verlassen in diesen Tagen ihre mittlerweile eng gewordenen Nester und Nistkästen. Beim Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald häufen sich währenddessen die Meldungen über vermeintlich hilflose Tiere. Doch vergleichsweise selten benötigen diese tatsächlich Hilfe, so der NABU. Die Jungen vieler Vogelarten verlassen ihr Nest beziehungsweise ihre Bruthöhle bereits, bevor ihr Gefieder vollständig ausgebildet ist. Damit natürliche Feinde nicht alle der noch flugunfähigen Vögel auf einmal entdecken, verteilen sich diese häufig an verschiedene Stellen zum Beispiel des Gartens oder Wäldchens. Die Jungvögel stehen durch Bettelrufe in der Regel noch mit ihren Eltern in Verbindung.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 23.03.2019

Amphibien schützen

Amphibien schützenMit Beginn der Amphibienwanderung ruft der Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald zur Mitarbeit bei der Betreuung seiner Amphibienschutzzäune auf. Seit vielen Jahren betreut der NABU mehrere Schutz- beziehungsweise Fangzäune, an denen ehrenamtliche Naturschützer und Naturschützerinnen zur Zeit der Laichwanderung Amphibien wie Erdkröten und Grasfrösche über die Straße tragen.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 09.03.2019

NABU: Torffrei gärtnern für den Klima- und Naturschutz

NABU: Torffrei gärtnern für den Klima- und NaturschutzMit Beginn der Gartensaison 2019 steigt auch wieder der Bedarf nach Blumenerde. Was viele Hobbygärtner jedoch nicht wissen: In Blumenerden befinden sich oft große Mengen an Torf. Torfabbau ist einer der Gründe dafür, dass in Deutschland 95 Prozent aller Moore zerstört sind, darauf weist der Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald hin.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 07.01.2019

NABU stellt Jahresprogramm vor

NABU stellt Jahresprogramm vor Die Regionalstelle Rhein-Westerwald des Naturschutzbund (NABU) hat jetzt ihr Jahresprogramm für 2019 veröffentlicht. Auf insgesamt 68 Seiten finden sich 142 Veranstaltungen rund um das Thema Natur. Dutzende Ehrenamtliche aus den 13 NABU-Gruppen aus den Landkreisen Westerwaldkreis, Altenkirchen und Neuwied sowie im Raum Koblenz sind an der Organisation und Durchführung der Veranstaltungen beteiligt.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 15.12.2018

NABU: Verzicht auf Streusalz schont Bäume und Grundwasser

NABU: Verzicht auf Streusalz schont Bäume und Grundwasser Streumittel haben in der kalten Jahreszeit Hochkonjunktur. Der Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald empfiehlt, nach Möglichkeit auf Streusalz zu verzichten und salzfreie, abstumpfende Streumittel wie Granulate, Split oder Sand zu verwenden, vor allem in der Nähe von Bäumen. Der Grund: Streusalz gelangt über den Boden in die Pflanzen und verändert dort den Nährstoffhaushalt. Die Folgen zeigen sich oft erst im Frühjahr und Sommer, wenn salzgeschädigte Straßenbäume trotz ausreichender Niederschläge allmählich vertrocknen.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Region | Artikel vom 26.11.2018

NABU-Projekt: Kostenlose Hochbeete für Kitas

NABU-Projekt: Kostenlose Hochbeete für KitasKindertagesstätten aus den Landkreisen Altenkirchen, Westerwaldkreis und Neuwied sowie in und um Koblenz haben ab sofort wieder die Möglichkeit, sich beim Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald um die Teilnahme am generationenübergreifenden Bildungsprojekt „KinderGartenpaten“ zu bewerben.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 17.11.2018

NABU-Gartentipps zum Herbst

NABU-Gartentipps zum HerbstDer Herbst ist eine gute Zeit, um an die nächste Gartensaison zu denken und Vorbereitungen für einen naturnahen Garten zu treffen, darauf weist die NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald hin. Wenn im Herbst der Boden feucht ist, können heimische Sträucher und Bäume gepflanzt werden. An diese haben sich unsere Tierarten im Zuge der Evolution angepasst.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 02.09.2018

NABU freut sich über 1.000. Mitglied und lädt zu Treffen ein

NABU freut sich über 1.000. Mitglied und lädt zu Treffen einIm Rahmen einer Informations- und Werbekampagne stellt der Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald aktuell die ehrenamtliche Naturschutzarbeit einzelner NABU-Gruppen vor und wirbt um Unterstützung. Die Naturschützer können sich jetzt über die 1.000. Neumitgliedschaft der Saison freuen. Das Neumitglied stammt aus dem Tätigkeitsgebiet der NABU-Gruppe Neuwied und Umgebung, deren Naturschutzaktivitäten aktuell vorgestellt werden.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Politik | Artikel vom 24.08.2018

NABU Rhein-Westerwald ruft zum Sammeln von Naturkorken auf

NABU Rhein-Westerwald ruft zum Sammeln von Naturkorken auf Als Flaschenverschluss sind Korken jedermann bekannt. Doch wohin mit den Korken, wenn sie als Verschluss ausgedient haben? Die NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald ruft zur Sammlung von Naturkorken für die Zweitverwertung auf. Eine Wiederverwertung des wertvollen natürlichen Materials ist aus vielerlei Gründen lohnenswert.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Region | Artikel vom 07.06.2018

Scheinbar verlassene Jungvögel sind nicht unbedingt hilflos

Scheinbar verlassene Jungvögel sind nicht unbedingt hilflosDie NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald weist darauf hin, dass man vermeintlich verlassene Jungvögel nicht unbedingt anfassen sollte. So hilflos, wie sie wirken, sind sie laut NABU-Pressemitteilung oft nicht. Die Erklärung: Die Jungen vieler Vogelarten verlassen ihr Nest oder ihre Bruthöhle bereits, bevor ihr Gefieder vollständig ausgebildet ist. Damit natürliche Feinde nicht alle noch flugunfähigen Vögel auf einmal entdecken, verteilen sich diese häufig an verschiedene Stellen. Daher: Die Tiere erst beobachten, bevor man eingreift!

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Region | Artikel vom 01.06.2018

Straßenränder sind Rückzugsorte für Tiere und Pflanzen

Straßenränder sind Rückzugsorte für Tiere und Pflanzen„Wenn sie nicht zu früh im Jahr, zu häufig oder unnötig breit gemäht werden, können Weg- und Straßenränder einen wichtigen Beitrag zur Abmilderung des Artenrückgangs in der Agrarlandschaft leisten“, erklärt der Naturschutzbund (NABU) per Pressemitteilung. Die NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald weist auf die Bedeutung der Weg- und Straßenränder als Rückzugsorte für teils gefährdete Tier- und Pflanzenarten hin.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 10.01.2018

NABU startet Hochbeet-Projekt in Kindergärten

NABU startet Hochbeet-Projekt in KindergärtenWelches Gemüse wächst im eigenen Garten? Was brauchen Pflanzen für ihr Wachstum? Welche Aufgabe erfüllen die Regenwürmer? Diesen und weiteren Fragen gehen Kinder und Kindertagesstätten im Rahmen des Projekts „KinderGartenpaten“ auf den Grund. Das Projekt führt der Naturschutzbund (NABU) im Auftrag der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz in 2018 zum sechsten Mal durch.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 19.07.2017

Natur am Straßenrand

Natur am StraßenrandSo manche Straßen- und Wegränder präsentieren sich im Sommer in bunten Farben – und dienen mit ihren Kräutern und Wildblumen vielen Tierarten als Nahrungs- und Lebensräume. Mit dem Rückgang artenreicher Wildblumenwiesen und der Zunahme intensiv bewirtschafteten, artenarmen Grünlands haben sie deutlich an Bedeutung für mitunter gefährdete und spezialisierte Tier- und Pflanzenarten gewonnen, darauf weist der Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald hin.

Weiterlesen » | Kommentare: 1
 
Vereine | Artikel vom 18.05.2017

NABU rät von Pflanzengift-Einsatz ab

NABU rät von Pflanzengift-Einsatz abIm Frühling beginnt die Wildkräuter-Zeit. Doch nicht nur in der Agrarlandschaft, sondern auch in so manchem privaten Garten werden zur Bekämpfung unerwünschter Wildkräuter chemische Pflanzengifte wie Glyphosat, das in vielen bekannten Mitteln wie zum Beispiel „Roundup“ enthalten ist, eingesetzt.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 10.05.2017

NABU lädt zur „Stunde der Gartenvögel 2017“ ein

NABU lädt zur „Stunde der Gartenvögel 2017“ einDie Regionalstelle Rhein-Westerwald des Naturschutzbund (NABU) lädt für das Wochenende 12. bis 14. Mai, alle Naturinteressierten zur Teilnahme an einer der größten wissenschaftlichen Mitmachaktionen im deutschsprachigen Raum, der „Stunde der Gartenvögel 2017“, ein. Hierbei werden von einem ruhigen Beobachtungsplatz im Garten oder Park aus Vögel beobachtet und gezählt, um sie anschließend für eine gemeinsame Auswertung zu melden.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 10.04.2017

NABU wirbt um Gastfreundschaft für Schwalben

NABU wirbt um Gastfreundschaft für Schwalben Schwalben gehören zu den ersten Langstreckenziehern, die aus ihren mehrere tausend Kilometer entfernten Überwinterungsgebieten südlich der Sahara zurückkehren. Bei uns verbringen die als Glücksbringer geltenden Vögel ihre Brutzeit. Damit sich ihre abnehmenden Bestände wieder stabilisieren, sind sie auf die Gastfreundschaft des Menschen angewiesen, darauf weist der Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald hin.

Weiterlesen » | Kommentare: 1
 
Vereine | Artikel vom 10.03.2017

NABU-Tipps für mehr Vielfalt im Garten

NABU-Tipps für mehr Vielfalt im GartenZum Beginn der Gartensaison gibt der Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald Tipps für die natur- und umweltgerechte Gartengestaltung und -pflege. Angefangen werden sollte mit der Verwendung ausschließlich torffreier Blumenerde, die aus einer Mischung von hochwertigem Kompost, Rindenhumus und Holzfasern besteht.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 20.01.2017

NABU-Handy-Sammelaktion wird in 2017 fortgesetzt

NABU-Handy-Sammelaktion wird in 2017 fortgesetztDie Handy-Sammelaktion des Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald wird auch im Jahr 2017 weitergeführt. Im Rahmen des Projekts „Alte Handys für die Havel“ ruft der Naturschutzverein dazu auf, defekte Handys für einen guten Zweck zu spenden. Die Handy-Sammelstellen sind am Ende des Berichts gelistet.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 10.01.2017

NABU Rhein-Westerwald stellt Jahresprogramm vor

NABU Rhein-Westerwald stellt Jahresprogramm vorDie Regionalstelle Rhein-Westerwald des Naturschutzbund (NABU) hat jetzt ihr diesjähriges Veranstaltungsprogramm veröffentlicht. Auf insgesamt 52 Seiten finden Interessierte eine vielfältige Auswahl an Exkursionen, Vorträgen und Aktionen zu Natur- und Umweltthemen, insgesamt über 100 Veranstaltungen rund um das Thema Natur.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Region | Artikel vom 16.09.2016

Vernetzungstreffen der Kinder-Gartenpaten im Permakulturgarten

Vernetzungstreffen der Kinder-Gartenpaten im Permakulturgarten Seit mittlerweile vier Jahren führt der Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald im Auftrag der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz das Projekt „KinderGartenpaten“ durch. Im Rahmen des Projektes werden Kindergärten mit Hochbeeten ausgestattet, die von ehrenamtlichen Gartenpatinnen und -paten gemeinsam mit den Kindern bewirtschaftet werden.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Vereine | Artikel vom 18.04.2016

Alte Handys für Umwelt- und Ressourcenschutz

Alte Handys für Umwelt- und RessourcenschutzDer Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald ruft im Rahmen des Projekts „Alte Handys für die Havel“ dazu auf, defekte Handys für einen guten Zweck zu spenden. Die Handys werden wieder aufbereitet oder dem Recycling zugeführt. Die Aktion trägt damit zum Ressourcen- und Umweltschutz sowie gleichzeitig zur Finanzierung des größten Fluss-Renaturierungs-Projekts in Europa bei, der Renaturierung der Havel in Brandenburg und Sachsen-Anhalt.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Region | Artikel vom 31.03.2016

Auch 2016 wieder NABU-Hochbeete für Kitas

Auch 2016 wieder NABU-Hochbeete für Kitas Landesweites Kinder-Gartenpaten-Projekt ist mit Workshop gestartet. Zehn Kitas in der Region Rhein-Westerwald wurden ausgewählt, die Holz, Kompost- und Anzuchterde, Saatgut, ein Mini-Gewächshaus, ein Buch zum Thema Hochbeet sowie vorgezogene Tomaten- und Paprikapflanzen erhalten. Ziel: Garten- und Naturerfahrungen, Ansprache aller Sinne, natürliche Kreisläufe erkennen und gesundheitsorientierte Ernährung anregen.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
Region | Artikel vom 24.07.2015

Kinder-Gartenpaten Projekt ist ein Erfolg

Kinder-Gartenpaten Projekt ist ein ErfolgDie Kinder gärtnern und lernen mit Begeisterung an den NABU-Hochbeeten, und die Patinnen und Paten, die in den Kindergärten die Hochbeete betreuen und mit den Kindern arbeiten haben auch viel Spaß. Im Naturschutzzentrum Holler fand jetzt der vierte Workshop statt, der sich auch mit den leckeren Seiten des Gärtnerns beschäftigte.

Weiterlesen » | Kommentare: 0
 
  Aktuelle Kurznachrichten

Was hat Essen mit dem Klima zu tun?
Holler. Vortrag am Mittwoch, 29. Januar, von 19 bis 20.30 Uhr. Veranstalter: NABU Montabaur und Umgebung. Leitung: Melina ...

Nach Alkohol-Fahrt mit dem PKW: Führerschein weg
Holler. Am Abend des 7. April wurde nach Zeugenhinweis ein PKW in der Hauptstraße in Holler überprüft. Der PKW war zuvor ...

Wohnungseinbruch in Holler
Holler. Im Laufe des 23. Februar kam es in Holler zu einem vollendeten und zu einem versuchten Wohnungseinbruch in der Rheinstraße. ...

Führen eins Mofas unter Alkoholeinfluss
Holler. Nach einem Hinweis wurde am 12. Juni, 21.30 Uhr, in Holler ein 45-jähriger Mofafahrer überprüft. Im Rahmen der Verkehrskontrolle ...

K 168 zwischen Holler und Niederelbert gesperrt
Holler/Niederelbert. Am Samstag, 24. September, von 12 bis 20 Uhr, ist die Kreisstraße 168 [K 168] zwischen Holler und Niederelbert ...

31 Schutzplanken aus Metall wurden entwendet
Holler. Wie der PI Montabaur erst jetzt bekannt gegeben wurde, wurden zwischen Freitag, dem 26. Februar, 18 Uhr und Montag, ...

Einbruch in Wohnhaus
Holler. In der Zeit von Freitag, 12. Februar, 15.30 Uhr bis Samstag, 13. Februar, 1.18 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein ...

Unbekannter steckt Nägel in beide Vorderreifen
Holler. Im Zeitraum vom Samstag, 2. Januar, 22 Uhr bis Montag, 4. Januar, 7 Uhr, steckte ein Unbekannter insgesamt drei Nägel ...

Kontrolle über Roller verloren
Holler. Am Freitag, 20. November um 13.30 Uhr, befuhr eine 16-jährige Rollerfahrerin die K 168 aus Richtung Niederelbert ...

Verpuffung einer Gasflasche
Holler. Am Freitag, den 18.09.2015 um 17.15 Uhr wird die Polizei Montabaur über die Verpuffung einer Gasflasche in der Hauptstraße ...



Unternehmen



Vereine

Werbung