Werbung

Nachricht vom 10.03.2021    

Feuerwehren in VG Rengsdorf-Waldbreitbach - 2020 war ereignisreiches Jahr

Bürgermeister Hans-Werner Breithausen und Wehrleiter Peter Schäfer blickten auf ein einsatzreiches Jahr 2020 zurück. Insgesamt 326 Alarmierungen gab es für die ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden der zwölf Löschzüge.

Fotos: Feuerwehr VG Rengsdorf

Rengsdorf. „Das ist schon eine stolze Zahl“, so Bürgermeister Hans-Werner Breithausen. „Damit ist fast täglich eine Feuerwehreinheit unterwegs um zu Retten, zu Löschen, zu Bergen und zu Schützen. Die unterschiedlich gelagerten Einsätze fordern die Kameradinnen und Kameraden immer wieder aufs Neue heraus und verlangen den Helferinnen und Helfern viel ab“, so der Verwaltungschef.

Wehrleiter Peter Schäfer, der mit seinen Stellvertretern Markus Schreiner und Uwe Kleinmann die Geschicke der Feuerwehr gemeinsam mit den Wehrführungen vor Ort leitet, verweist auf die sehr gute Zusammenarbeit mit den Einheiten. „Insgesamt 400 Aktive, Frauen und Männer, versehen ihren Dienst. Hinzu kommen noch 35 Alterskameraden und 60 Jugendliche in den Jugendfeuerwehreinheiten in Kurtscheid und Breitscheid. Gerade die stolze Zahl von 60 Nachwuchskräften lässt den Wehrleiter positiv in die Zukunft blicken.

„Aus der Jugendfeuerwehr können immer wieder gut ausgebildete Kräfte übernommen werden und auch die Zahl der Neuverpflichtungen aus unterschiedlichen „Altersklassen“ sorgen für eine positive Entwicklung der Mannschaftsstärken“, so der Wehrleiter.

Rückblickend auf die Einsätze des Jahres 2020 gab es schon eine große Bandbreite. Neben vielen technischen Hilfeleistungen waren unter anderem Brände, Personenrettungen, Türöffnungen und Unfälle abzuarbeiten. „Bei Bränden, wie zuletzt am 2. Weihnachtsfeiertag in Rengsdorf, der Rettung von Unfallopfern und der Suche von vermissten Personen sind trotz der teilweise schwierigen Einsatzlagen keine Einsatzkräfte verunfallt“, weiß Peter Schäfer zu berichten. Motivierend ist immer wieder der positive Ausgang, so zum Beispiel wenn eine Personensuche erfolgreich abgeschlossen oder eine im Fahrzeug eingeklemmte Person befreit werden kann.

Bürgermeister Hans-Werner Breithausen möchte auch die Verantwortlichen in der Verwaltung nicht unerwähnt lassen. „Bei einer solch großen Mannschaft an Aktiven, vielen Einsätzen, Beschaffungen, Unterhaltungs- und Neubaumaßnahmen bedarf es auch in der verwaltungsmäßigen Steuerung des Feuerwehrwesens eines großen Einsatzes.“



Eine besondere Herausforderung für alle Aktiven war und ist nach wie vor die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft in der Pandemielage. Die Wehrleitung hatte hier schon frühzeitig ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet, das bis heute Anwendung findet. So galt es auch die Kameradinnen und Kameraden mit entsprechender Schutzausrüstung auszustatten, um für die Einsatzfälle gerüstet zu sein.

Auch standen im abgelaufenen Jahr 2020 wichtige Entscheidungen im Hinblick auf die Ersatzbeschaffung von Fahrzeugen und den Neu- und Ausbau von Feuerwehrhäusern an. So wurden die Voraussetzungen geschafften für neue Fahrzeuge für die Löschzüge Waldbreitbach (TLF 3000), Hümmerich (LF 10) und Breitscheid (HLF 10) sowie für den Neubau des Feuerwehrhauses für den Löschzug Hausen.

Mit Blick auf das Jahr 2021 sind für die vorgenannten Maßnahmen und weitere Investitionen Mittel in Höhe von insgesamt 2,7 Millionen Euro veranschlagt. „Eine stolze Summe“, sagte Bürgermeister Hans-Werner Breithausen, „die aber allemal gut angelegt ist. Geht es doch hier um die Sicherheit und den Schutz der Menschen und der Einrichtungen in unserem Verbandsgebiet und auch darüber hinaus, und das sehen alle politisch Verantwortlichen in den Gremien genauso“.

Bleibt für 2021 zu hoffen und zu wünschen, dass auch im Hinblick auf Übungen, Aus- und Fortbildungen baldmöglichst wieder „normale Zustände“ herbeigeführt werden können. Denn gerade diese Zusammenkünfte stärken das Miteinander und nicht zu vergessen die Kameradschaft, die nach wie vor eine große und wichtige Rolle bei den Freiwilligen in den Wehren spielt.


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Offenes Impfangebot der Stadt Neuwied im Raiffeisenring

Ein Piks, der Gutes bewirken kann: 260 Personen ließen sich bei der städtischen Impfaktion im Neuwieder Quartier Raiffeisenring gegen SARS-CoV-2 impfen.


Zwei schwer verletzte Fahrer durch Frontalzusammenstoß

Bei einer Frontalkollision auf der B 42 zwischen Kasbach-Ohlenberg und Erpel wurden die beiden PKW-Fahrer schwer verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die B 42 musste für eine Stunde gesperrt werden, dadurch kam es zu einem größeren Stau.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Leider musste die Kreisverwaltung 19 Neuinfektionen registrieren und der vom RKI errechnete Inzidenzwert (der die heutigen Zahlen nicht einbezieht) ist wieder im zweistelligen Bereich: 12,0.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Nach Fahrzeugdiebstählen im Zeitraum Mittwochabend bis Donnertagnachmittag im Löwenzahnweg in Oberhonnefeld-Gierend werden ein Quad und zwei E-Bikes sowie Werkzeug vermisst. Die Polizei sucht Zeugenhinweise, die zur Ergreifung des oder der Diebe führen können.


Politik, Artikel vom 22.07.2021

Unkel hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Unkel hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Stadtbürgermeister Gerhard Hausen appelliert an die Mitbürger zu helfen, denn die furchtbare Flutkatastrophe in unserer Region lasse sich nicht annähernd in Worten fassen. Unkel und die ganze Region trauere mit den Hinterbliebenen um die Opfer der Tragödie. Man sei bei den Menschen, die ihre Angehörigen und die ihr Hab und Gut verloren haben.




Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Region. Für den heutigen Freitag ist noch Hochdruckeinfluss angesagt. Hoch DANA, aktuell mit ihrem Zentrum über der nördlichen ...

Montabäurer Mären: Wandern auf den Spuren der Sagen und Mythen des Westerwalds

Montabaur. Wahrlich sagenhaft ist er, der Montabäurer Mären Wanderweg von Nentershausen nach Montabaur. Stolze 22 Kilometer ...

Bergab im Siebengebirge mit Werner Schönhofen

Neuwied. Im Siebengebirge ist das unter anderen der Wanderweg X9 (Königswinter – Dortmund) des Sauerländischen Gebirgsvereins. ...

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Neuwied. Von den 19 Neuinfizierten sind 11 bekannte Kontaktpersonen bereits vorher positiv getesteter Menschen. 5 Fälle stammen ...

Krankenhaus Dierdorf/Selters: "Der Patient muss wieder in den Mittelpunkt"

Dierdorf/Selters. Vertreter des KHDS-Verwaltungsrates und der Geschäftsführung gaben Dr. Machalet einen praxisnahen Einblick. ...

#KulturHilft: Chorverband ruft Chöre zur Hilfe auf

Region. Milliardenschäden und einige Jahre für den Wiederaufbau – das ist die aktuelle Bilanz der Regenfluten vom 15. Juli. ...

Weitere Artikel


Vandalismus in der Linzer Verschönerung

Linz. Die offizielle Einweihung wurde bisher Corona bedingt verschoben. Aber schon haben Unbekannte erste Zerstörungen begangen. ...

Warum stellt Hachenburger genau jetzt auf ein neues Flaschengebinde um?

Hachenburg. „Gut für die Umwelt und gut für die Mitarbeiter“, so ist es auf den Werbemitteln bei der Einführung des neuen ...

Dr. Corinna Trapp: Erfolgreiche Ausbildung zur Fachärztin

Neuwied. Eine 5-jährige nebenberufliche Weiterbildung unter Corona-Bedingungen, bei gleichzeitiger kommissarischer Übernahme ...

Zwei Kinderspielplätze haben TÜV-Plakette erhalten

Neuwied. Die Plätze im Ulmenweg am Raiffeisenring und in der Engerser Jakobstraße, beide fertiggestellt im Spätherbst 2020, ...

Zwei Diebstähle und ein Drogenkonsument

Fahrraddiebstahl
Rheinbreitbach. Am Dienstagabend, gegen 17:20 Uhr, wurden an einem Discounter in Rheinbreitbach zwei hochwertigen ...

Tief Klaus bringt stürmische Zeiten in den Westerwald

Region. Verantwortlich dafür ist die sogenannte Westwetterlage. Dabei ziehen kräftige Tiefdruckgebiete in rascher Abfolge ...

Werbung