Werbung

Nachricht vom 07.03.2021    

Ablenkung führte zu unfreiwilligem Stunt - Beifahrerin verletzt

Im Berichtszeitraum Freitag, 5. März, 12 Uhr, bis Sonntag, 7. März, 9 Uhr, wurden durch die Polizeiinspektion Neuwied insgesamt sechs Verkehrsunfälle aufgenommen, wobei es in zwei Fällen zu Verletzungen von Personen kam.

Neuwied. Der Verkehrsunfall vom Samstag, in der Dierdorfer Straße / Bimsstraße wurde bereits berichtet.

Stunteinlage
Zudem kam es bereits am frühen Samstagmorgen um 2:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 42 in Höhe Neuwied-Irlich. Ein 39-jähriger Mann befuhr mit einem VW Golf die B 42 aus Richtung Linz kommend in Fahrtrichtung Neuwied. Mit im Fahrzeug befand sich eine 27-jährige Beifahrerin.

Da der Fahrzeugführer abgelenkt war, kam der PKW nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr mit den beiden rechten Reifen über eine dort installierte Schutzplanke, so dass der Wagen in Schräglage geriet und nur noch auf den beiden linken Reifen weiterfuhr. Der Fahrzeugführer konnte das unbeabsichtigte, aber nicht weniger unspektakuläre Fahrmanöver dann wieder in den Griff bekommen und alle vier Räder seines Fahrzeugs wieder auf die Straße bringen. Beim harten Aufsetzen des PKW auf die Fahrbahn verletzte sich jedoch die Beifahrerin leicht. Der PKW war wegen eines defekten Vorderrads nicht mehr fahrbereit und musste vor Ort abgeschleppt werden.

Kein Versicherungsschutz
Bereits seit dem 1. März hat das neue Versicherungsjahr für Kleinkrafträder und Elektroroller begonnen. Die entsprechenden Fahrzeuge weisen ihren Versicherungsschutz aktuell mit einem blauen Versicherungskennzeichen nach. Am Samstag fielen einer Streife der Polizeiinspektion Neuwied gleich zwei jeweils 25-jährige Männer aus Neuwied auf, die mit einem Elektroroller ohne Versicherungsschutz fuhren. So war im ersten Fall um 14:30 Uhr in der Augustastraße und nur wenig später um 16 Uhr in der Marktstraße der zweite Fall an diesem Tag festzustellen, bei dem der jeweilige Elektroroller ohne ersichtliches Versicherungskennzeichen geführt wurde. Anschließende Verkehrskontrollen bestätigten in beiden Fällen den Verdacht, dass für die Fahrzeuge kein aktueller Versicherungsschutz besteht. Beide Roller wurden sichergestellt und werden den beiden Männern erst wieder nach Vorliegen eines gültigen Versicherungsschutzes ausgehändigt werden.

Im Lebensmittelgeschäft randaliert

Völlig außer Kontrolle geriet am Samstagabend um 21:30 Uhr, ein 21-jähriger Mann, der ein Lebensmittelgeschäft im Industriegebiet Distelfeld betrat. Da der Mann keinen Mund-Nasen-Schutz trug, wurde er seitens einer Mitarbeiterin auf diesen Umstand hingewiesen und gebeten, die Geschäftsräume zu verlassen. Da der Mann sich jedoch nicht nur verbalaggressiv zeigte, sondern auch noch körperlich gegen die Mitarbeiterin tätig wurde, kam es vor Ort zu einem Handgemenge in dessen Verlauf der Aggressor durch andere Kunden und Mitarbeiter vor Ort bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden konnte.



Es kam im weiteren Verlauf der Festnahme zu Beleidigungen und Widerstandshandlungen seitens des Mannes, die dazu führten, dass der Festgenommene den restlichen Abend und die Nacht zur Verhinderung weiterer Straftaten im Polizeigewahrsam der Polizeiinspektion Neuwied verbrachte.


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 17.04.2021

Die Pfauen sterben in Neuwied langsam aus

Die Pfauen sterben in Neuwied langsam aus

Im Jubiläumsjahr „350 Jahre Neuwied“ waren in der Deichstadt gleich 46 bunte „Pfauen“ zu sehen. Kinder, Künstler, Kaufleute, Vereine und vielfältige Organisationen gestalteten das Neuwieder Wappentier in wunderbaren Farben und Formen.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Drogen beschäftigten Polizei Straßenhaus

Drogen beschäftigten Polizei Straßenhaus

Am Donnerstag und Freitag (16. April) musste sich die Polizei Straßenhaus mit verschiedenen Delikten unter Drogen beziehungsweise Alkoholeinfluss auseinandersetzen.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Gedenken an Verstorbene der Corona-Pandemie

Gedenken an Verstorbene der Corona-Pandemie

Am Sonntag, den 18. April 2021 soll auch im Kreis Neuwied an die Todesopfer in der Corona-Pandemie gedacht werden. Damit schließt sich der Kreis dem Aufruf des Bundespräsidenten Walter Steinmeier an. Eine zentrale Gedenkveranstaltung soll voraussichtlich im Mai stattfinden.


Wirtschaft, Artikel vom 16.04.2021

Störungen bei Vodafone-Anschlüssen in Bendorf

Störungen bei Vodafone-Anschlüssen in Bendorf

Aktuell häufen sich Meldungen über Störungen am Internet-/Telefon- und TV-Anschluss des Anbieters Vodafone über den Kabelanschluss (Koaxial-Leitung) im Bereich Bendorf. Wir haben nachgefragt.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Dattenberg ist aktiv

Dattenberg ist aktiv

Das Frühjahr mit seinen wärmeren Temperaturen naht und da gibt es immer einiges zu tun. So auch in Dattenberg. Nachstehend ein Überblick über die Aktivitäten.




Aktuelle Artikel aus der Region


Dattenberg ist aktiv

Verzällbank aufgestellt
In Zusammenarbeit dem Seniorenbeirat hat die Ortsgemeinde Dattenberg auf Anregung eines Ratsmitgliedes ...

Osterüberraschung für alleinstehende Senioren in Stockhausen

Windhagen. Eine Hasentüte wurde mit verpackten Leckereien gefüllt. Es fand sich ein buntes Osterei sowie ein aufmunterndes ...

Die Pfauen sterben in Neuwied langsam aus

Neuwied. Die Idee, im 350. Jubiläumsjahr (2003) der Stadtgründung einen „Pfauenweg“ in der Neuwieder Innenstadt anzulegen, ...

Kulturstadt Unkel im Künstler-Design kennenlernen

Unkel. Über ihren Kooperationspartner Tourismus Siebengebirge GmbH präsentiert sich die Kulturstadt vor dem Lehr-Weinberg ...

Drogen beschäftigten Polizei Straßenhaus

Puderbach. Am Abend des 15. April kam es in Puderbach zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Einer ...

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Region. Bereits im Frühjahr 2020 warnten die ersten Naturforscher vor einer drohenden Umweltkatastrophe. Der Grund: Aus Gründen ...

Weitere Artikel


Gemeinderat Melsbach spendet an Seniorenheim Oberbieber

Melsbach. So hat man sich im Dezember 2020 dafür entschieden, die Sitzungsgelder den Altenpfleger/-innen des Seniorenheims ...

Kulturlandschaft unter Naturschutz – wie geht das?

Montabaur. Beinahe in der Mitte zwischen Lahn und Sieg ist über 300 Jahre hinweg eine Kulturlandschaft eigenen Charakters ...

Obermeister Ralf Winn: Solaranlagen sind auch im Winter effektiv

Region. „Selbst im Winter wird mit Photovoltaikanlagen Strom erzeugt, wenn auch in geringerem Maße“, Ralf Winn von der Dachdecker-Innung ...

NETZWERK Q 4.0 startet zweite Dialogrunde mit Projektbeirat

Koblenz. Der Projektbeirat besteht aus Vertretern regionaler Unternehmen, Kammern, Verbänden, dem Wirtschaftsministerium ...

Fit für die Prüfung in Corona-Zeiten

Koblenz. Daher wird für die Auszubildenden in den Berufen Koch, Fachkraft im Gastgewerbe, Hotelfachleute und Restaurantfachleute, ...

Arbeitsreiches Wochenende für Polizeiautobahnstation Montabaur

Montabaur. Verkehrsunfälle:
Am Freitag, 5. März 21, ereigneten sich auf der A 48, im Bereich der Baustelle Bendorfer Brücke, ...

Werbung