Werbung

Nachricht vom 05.03.2021    

Corona im Kreis Neuwied: Heute 400 Impfungen durchgeführt

Am heutigen Freitag wurden im Kreis Neuwied 32 neue Corona-Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 5.269 an. Die Zahl der Impfungen kann weiter gesteigert werden, wenn genügend Impfdosen kommen.

Symbolfoto

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 70,0. Bisher gibt es im Kreis Neuwied 148 nachgewiesene Fälle von Corona Mutationen. Im Impfzentrum wurden heute 400 Erstimpfungen durchgeführt.

Intensivierung des Impfens muss oberstes Ziel bleiben
Auch wenn inzwischen die Verträge zur Einführung der neuen Software Sormas – sie soll genau wie bisherige Systeme der Nachverfolgung von Coronakontakten dienen - geschlossen seien, betrachtet die Kreisverwaltung Neuwied die Intensivierung der Impfungen als oberstes Ziel. Die Verwaltung reagiert damit auf häufig geforderte Intensivierung nach Software für die Ämter und Apps für Endnutzer.

„Mit Apps oder neuer Rückverfolgungssoftware ist es alleine nicht getan. Und die Arbeit erledigt sich davon auch nicht von selbst. Viel wichtiger wäre es, uns mehr und schneller Impfstoff bereitzustellen. Denn unsere Impfzentren sind gut vorbereitet und noch lange nicht an ihrer Kapazitätsgrenze angelangt. Bevor man also nach neuen Systemen ruft, sollte man viel intensiver die direkte Bekämpfung der Pandemie vorantreiben“, fordert Gesundheitsamtsleiterin Dr. Corinna Trapp

Anstatt weitere Apps zu propagieren, müsse zunächst geklärt sein, wie diese vernünftig nutzbar gemacht und in die Arbeit einzubinden wären. So habe man seitens des Gesundheitsamtes bislang vergeblich versucht, zu der viel zitierten App „Luca“ Kontakt aufzunehmen. Immer wieder sei die Rückmeldung gekommen, man sei überlastet und könne nicht alle Anfragen bearbeiten. „Das ist für die Nutzer verwirrend und nicht wirklich zielführend“, teilt Dr. Trapp weiter mit.

„Bislang gab es auch keine Veranlassung, auf eine andere Software zu wechseln“, ergänzt sie. Man sei sehr gut mit den etablierten Systemen gefahren, welche beim Gesundheitsamt Neuwied im Einsatz sind: „Darüber hinaus existieren nach wie vor nicht die passenden Schnittstellen. Die notwendigen Schnittstellen zu anderen dringenden Anwendungen sind nicht vorhanden. Wegen der „justiziablen Dokumentation“ muss in einer anderen Fachsoftware (Äskulab) gearbeitet werden, die Meldungen über Survnet, die Befundmeldungen in einer dritten Software. Probleme bei der Historie und fehlende Rückwärts-Schnittstellen erhöhen den Aufwand des Handlings. Wir werden die Fälle in drei Systemen anlegen müssen. Ob wir wirklich damit schneller werden, wird sich noch beweisen müssen.“

Dr. Trapp, erklärte ferner: „Jedes Computerprogramm muss von Menschen bedient werden. Wir sind derzeit gut eingespielt und optimiert. Durch die notwendige Einarbeitung und vor allem die doppelte bzw. dreifache Dokumentation werden zusätzliche Kapazitäten gebunden: es wird zwangsläufig zu Zeitverzug in der Anfangsphase kommen.“

Zur Kontaktverfolgung in der Bekämpfung der Coronapandemie greifen viele Gesundheitsbehörden derzeit noch auf regional unterschiedliche Softwareanwendungen zurück, die sie im Laufe der Jahre lokal eingeführt haben. Immer wieder werden Forderungen erhoben, einheitliche Softwarelösungen anzuwenden.

Der Kreis begrüße zwar eine generelle Lösung für alle Gesundheitsämter in Deutschland. So könne beispielsweise bei regionalen Krisen ein Personalaustausch unter den Ämtern erfolgen, bei dem es nicht zu Zeitverlust in der Einarbeitung des Personals mit unterschiedlicher Software kommt. „Bislang hat es jedoch keine Veranlassung gegeben, auf eine andere Software zu wechseln, und schon gar nicht mitten in der Pandemie – so zusagen in voller Fahrt“, hält Dr. Trapp abschließend fest.


Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Familienfest des Kindergarten St. Maria Magdalena im Bürgerpark Unkel

Unkel. Im Bürgerpark begeisterten die vielen Attraktionen des Parks, wie ein herrliches Sand-/Matschparadies, die vielen ...

Ausgezeichnetes Engagement: Ehrennadel des Landes an drei Ehrenamtler verliehen

Neuwied. „Das Ehrenamt ist wie Mörtel für die Fugen des Bauwerks unserer Gesellschaft“, unterstrich der Landrat in seiner ...

"Markt der Berufe" in Windhagen: 65 Aussteller präsentierten Ausbildungsmöglichkeiten

Windhagen. Welche Berufe gibt es und welcher Betrieb bietet die entsprechende Ausbildung an? Pünktlich zur Eröffnung um 9 ...

Gewonnen! Der FV Engers 07 holt den Fußball-Rheinlandpokal 2022

Koblenz. Ein Riesenerfolg für das Team von Erfolgstrainer Sascha Watzlawik, der den FV Engers seit zehn Jahren betreut. Entsprechend ...

Unfall wegen Aquaplaning: Fahrzeug überschlägt sich auf der A3, Fahrer verschwindet

Montabaur. Ob sich noch eine Person im Fahrzeug befand oder durch den Unfall aus dem Fahrzeug geschleudert wurde, war zunächst ...

Das Unwetter im Kreis Neuwied: Welche Schäden hat es hinterlassen?

Kreis Neuwied. Innerhalb kurzer Zeit durchquerten zwei Gewitterzellen ab 16.50 Uhr die Region. In der ersten Gewitterfront ...

Weitere Artikel


Schwimmbad-Rohbau in Aegidienberg so gut wie fertig

Bad Honnef. Aber dann konnten die Beton- und Mauererarbeiten wieder fortgesetzt werden. Die Baustellenarbeiten sind trotz ...

Fair-Trade-Bus betont Bedeutung von nachhaltigem Handeln

Neuwied. Auf dem folierten Fahrzeug befindet sich unter anderem ein QR-Code, mit dem man direkt auf die Internetseite „Fairtrade ...

Westerwald Bank: Starkes Wachstum in schwierigen Zeiten

Hachenburg. Die Bilanzsumme wuchs um 11,2 Prozent auf 3,42 Milliarden Euro. Dabei konnte das Kreditgeschäft um 5,8 Prozent ...

Neuer Markenauftritt: Schäfer Shop definiert sich neu

Betzdorf. Mit dem neuen Claim „einfach. erstklassig. arbeiten." unterstreicht Schäfer Shop die eigene Haltung und positioniert ...

Versuchter Enkeltrick im letzten Moment gescheitert

Bad Hönningen. Wie die Polizei ermitteln konnte erhielt die Geschädigte zuvor einen Anruf, bei dem eine Notsituation mit ...

Chorverbände bereiten Neustart der Chorkultur vor

Neuwied. Dazu haben die beiden Chormusikverbände in Rheinland-Pfalz einige Ideen für das Jahr 2021 entwickelt. „Für den Neustart ...

Werbung