Werbung

Nachricht vom 01.03.2021    

Scheitert KiTa Zweckverband Windhagen/Buchholz an politischen Machtspielen?

Am 25. Februar 2021 ging das Thema „KiTa-Zweckverband“ im Gemeinderat Windhagen in die nächste Runde.

Kommunale KiTa Spatzennest Windhagen. Foto: CDU/FDP Fraktion Windhagen.

Windhagen. Die Vorgeschichte: Ursprünglich hatten die Ortsbürgermeister der Ortsgemeinden Buchholz und Windhagen das Ziel, gemeinsam mit der Verbandsgemeinde Asbach einen KiTa-Zweckverband zugründen, in dem Verwaltungsstrukturen gebündelt werden sollten, um eine pädagogisch hochwertige Kinderbetreuung langfristig sicherzustellen und alle Beteiligten (KiTa-Personal, Träger, Eltern) durch Synergieeffekte zu entlasten.

Im Vorfeld der Sitzung hatte es bereits unterschiedliche Abstimmungsverhalten in den Ortsgemeinden Buchholz und Windhagen gegeben. Während die Buchholzer Ratsmitglieder sich dafür aussprachen, dass die Ergebnisse der Arbeit der Steuerungsgruppe - der bisher die Ortsbürgermeister, die KiTa-Leitungen, Vertreter der VG-Verwaltung und des IBEB angehörten – dem Ortsgemeinderat zur Beratung vorgelegt werden sollen, bestanden die Windhagener Fraktionen G-BfW, SPD und B90/Die Grünen darauf, dass zwei Vertreter aus dem Gemeinderat bereits zur Mitarbeit in die Steuerungsgruppe entsendet werden sollten. Zu dieser Vorgehensweise hatte der Buchholzer Rat aber per einstimmigem Beschluss dargestellt, dass man diese nicht mittragen würde.

Die CDU/FDP Fraktion im Gemeinderat Windhagen konnte in der zusätzlichen Entsendung von zwei Ratsmitgliedern weder eine Beschleunigung des Verfahrens, noch eine erkennbare Steigerung der Fachkompetenz feststellen. Niemand kennt die Einrichtungen mit ihren spezifischen Eckdaten so gut, wie die KiTa-Leitungen, die ja bereits der Steuerungsgruppe angehören, hieß es aus der CDU/FDP Fraktion.

Michael Christ, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Asbach hatte den Gemeindeleitungen und den Fraktionsvorsitzenden beider Ortsgemeinden vorab ein Schreiben zugestellt, in dem er vorschlug, dass sich beide Gemeinderäte zu einer gemeinsamen Sitzung treffen sollten um gemeinsam über die weitere Vorgehensweise zu beraten.



Während der Gemeinderatssitzung am 25. Februar wurden von Michael Christ sowie von Martin Buchholz, dem Ortsbürgermeister aus Windhagen mehrere Kompromissvorschläge unterbreitet, um mit dem Vorhaben im Interesse der Kinder, des KiTa-Personal und der Eltern weiter zu kommen. Es wurde sogar vorgeschlagen, den Beschlussvorschlag zwar anzunehmen, vor der Entscheidung aber eine gemeinsame Beratung beider Gemeinderäte durchzuführen.

Die Ratsfraktionen von G-BfW, SPD und B90/Die Grünen ließen sich davon nicht beeinflussen und blieben bei ihrer äußerst starren Haltung ohne jegliche Kompromissbereitschaft.

Vor der Abstimmung wies Ortsbürgermeister Buchholz noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass bei dem dargestellten Beschlussvorschlag ganz klar die große Gefahr besteht, dass das Projekt „KiTa Zweckverband“ damit beendet ist, bevor es überhaupt angefangen hat. Dieses Risiko nahmen die Fraktionen G-BfW, SPD, B90/Die Grünen wissentlich in Kauf!

„Diese Vorgehensweise – mit einem Beschluss, die positive Weiterentwicklung des KiTa-Wesens in Windhagen zu gefährden, obwohl mehrere Kompromissvorschläge gemacht wurden – löst bei den Mitgliedern der CDU/FDP Fraktion großes Unverständnis aus“, so der stellvertretende Fraktionssprecher Alfons Ewens.

„Zuschauer und Teilnehmer der Sitzung können durchaus den Eindruck gewinnen, dass den Fraktionen G-BfW, SPD und B90/Die Grünen die Durchführung einer gemeinsamen Machtdemonstration offensichtlich sehr viel wichtiger war, als die Suche nach einem sachorientierten Kompromiss, der das Projekt im Sinne der Kinder nach vorne gebracht hätte, statt es zu behindern“ bedauert der Fraktionsvorsitzende der CDU/FDP Fraktion Lothar Köhn.

Die Ortsgemeinderatssitzung ist online unter www.vg-asbach.de, (Aktuelles, Die VG auf Youtube) einsehbar.



Lokales: Asbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Nachfragebündelung Rengsdorf-Waldbreitbach: Diese Gemeinden bekommen schnelles Glasfasernetz

Rengsdorf-Waldbreitbach. Die kritische 33-Prozent-Marke überschritten hat laute Deutsche Glasfaser die Nachfragebündelung ...

Stadtradeln und Schulradeln in Bad Honnef gehen in die nächste Runde

Bad Honnef. Die Teilnahme an den Wettbewerben ist kostenlos, aber nicht umsonst, betont Bürgermeister Otto Neuhoff: "Radfahren ...

Corona im Kreis Neuwied: Zahlen ebben weiter ab - 106 Neuinfektionen

Kreis Neuwied. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 209,1 (12. August: 231,5). Damit liegt sie noch unter dem Landesschnitt ...

Deutschsprachkurs für Frauen in Bad Honnef

Bad Honnef. Es wird sowohl praxisorientiert am Beispiel von Alltagssituationen als auch durch Grammatikübungen die deutsche ...

Deichwelle Neuwied schließt vom 5. bis 11. September ihre Türen

Neuwied. „Dieses Jahr nutzen wir dafür die erste Woche nach den Sommerferien, da wir erfahrungsgemäß weniger Gäste im Bad ...

Deutscher Engagementpreis: Wer ist aus den Kreisen AK, WW und NR nominiert?

Region. Die feierliche Preisverleihung findet am 1. Dezember in Berlin statt. Ziel des Deutschen Engagementpreises ist es, ...

Weitere Artikel


E-Bike und Mountainbike vor Supermarkt gestohlen

Bad Honnef. Gegen 21:50 Uhr hatten die beiden Radfahrer ihre Bikes unmittelbar vor dem Supermarkt auf der Bahnhofstraße abgestellt ...

Ältere Menschen über 80 warten immer noch auf Impftermine

Kreis Neuwied. Seit Samstag, 27. Februar können sich unter anderem Erzieherinnen und Erzieher, Grund- und Förderschullehrer*innen ...

Pandemie prägt den regionalen Arbeitsmarkt

Kreisgebiet. Im Februar sind im Bezirk der Agentur für Arbeit Neuwied, der den Kreis Altenkirchen und den Kreis Neuwied umfasst, ...

Umfangreiche Vorsichtsmaßnahmen bei bevorstehender Wahl

Unkel. Die Grundlage ist die aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz und die Handlungsempfehlungen des Landeswahlleiters ...

Starkregenvorsorgekonzept steht im Fokus

Neuwied. Auch in jenen Stadtteilen von Neuwied, die bisher von Starkregenereignissen verschont geblieben sind, bestehen potenzielle ...

Die Grünen: So könnte die Stadtentwicklung Dierdorf aussehen

Dierdorf. Nachdem Schlosspark und Schlossweiher inzwischen von der Stadt erworben werden konnten, kann die Weiterentwicklung ...

Werbung