Werbung

Nachricht vom 28.02.2021    

Anwohner fassungslos: Wird Heddesdorfer Berg zur Müllhalde?

Seit die ersten Pläne zur Oberen Mitte Heddesdorfer Berg bekannt geworden sind, ärgern sich die umliegenden Anwohner über dieses Projekt.

Fotos: privat

Neuwied. Nachdem sie monatelang massive Störungen der Nacht- und Ruhezeiten hinnehmen und hilflos mehrere illegale Baumfällungen mit dem Bagger während der Schonzeiten beobachten mussten, kommt nun der nächste Grund des Anstoßes: Anwohner mussten mit ansehen, wie etwa zwanzig LKW-Ladungen Bauschutt, Asphaltdecke und Metallschrott angeliefert und auf dem Gelände ausgekippt wurden.

Dennis Mohr – Mitglied des Stadtrates und Landtagskandidat der FDP will jetzt von der Stadt wissen, was los ist auf dem Heddesdorfer Berg. „Seit Beginn der Baustelle gibt es hier Ordnungswidrigkeiten am laufenden Band. Der jetzige Missbrauch des Heddesdorfer Berges als Müllhalde ist nicht hinnehmbar!“ Mohr, der selbst Anwohner ist, wundert sich ohnehin, warum auf der Baustelle seit Monaten nicht mehr gearbeitet wird. Die letzten relevanten Arbeiten seien noch vor Weihnachten gewesen und selbst da nur für ein paar Tage.

Im Bereich des Bebauungsplanes 820b sollen auf dem Heddesdorfer Berg knapp 150 Wohnungen auf etwa 1,5 Hektar Fläche entstehen. Davon entfallen laut den letzten veröffentlichten Planungen 110 Wohnungen auf die Fläche der Firma Horst Schenk Projektentwicklung, die auch die Erschließung des Gebietes übernehmen soll, und 34 Wohnungen sollten von der GSG Neuwied gebaut werden. Im Juli des letzten Jahres hat die Firma Albert Weil AG mit den Tiefbauarbeiten begonnen.



Das hielt allerdings nicht lange an, weiß FDP-Landtagskandidat Dennis Mohr. „Die Monate August und September wurde dort in hohem Tempo gearbeitet, doch im Oktober kam die Baustelle erstmals ins Stocken. Erst im Dezember wurden die Arbeiten für kurze Zeit wieder aufgenommen, seit kurz vor Weihnachten ist quasi Stillstand.“ Das Abladen von Bauschutt, Asphaltdecken und Metallschrott auf dem Gelände kritisiert der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Stadtratsfraktion massiv. „Solcher Schutt kann nur in speziellen Anlagen recycelt werden. Eine Weiterverarbeitung an Ort und Stelle halte ich für ausgeschlossen. Der Heddesdorfer Berg ist keine Müllhalde!“

Die FDP Neuwied möchte jetzt genau wissen, wie der Stand der Dinge ist und wie das Abladen von Bauschutt, alten Asphaltdecken und Metallschrott auf dem Gelände rechtlich zu bewerten ist und fordert die Stadt zu schnellem Handeln auf. „Wir möchten außerdem wissen, was der Stadt bekannt ist. Ist bereits nach wenigen Monaten das Projekt gestorben?“ fragt sich Mohr, der ohnehin der Sache stets kritisch gegenüberstand. Sollte die Angelegenheit nun zum endgültigen Desaster für den Heddesdorfer Berg und Neuwied werden, wird die Verwaltung viele Fragen beantworten müssen.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 17.04.2021

Die Pfauen sterben in Neuwied langsam aus

Die Pfauen sterben in Neuwied langsam aus

Im Jubiläumsjahr „350 Jahre Neuwied“ waren in der Deichstadt gleich 46 bunte „Pfauen“ zu sehen. Kinder, Künstler, Kaufleute, Vereine und vielfältige Organisationen gestalteten das Neuwieder Wappentier in wunderbaren Farben und Formen.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Drogen beschäftigten Polizei Straßenhaus

Drogen beschäftigten Polizei Straßenhaus

Am Donnerstag und Freitag (16. April) musste sich die Polizei Straßenhaus mit verschiedenen Delikten unter Drogen beziehungsweise Alkoholeinfluss auseinandersetzen.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Gedenken an Verstorbene der Corona-Pandemie

Gedenken an Verstorbene der Corona-Pandemie

Am Sonntag, den 18. April 2021 soll auch im Kreis Neuwied an die Todesopfer in der Corona-Pandemie gedacht werden. Damit schließt sich der Kreis dem Aufruf des Bundespräsidenten Walter Steinmeier an. Eine zentrale Gedenkveranstaltung soll voraussichtlich im Mai stattfinden.


Wirtschaft, Artikel vom 16.04.2021

Störungen bei Vodafone-Anschlüssen in Bendorf

Störungen bei Vodafone-Anschlüssen in Bendorf

Aktuell häufen sich Meldungen über Störungen am Internet-/Telefon- und TV-Anschluss des Anbieters Vodafone über den Kabelanschluss (Koaxial-Leitung) im Bereich Bendorf. Wir haben nachgefragt.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Dattenberg ist aktiv

Dattenberg ist aktiv

Das Frühjahr mit seinen wärmeren Temperaturen naht und da gibt es immer einiges zu tun. So auch in Dattenberg. Nachstehend ein Überblick über die Aktivitäten.




Aktuelle Artikel aus der Politik


SPD-Reparaturcafe: Annahmestopp - Aktion ist überlaufen

Engers. "Wir bitten bis zum 1. Juni vorerst keine Eingaben von Geräten zu machen, da wir noch mehr als ein Dutzend Geräte ...

Grundsteuererhöhung Neuwied beschäftigt weiter die Leser

Neuwied. „Vor ein paar Tagen habe ich einen neuen Grundsteuerbescheid mit dieser exorbitanten Erhöhung von über 45 Prozent ...

Die Linke fragt den Landrat zu Corona

Neuwied. Die Anfrage von Jochen Bülow im Wortlaut: Seit geraumer Zeit sind die Infektionszahlen im Kreis Neuwied wesentlich ...

Rüddel: Flächendeckende Fahrradinfrastruktur zur Aufwertung der Kreise

Region. Da passt es, dass das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Mittel für den Radverkehr im Rahmen ...

NI: Der Wolf ist zurück, um zu bleiben

Quirnbach. „Die Rückkehr des Wolfes ist ein Gewinn für die biologische Vielfalt und das gesamte Ökosystem. Daher heißen wir ...

Papaya-Koalition setzt qualifizierten Mietspiegel für Neuwied durch

Neuwied. Seit dem Jahr 1976 wurde seitens der Stadtverwaltung ein einfacher Mietspiegel erstellt, der alle zwei Jahre (ab ...

Weitere Artikel


Holger Wolf bei der Initiative Weltladen-Linz

Linz. „Fairer Handel lebt vom Mitmachen“, so die Überzeugung der Aktiven bei EINE-WELT Linz e.V. Kunden können sich täglich ...

Corona-Pandemie weckt den Forschergeist

Kreis Neuwied. Lässt sich Folie aus Krabbenschalen herstellen? Kann Plastik auch umweltfreundlich aus Milch und Essig produziert ...

Dorf-App für Stromberg

Bendorf. Die Idee ist im Rahmen der Dorfmoderation Stromberg im Arbeitskreis „Das soziale Dorf“ entstanden. Auf der Suche ...

Das Wetter im Februar im Westerwald - Rückblick und Ausblick

Westerwald. Eine scharfe Luftmassengrenze löste Anfang Februar in einem Streifen quer über der Mitte Deutschlands auch im ...

Buchtipp: „Highlander-Kochbuch“ von Fiona Bondzio

Dierdorf/Braunschweig. Einfach und preiswert waren die Speisen der Highlander im Gebiet der gälischen Chieftains in einer ...

Friseure öffnen nach über zehn Wochen wieder

Region. Die Friseursalons mussten aufgrund der Verschärfung der Corona-Regeln mit Wirkung zum 16. Dezember 2020 ihren Betrieb ...

Werbung