Werbung

Nachricht vom 27.02.2021    

„Parents For Future“ will Klima retten und auch entsprechend wählen

Mehr als 40 Menschen jeden Alters plädierten in der Neuwieder Mittelstraße für deutlich erkennbaren Klimaschutz mit einer Menschenkette.

Fotos: Jürgen Grab

Neuwied. „Wir sind ein freier Zusammenschluss von erwachsenen Menschen und stehen als „Parents For Future“ in Solidarität zur Fridays-For-Future-Bewegung. Wir unterstützen die jungen Leute in ihrem friedlichen Protest für einen verbesserten Klimaschutz in Deutschland und weltweit. Als ältere Generation sehen wir uns in besonderem Maße in der Verantwortung, die von uns maßgeblich verursachte Klimaerwärmung zu stoppen - für die Generation unserer Kinder. Unser Ziel ist es, den Jugendlichen in ihrem Anliegen für eine konsequente Klima- und Umweltschutzpolitik Rückhalt zu bieten und den Fokus der öffentlichen Debatte auf ihre berechtigten Forderungen zu lenken. In den Erkenntnissen der internationalen Wissenschaft zum Klimawandel sehen wir dabei eine wesentliche Legitimation für unser gemeinsames Handeln“.

Dies und noch viel mehr artikulierten die zumeist jungen Eltern und mit ihnen etliche Jugendliche und schließlich auch eine stattliche Anzahl von älteren Teilnehmern, die sich auf dem Luisenplatz und in der Mittelstraße zu einer Menschenkette am Freitag (26. Februar) zusammengeschlossen hatten. Mit dabei waren auch Mitglieder der „Grünen“ unter anderem mit Stadtratsmitglied Inge Rockenfeller sowie weiteren Aktiven von Amnesty International. Weitere kommunale Repräsentanten und Landtagskandidaten waren an diesem Freitagabend bei dieser Menschenkette nicht zu finden. Unter anderem waren mit Friederike und Dieter Kühnreich, Peter Schwarz von Pulse of Europe sowie mit Siegfried Kowallek und Gustav Gehrmann auch Vertreter der älteren Generation bei dieser beachtenswerten Aktion für einen wirkungsvollen Klimaschutz zugegen.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Ganz konkret formulierten unter anderem Joana Buß, Dana Kramer und Selina Wagner von „Parents For Future“ unter anderem folgende unabdingbare Forderungen:
Die Erderwärmung ist auf maximal 1,5 Grad zu begrenzen, um dem neuesten IPCC Bericht zu entsprechen.
Die Kriterien der Klimagerechtigkeit, wie sie im Pariser Abkommen vereinbart worden sind, unbedingt zu wahren.
Deutlich mutigere und sofortige Maßnahmen für den Klimaschutz in allen Teilbereichen und eine umfassende Klimaschutzstrategie.
Ein Stopp der Kohleverstromung und ihrer Subvention sowie eine CO2-Abgabe.
Ein neues Klimaschutzgesetz für die sofortige Umsetzung aller Maßnahmen und Strategien in allen Teilbereichen.

Schließlich machte Joana Buß noch einmal deutlich, dass dieser Zusammenschluss von Eltern, die das Bündnis „Fridays for Future“ unbedingt unterstützen, unabhängig von politischen Parteien, Organisationen, Unternehmen und institutionellen Interessengruppen sind. „Wir sind offen für alle, die sich frei und kritisch für eine selbstbestimmte und lebenswerte Zukunft einsetzen. Alle, die sich mit unserer Arbeit sowie unserem Leitbild identifizieren, sind eingeladen, sich einzubringen und mitzuhelfen, dass unsere Forderungen immer mehr Gehör finden“, betonten die engagierten Eltern bei ihrer Aktion auf dem Luisenplatz.
Jürgen Grab



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Bauarbeiter im Kreis Neuwied bekommen jetzt eine "Schippe voll Lohn" obendrauf

Kreis Neuwied. Die IG BAU Koblenz-Bad Kreuznach spricht von einem "Lohn-Plus, das die Arbeit deutlich attraktiver" mache: ...

Dezentrale Ausstellung im Raum Neuwied beginnt am 30. Juni in Vettelschoß

Region. Bei dem Projekt "WÜRDE-VOLL" begegnen Menschen im gesamten Gebiet zwischen Rhein und Wied immer wieder Königsfiguren ...

Unkeler Ferienfreizeit bietet Spiel und Spaß in den Sommerferien

Unkel. Anmeldungen zur 47. Unkeler Kinderferienfreizeit sind ab sofort möglich. An drei Tagen vom 7. bis 9. August gibt es ...

Leutesdorfer Karnevalsvereine planen Sessionseröffnung

Leutesdorf. Bereits zwei Treffen hat das Orga-Team der MöPö-Sessionseröffnung im Mai und Juni hinter sich gebracht. Der Termin ...

Gut besuchtes Erdbeerfest des AWO-Ortsvereins Bad Hönningen

Bad Hönningen. Einige Gäste besuchten erstmals den Mittwochstreff und waren von der anspechenden Einrichtung der Tagesstätte ...

Tauschregal in Oberbieber

Oberbieber. "Was in anderen Stadtteilen schon lange klappt, kann doch auch in Oberbieber funktionieren", dachten sich Emma ...

Weitere Artikel


Das sollten Sie vor dem Einholen von Angeboten beachten

Dierdorf. Kann die Nennleistung der neuen Heizung reduziert werden? Wird bei der Badsanierung eine effizientere Warmwasserbereitung ...

SPD Unkel unterstützt Planungen für Photovoltaik-Anlage

Unkel. Die Stadt Unkel hat im Talbereich aufgrund des Hochwassergebietes bekanntermaßen wenig Möglichkeiten für neue Gewerbeansiedlungen. ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der Alteck

Neuwied. Am Samstag, den 27. Februar gegen 15 Uhr befuhr der 19-jährige Unfallverursacher die Alteck (L258) von Neuwied in ...

Thyssenkrupp Rasselstein unterstützt David-Roentgen-Schule

Neuwied. Um die Rahmenbedingungen für das digitale Lernen zu verbessern, unterstützt die thyssenkrupp Rasselstein GmbH die ...

Tierschutzhof Orscheid ist startklar

Bad Honnef. Nach Begehung durch das Veterinäramt haben die engagierten Tierschützer nun die offizielle Erlaubnis, die Tierauffangstation ...

Weiterer Ausbau der Kindertagestätten im Landkreis Neuwied

Neuwied. „Diese umfasst an erster Stelle die Erweiterung der Kommunalen Kindertagesstätte „Marienkindergarten“ in Bruchhausen ...

Werbung