Werbung

Nachricht vom 25.02.2021    

Bilder zur Passions- und Fastenzeit von Friedhelm Kurtenbach

Bis Ostern finden in der Marktkirche Neuwied Orgel- und Meditation-Vespern stattfinden. Pfarrer Werner Zupp und Organist Thomas Schmidt wollen Zeichen setzen für ein Leben in der Passionszeit.

Gottesdienstraum der Marktkirche bei der Orgelvesper. Fotos: Jürgen Grab

Neuwied. Ab Aschermittwoch sind es bis Ostern noch sieben Wochen. In dieser Zeit werden die Besucherinnen und Besucher in der Neuwieder Marktkirche jede Woche, jeweils mittwochs um 18 Uhr, mit einem Bild des Roßbacher Künstlers Friedhelm Kurtenbach begrüßt. In seinen digital bearbeiteten Kunstdrucken, Zeichnungen und Bildern hat er Themen zur Passions- und Fastenzeit aufgegriffen.

Lastentragen, Zaungäste, Schuldig sein aber auch Hoffnung, Sehnsucht und Wege ins Leben sind einige der Themen, die der Künstler verarbeitet und zu denen Pfarrer Werner Zupp jeweils kurze spirituelle Texte zum Nachdenken vorträgt. Sowohl die kunstfertigen Darstellungen sowie entsprechende Worte sind unmittelbar vor dem Altar zu sehen oder zu lesen. Mit jedem wöchentlichen Wechsel werden die Bilder der vorherigen Woche aber nicht beiseitegelegte, sondern im Altarraum weiterhin aufgestellt und bilden somit den künstlerischen Hintergrund zur glaubensmäßigen Thematik dieser Passions-Andachten. Als dritte wichtige Persönlichkeit bei diesen abendlichen Andachten ist Kantor Thomas Schmidt mit dabei, der mit seinem Orgelspiel und den dargebotenen Melodienfolgen (am vergangenen Mittwoch waren dies Kompositionen von Carl Loewe) die jeweiligen Meditationen durch den Gemeindepfarrer eindrucksvoll unterstützt.

Nicht zuletzt unter den Eindrücken der Zeit des Leidens des Herrn haben Friedhelm Kurtenbach und Pfarrer Werner Zupp das Thema „Ein Zeichen für unser Leben“ für die Andachten ausgesucht. „Die Worte des Pfarrers stehen im Dialog zu den Bildern und erklären die Tiefe der Werke und ihre Beziehung zur Passions- und Fastenzeit“, erläutert der Künstler die Symbiose von Text und Bildern. Alle Kunstwerke sind eindrucksvoll, dem jeweiligen Wochenimpuls im Altarbereich angepasst, gestaltet.



Der Künstler sieht durchaus in der aktuellen Corona-Situation Parallelen zur Passion- und Fastenzeit, zum Leiden und Sterben von Jesus. „Vielleicht kann man ja den Lockdown mit der Fastenzeit in Verbindung bringen. Wird nicht schon seit Jahrhunderten in dieser 40-tägigen Passionszeit den Menschen empfohlen zur Ruhe zu kommen, sich mit der inneren Einkehr, einer Zeit der Buße und Umkehr zu beschäftigen? Vielleicht hat die Menschheit ja in den vergangenen Jahren in vielen globalen Lebensbereichen über ihre Verhältnisse gelebt, Menschen und Natur überlastet, zerstört und an den Rand einer Katastrophe geführt.? Kann die Pandemie nicht als ein Weck- und Aufruf verstanden werden, sich neu zu besinnen und als Chance die österliche Auferstehung gemeinschaftlich feiern?. fragt der Künstler voller Hoffnung, dass diese Fragestellungen zu weiterführenden Überlegungen Anlass gibt.

In seiner Meditation nahm Pfarrer Werner Zupp das aktuelle Motiv des Künstlers zum Anlass sich näher mit dessen künstlerischen Ambitionen zu beschäftigen. So heißt es unter anderem bei Zupp:
„Das Herz im Kopf haben
als Vorgabe für die Zeit bis Ostern.
Mal versuchen anders zu denken
ohne Blockade
und sich dabei auch in Frage zu stellen:
Bin ich der Mensch , der ich sein möchte,
bin ich es wirklich?
Und ist das, was ich denke und tue immer hilfreich,
vielleicht aber auch nur bequem?
Womit blockiere ich mich selbst in meinem Kopf?
Fragen, die helfen uns ein wenig weiter und offener zu machen
vielleicht auch anderen Menschen zugewandter.
So öffnen sich neue Räume,
in denen ich mich verändern kann.
Bin ich so, wie Gott mich möchte?“
Jürgen Grab



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Schulen und Kitas im Kreis Neuwied werden ab Donnerstag geschlossen

Die nach wie vor hohen Corona-Infektionszahlen im Kreis Neuwied haben die Kreisverwaltung in Abstimmung mit Land, ADD und den Bürgermeistern veranlasst, die Schulen und Kitas ab Donnerstag, den 22. April zu schließen.


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert wieder deutlich unter 200

Die Kreisverwaltung meldet am Montag, den 19. April im Kreis Neuwied seit Freitag insgesamt 103 neue Positivfälle. Die Summe aller Coronafälle steigt auf 7.074 an.


Wohnhaus in Vollbrand: Hund tot, Mann schwerstverletzt

Am 19. April um 10:05 Uhr wurde der Rettungsleitstelle in Montabaur ein Kellerbrand in Linz am Rhein gemeldet. Der Hausbesitzer wurde schwerstverletzt, sein Hund starb durch die Flammen.


Zoo Neuwied kann voraussichtlich weiter offenbleiben

Laut aktueller Information des heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel, wird es voraussichtlich im vierten Infektionsschutzgesetz Ausnahmen geben, die unter bestimmten Bedingungen eine weitere Öffnung des Zoos Neuwied erlauben wird.


Region, Artikel vom 19.04.2021

Verkehrsunfallflucht auf B 256

Verkehrsunfallflucht auf B 256

Am Montagmorgen (19. April) kam es um 6:45 Uhr auf der Bundesstraße 256 bei Straßenhaus zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Es werden Zeugen gesucht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Gemeinsam kochen mit dem Big House-Team

Neuwied. Auf dem Speiseplan stehen abwechslungsreiche und schmackhafte Gerichte, die jeweils dienstags ab 18 Uhr zubereitet ...

Über 3.000 Tests in nur einem Monat in VG Linz

Linz. Für den Bürgermeister der VG, Hans-Günter Fischer, ist das ein „erneutes Zeichen von stark ausgeprägtem Bürgersinn“. ...

L255: Neue Bachbrücke bei Hurtenbach

Asbach. Die vorhandene Brücke über den Griesenbach weist erhebliche Schäden auf. Daher wird ein neues Brückenbauwerk erbaut ...

Verkehrsunfallflucht auf B 256

Straßenhaus. Der oder die Unfallverursacher*in befuhr mit seinem PKW die Bundesstraße 256 aus Richtung Neuwied kommend in ...

Von wegen Kaninchenfutter: Blumenkohl mal ganz anders

Region. Doch meistens werden nur die Röschen zubereitet, die Blätter und oft auch der Strunk sind in den Augen vieler bestenfalls ...

Bendorf macht mit beim Tag der Nachbarn

Bendorf. Der Aktionstag soll dazu anregen, auf ganz einfache Art mit den Menschen zusammenzukommen, denen man sonst nur flüchtig ...

Weitere Artikel


Bürger klagen über Schleichwege durch Altheddesdorf

Neuwied. Am Freitag und am gesamten Wochenende beobachteten Anwohner, dass Fahrzeugführer, die den Rückstau auf der B 42 ...

Auch 2021 kein Kartoffelmarkt in Steimel

Steimel. Nach intensiven Beratungen, auch mit der Gemeindeverwaltung Steimel, wurde beschlossen, im Jahr 2021 keine Großveranstaltung ...

Rheinlandligist SV Windhagen setzt auf Kontinuität

Windhagen. Die Verantwortlichen des SV im Bereich Fußball wollen hier auch frühzeitig ein positives Zeichen für die neue ...

SGD Nord: Land unterstützte Naturpark Rhein-Westerwald

Neuwied. Der Naturpark Rhein-Westerwald liegt wie alle anderen Naturparks des Landes im Zuständigkeitsbereich der Struktur- ...

Körperverletzung, unerlaubtes Feuer, Fundunterschlagung und Unfallflucht

Körperverletzung nach Steinwurf
Linz. Am Mittwochmittag ging die 22-jährige Geschädigte in Linz, Am Gestade mit einer Bekannten ...

Tiger, Giraffe und Einhorn haben Spenden für Zoo gesammelt

Heimbach-Weis. Ganz ohne Fassenacht ging es aber auch in diesem besonderen Jahr nicht, sodass die Karnevalsgesellschaften ...

Werbung