Werbung

Nachricht vom 18.02.2021    

Landtagskandidat Hermann Bernardy (FREIE WÄHLER) stellt sich vor

Wir haben die Direktkandidaten für den neuen Landtag gebeten, sich anhand von Fragen vorzustellen, die wir im Vorfeld den Bewerbern überlassen haben. Die folgenden Ausführungen stammen vom Kandidaten selbst.

Hermann Bernardy (FREIE WÄHLER). Fotos: privat

Asbach. Heute stellt sich Hermann Bernardy (FREIE WÄHLER), der für den Wahlkreis 3 – Verbandsgemeinden Asbach, Bad Hönningen, Linz am Rhein, Rengsdorf-Waldbreitbach und Unkel kandidiert, vor.

Wofür haben Sie sich bisher politisch engagiert – und wieso?
In den Orts- und Verbandsgemeinderäten bin ich das gewählte Sprachrohr für die FWG. Die Aufgabe auf politischer Ebene finde ich auch nach 20 Jahren interessant und mache sie gerne. Bei der Landtagswahl 2016 habe ich die Partei FREIE WÄHLER vertreten. Bei diesem Wahlkampf habe ich eine Regionalkonferenz zum Thema Bahnlärm in Bad Hönningen organisiert.

Was muss sich in Rheinland-Pfalz dringend verändern?
Ich sehe die meisten Verbandsgemeinden und Kreisfreien Städte kurz vor dem finanziellen Ruin. Das Land gibt Aufgaben mit den verbundenen Kosten an die Verbandsgemeinden und Kreisfreien Städte weiter, ohne Diese mit ausreichend finanziellen Mitteln auszustatten. Hier sollte die Devise gelten “ Wer bestellt der bezahlt auch“.

Was wollen Sie konkret im Wahlkreis verändern? Wie wollen Sie vorgehen?
Aufbau von regionalen Vermarktungsstrukturen für Bauern, Imker, Fischzüchter und Winzer. Wir leben in einem ländlichen Umfeld und Lebensmittel aus reinem Profit von A nach B zu transportieren hat keine Zukunft. Aufbau einer Vermarktungsstruktur für regionale/saisonale Produkte ist die Lösung, denn der Transport von Lebensmitteln rund um den Globus sollte keine große Zukunft mehr haben.

Deshalb sind Sie in die Partei eingetreten, für die Sie als Kandidat antreten:
Als Mitglied in der FWG der Verbandsgemeinde Asbach kann ich auch in die Partei der FREIE WÄHLER eintreten. Es reicht meiner Meinung nach nicht mehr als Mitglied der FWG nur die Interessen bis auf Kreiseben zu vertreten, die maßgebende Richtung wird im Landtag von Rheinland-Pfalz vorgegeben.

Worüber können Sie lachen?
Wenn ich mit meiner Familie und Freunden gemeinsam im Garten auf der Lounge sitze, über Gott und die Welt rede oder einfach nur Unsinn erzähle und dabei vor lauter Lachen Bauchschmerzen bekomme.

Was löst bei Ihnen Frust aus oder macht Sie sogar wütend?
Die Landtagsregierung hat bei mir in den letzten Monaten den Eindruck hinterlassen, dass Sie mit Ihren Entscheidungen zu weit von den Menschen im Land entfernt ist den der Mensch steht an erster Stelle.

Welche Schlagzeile würden Sie gerne mal lesen

Ich würde gerne am 15 März 2021 lesen, dass die Partei FREIE WÄHLER in den Landtag gewählt wurde.



Deshalb sollten die WählerInnen mir Ihre Stimme geben
In den Räten habe ich meine Meinung vertreten und geäußert, und das werde ich auch im Landtag weiterhin genauso machen.

Allgemeine Angaben
Hermann Bernardy, Zum Stucks 7, 53567 Asbach-Limbach
Geburtsdatum: 4. November 1958
Familienstand: Verheiratet mit der ersten Frau, drei erwachsene Kinder

Beruflicher Lebenslauf/ Ausbildung
Eine Drechslerlehre habe ich 1976 mit der Gesellenprüfung beendet und den Beruf zum technischen Zeichner 1983 auf dem zweiten Bildungsweg abgeschlossen. Seit 1986 bin ich mit der Entwicklung von Gassicherheitsarmaturen in einem Neustädter Unternehmen beauftragt.

Politischer Werdegang
1998 habe ich mich der Politik zugewandt und seit 2004 bin ich im Ortsgemeinderat und im Verbandsgemeinderat verantwortlich als Fraktionsvorsitzender so wie Vorsitzender des Orts -und Verbandsgemeinde der FWG. Seit 2015 bin ich Mitglied der Partei FREIE WÄHLER und habe diese schon 2016 im Wahlkreis 3 bei der Landtagswahl vertreten.
Gesellschaftliches Engagement und Vereinsaktivitäten
Meine heimliche Liebe zum Volleyball habe ich nie verloren und die Zeit als Volleyball Trainer war für mich einer der schönsten Erfahrungen. Mein Engagement bezieht sich auf die Ratsarbeit, den für Vereinsaktivitäten bleibt keine Zeit. Vor Ausbruch Corona-Pandemie bin ich regelmäßig nach Neuwied gefahren und dort habe ich die Volleyball Damen der 2. Bundesliga angefeuert.

Meine drei Lieblingsorte
Zum ersten das alte Strandbad in Asbach, das ist ein Ort der Entspannung in meinem nahen Umfeld. Als zweites liebe ich es an den Rhein zu kommen da ich gebürtig aus Bad Breisig komme und die Liebe zum Rhein habe ich nie verloren. Als drittes finde ich es toll durch Linz zu gehen. Eine Stadt die absolut sehenswert ist. Ihr Charme wird vor allem durch die alten Gebäude deutlich, zudem ist es faszinierend in der Innenstadt in einem Café zu sitzen und die Menschen zu beobachten.

Vorbilder
Im November 2020 habe ich Joachim Streit kennengelernt er ist Spitzenkandidat der Partei FREIE WÄHLER und in meinen Augen ein Mann der auch auf nicht politischer Ebene jemanden vermittelt mit Ihm auf Augenhöhe zu sprechen.


Mehr zum Thema:    Landtagswahl 2021    Kandidaten Landtagswahl 2021 NR   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Die IHKs begrüßen, dass dreifach Geimpfte von der Testpflicht ausgenommen sind

Region. Ab Samstag, den 4. Dezember, gelten auch in Rheinland-Pfalz die im Grundsatz bundesweit einheitlichen Corona-Schutzmaßnahmen. ...

Evangelisches Krankenhaus wird Zentrum für Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie

Dierdorf/Selters. Dr. Daniel Benner, Facharzt für Orthopädie, wird mit seiner ausgewiesenen Expertise in der Wirbelsäulenchirurgie ...

Bischof Ackermann benennt Leitungsteam für den Pastoralen Raum Neuwied

Trier/Neuwied. Zuvor hatte Bischof Ackermann im Anschluss an die Sondierungsphase, die von Januar bis Juli lief, die Dekanate ...

Zoo Neuwied empfiehlt: Tierische Erlebnisse schenken

Neuwied. Besondere, gemeinsame Erlebnisse als Geschenk stehen bei den Meisten hoch im Kurs. Allerdings gibt es nur wenige ...

Vollbrand eines PKW auf der A3

Neustadt. Die sofort angerückten Polizeikräfte konnten bestätigen, dass das Fahrzeug mittlerweile in Vollbrand stand. Die ...

Corona Impfaktion in Urbach am Samstag, 18. Dezember

Urbach. Melden Sie sich bitte an unter kontakt@urbach-ww.de oder Telefon 02684 44 25 am Montag, 6. Dezember von 17 bis 20 ...

Weitere Artikel


Deutschlands bester Bio-Hofladen sitzt im Westerwald

Rennerod. Viele weitere Bioland-Hofläden sind in der Kategorie mit Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet worden. In einer ...

Stimmzettel für die Landtagswahl müssen nicht neugestaltet werden

Koblenz. Auf den Stimmzetteln für die Landtagswahl sind in der rechten Spalte alle dreizehn Wahlvorschlagsträger namentlich ...

Linda überzeugt als Ballerina und ist weiter bei GNTM

Niederelbert. „Die Mädchen sollen Körperspannung und Disziplin lernen. Ich bin gespannt, wer es schafft, durch Eleganz und ...

Offener Brief: Wiederaufnahme Schulbetrieb nach Lockdown

Niederbieber. „Wir als Eltern, aber ganz besonders unsere Kinder, tragen die Maßnahmen der pandemischen Gemengelage seit ...

VC Neuwied empfängt TV Holz am Samstag

Neuwied. „Nicht unser bestes und schönstes Spiel“, bilanzierte Dirk Groß seinerzeit. Auch für das Rückspiel gelten die Neuwiederinnen ...

Vermisstensuche in Rheinbreitbach - Update: Frau gefunden

Rheinbreitbach. Die Frau gilt als orientierungslos und könnte sich möglicherweise in hilfloser Lage befinden. Die Feuerwehren ...

Werbung