Werbung

Nachricht vom 18.02.2021    

Offener Brief: Wiederaufnahme Schulbetrieb nach Lockdown

LESERMEINUNG | Ein offener Brief des Schulelternbeirates der Carmen-Sylva-Schule Niederbieber (Realschule Plus) hat nachfolgenden Inhalt.

Niederbieber. „Wir als Eltern, aber ganz besonders unsere Kinder, tragen die Maßnahmen der pandemischen Gemengelage seit einem Jahr. Dieses Jahr hat uns allen sehr viel abverlangt: Es mussten Konzepte entwickelt werden, wir mussten in die Herausforderungen, die für alle neu waren, hereinwachsen. Das alles ist mit viel Geduld und zumeist großem Engagement der Kinder, Lehrer und auch von uns Eltern gelungen.

Die Runde der Ministerpräsidenten der Länder und der Bundeskanzlerin haben sich nun darauf verständigt, dass die gegenwärtige Lage erste Lockerungen, vor allem im Bereich der Kinderbetreuung, zulässt.

Am 22. Februar sollen die Grundschüler wieder zur Schule. Das ist uns Anlass genug für einige kritische Fragen.

Der „Hygieneplan-Corona für Schulen in Rheinland-Pfalz, 6. überarbeitete Fassung, gültig ab 3. Dezember 2020“ sieht als nahezu einziges Mittel der Hygiene in Schulen, das Öffnen der Fenster aller 20 Minuten vor. Darüber hinaus werden nur noch Abstand und Bedeckung von Mund und Nasen mittels geeigneter Masken angeboten.

Nach wie vor sind die Zeiten nicht angepasst worden, um die Reinigung der Räumlichkeiten, entsprechend der Hygienevorschriften und -Pläne, durchführen zu können. Auch gibt es kein schlüssiges Konzept, um die Schüler mit ausreichendem Abstand zur Schule zu transportieren. Es gibt keine sogenannten Maskenpausen, obwohl diese ganz klar in dem aktuellen Hygieneplan gefordert werden.

Auch die fragwürdige Lüftungskonzeption: So wird im Sommer bis zu 20 Minuten, im Herbst und Frühjahr circa fünf Minuten und im Winter gar nur drei Minuten Lüften alle 20 Minuten empfohlen. Wer glaubt, dass würde den Raum nicht wesentlich abkühlen, wie im Hygieneplan tatsächlich behauptet, darf sich sehr gern selbst einmal aller 20 Minuten für drei Minuten unter ein offenes Fenster setzen. Unerheblich, ob es eine Außentemperatur von über oder unter nulll Grad hat, Erkältungen sind so vorprogrammiert.

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Sie mit Decken, Jacken und Mützen in ein eiskaltes Klassenzimmer zu stecken ist höchst fragwürdig. Daran ändert auch der angedachte Wechselunterricht nichts: Zu kalt bleibt zu kalt!



Insgesamt werden im Hygienekonzept essenzielle Bedürfnisse von Kindern gar nicht erst bedacht: Der Bewegungsdrang der Kinder ist seit Monaten erheblich eingeschränkt. Ebenso die sozialen Kontakte. Das Homeschooling findet überwiegend in einer Art Selbstedukation der Kinder statt. Es gibt kaum wirkliche Schulstunden, obwohl das technisch durchaus möglich wäre. Nur schriftliche Aufträge und Fragestunden sind kein Unterricht!

Jedem ist klar, dass da erheblich mehr geschehen muss als eine Rückkehr zur Situation Mitte Dezember 2020.

Kaum verwunderlich, dass die psychische Belastung der Kinder enorm angestiegen ist. Auch das häusliche Umfeld steht noch zusätzlich unter Druck und kann nur teilweise auffangen, was unsere Kinder aushalten müssen.

Wir bedanken uns, bei den vielen engagierten Lehrern und allen Menschen, die sich für unsere Kinder während des Homeschoolings eingesetzt haben.

Sehr geehrte Frau Hubig und verantwortliche Schulträger,
nur AHA und Lüftung sind kein schlüssiges und akzeptables Konzept!

Wir bitten insbesondere darum zu benennen wann und wie gewährleistet wird, dass die Kinder wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren. Homeschooling darf nicht die einzige und schon gar nicht dauerhafte Lösung für die Kinder in dieser Situation sein. Wir fordern dringend, bisher vermisste, tragfähige Konzepte und nachvollziehbare Zielsetzungen, ganz besonders bei den jüngsten Mitgliedern unserer Gesellschaft, vorzulegen!

Das schließt unmittelbar die Zeit des Lockdowns, die Übergangszeit vom Lockdown und die Zeit nach dem Lockdown ein.

Was wird konkret getan, um Schulen, Unterricht, ÖPNV und den Freizeitbereich der Kinder langfristig und nachhaltig zu entwickeln und zu schützen? Verschließen Sie nicht die Augen, vor den Problemen unserer Kinder und werden Sie aktiv!

Wir Eltern und Elternvertretungen bieten Ihnen Gespräche und Unterstützung an. Jetzt sind Sie an der Reihe.“


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 08.05.2021

Unfall auf B 413 - Fahrerin schwer verletzt

Unfall auf B 413 - Fahrerin schwer verletzt

VIDEO | AKTUALISIERT. Am Samstag, 8. Mai ereignete sich auf der B 413 zwischen Kleinmaischeid und Dierdorf ein Unfall, bei dem die Fahrerin schwer verletzt wurde. Das Auto erlitt Totalschaden.


Ist die Grundsteuererhöhung in Neuwied rechtmäßig?

In der am 10. Dezember 2020 durchgeführten Stadtratssitzung in Neuwied wurde mit einer knappen Mehrheit von einer Stimme, der von der Papaya-Koalition beantragten Erhöhung der Grundsteuer B zugestimmt. Ein Bürger lässt nun die Rechtmäßigkeit der Erhöhung prüfen.


Politik, Artikel vom 08.05.2021

Impfzentrum Oberhonnefeld unter neuer Leitung

Impfzentrum Oberhonnefeld unter neuer Leitung

Landrat Achim Hallerbach dankt Werner Böcking und begrüßt Matthias Blum als neuen Impfkoordinator. Werner Böcking bleibt seinem Nachfolger aber beratend zur Seite.


Notbremse-Regelungen im Kreis MYK fallen am Montag

Im Landkreis Mayen-Koblenz (MYK) hat die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag, 8. Mai den fünften Werktag in Folge den Schwellenwert von 100 unterschritten.


Region, Artikel vom 09.05.2021

Grillhütte in Meinborn brannte

Grillhütte in Meinborn brannte

Am Samstag, 8. Mai, wurde gegen 14:35 Uhr durch die Leitstelle Montabaur ein Brand der Grillhütte in Meinborn gemeldet. Die ausrückende Feuerwehr des Kirchspiels Anhausen konnte den Entstehungsbrand schnell löschen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Stadt Neuwied begrüßt Rotary Aufforstungs-Initiative

Neuwied. Der Startschuss erfolgte im Schulterschluss von Forstamtsleiter Uwe Hoffmann, Förster Ralf Winnen, und Rotary-Präsident ...

Belegschaft von Buchholzer Firma unterstützt Hospizarbeit

Buchholz. Beeindruckt von dieser Idee, steuerte die Geschäftsführung noch 400 Euro hinzu. So konnten jetzt insgesamt 1.395 ...

Polizei Bendorf klärt drei Unfallfluchten

Bendorf. Im Berichtszeitraum ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Bendorf acht Verkehrsunfälle, ...

Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

Keine Ausgangssperren, Kontaktverbote, keine Tests beim Sport oder im Restaurant: Ein kleiner Pieks entscheidet, ob du wenigstens ...

Grillhütte in Meinborn brannte

Meinborn. Am Samstagnachmittag wurde die Feuerwehr Kirchspiel Anhausen zu einem Hüttenbrand nach Meinborn alarmiert. Vor ...

Suche nach dem Leck: Gas-Spürer wieder unterwegs

Neuwied. Die Pläne mit den Leitungsverläufen hat Rolf Franke digital dabei. In Rodenbach und Melsbach, Altwied, Irlich und ...

Weitere Artikel


Landtagskandidat Hermann Bernardy (FREIE WÄHLER) stellt sich vor

Asbach. Heute stellt sich Hermann Bernardy (FREIE WÄHLER), der für den Wahlkreis 3 – Verbandsgemeinden Asbach, Bad Hönningen, ...

Deutschlands bester Bio-Hofladen sitzt im Westerwald

Rennerod. Viele weitere Bioland-Hofläden sind in der Kategorie mit Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet worden. In einer ...

Stimmzettel für die Landtagswahl müssen nicht neugestaltet werden

Koblenz. Auf den Stimmzetteln für die Landtagswahl sind in der rechten Spalte alle dreizehn Wahlvorschlagsträger namentlich ...

VC Neuwied empfängt TV Holz am Samstag

Neuwied. „Nicht unser bestes und schönstes Spiel“, bilanzierte Dirk Groß seinerzeit. Auch für das Rückspiel gelten die Neuwiederinnen ...

Vermisstensuche in Rheinbreitbach - Update: Frau gefunden

Rheinbreitbach. Die Frau gilt als orientierungslos und könnte sich möglicherweise in hilfloser Lage befinden. Die Feuerwehren ...

Covid-19-Schnelltest beim DRK-Kreisverband

Neuwied. Bis Ende März sind die Tests auf freiwilliger Basis in der Neuwieder Pfarrstraße möglich. Lehrkräfte, erzieherische ...

Werbung