Werbung

Nachricht vom 15.02.2021    

Goethe-Anlagen benötigen dringend eine Toilettenanlage

Die SPD-Stadtratsfraktion sowie der SPD-Ortsverein Neuwied-Stadtmitte/Irlich haben an Oberbürgermeister Jan Einig einen Antrag gestellt zur Installation einer Toilettenanlage in den Goethe-Anlagen.

Es gibt weit und breit keine öffentliche Toilette in den Goethe-Anlagen in Neuwied. Symbolfoto

Neuwied. Vorausgegangen waren zahlreiche Gespräche und Ortsbegehung mit dem Vorsitzenden des Neuwieder Wassersportvereins sowie den Boulern der Deichbouler. Reiner Bermel, als Vorsitzender des Neuwieder Wassersportvereins berichtete immer wieder über die Zustände in den Goethe-Anlagen. "Waren es anfangs in erster Linie die Menschen aus dem unmittelbaren Umfeld des Quartiers der südöstlichen Innenstadt, die sich dort zum Picknick oder Sonnenbad trafen, werden die Goethe-Anlagen seit längerer Zeit erfreulicherweise zunehmend von ganz unterschiedlichen Nutzergruppen mit vielerlei Veranstaltungen und Treffen frequentiert.", erklärt Rainer Bermel.

Die Goethe-Anlagen sind ein einladender Ort mit Grünflächen, vielfältigen Spielmöglichkeiten für Kinder, einer Wasserfontäne, Ruhezonen und einer stark frequentierten Boule-Bahn. Robert Raab, Mitglied des Planungsausschusses, hat diese Problematik auch in der Vergangenheit immer wieder geschildert. Man hat festgestellt, dass dort die Berufstätigen der Innenstadt gerne ihre Mittagspausen verbringen, Grundschulklassen ein attraktives Ziel für Wandertage dort haben und Lerngruppen der IGS dort Unterrichtseinheiten im Freien abhalten. Die Bewohner der Senioreneinrichtungen in der näheren Umgebung prägen das Bild regelmäßig.



Der Vorsitzende des Ortsvereins, Fredi Winter, schildert mit allen Beteiligten die Problematik. Winter: "Es fehlen einfach die Toilettenanlagen, die durch die erfreulich gute Nutzung dringend erforderlich sind. Die benachbarten gastronomischen Betriebe sind nur noch begrenzt geöffnet, die Möglichkeiten einer WC-Nutzung beim Diakonischen Werk sind problematisch." Winter schildert Szenarien, wonach zu beobachten ist, wie Menschen aller Altersgruppen hilflos und fragend und letztlich vergeblich nach einer öffentlichen WC-Anlage suchen. In letzter Konsequenz und Ermangelung eines zeitgemäßen Angebots kommt es leider auch zu peinlichen Situationen bei der Notdurft rund um Bootshaus, Rheinbrücke und Goethe-Anlagen.

Alle Beteiligten sind sich einig, dass hier Abhilfe geschaffen werden muss und schlagen auch eine Fläche neben dem Kinderspielplatz zur Rheinstraße hin vor. Technisch erforderliche Anschlüsse könnten an den Wasserspielen möglich sein. Nunmehr hofft man auf wohlwollende Prüfung im Rathaus und wird sich gerne an hierzu erforderlichen Gesprächen und Überlegungen beteiligen. Der dringende Bedarf, so Winter abschließend, ist gegeben.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Neues von Pulse of Europe Neuwied

Neuwied. Am Samstag verabschiedete sich Pulse of Europa Neuwied in eine kreative Pause, lud aber auf ein Wiedersehen ins ...

Hans-Dieter Spohr kandidiert als Bürgermeister für die VG Dierdorf

Dierdorf. „Das Gemeinsame und das Miteinander“ sind die Leitbilder, die der Bürgermeisterkandidat Hans-Dieter Spohr in seiner ...

Ortsgemeinde Windhagen stellt 100.000 Euro für Fluthilfe zur Verfügung

Windhagen. Nach der haushaltsrechtlichen Prüfung konnte zwischenzeitlich die Anschaffung mehrerer Stromerzeuger umgesetzt ...

Neuer Vorstand der FWG Vettelschoß-Kalenborn e.V. gewählt

Vettelschoß. Eine Vielzahl von Anträgen im Gemeinderat und bereits über 20 Pressemitteilungen waren Resultat einer umfangreichen ...

Ganztags-Kitas: Umstellung im Kreis Neuwied hat insgesamt gut funktioniert

Kreis Neuwied. Im Jugendpflegeausschuss zogen Landrat Achim Hallerbach und Sachbearbeiterin Kerstin Neckel jetzt eine erste ...

Bad Hönningen lädt Bürger zur Mitgestaltung ein

Bad Hönningen. Die Stadt Bad Hönningen nimmt im Rahmen der Städtebauförderung am Förderprogramm „Lebendige Zentren – Erhalt ...

Weitere Artikel


Biotonne: Keine Nachleerung wegen festgefrorener Abfälle

Neuwied. Am Bürgertelefon der Abfallwirtschaft des Landkreises Neuwied gehen dann Beschwerden über die vermeintlich schlechte ...

Die Bacher Lay – ein Wintermärchen

Bad Marienberg. „So machten wir uns vom Parkplatz bei "Heino's Schlupfwinkel" auf den Weg durch den Nisterpfad zur Lay. Der ...

Start: „Stadt der kurzen Wege mit flexiblen Arbeitsmöglichkeiten“

Bad Honnef. „Der Erfolg ist wirklich eine Sensation“, freut sich Bürgermeister Otto Neuhoff über die Nachricht aus Berlin, ...

Martin Radwan baut Montessori-Treppe für Kindertagespflege

Vettelschoß. Zahnarzt Martin Radwan, der sich in seinem Ort engagiert und auch Gründungsmitglied des Vereins „Gemeinsam-Bürger ...

Kreis-Schulen bis Sommer mit moderner IT-Infrastruktur ausgestattet

Neuwied. „Die Corona-Pandemie und der zweite Lockdown fordern Schulen gleich mehrfach: Neben ausgefeilten und angepassten ...

VC Neuwied holt ungefährdet in Bad Soden die Punkte

Neuwied. Dirk Groß schenkte in der Badestadt diesmal Kaya Schulz auf der Außen-/Annahmeposition sein Vertrauen, er sollte ...

Werbung