Werbung

Nachricht vom 07.02.2021    

Landtagskandidat Pascal Badziong (CDU) stellt sich vor

Wir haben die Direktkandidaten für den neuen Landtag gebeten, sich anhand von Fragen vorzustellen, die wir im Vorfeld den Bewerbern überlassen haben. Die folgenden Ausführungen stammen vom Kandidaten selbst.

Foto: privat

Neuwied. Heute stellt sich Pascal Badziong, die für den Wahlkreis 4 – Neuwied, VG Dierdorf und VG Puderbach kandidiert, vor.

Wofür haben Sie sich bisher politisch engagiert – und wieso?
Seit 2014 bin ich Mitglied im Stadtrat von Neuwied, seit 2019 auch Mitglied im Kreistag. Daher habe ich in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von politischen Beschlüssen meiner Partei miterarbeitet; die dann später umgesetzt wurden. Die Bandbreite reicht dabei vom Beschluss zum Neubau einer Kita, bis zur Erschließung einer Straße oder der Bezuschussung von Kulturveranstaltungen. Die Themen spiegeln die gesamte Bandbreite unseres gesellschaftlichen Lebens wider. Kommunen sind für mich die kleinste Form der Demokratie. Entscheidungen werden unmittelbar sichtbar, da die daraus resultierenden Ergebnisse unmittelbar vor der eigenen Haustüre umgesetzt werden.

Was muss sich in Rheinland-Pfalz dringend verändern?
RLP ist ein Flächenland. Wir müssen den ländlichen Raum in gleichem Ausmaß fördern, wie wir unsere Städte weiterentwickeln. Daher muss es uns gelingen, gerade in der Fläche modernen Wohnkomfort, Infrastruktur und Lebensqualität zu schaffen. Außerdem ist die Bildung unser wichtigster Rohstoff. Die Bildungslandschaft in RLP braucht dringend eine Reform und auch mehr Personal. Wir können nicht weiter behaupten, dass Kinder unsere Zukunft sind und gleichzeitig lernen sie nicht mehr richtig Lesen und Schreiben.

Was wollen Sie konkret im Wahlkreis verändern? Wie wollen Sie vorgehen?
1. Für konkrete Hilfe und Unterstützung unserer Kommunen vor Ort. Mit einem kommunalen Sofort-Hilfe-Fonds. Vor Ort wissen wir am besten, wo schnelle und unbürokratische Hilfe für in Not geratene Menschen, Institutionen, Vereine und Unternehmen dringend geboten ist. Ich will vor Ort Existenzen sichern, erhalten und Zukunftsperspektiven schaffen.

2. Für einen Kraftakt Schule: Kurzfristige Ausrüstung aller Schulen mit einem Laptop für jeden SchülerIn und LehrerIn, funktionierende digitale Infrastruktur. Funktionierende Betreuung, Bildung und Gesundheitsschutz sowie Sicherheit sind für mich kein Widerspruch.

3. Für eine nachhaltige Stärkung des Ehrenamtes. Die unschätzbar wertvolle Arbeit der vielen ehrenamtlich Engagierten in Vereinen, Verbänden, Institutionen und vor allem auch bei Hilfs- und Rettungsdiensten wertschätzen und ganz konkret unterstützen.

Deshalb sind Sie in die Partei eingetreten, für die Sie als Kandidat antreten?
Ich hatte schon immer einen Bekanntenkreis mit vielen CDU-Aktiven, daher wurde ich immer wieder gefragt, ob ich mich einbringen möchte. Für mich war klar, dass ich nur in eine Partei eintrete, wenn ich auch selbst Verantwortung zum Gestalten übernehmen kann. Die CDU ist eine große Volkspartei, die alle Strömungen unserer Gesellschaft abbildet und sich daher auf einem spannenden Weg zur Erneuerung befindet. Daran mitzuwirken macht mir Freude.

Worüber können Sie lachen?
Gern und oft über mich selbst! Man darf die Dinge auch nicht immer zu ernst nehmen, das ist meine Devise.

Was löst bei Ihnen Frust aus oder macht Sie sogar wütend?
Intoleranz in allen Bereichen macht mich wütend und Engstirnigkeit finde ich häufig sehr frustrierend.

Welche Schlagzeile würden Sie gerne mal lesen?

Direktkandidat Pascal Badziong zieht für den Wahlkreis 4 Neuwied/ Dierdorf/ Puderbach in den Landtag ein!



Deshalb sollten die WählerInnen mir ihre Stimme geben
Ich habe einen positiven Blick auf das Leben und unsere Heimat, bin ein guter Zuhörer, behalte den Durchblick, wenn lautstark Meinungen aufeinanderprallen und führen die Menschen zusammen, in dem ich die beste Lösung für alle Beteiligten herbeiführe.

Allgemeine Angaben:
Name: Pascal Badziong
Wohnort: 56566 Neuwied, Heimbach-Weis
Geburtsdatum: 9. Februar 1988
Familienstand: ledig
Beruflicher Lebenslauf/Ausbildung: Nach dem Abitur 2007 folgt das Studium an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz zum Gymnasiallehrer für die Fächer Deutsch, Philosophie und Ethik. 2014 schloss ich das universitäre Studium mit dem 1. Staatsexamen ab. 2016 beendete ich das Referendariat in Bonn mit dem Abschluss des 2. Staatsexamens. Parallel zum Studium absolvierte ich eine journalistische Grundausbildung.

Politischer Werdegang
Seit 2012: Geschäftsführer CDU-Stadtverband Neuwied
Seit 2014: Mitglied CDU-Kreisvorstand und Kreispressesprecher
2014-2019: Mitglied Ortsbeirat Heimbach-Weis
Seit 2014: Mitglied Stadtrat Neuwied und Geschäftsführer der CDU-Stadtratsfraktion
Seit 2019: Mitglied Kreistag Neuwied und Geschäftsführer CDU-Kreistagsfraktion

Gesellschaftliches Engagement und Vereinsaktivitäten
Seit Kindesbeinen lebe und liebe ich den rheinischen Frohsinn. Ob als Junggardist, Mitglied im Gefolge des Kinderprinzenpaar, als aktiver Showtänzer, Tanztrainer oder als Büttenredner bringe ich mich im Heimbach-Weiser Karneval ein. Viele Jahre habe ich mich auch organisatorisch für kulturelle Belange einer Festspielreihe eingesetzt und bin zudem Mitglied in einigen Vereinen, die ich gerne nach Kräften unterstütze, wenn es um Presse- und Öffentlichkeitsarbeit geht.

Hobbys
Mein kommunalpolitisches Engagement neben der vollen Berufsausübung erfordert viel Zeit, die ich allerdings gerne investiere. Darüber hinaus nutze ich die freie Zeit gerne für Unternehmungen mit Freunden, bin gerne draußen aktiv und genieße die Vorzüge unserer Region mit einem tollen und breitgefächertem Freizeitangebot vom Rhein bis zum Westerwald! Ohne Konzerte und Theater könnte ich mir mein Leben nicht vorstellen, daher versuche ich so oft wie möglich Kultur zu genießen.

Drei Lieblingsorte im Wahlkreis

Bei der Fülle an schönen Orten im Wahlkreis reichen drei Orte nun wahrlich nicht aus. Wenn es ein Lieblingsort in der Natur ist, dann ist es der Wald rund um Hausenborn, zwischen Heimbach-Weis und Isenburg. Ein kultureller Lieblingsort ist das Neuwieder Schlosstheater und der Saal der Diana im Barockschloss Engers im Rahmen eines Kammerkonzerts der Villa Musica und ansonsten bin ich überall dort gerne, wo ich mit netten Menschen ins Gespräch kommen kann. Und davon gibt es hier sehr viele in meinem Wahlkreis!

Vorbilder
Mein Opa, Jakob Oden, geboren im Jahr 1919 hat er ein bewegtes Leben gelebt, geprägt von historischen Umbrüchen. Er starb als 98-Jähriger und hat sich bis zuletzt sein Interesse an Politik, Gesellschaft und den Menschen bewahrt. Politisch ist für mich unsere Kanzlerin ein herausragendes Vorbild. Für ihre Souveränität schätze ich Dr. Angela Merkel sehr. Sie hat sich Respekt und Anerkennung in der Welt errungen.


Mehr dazu:   Landtagswahl 2021   Kandidaten Landtagswahl 2021 NR  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Stadt Bendorf beim "HyLand-Symposium" in Berlin

Bendorf/Berlin. Damit befinden sich alle Kategorien in der zweiten Phase der BMDV-Initiative "HyLand – Wasserstoffregionen ...

Feuerwehr VG Rengsdorf-Waldbreitbach unterstützte Veranstaltung "WIEDer ins TAL"

Neuwied. Am Sonntag (15. Mai) konnte endlich wieder der Familien-Radwandertag im Wiedtal stattfinden. (wir berichteten) Damit ...

Zwei Fälle von Körperverletzung in Unkel und in Ariendorf

Ariendorf/Unkel. Am Samstagabend kam es auf einer Kirmesparty in Ariendorf zu einer Streiterei zwischen einem 22-jährigen ...

Bedeutende Buderus Sammlung an Stiftung Sayner Hütte übergeben

Bendorf-Sayn. Die Buderus Kunstgießerei in Hirzenhain bestand von 1947 bis 2015. Sie war eine der letzten Eisenkunstgießereien, ...

Neue Besuchsregelung im Evangelischen Krankenhaus Dierdorf/Selters

Dierdorf / Selters. Um größtmöglichen Schutz für Patienten wie Mitarbeitende zu gewährleisten, hat die Klinikleitung folgende ...

Steht die Platanenallee in Engers vor dem Aus?

Engers. Begründet wird dies mit der Verkehrssicherungspflicht. Da es zu den diesjährigen Kappungen einige Bürgeranfragen ...

Weitere Artikel


Betrüger nutzen Coronapandemie aus

Bad Hönningen. Als die Seniorin daraufhin ihre ebenfalls im Haushalt befindliche Tochter hinzurief, beendete der Anrufer ...

Zeugen zu Unfall und Unfallflucht gesucht

Linz. Am Abend des 5. Februar, gegen 18:30 Uhr kam es in Bad Hönningen auf der Straße „Im Mannenberg“ zu einem Verkehrsunfall ...

Illegale Party in Bendorf aufgelöst

Bendorf. Als die Streife vor Ort eintraf, flüchteten alle Personen von der Örtlichkeit und es wurde durch die Beamten nur ...

PKW in Hochwasser festgefahren - Insassen retten sich auf Autodach

Linz. Die bestehenden Beeinträchtigungen durch das aktuelle Hochwasser des Rheins zeigen sich auch über das Wochenende unverändert. ...

Rekordbeteiligung bei der „Stunde der Wintervögel“

Berlin/Holler. Der NABU und sein bayerischer Partner, der Landesbund für Vogelschutz (LBV) freuen sich über eine Rekord-Teilnahme. ...

Sicherheitslücken im Land wirken sich auf Bundesebene aus

Neuwied. Im Talk ging nicht nur um das Offensichtliche, die möglichen Straftat vor Ort, sondern im Speziellen um die immer ...

Werbung