Werbung

Nachricht vom 04.02.2021    

KG Brave Jonge - Coroneval Session 2020/2021

Normalerweise neigt sich die Karnevalssession ihrem Höhepunkt zu. Aber was ist in der Session 2020/21 schon normal? Leider ist es pandemiebedingt nicht möglich ausgelassen Karneval zu feiern. Man hat schließlich auch eine moralische Verantwortung zu tragen.

Wenn man schon nicht feiern darf, dann sollen halt die Erinnerungen wach werden. Archivfotos: Verein

Waldbreitbach. Die KG Brave Jonge hat bereits im November entschieden, die Session 2020/2021 abzusagen. Ein Jahr zum vergessen? Vergessen darf man das Brauchtum „Karneval“ auf keinen Fall.

Die KG Brave Jonge bedankt sich bei Prinz Rudi I. und Prinzessin ALex I. (aus dem Hause Fischer aus Glockscheid), dass sie sich spontan bereit erklärt haben, weiter in Amt und Würden zu bleiben, bis sie offiziell verabschiedet werden (dürfen). Die beiden haben auch ein neues Motto „Mer jon nit erus, mer blieve zu Hus“.

So setzt man die ganze Hoffnung auf das nächste Jahr. Wie die nächste Session (2021/22) dann aussehen wird steht allerdings in den Sternen. Viele Sponsoren (gerade in Waldbreitbach) bangen um ihre Existenz – wie zum Beispiel Restaurants, Frisöre, Kneipen, Nagelstudios et cetera. Und in 2021 wurde die Karnevalsgesellschaft wegen Corona um die wenigen Einnahmequellen gebracht, die man im Laufe einer Session hat.

Abgesagt wurde unter anderem die Sessionseröffnung, die große Kappensitzung, der Kinderkarneval, der Seniorennachmittag, der Maskenball, der große Rosenmontagsumzug und der Rappel. Das einzig gute ist, dass der Aschermittwoch auch abgesagt wurde. Viele auswärtige Besuche der befreundeten Karnevals- und Möhnenvereine in der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach fielen dem Virus zum Opfer. Behinderteneinrichtungen, Geschäfte, Verwaltung und Kirche konnten nicht besucht werden, also gerade das, was den Karneval so wertvoll macht: Integration und Inklusion.



Aber die KG Brave Jonge blickt zuversichtlich in die Zukunft. Man „zehrt“ von besseren Zeiten. Gedanklich als auch bildlich blickt man auf eine super Karnevalssession 2019/20 zurück: Mit viel Spaß an der Freud und großem, ehrenamtlichen Engagement aller aktiven Karnevalisten.

Die Brave Jonge wünschen allen Mitmenschen eine positive Stimmung in diesen schwierigen Zeiten – denkt optimistisch – aber bleibt negativ und vor Allem gesund.
(PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Wie wirkt sich die bundeseinheitliche Notbremse auf den Kreis Neuwied aus?

Das Infektionsgeschehen im Landkreis Neuwied ist leider weiterhin hoch. Auch wenn nach starkem Anstieg glücklicherweise an den vergangenen drei Tagen vergleichsweise moderate Neuansteckungszahlen zu verzeichnen waren, liegt die Sieben-Tages-Inzidenz immer noch bei 163.


Region, Artikel vom 20.04.2021

Im DRK Krankenhaus Neuwied entspannt aufwachen

Im DRK Krankenhaus Neuwied entspannt aufwachen

Im Neuwieder DRK Krankenhaus können die Patienten nun sehr entspannt in einem neuen Aufwachraum zu sich kommen. Während der Anbau der Klinik, in dem unter anderem ein fünfter OP-Saal entsteht, langsam Formen annimmt, sind einige Bereiche schon fertig.


Region, Artikel vom 21.04.2021

Inzidenzwert im Kreis Neuwied sinkt auf 163

Inzidenzwert im Kreis Neuwied sinkt auf 163

Im Kreis Neuwied wurden 39 neue Coronafälle sowie ein weiterer Todesfall am Mittwoch, den 21. April registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 7.136 an.


Region, Artikel vom 20.04.2021

Inzidenzwert im Kreis Neuwied weiter rückläufig

Inzidenzwert im Kreis Neuwied weiter rückläufig

Am Dienstag, den 20. April wurden im Kreis Neuwied 23 neue Coronafälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 7.097 an.


Einsatz Rettungshubschrauber: Motorradfahrer kollidiert mit Leitplanke

Am Dienstagnachmittag kam es zu einem schweren Unfall eines Motorradfahrers. Er musste in die Klinik geflogen werden.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Einflugmöglichkeiten für Eulen schaffen

Montabaur. Ein sehr selten gewordenes Bild: Eine Schleiereule in dem Gehöft eines Mitgliedes der Naturschutzinitiative e.V. ...

BUND: Spurensuche nach dem Gartenschläfer startet wieder

Mainz/Koblenz. Doch die Bestände des Gartenschläfers gehen seit Jahrzehnten drastisch zurück. In vielen Regionen ist das ...

Gemeinsam für Vielfalt e.V. blickt zurück und plant Arbeit 2021

Unkel. Auch wenn Neues und Wichtiges in Info-Briefen weitergegeben wurde, wünschten sich die Mitglieder nun einen direkten ...

Sympathieträger Kiebitz ist stark gefährdet

Region. Der Kiebitz (Vanellus vanellus) ist ein Zugvogel, der gerade jetzt aus dem Süden zurückkehrt. Kiebitze sind standorttreue ...

Kein Zeltfest zur Scheurener Kirmes

Unkel. Nach dem Totengedenken berichtete der 1. Vorsitzende Michael Braun über die Aktivitäten des Vereins im Jahr 2020. ...

Ein österliches Tête-à-Tête mit Cäcilia

Waldbreitbach. Doch der Kirchenchor „Cäcilia“ 1777 Waldbreitbach möchte nicht einfach so sang- und klanglos entschwinden ...

Weitere Artikel


Kein Führerschein und Anhaltezeichen Polizei missachtet

Linz. Auf der Asbacher Straße erteilten sie deutlich erkennbare Anhaltesignale, die der Fahrzeugführer jedoch missachtete ...

K13 und L267 in Teilen voll gesperrt

Neuwied. So ist zum einen die Landesstraße L267 zwischen Puderbach und Niederähren von Montag, 8. bis Freitag, 26. Februar ...

SBR appelliert: Das Sportsystem braucht dringend Hilfe

Koblenz. Unter diesem Eindruck stand auch die Jahrespressekonferenz des SBR, die wegen der Pandemie virtuell durchgeführt ...

Unkel fiert Fastelovend zo Hus - zesamme mache mer Unkel schön bunk

Unkel. Corona hat uns noch im Griff. Karneval in der gewohnten Form gibt es dieses Jahr nicht. „Aber wir können doch gemeinsam ...

Kontrollen der Hochwassersperrungen - viele Verstöße

Linz. Die Beamten ahndeten mehr als 20 Verstöße, wobei die Verkehrsteilnehmer zum Teil mit Unverständnis reagierten. Im Gegenzug ...

Stadtrat: Geschwindigkeit Fahrzeuge in Neuwied selbst kontrollieren

Neuwied. Derzeit obliegt die Feststellung von Geschwindigkeits-Übertretungen und deren Ahndung im Stadtgebiet Neuwied dem ...

Werbung