Werbung

Nachricht vom 26.01.2021    

Erneuerung der Aubachbrücke in Oberbieber

Der SPD-Ortsverein Oberbieber nimmt erfreut zur Kenntnis, dass die seit 2017 angedachte Erneuerung der Aubachbrücke jetzt endlich umgesetzt wird. Wie heißt es „was lange währt, wird endlich gut“.

Foto: Eckhard Schwabe

Oberbieber. Die aktuelle Pressemitteilung der Stadt Neuwied, Stadtbauamt, verweist auf eine voraussichtliche Baudauer bis Ende Mai. Es wäre schön, wenn dies eingehalten werden könnte.

Im Rahmen der Kanalsanierung im Jahr 2017 in der Friedrich-Rech-Straße entstanden durch die fast neun monatige Baustelle enorme Verkehrsprobleme innerorts von Oberbieber. Damals hatten falsche oder fehlende Sperrungen an der Abfahrt B256 dazu geführt, dass sich Ortsfremde in Nebenstraßen mit LKW aber auch Bussen festfuhren. Der Busverkehr wurde seinerzeit ab der Haltestelle Kirche Richtung Hermesplatz komplett eingestellt.

„Seit Bekanntwerden der notwendigen Brückenerneuerung in Oberbieber appellieren wir an die zuständigen Stellen entsprechende Umleitungen und einen dringend notwendigen Ersatz ÖPNV einzurichten“, so der Ortsverein.

Ansonsten führt die neue Baustelle dazu, dass der Bereich Wingertsberg, obere Friedrich-Rech-Straße und die angrenzenden Wohngebiete erneut über Monate vom Öffentlichen Nahverkehr abgeschnitten sind; und zwar voraussichtlich ab der Haltestelle Wiesenstraße. Dies bedeutet gerade für ältere und behinderte nicht motorisierte Mitbürger, dass sie ihre Einkäufe, Arzt- und Apothekenbesuche zu Fuß absolvieren müssen. In diesem Zusammenhang wird auf die Einkaufshilfe der Maimädchen Tel. 015780477255 hinweisen.



Auch Kindergarten- und Schulkinder wären von fehlender Busanbindung betroffen, sobald die Schließung der entsprechenden Einrichtungen wieder aufgehoben werden. Der Fußweg vom Wingertsberg zur Braunsbergstraße hat aufgrund der längerfristigen Forderung wieder eine Beleuchtung und kann alternativ ebenfalls benutzt werden. Sowohl die Kreisverwaltung als auch die Stadtverwaltung wurde vom SPD-Ortsverein eingebunden um eine Lösung für das ÖPNV-Problem zu finden.
PM SPD-Ortsvereins Oberbieber


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Offenes Impfangebot der Stadt Neuwied im Raiffeisenring

Ein Piks, der Gutes bewirken kann: 260 Personen ließen sich bei der städtischen Impfaktion im Neuwieder Quartier Raiffeisenring gegen SARS-CoV-2 impfen.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Leider musste die Kreisverwaltung 19 Neuinfektionen registrieren und der vom RKI errechnete Inzidenzwert (der die heutigen Zahlen nicht einbezieht) ist wieder im zweistelligen Bereich: 12,0.


Zwei schwer verletzte Fahrer durch Frontalzusammenstoß

Bei einer Frontalkollision auf der B 42 zwischen Kasbach-Ohlenberg und Erpel wurden die beiden PKW-Fahrer schwer verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die B 42 musste für eine Stunde gesperrt werden, dadurch kam es zu einem größeren Stau.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Nach Fahrzeugdiebstählen im Zeitraum Mittwochabend bis Donnertagnachmittag im Löwenzahnweg in Oberhonnefeld-Gierend werden ein Quad und zwei E-Bikes sowie Werkzeug vermisst. Die Polizei sucht Zeugenhinweise, die zur Ergreifung des oder der Diebe führen können.


Politik, Artikel vom 22.07.2021

Unkel hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Unkel hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Stadtbürgermeister Gerhard Hausen appelliert an die Mitbürger zu helfen, denn die furchtbare Flutkatastrophe in unserer Region lasse sich nicht annähernd in Worten fassen. Unkel und die ganze Region trauere mit den Hinterbliebenen um die Opfer der Tragödie. Man sei bei den Menschen, die ihre Angehörigen und die ihr Hab und Gut verloren haben.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Willkommensbesuch für junge Familien wird fortgesetzt

Bad Honnef. Ab August 2021 bekommen die jungen Familien in Bad Honnef ihr Begrüßungsgeschenk als persönlichen Service durch ...

20 Landeslisten für die Bundestagswahl in Rheinland-Pfalz eingereicht

Mainz/Region. Die 20 Parteien sind:
1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
2. Sozialdemokratische Partei ...

Senioren-Sicherheitsberater suchen Nachwuchs

Neuwied. Die Senioren-Sicherheitsberater bilden eine Arbeitsgruppe im kriminalpräventiven Rat der Stadt Neuwied, der vom ...

Unkel hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Unkel. „Wir alle stehen erschüttert vor einem Drama, das Existenzen vernichtet hat. Die menschlichen Schicksale gehen uns ...

Landrat appelliert: „Wir müssen an einem Strang ziehen“

Kreis Neuwied/Ahrweiler. Es ist eine Mammutaufgabe. Es läuft teilweise noch chaotisch. Aber es geht auch voran und langsam ...

Weeser (FDP): „Bundesregierung hat beim Katastrophenschutz versagt“

Region. Nicht erst seit der Bundespressekonferenz am Montag, den 19. Juli, sei klar, dass die Bundesregierung offenbar keine ...

Weitere Artikel


Witterungsbedingte Verkehrsunfälle

Linz. Gegen 7.58 Uhr rutschte ein Linienbus auf der K 25 zwischen Hallerbach und Vettelschoß auf der schneebedeckten Fahrbahn ...

Deichstadtvolleys verpflichten Pfau

Neuwied. Gemeinsam mit den Spielerinnen Maike Henning und Sarah Kamarah verpflichtete Vorstandsmitglied Wolfgang Becker den ...

Onlinekurs Tai-Chi zum Kennenlernen

Neuwied. Der Kurs bietet einen Einstieg in Tai-Chi und wurde so entwickelt, dass er Bewegungen und Prinzipien des Tai Chi ...

WHG: Infotag mal anders…

Neuwied. „Die Grundschülerinnen und Schüler werden in letzter Zeit so viel mit Online-Streams, Zoom-Sitzungen und ‚Gesichtern ...

„Wir schauen hin – Keine Chance für sexualisierte Gewalt“: Runde 2

Koblenz. Genau hier setzt das Kinderschutzprojekt „Wir schauen hin – keine Chance für sexualisierte Gewalt“ an. Es wir nach ...

Jetzt Dach-Check - anstatt noch länger zu warten

Neuwied. Im Leben sind es manchmal nur Kleinigkeiten, die zur „großen Katastrophe“ führen. Gleiches gilt für das Dach des ...

Werbung