Werbung

Nachricht vom 24.01.2021    

VC Neuwied gewinnt Heimspiel gegen Grimma

VIDEO | Mit einer klaren 3:0-Niederlage (18, 12, 17) mussten die Vorwärts Sachsen Volleys Grimma die Heimreise antreten. Neuwied verbleibt an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga. Mannschaftsführerin Sarah Kamarah wurde zur Spielerin des Tages gewählt.

Fotos: Eckhard Schwabe

Neuwied. Dirk Groß vertraute zunächst seiner Stammformation: Maike Henning und Hannah Dücking im Außenangriff, Anna Church wieder als Libera. Sofort konnte Maike Henning dokumentieren, dass die medizinische Abteilung der Deichstadtvolleys erfolgreich gearbeitet hatte, sie markierte den ersten Punkt und setzte gleich mit gelungenem Service nach. Auch die übrigen Angreiferinnen gaben in der Anfangsphase des Abtastens ihre Visitenkarten ab, doch ließen die Neuwiederinnen erkennen, dass sie durch druckvolles und gezieltes Service auch verwundbar waren.

So lag Grimma mit 10:7 vorn und zwang Dirk Groß dazu, seine Damen an der Seitenlinie zu instruieren. Dies offenbar mit Erfolg, Neuwied gewann wieder die Oberhand und es war besonders das Zusammenspiel von Isabelle Marciniak mit Rachel Anderson, das für die Wende sorgte, Neuwied holte Punkt um Punkt auf, lag schon zur zweiten Wischpause wieder vorn. Sarah Kamarah punktete routiniert, bis schließlich Isabelle Marciniak mit einem As den Satz zum 25:18 beendete.

Wer dachte, damit wäre der Widerstand Grimma gebrochen, sah sich getäuscht. Es folgte im 2. Satz eine Chaosphase der Neuwiederinnen: Angefangen bei einer etwas unpräzisen Ballannahme folgte ein etwas ungenaues Zuspiel, was zu Angriffsschlägen führte, die etwas im Aus landeten oder dem Grimmablock die Arbeit etwas erleichterte. Rasch war mit 2:8 die technische Auszeit erreicht. Genauso schnell aber, wie Neuwied in Rückstand geraten war, kam man wieder ins Spiel zurück. Bis zur nächsten offiziellen Spielunterbrechung (16:8) überzeugte nur noch der VCN, in dieser Phase durch eine Blockserie von Amanda „Block“ Brown und eine druckvolle Aufschlagserie von Sarah Kamarah, besonders auch Hannah Dücking war es, die jetzt immer mehr vom Nachlassen der Sächsinnen profitieren konnte. Bei dieser klaren Führung war wieder einmal der Moment der Nachwuchstalente gekommen: Youngster Hannah Bösling rückte auf die Diagonalposition, Lena Hoffmann ersetzte Amanda Brown im Mittelblock. All das tat dem Neuwieder Spiel keinen Abbruch. Rachel Andersons Block beendete den Satz zum dann doch sehr klaren 25:12.

Den letzten Durchgang bestritten die Deichstadtvolleys wieder in der Startformation, Grimma suchte den Kampf, Neuwied lag schnell vorne, bevor sich wieder Nachlässigkeiten in Form von Einzelfehlern einschlichen, von denen Grimma phasenweise profitieren konnte. Schließlich aber war es die größere individuelle Klasse der Neuwiederinnen, die den Ausschlag gab, Isabelle Marciniak führte souverän Regie und überraschte die Gegnerinnen mit sehr variablem schnellen Zuspiel, das ihre Angreiferinnen auch zu verwerten wussten. Bei den letzten Punkten des Spiels übernahm dann Anne Hauck die Regie, was dem erfolgreichen Neuwieder Spiel keinen Abbruch tat. Hannah Dücking setzte schließlich den Schlusspunkt unter ein Spiel, bei dem Neuwied insgesamt überzeugte und einen Leistungsunterschied zum Mittelfeld der Tabelle erkennen ließ.

Sarah Kamarah war auf Neuwieder Seite die Spielerin, die in allen Sätzen eine zuverlässig-konstante Leistung gezeigt hatte und damit die MVP-Medaille verdient hatte.

Dirk Groß hatte aber auch ein Sonderlob für Hannah Dücking übrig. „Auf ihrer Position kam heute wieder sie zum Einsatz und konnte durch ihre beherzten Angriffe überzeugen“. Das Ergebnis geht für ihn in Ordnung: „Wir sind froh, gegen Grimma die drei Punkte behalten zu haben. Es war zwar ein Pflichtsieg gegen ein personell geschwächtes Grimma, doch war für mich die Moral unserer Mannschaft, die noch nicht konstant gespielt hat, beeindruckend. Wir haben in allen Spielphasen eine Lösung für auftretende Probleme gefunden. Dabei hat uns auch die kämpferische Einstellung weitergebracht!“ (hw)

Die Deichstadtvolleys: Church, Marciniak, Henning, Brown, Bösling, Anderson, Hauck, Dücking, Hoffmann, Kamarah, Schulz, Trainer: Dirk groß, Ralf Monschauer

Am nächsten Samstag, 30. Januar, erwartet der Allianz MTV Stuttgart II die Deichstadtvolleys. Bislang ist kein Livestream von dort vorgesehen.


Das Video vom Heimspiel gegen Grimma



Hier finden Sie weitere Berichte über die Deichstadtvolleys.


Mehr zum Thema:    Deichstadtvolleys Neuwied   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona: 56 neue Fälle - Inzidenzwert auf 83,7 gestiegen

Im Kreis Neuwied wurden seit Freitag, 5. März 56 neue Corona-Positivfälle sowie zwei weitere Todesfälle in Neuwied und Döttesfeld registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 5.325 an.


Raubüberfall auf Tankstelle Oberhonnefeld-Gierend

Am Freitag, den 5. März 2021, gegen 22 Uhr, kam es zu einem bewaffneten Überfall auf die Tankstelle Bell-Oil in Oberhonnefeld- Gierend. Die Polizei sucht Zeugen.


Ablenkung führte zu unfreiwilligem Stunt - Beifahrerin verletzt

Im Berichtszeitraum Freitag, 5. März, 12 Uhr, bis Sonntag, 7. März, 9 Uhr, wurden durch die Polizeiinspektion Neuwied insgesamt sechs Verkehrsunfälle aufgenommen, wobei es in zwei Fällen zu Verletzungen von Personen kam.


Feuerwehreinsatz: Schwerer Auffahrunfall auf der B 256

Am Montagvormittag alarmierte die Leitstelle Montabaur zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und mindestens einer eingeklemmten Person auf die B256 Rengsdorf in Fahrtrichtung Weißenthurm.


Sperrung Bahnunterführung bei La Porte ließ Innenstadt aufatmen

Einige Tage lang war die Verbindung der B42 zur Innenstadt durch die Bahnunterführung bei La Porte wegen Reparaturarbeiten an der Langendorfer Straße gesperrt.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Löwinnen wehren sich lange gegen Deichstadtvolleys

Neuwied. Ganz so einfach, wie sich die Kurzzusammenfassung liest, war der Spielverlauf trotzdem nicht. Altdorf war mit der ...

Bayerisches Wochenende für die Deichstadtvolleys

Neuwied. Das Farmteam aus dem Vilstal konnte im Hinspiel im November mit 3:0 besiegt werden, wobei sich der Aufstiegsaspirant ...

TC Steimel Spielgemeinschaften in der Saison 2021

Steimel. Seit 2016 bilden die Damen 50 des TC Steimel eine Spielgemeinschaft mit dem TC RW Flammersfeld. Neu hingegen ist ...

Kai Kazmirek hofft auf EM-Edelmetall

Neuwied. Der 30-Jährige befindet sich am 6. und 7. März im Siebenkampf im Einsatz. Zweiter deutscher Teilnehmer ist Andreas ...

Skiverband Rheinland startet Homeschooling Sport

Neuwied/Region. In diesem Portal können die Schüler dann über Handyapp unterschiedlichste sportliche Aktivitäen wie Laufen, ...

Junge Stuttgarterinnen fordern Deichstadtvolleys

Neuwied. Das Ergebnis spiegelt aber nicht wider, wie sehr das Farmteam aus Stuttgart die Neuwiederinnen forderte und besonders ...

Weitere Artikel


CDU-Vorsitzender Prof. Dr. von Keitz ehrt Knut von Wülfing

Unkel. „Diese Ehrung für langjährige Mitgliedschaft ist für mich immer etwas Besonderes. Mit seinem vielfältigen ehrenamtlichen ...

Drogen, Corona-Verstöße und umgefallene Bäume

Linz. Die Polizei Linz weist darauf hin, dass in den Wintermonaten insbesondere in diesen Zeiten mit vermehrtem Wildwechsel ...

Die Polizei Neuwied berichtet vom Wochenende

Leutesdorf. Am Abend des Freitags kontrollierte eine Streife der Polizei Neuwied gegen 18.50 Uhr einen PKW in Leutesdorf, ...

Wildtiere im Winter nicht stören

Mainz/Holler. Die Überlebensstrategien sind so spannend wie vielfältig. Manche Singvögel plustern ihre Federn zum Daunenschlafsack ...

Interview mit Mentaltrainer Michael von Kunhardt zum Thema Corona-Blues

Region. Psychische Erkrankungen nahmen exponentiell zu. (Wir berichteten.) Selbsthilfegruppen können sich nicht treffen, ...

Nicole nörgelt - …über die morbide Lust am Trash

Region. Diese morbide Lust, dabei zuzusehen, wie sich abgehalfterte Halbberühmtheiten von anno dazumal zurück ins Rampenlicht ...

Werbung