Werbung

Nachricht vom 23.01.2021    

Erfolg beim Konzeptwettbewerb „Grüne Stadt- grünes Dorf“

Die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz hat im Jahr 2020 den Sonderwettbewerb "Grüne Stadt - grünes Dorf" im Rahmen des Konzeptwettbewerbes "Nachhaltiger Wandel" initiiert.

Claudia Wolter, Claudia Braun und Michael Schneider tauschten erste Ideen für den Duft- und Nachgarten aus. Foto: Stadt Bendorf

Bendorf. Ausgezeichnet wurden Konzepte, die sich für eine naturnahe und nachhaltige Gestaltung im eigenen Ort engagieren, um diesen wieder grüner und lebenswerter zu machen. Im Rahmen dieses Wettbewerbs hat die Stadt Bendorf nun 1.500 Euro gewonnen. Die Idee, sich zu bewerben, entstand beim Workshop im Ideenkino zum Thema: „Bendorf und das Stadtklima: Bepflanzung der Zukunft unter Aspekten der Biodiversität.“

Der Wettbewerb der Kreisverwaltung war bereits ausgeschrieben und einige Teilnehmer, allen voran Stadträtin Elke Sodemann-Müller, tauschten sich zu möglichen Ideen für den Wettbewerb aus.

Im Nachgang des Workshops wurden viele Gespräche geführt, um ein Konzept zu erstellen – diese waren stark geprägt von der Diskussion um das Thema Schottergärten. Denn das Artenschwinden ist nicht ausschließlich ein globales Problem, sondern es beginnt wortwörtlich vor unserer Haustür. Das vermehrte Anlegen von Schotter- und Pflasterflächen, aber auch von reinen Rasenflächen, lässt kaum Platz für Tiere und blühende Pflanzen.

Auf der Suche nach einer geeigneten städtischen Fläche zur Umgestaltung, sahen die Stadtgärtner unter der Leitung von Michael Schneider Potenzial im Beet vor dem Rathaus 2 im Stadtpark.

Gemeinsam stellte man Überlegungen an, dieses Beet mit Vorbildcharakter umzugestalten, um zu zeigen wie aus einem wenig attraktiven, artenarmen Stück Grünfläche ein Ort der Artenvielfalt und Biodiversität mit heimischen Kräutern und Sträuchern entstehen kann. Das Projekt: „Duft- und Naschgarten“ war geboren.

Die Stadt Bendorf möchte als gutes Vorbild vorangehen. Die Umgestaltung des Beetes vor dem Rathaus 2 soll mit Bürgern und für Bürger unter Aspekten der Permakultur durchgeführt werden. Permakultur setzt im Kern auf das Prinzip, sich die natürlichen Kreisläufe und ökologischen Systeme eines Gartens zunutze zu machen. Die fachgerechte Beratung übernimmt die Permakultur-Expertin Claudia Wolter, die auch am Workshop im Ideenkino teilnahm.

„Mit fachgerechter Beratung können wir alle viel zur artenreichen und nachhaltigen Gestaltung mit heimischen Kräutern und Sträuchern lernen. Das Konzept eines „Duft- und Naschgartens“ sieht vor, essbare und insektenfreundliche Pflanzen zu setzen, die ein wahres „Schlemmerbuffet“ für Menschen und Tiere sind“, erklärt Claudia Wolter. Es soll herrlich blühen, die Sinne erfreuen und leckere Köstlichkeiten bereithalten – Pflücken ist erlaubt.

Die Planungen zur Beetgestaltung werden mit den städtischen Gärtnern besprochen. Ziel ist es außerdem, das Projekt seitens der Stadt so zu dokumentieren, dass die Bürger mit konkreten Anleitungen auch zu Hause im eigenen Garten für mehr Artenvielfalt sorgen können.

„Auch gemeinsame Pflanzaktionen mit Bürgern, die Hinweise zur Pflege und Kultivierung des Beetes direkt von unserer Expertin bekommen, können wir uns im April 2021 gut vorstellen“, so Claudia Braun von der Stadtverwaltung. Vielleicht gibt es auch Bürger, die die Patenschaft für das Beet in den ersten drei Jahren übernehmen möchten. Ziel der Permakultur ist, dass der Garten sich danach selbst überlassen werden kann.



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona Kreis Neuwied: Inzidenzwert dritter Tag in Folge gestiegen

Im Kreis Neuwied wurden am Mittwoch, den 3. März insgesamt 14 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 5.197 an.


Region, Artikel vom 02.03.2021

Corona: 300 Impfungen am Dienstag durchgeführt

Corona: 300 Impfungen am Dienstag durchgeführt

Im Kreis Neuwied wurden am Dienstag, den 2. März zwölf neue Corona-Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 5.183 an.


Joints in Öffentlichkeit geraucht - Kinder informieren Polizei

Am Dienstag (2. März) melden gegen 17:40 Uhr zwei elf- und zwölfjährige Kinder, dass sie an der Ice-Halle drei Joint rauchende Personen gesehen haben. Zwei der Personen seien danach in ein Fahrzeug gestiegen und davongefahren.


Vorbereitungen für Schnellteststrukturen angelaufen

In der Diskussion um mögliche Wege aus dem Lockdown und intelligente Öffnungsstrategien bekommt das Thema "Schnelltestungen" eine immer größere Bedeutung.


Region, Artikel vom 02.03.2021

Mann schießt mit Softair-Waffe auf Passanten

Mann schießt mit Softair-Waffe auf Passanten

Am Dienstag, den 2. März 2021, gegen 17.30 Uhr, meldete eine Zeugin der Polizei Neuwied eine Personengruppe am Deich, die dort im Bereich des Pegelturms mit einer Waffe hantiere. Es werden Geschädigte gesucht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona Kreis Neuwied: Inzidenzwert dritter Tag in Folge gestiegen

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 79,9. Bisher gibt es ...

Polizei Linz berichtet von ihrer Tätigkeit am Dienstag

Betrug - Cybercrime
Linz. Am Dienstagmorgen erhielt eine 75-jährige Frau aus Linz einen Anruf von einem Mann, der sich als ...

Lichtblicke: Veranstaltungsprojekte werden gefördert

Neuwied. Die geförderten Veranstaltungen finden in den nächsten Wochen online, hybrid oder zu einem späteren Zeitpunkt in ...

Corona-Verstöße wegen Maskenpflicht

Rheinbrohl und Bad Hönningen. Zunächst stellten Beamte der Linzer Polizei am Montagabend, gegen 18:05 Uhr einen Mann auf ...

Die Liebe mit Felgenlack auf Schulhof verewigt

Neuwied. Vor Ort stellt sich heraus, dass der 13-jährige Beschuldigte das Datum der Partnerschaft von ihm und seiner Freundin ...

Rückschnitt einer Stieleiche wird zum Kunstwerk

Stockhausen. Im Holz des Rückschnittes sind Granatsplitter enthalten, was nicht alltäglich ist, sondern ein Relikt aus einer ...

Weitere Artikel


Bedrohung durch Vogelgrippe, Blauzungenkrankheit und Schweinepest

Region. Neben der Afrikanischen Schweinepest, die über die Hauptüberträger Wildschweine zurzeit die größte Bedrohung für ...

Werner-Heisenberg-Gymnasium ruft Computer-Kurs für Fünftklässler ins Leben

Neuwied. Kinder, die im digitalen Zeitalter geboren wurden, verfügen aber dadurch nicht automatisch über die Fähigkeit, Medien ...

Kanalerneuerung in der Concordiastraße Bendorf

Bendorf. Über den aktuellen Stand der Baumaßnahme informierte der stellvertretende Werkleiter Siegfried Pösch nun Bürgermeister ...

Tierheim-Wünsche werden wahr – Weihnachtsaktion 2020

Dierdorf. Die Fressnapf-Kunden hatten, während der „Tierheim-Wünsche werden wahr – Weihnachtsaktion 2020“ wieder fleißig ...

Bilden sich auf gedämmten Wänden vermehrt Algen?

Rengsdorf/Dierdorf. Die Bausubstanz wird durch Algen nicht angegriffen, sie beziehen Ihre Nahrung aus der Umwelt. Das zunehmende ...

Bad Honnef hilft in Corona-Krise: Mitfahrbörse zum Impfzentrum

Bad Honnef. Bereits in der vergangenen Woche wurden alle über 80-jährigen Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Sieg-Kreis durch ...

Werbung