Werbung

Nachricht vom 21.01.2021    

Appell von IHK und Landräten: Impfung nutzen!

Nach einem Erfahrungsaustausch von IHK, den Landräten des IHK-Bezirks und dem Oberbürgermeister der Stadt Koblenz geben diese einen gemeinsamen Kommentar zum bisherigen und weiteren Lockdown ab.

Symbolfoto

Koblenz. Zum Jahresauftakt begrüßte IHK-Präsidentin Susanne Szczesny-Oßing gemeinsam mit IHK-Hauptgeschäftsführer Arne Rössel die Landräte aus dem IHK-Bezirk Koblenz sowie den Koblenzer Oberbürgermeister zum digitalen Jahresauftakt. Teilgenommen haben die Landräte Dr. Marlon Bröhr (Rhein-Hunsrück-Kreis), Bettina Dickes (Bad Kreuznach), Dr. Peter Enders (Kreis Altenkirchen), Achim Hallerbach (Neuwied), Frank Puchtler (Rhein-Lahn-Kreis), Dr. Alexander Saftig (Kreis Mayen-Koblenz), Manfred Schnur (Kreis Cochem-Zell) und Achim Schwickert (Westerwaldkreis) sowie David Langner (Oberbürgermeister der Stadt Koblenz).

„Die Verwaltungsmitarbeiter in den Gesundheitsämtern, das Gesundheits- und Pflegepersonal und die Ärzte haben in den vergangenen Monaten Großartiges geleistet und mit viel Engagement, Ausdauer und Pragmatismus Schlimmeres abgewendet. Hierfür gebührt Ihnen unser aller, großer Dank“, so Landrat Schnur, stellvertretend für die Teilnehmenden an der Netzwerkrunde der IHK, den Landräten aus dem IHK-Bezirk Koblenz sowie dem Koblenzer Oberbürgermeister.

Mit der nun angelaufenen Impfkampagne besteht die große Chance, die Folgen der Pandemie deutlich abzumildern und ein schnelles Ende der Corona-Beschränkungen herbeizuführen. „Darum möchten wir, die Landräte der Region gemeinsam mit Oberbürgermeister Langner und der IHK mit Blick auf die große Impfbereitschaft an die Bevölkerung appellieren: Nehmen Sie die kostenlosen Impfangebote wahr. Lassen Sie sich impfen und helfen Sie mit, die Pandemie zu bewältigen!“, so Schnur.

„Die Impfzentren sind seit dem 15. Dezember 2020 startklar, seit dem 7. Januar 2021 wird geimpft. Zusammen mit der hoffentlich sehr hohen Impfbereitschaft der Bevölkerung liegt hierin eine große Chance zur Bewältigung der Pandemie. Um diese Chance zu ergreifen, muss die Versorgung mit Impfstoff dauerhaft sichergestellt werden. Der jetzige Lieferstopp ist ein herber Rückschlag für eine dringend erforderliche Ausstiegsoffensive ab dem 15. Februar“, ergänzt Landrat Hallerbach.

Die erneute Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar stellt Teile der Wirtschaft vor weitere, große Herausforderungen, wobei viele Betriebe nun schon seit dem 2. November (etwa Gastronomie, Fitnessstudios) oder 16. Dezember (große Teile des Einzelhandels) geschlossen sind. „Die langen Schließzeiten können betriebswirtschaftlich nur schwer abgefedert werden. Wenn dann noch versprochene Ausgleichszahlungen nur sehr schleppend ausgezahlt werden, wird es für viele Betriebe und Existenzen ganz, ganz eng. Die Abwicklung der angekündigten Zahlungen muss deutlich einfacher und schneller laufen“, fordert IHK-Präsidentin Szczesny-Oßing.

Die jüngst gefassten Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz beinhalten unter anderem die Erarbeitung einer sicheren und fairen Öffnungsstrategie, die rechtzeitig vor dem geplanten Ende des Lockdowns zum 14. Februar vorgestellt werden soll. „Wir begrüßen diese Perspektive ausdrücklich, auch weil die behördlich geschlossenen Betriebe bereits ein beträchtliches Sonderopfer zur Bewältigung der Pandemie erbracht haben. Hierfür gebührt den Betrieben unser aller Dank und Respekt. Zu diesem Dank und Respekt gehört jetzt neben der endlich raschen und einfachen Auszahlung der Entschädigungszahlungen eine planbare Exitstrategie entlang realistischer Zielgrößen“, formuliert IHK-Präsidentin Szczesny-Oßing stellvertretend für die Runde. (PM)


Mehr zum Thema:    Coronavirus   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Raubüberfall auf Tankstelle Oberhonnefeld-Gierend

Am Freitag, den 5. März 2021, gegen 22 Uhr, kam es zu einem bewaffneten Überfall auf die Tankstelle Bell-Oil in Oberhonnefeld- Gierend. Die Polizei sucht Zeugen.


Corona: 56 neue Fälle - Inzidenzwert auf 83,7 gestiegen

Im Kreis Neuwied wurden seit Freitag, 5. März 56 neue Corona-Positivfälle sowie zwei weitere Todesfälle in Neuwied und Döttesfeld registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 5.325 an.


Ablenkung führte zu unfreiwilligem Stunt - Beifahrerin verletzt

Im Berichtszeitraum Freitag, 5. März, 12 Uhr, bis Sonntag, 7. März, 9 Uhr, wurden durch die Polizeiinspektion Neuwied insgesamt sechs Verkehrsunfälle aufgenommen, wobei es in zwei Fällen zu Verletzungen von Personen kam.


Ein Schwerverletzter bei Verkehrsunfall auf Dierdorfer Straße

Am Samstagabend kam es auf der Dierdorfer Straße in Neuwied zu einem schweren Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.


Sperrung Bahnunterführung bei La Porte ließ Innenstadt aufatmen

Einige Tage lang war die Verbindung der B42 zur Innenstadt durch die Bahnunterführung bei La Porte wegen Reparaturarbeiten an der Langendorfer Straße gesperrt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Sperrung Bahnunterführung bei La Porte ließ Innenstadt aufatmen

Neuwied. Vor allem die Anwohner der recht engen Kirchstraße werden dies im wahrsten Sinne des Wortes mit Aufatmen zur Kenntnis ...

KiTa Zweckverband Windhagen/Buchholz - G-BfW nimmt Stellung

Windhagen. Der nachstehende Text ist eine Pressemitteilung der G-BfW, Grünen und SPD als Antwort auf die Pressemitteilung ...

Moped-Führerschein mit 15 Jahren kommt gut an

Region. „Gerade für die Jugendlichen auf dem Land bedeutet der Moped-Führerschein mit 15 mehr Mobilität und ein Stück weit ...

Kamen hat eine Brücke nach Unkel

Unkel. Ihren Brückenschlag von West nach Nord und zurück besiegelten die Städte Unkel und Kamen im Jahr 2005, jetzt ist das ...

FDP legt Meilensteine in Sachen Digitalisierung der VG Bad Hönningen

Bad Hönningen. In ersten Gesprächen stieß er dabei auf offene Ohren bei den Verwaltungsangestellten, sowie dem neuen Bürgermeister ...

Wie barrierefrei ist Unkel?

Unkel. Mit dem Zug am Bahnhof angekommen, wäre hier für Alleinreisende bereits Schluss gewesen. Denn wer auf einen Rollstuhl ...

Weitere Artikel


Wünsche der Handwerkskammer an die kommende Landesregierung

Koblenz. Kurt Krautscheid meinte bei seiner Begrüßung in der Online-Pressekonferenz, dass das Handwerk bislang ganz gut durch ...

Brand in einer Fertigungshalle in Irlich

Irlich. Nach Angaben der Mitarbeiter sei die Anlage bei Beginn der Schicht ordnungsgemäß in Betrieb genommen worden. Einige ...

Polizei Linz berichtet von Verkehrsvergehen

Verkehrsunfallflucht
Dattenberg. Im Zeitraum vom 18. Januar, 18 Uhr und 20. Januar, 18 Uhr wurde auf dem Marktplatz in Dattenberg ...

Kazmirek eröffnet das Olympia-Jahr in Frankfurt

Neuwied. Der 29-Jährige absolvierte einen Vierkampf, an dem des weiteren Andreas Bechmann, Tim Nowak und Nils Laserich - ...

Glücksspielsucht: Holger Wolf spricht sich für verstärkte Prävention aus

Neuwied. Aus Sicht von Patzelt, Initiator und Gründer des Landesverbandes spielfrei24 e. V., steht die Glücksspielsucht ...

Facebook und Instagram für Einsteiger - online

Neuwied. Die KVHS bietet daher in Kooperation mit der KVHS Mainz-Bingen zwei Einsteiger-Kurse für Facebook und Instagram ...

Werbung