Werbung

Nachricht vom 18.01.2021    

Aufregend und trostlos: Sänger von Destination Anywhere veröffentlicht Buch

Von Daniel-David Pirker

Als Frontmann von der heimischen Band Destination Anywhere feierte er große Erfolge. Nun hat David Conrad ein Buch geschrieben. „Backstage“ handelt von einer Nachwuchsband in den Anfangsjahren. Dem Leser erwarten Prügeleien, Pöbel und keine Promis. Aber auch positive Botschaften.

Der Autor, Musiker und Lehrer präsentiert sein Erstlingswerk vor dem Siegener Vortex. Pro verkauftem Buch geht ein Euro an den Musikclub. (Foto: privat)

Region. Sex and Drugs and Rock and Roll klingt wie ein unwiderstehliches Versprechen, wenn man 16 Jahre alt ist. Unzählige Jugendliche auf der ganzen Welt gründen sich wegen dieser Sehnsucht nach Abenteuer. Und stellen schnell fest: So glamourös ist das Musikerdasein doch nicht. Aber darum geht es doch auch gar nicht, denkt der Leser nach der Lektüre eines Buchs, das von einem regionalen Autor veröffentlicht wurde, der es wissen muss.

David Conrad ist vielen nicht nur im Siegerland und Westerwald bekannt als der Sänger der Band Destination Anywhere, die auf unbestimmte Zeit pausiert. Aber als Autobiografie will der 32-Jährige sein Buch „Backstage“ definitiv nicht verstanden wissen. Es handelt sich eher um eine Mischung aus fiktionalisiertem Erlebten und Anekdoten anderer Bands, die Conrad während seinen „Anfangsjahren“ natürlich zuhauf kennenlernte.

Pöbelndes Publikum

Auf über 170 Seiten folgt man einer Punk-Band, bestehend aus Dan, Skinny und Benni – jeweils ein wild zusammengemixter Cocktail aus diversen Bekanntschaften Conrads. Als sie endlich auf Tour gehen, holt sie die Realität schnell auf den Boden der Tatsachen zurück. Und genau diese tragikomischen Erlebnisse lassen den Leser schmunzeln, einige vielleicht an die eigenen Abenteuer, Peinlichkeiten und manchmal auch Eskalationen zurückdenken.

Beispiele? „Du hast nem pädophilen Junkie-Opa deftig das Maul poliert, Benni. Da gibt‘s keine Ausreden.“ Oder: „Benni packt Skinny auf die Schulter. Er hat wirklich Tränen in den Augen und dreht sich von uns weg.“

Im Gespräch mit den Kurieren fasst Conrad die Zeit so zusammen: „Super aufregend, aber auch super trostlos.“ Im Zentrum des Buchs stehen vor allem die Konzerte, die Fahrten dahin – nicht zuletzt das Klinkenputzen. Haben Dan und Co. endlich einen Gig ergattert, zieht das nicht zwangsläufig kreischende Groupies oder auf die Bühne geschmissene BHs mit sich. Mangelnde Absprachen zwischen Band und Veranstalter können da während eines Auftritts gerne mal zu pöbelnden Publikum führen, ja sogar Handgreiflichkeiten.

Bestens bekannt nicht nur in der weiteren Region: David Conrads Band Destination Anywhere, die auf unbestimmte Zeit momentan pausiert. (Foto: Band-Website)



Ohne Destination Anywhere kein Buch

Spätestens hier kann man sich nicht vorstellen, dass es sich um die erfolgreiche Kombo Destination Anywhere handelt. Oder? Auch die Jungs, die 2019 ihr Abschiedskonzert gaben, hatten schon auf Paletten geschlafen, erzählt Conrad. Inwiefern er selbst Erlebtes in dem Buch konkret verarbeitet, werden Außenstehende nie erfahren. Zumindest nicht durch Lesen. Aber eigentlich ist das auch egal. Denn: Die Geschichten, hauptsächlich über authentische Dialoge vorangetrieben, könnte so jede andere Nachwuchsband in ihren beschwerlichen Anfangsjahren erlebt haben. Fest steht: Ohne Destination Anywhere würde es wahrscheinlich auch nicht das Buch geben. (ddp)

Lesen Sie hier Teil II über das Buch von David Conrad.

______________
„Backstage - Die erfolgloseste Band der Welt geht auf Tour“
Verlag: Raubdruck
ISBN: 978-3-948553-01-2
172 Seiten
Preis: 15 Euro



Mehr zum Thema:    Buchtipps   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona Kreis Neuwied: Inzidenzwert dritter Tag in Folge gestiegen

Im Kreis Neuwied wurden am Mittwoch, den 3. März insgesamt 14 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 5.197 an.


Region, Artikel vom 02.03.2021

Corona: 300 Impfungen am Dienstag durchgeführt

Corona: 300 Impfungen am Dienstag durchgeführt

Im Kreis Neuwied wurden am Dienstag, den 2. März zwölf neue Corona-Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 5.183 an.


Joints in Öffentlichkeit geraucht - Kinder informieren Polizei

Am Dienstag (2. März) melden gegen 17:40 Uhr zwei elf- und zwölfjährige Kinder, dass sie an der Ice-Halle drei Joint rauchende Personen gesehen haben. Zwei der Personen seien danach in ein Fahrzeug gestiegen und davongefahren.


Vorbereitungen für Schnellteststrukturen angelaufen

In der Diskussion um mögliche Wege aus dem Lockdown und intelligente Öffnungsstrategien bekommt das Thema "Schnelltestungen" eine immer größere Bedeutung.


Region, Artikel vom 02.03.2021

Mann schießt mit Softair-Waffe auf Passanten

Mann schießt mit Softair-Waffe auf Passanten

Am Dienstag, den 2. März 2021, gegen 17.30 Uhr, meldete eine Zeugin der Polizei Neuwied eine Personengruppe am Deich, die dort im Bereich des Pegelturms mit einer Waffe hantiere. Es werden Geschädigte gesucht.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Highlander-Kochbuch“ von Fiona Bondzio

Dierdorf/Braunschweig. Einfach und preiswert waren die Speisen der Highlander im Gebiet der gälischen Chieftains in einer ...

Buchtipp: „Der Rede wert“ von Peter Krawietz

Dierdorf/Oppenheim. „Eine gute Rede ist wie ein schöner Spazierweg: Sie holt ihre Zuhörer ab, da wo sie sind, um möglichst ...

Neuwied: "De Zuch kütt leider nett"

Neuwied. Das hatte sich Lothar Spohr, der langjährige Vorzeige-Clown des Neuwieder Karnevals, am vergangenen Sonntagnachmittag ...

Buchtipp: „RabenFlug und WolfSGeheul" von Barbara Krippendorf

Dierdorf/Karlsruhe. Sie dankt im Nachwort ihrer eigenen Eingebung, die vielen über Jahre mit der Hand geschriebenen Zettel ...

Historischer Silberleuchter mit Hilfe Bürgerstiftung wieder in Bad Honnef

Bad Honnef. Die Bürgerstiftung Bad Honnef ermöglichte jetzt mit einem Zuschuss von 1.500 Euro den Ankauf dieses wertvollen ...

Miä haale Zoosamme - Nöijes aus de Schraifschtuff

Region. Monatelang hät et gefrure on Schnie geleje. Dat wor füä oos Kinnä wat. Noo de Schull on de Hausoffgawe säin mä met ...

Weitere Artikel


Sparkasse Neuwied präsentiert zufriedenstellendes Geschäftsergebnis

Neuwied. „Wir freuen uns, dass wir auch – oder gerade – in diesem herausfordernden Jahr ein zufriedenstellendes Geschäftsergebnis ...

SWN spenden 1000 Euro für Wallfahrtskapelle Hausenborn

Isenburg. Kein bloßer Vandalismus, sondern geplante Zerstörung: Eine zentnerschwere Jesusstatue wurde mit Aufwand über ein ...

Erdgasumstellung: Geräte werden bald angepasst

Koblenz/Region. Dies ist notwendig, damit zum Beispiel Erdgasheizungen auch nach den Schaltterminen reibungslos und sicher ...

Integrationspreis des Rhein-Sieg-Kreises geht erneut nach Bad Honnef

Bad Honnef. In der Kategorie „Präventive Projekte und Maßnahmen“ konnte sich die Projektidee gegen zahlreiche Bewerbungen ...

Warum können Vögel giftige Beeren fressen?

Quirnbach. „Ein täglich von mir beobachteter Strauch leuchtete seit dem Herbst voller roter Früchte. Aber erst nach Neujahr ...

Neuwied als Schulstandort weiter ausbauen

Torney. Bei einem Vor-Ort-Termin konnte sich der CDU-Landtagskandidat Pascal Badziong ein beeindruckendes Bild eines wegweisenden ...

Werbung