Werbung

Nachricht vom 04.01.2021    

Start der größten Reform in der Geschichte der Autobahn

Schneller planen, effizienter bauen, betreiben und erhalten: Zum 1. Januar 2021 hat der Bund von den Ländern Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Verwaltung und Finanzierung der Autobahnen übernommen. Montabaur wird Hauptsitz der Niederlassung West.

Blick auf das Gebäude der Niederlassung am Standort Montabaur. Foto: Niederlassung West

Leipzig/Montabaur. Ziel der größten Reform in der Geschichte der Bundesfernstraßen-Verwaltung ist, die Aufgaben zentral in einer Hand zu bündeln und die Leistungsfähigkeit der Autobahnen zu stärken.

Hierfür hat der Bund das Fernstraßen-Bundesamt (FBA) als neue Bundesbehörde und die Autobahn GmbH des Bundes als hundertprozentige Bundesgesellschaft gegründet. Das FBA mit Hauptsitz in Leipzig wird im Wesentlichen hoheitliche Aufgaben übernehmen und insbesondere die zuständige Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde für den Bau oder die Änderung von Bundesautobahnen und Bundesstraßen in Bundesverwaltung sein. Darüber hinaus ist das FBA Dienstherr für alle neu bei der Autobahngesellschaft beschäftigten Beamtinnen und Beamten des Bundes. Die Autobahn GmbH mit Zentrale in Berlin übernimmt steuernd und operativ Planung, Bau, Erhaltung und Betrieb sowie Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung der Autobahnen.

Für das Autobahnnetz in Rheinland-Pfalz, Südhessen und das Saarland ist seit dem 1. Januar 2021 die Niederlassung West mit Sitz in Montabaur zuständig. Den Betriebsdienst und die operative Umsetzung der Vorhaben im Streckennetz für die Region West übernehmen fünf Außenstellen an den Standorten Montabaur, Wiesbaden, Darmstadt, Frankfurt/Gelnhausen, Neunkirchen (Saar) und 22 zugehörige Autobahnmeistereien.

Der Winterdienst ist mit über 820 Mitarbeitern und circa 65.000 Tonnen Salz gut in die Wintersaison auf den Autobahnen im neuen Zuständigkeitsbereich gestartet. Insgesamt sind seit Jahresbeginn 1.362 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Niederlassung West tätig. In den nächsten Monaten soll der Personalbestand um bis zu 70 Personen, insbesondere in den Bereichen Planung und Bau, anwachsen.

Dank der konstruktiven Zusammenarbeit im Zuge des Zuständigkeitswechsels mit den Straßenbauverwaltungen der Länder Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz und den geschlossenen Kooperationsvereinbarungen ist die weitere Betreuung bereits begonnener Projekte grundsätzlich gesichert. „Gemeinsam mit den Teams an unseren fünf Standorten werden wir uns für eine sichere Autobahninfrastruktur für die Bürgerinnen und Bürger in den von uns betreuten Regionen und für alle Nutzerinnen und Nutzer, die im Streckennetz West unterwegs sind, einsetzen. Gemeinsam mit der Zentrale in Berlin und allen Niederlassungen haben wir uns vorgenommen, die Reformziele, wie ein bundesweit verbessertes Baustellen- und Verkehrsmanagement, die schnellere Sanierung wichtiger Bauwerke und den bedarfsgerechten Streckenausbau und -erhalt, weiter voranzutreiben", sagt Ulrich Neuroth, der neue Direktor der Niederlassung West.



Über die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes:
Zum 1. Januar 2021 hat die Niederlassung West der bundeseigenen Autobahn GmbH als eine von deutschlandweit zehn Niederlassungen ihre Arbeit aufgenommen. Am Hauptsitz in Montabaur/Westerwald werden zukünftig die wichtigsten Entscheidungen hinsichtlich Planung und Bau sowie Erhaltung und Betrieb für alle rheinland-pfälzischen, saarländischen und südhessischen Autobahnen getroffen. Mit über 1.500 Streckenkilometern betreut die Niederlassung West bundesweit aktuell das größte Autobahnbestandsnetz. Den Betriebsdienst und die operative Umsetzung der Vorhaben im Streckennetz für die Region West übernehmen fünf Außenstellen an den Standorten Montabaur, Wiesbaden, Darmstadt, Frankfurt/Gelnhausen, Neunkirchen (Saar) und 22 zugehörige Autobahnmeistereien. Darüber hinaus unterstützen zwei Verkehrszentralen und drei Fachstellen für Informationstechnik, ehemals Fernmeldemeistereien, die Niederlassung. Zukünftig sollen mehr als 1.430 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Niederlassung West tätig sein. (PM)


Mehr zum Thema:    Auto & Verkehr   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Bund fördert die Stadt Neuwied mit einer Million Euro

Neuwied. Hintergrund des Programms ist, dass viele Städte und Gemeinden von tiefgreifenden Veränderungen in ihren Innenstädten, ...

CDU-Fraktion Waldbreitbach zieht positive Halbzeitbilanz

Waldbreitbach. „Vor gut zweieinhalb Jahren sind wir mit jeder Menge Themen gestartet und können heute feststellen, dass vieles ...

Digitalisierung der Schulen des Kreises ist weit fortgeschritten

Neuwied. Florian Scherer von der Abteilung Immobilien und Schulen in der Kreisverwaltung informierte die Ausschussmitglieder, ...

Dierdorf Stadtentwicklung - online-Beteiligung noch möglich

Dierdorf. Der Stadtentwicklungsprozess befindet sich aktuell in der Phase der Bürgerbeteiligung. Hierzu wird eine Online-Beteiligungsplattform ...

Naturschutz im Landkreis Kreis Neuwied wurde 2020 gefördert

Kreis Neuwied. Daher ist es wichtig, dieser Bedrohung entgegenzuwirken. Der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord ...

Bundesministerium fördert Leuchtturmprojekt des Landkreises Neuwied

Neuwied. Kern des Projektes ist der Aufbau einer digitalen Online-Plattform („meinegesundheit-neuwied.de“), die allen Bürgern ...

Weitere Artikel


Neues Jahr - neue Funktion: Bürgermeister Jung trat Amt an

Neuwied. „Sicher gibt es bessere Zeiten, um etwas Neues zu beginnen“, meinte der 38-Jährige mit Blick auf die Corona-Pandemie, ...

Steinigers Küchengruß: Ein besonderes Grünkohl-Rezept

Marienthal/Seelbach. Viele werden sich jetzt verwundert die Augen reiben, wenn ich hier von Grünkohl schreibe. "Na klar, ...

Winter nur in den Höhenlagen des Westerwaldes

Region Westerwald. Der Winter macht sich derzeit nur im Bergland von etwa 400 Metern aufwärts bemerkbar. Dort liegt derzeit ...

IHK-Akademie: Uwe Reifenhäuser als Vorsitzender wiedergewählt

Koblenz. Die Mitgliederversammlung der IHK-Akademie wählte Uwe Reifenhäuser für die Vorstandsperiode 2021 bis 2023 einstimmig ...

Geht nicht, gibt’s nicht - Sabine Weiß zeigt allen, wie es geht

Udert. Das so beliebte und erfolgreiche Adventscafé zu Gunsten der Kinderkrebshilfe Gieleroth fiel, wie fast alles andere ...

Inzidenzwert im Kreis Neuwied bleibt weiter hoch

Neuwied. In den ersten Tagen des neuen Jahres muss der Landkreis zwei weitere Todesopfer beklagen. Der Inzidenzwert liegt ...

Werbung