Werbung

Nachricht vom 29.12.2020    

Viermal Drogen im Straßenverkehr in Neuwied

Die Polizeiinspektion Neuwied berichtet in ihren heutigen Pressemitteilungen von insgesamt vier Fällen von Drogenmissbrauch. Darunter ein Radfahrer mit 2,11 Promille der von der Fahrbahn abkam und sich verletzte.

Symbolfoto

Alkoholisierter Radfahrer baut Unfall
Neuwied.
Am 29. Dezember befuhr gegen 1 Uhr ein 26-jähriger Mann mit seinem E-Bike/Pedelec die L260 von Oberbieber in Richtung Rengsdorf. Hier kam er auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einer Schutzplanke, kam zu Fall und verletzte sich leicht. Im Rahmen der Befragung wurde eine deutliche Alkoholisierung bei dem Radfahrer festgestellt. Zum Unfallhergang befragt gab er an, dass er beim Ausweichen einem ihm auf seiner Fahrspur entgegenkommenden PKW zu Fall kam. Am Unfallort anwesenden unabhängige Zeugen widerlegten diese Aussage, so dass hier von einer Schutzbehauptung ausgegangen werden muss. Ein Atemalkoholtest bei dem Radfahrer ergab 2,11 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Drei Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmittel erwischt
Im Laufe des 28. Dezember wurden im Rahmen von Verkehrskontrollen im Stadtgebiet Neuwied drei Fahrzeugführer kontrolliert, die unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen.

Fall 1:
Im Rahmen der Streife fiel den Beamten gegen 12:45 Uhr im Neuwiesenweg ein PKW auf, welches offensichtlich technisch verändert wurde. Nach umfangreicher Untersuchung des Fahrzeuges aufgrund multipler Veränderungen konnten bei dem 34-jährigen Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Ein freiwilliger Urintest verlief positiv auf THC. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Darüber hinaus war aufgrund der technischen Veränderungen an Luftfilter, Downpipe und Abgasanlage die Betriebserlaubnis des PKW erloschen.



Fall 2: Der 44-jährige Betroffene befuhr mit seinem Mofa gegen 18:30 Uhr die Neuwieder Straße. Nach Erkennen der Beamten versuchte er zunächst, über die nicht mit einem PKW befahrbare Eisenbahnbrücke über den Rhein nach Urmitz zu fliehen. Er konnte vorher angehalten und kontrolliert werden. Bei der Kontrolle ergaben sich Hinweise auf Drogenkonsum. Ein angebotener Urin Schnelltest verlief positiv. Der Betroffene wurde zur Dienststelle gebracht, dort folgte die Entnahme einer Blutprobe. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Weiterhin führte der Betroffene ein Einhandmesser mit sich. Dieses wurde ebenfalls sichergestellt und eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz gefertigt.

Fall 3: Gegen Mitternacht wurde auf der Engerser Landstraße ein PKW mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Dieser war mit zwei Personen besetzt. Bei der Verkehrskontrolle ergaben sich bei dem 37-jährigen Fahrer deutliche Hinweise auf einen zeitnahen Konsum von Betäubungsmitteln. Ein Urintest verlief positiv. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurden zwei Joints und ein Cannabis-Kristall aufgefunden. Bei der Durchsuchung der Tasche des 43-jährigen Beifahrers wurde Cannabis sichergestellt. Der Fahrer wurde zwecks Blutprobe zur Dienststelle gebracht, es wurden Strafanzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen Fahrer und Beifahrer gefertigt.


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Ausflugsziel zum Baden und Staunen: Klosterruine Seligenstatt und Secker Weiher

Seck. Wer im Sommer einen Ausflug mit Abwechslung plant, der sollte sich die Klosterruine Seligenstatt vornehmen und im Anschluss ...

Schlemmertreff Neuwied - ein angenehmes Beisammensein am Rhein

Neuwied. Bei bestem Feierabendwetter fand bei einem angeregt-heiteren späten Donnerstagnachmittag auf dem Areal der neugestalteten ...

"Kirche im Grünen" der Evangelischen Kirchengemeinde Puderbach

Dürrholz. Der Abschlussgottesdienst gegen 15 Uhr im grünen "Waldklassenzimmer", das auch für ältere Mitbürger gut zu Fuß ...

Kleintierabteilung beim Tierschutz Siebengebirge überfüllt

Bad Honnef/Region. Einer dieser Schützlinge ist das Meerschweinchen Robby, sechs Jahre alt, sehr charmant und lieb im Umgang. ...

Asbach: Stapler brennt in Getränkemarkt

Asbach. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten die Mitarbeiter das Gebäude bereits verlassen. Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr ...

Stadt Linz am Rhein verleiht Ehrungen für ehrenamtliches Engagement

Linz am Rhein. Überreicht wurden die Urkunden, Ehrennadeln und Ehrengeschenke durch Stadtbürgermeister Dr. Hans-Georg Faust ...

Weitere Artikel


Corona im Kreis Neuwied fordert vier weitere Todesopfer

Neuwied. Leider sind vier weitere Todesopfer im Kreis zu beklagen. Die Frau und die drei Männer stammen aus den Orten Hausen, ...

Terminvergabe für Impfzentren startet am 4. Januar

Region. In der Zwischenzeit sind weitere Impfstoff-Lieferungen eingetroffen, sodass Rheinland-Pfalz die anfängliche Kopplung ...

Schock in Hausenborn sitzt tief, doch der Blick ist nach vorn gerichtet

Isenburg/Heimbach-Weis. „Wir sind immer noch fassungslos über die Zerstörungswut und den feigen Angriff auf unsere Wallfahrtskapelle ...

Segen der Sternsinger steckt im Briefkasten

Dierdorf. Erstmals seit über 30 Jahren werden die Kinder und Jugendlichen der Kirchengemeinde St. Clemens in Dierdorf sich ...

Jörg Pütz aus Bad Honnef in Hirschhausens Sprechstunde

Region. In der ersten Sendung „Corona: zwischen Angst und Hoffnung“ kommt es zu einem ungewöhnlichen Wiedersehen: Eckart ...

Spendenaufruf für die Brandopfer von Rengsdorf

Rengsdorf. Insgesamt sechs Personen (zwei Haushalte, einer mit drei kleinen minderjährigen Kindern) verloren durch die Brandkatastrophe ...

Werbung