Werbung

Nachricht vom 28.12.2020    

Steinigers Küchengruß: „Wäller Tapas“ zu Silvester – ein Feuerwerk der Häppchen!

Von Uwe Steiniger

KOLUMNE | Verwandeln wir dieses Jahr Silvester unsere Küche, unser Ess- und Wohnzimmer doch einfach mal in eine "Wäller Tapas-Bar". Mit "Blood- un Läwerwurscht-Schnecken", veganen "Linsen-Gräbbelscher" und "Hachenburger Biermousse" zum Dessert.

Symbolbild Tapas. Quelle: pixabay.com

Marienthal/Seelbach. Silvesterabende haben es in sich, denn sie sind lang und es wird doch das ein oder andere Gläschen zu sich genommen. Nicht selten hat so manch einer den Jahreswechsel friedlich schnarchend, also „offline“ verbracht. Wer nämlich ein leckeres Menü bereits um 19 Uhr auftischt, dem fehlt dann irgendwie doch die nötige Basis bis Mitternacht.

Dieses Problem haben die Spanier schon sehr früh erkannt, da sie nicht nur zu Silvester gerne gute Tröpfchen genießen. König Alfonso X. verordnete bereits im 13. Jahrhundert, den Weinausschank nur noch in Kombination mit Essen zuzulassen - und seien es nur Häppchen. Der Name Tapas leitet sich von Tapa ab, Bezeichnung für einen Deckel, eine Abdeckung. Mit einer Scheibe Brot abgedeckt, konnte man Glas oder Humpen nicht nur vor lästigem Fluggetier schützen, sie boten zudem Platz für Schinken, Käse, Oliven, Dips und weitere Leckereien. Bodegas, Tapas, guter Wein sind auch heute noch gelebte Tradition in Spanien, selbst in unseren Breiten erfreuen sie sich mittlerweile großer Beliebtheit. Verwandeln wir dieses Jahr unsere Küche, unser Ess- und Wohnzimmer doch einfach mal in eine „Wäller Tapas-Bar“.

Hier drei Häppchen-Ideen von mir:

„Blood- un Läwerwurscht-Schnecken“

Teig: 400g Weizenmehl (550), 100 g Dinkelmehl (630)
15 g Hefe in 3 EL Wasser aufgelöst
1/4 l Milch
5 g Backzucker – (Südzucker Feinster Backzucker 1kg)
25 g Olivenöl, 5 g Salz

Füllung: 1 Ring Blutwurst, 1 Ring Leberwurst

Die Teigzutaten sorgfältig verkneten und zugedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Den geschmeidigen Teig dann in zwei Teile schneiden, jeweils zu einem ca. 5 mm dünnen Rechteck ausrollen. Blut- und Leberwurst kleinschneiden und jeweils auf einem Rechteck verteilen, Teig mit Wurstbelag jeweils eng einrollen. Aus den beiden Rollen dann ca. 2 cm breite Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 170° C (Ober- und Unterhitze) rund 25 Minuten goldbraun backen.

„Linsen-Gräbbelscher“ (vegan)

250 g rote Linsen
50 g Westerwaldlinse Nr.2 - annahof-berg.de
1 TL vegane Gemüsebrühe (Pulver)
100 g Quinoa
2 Stangen Frühlingszwiebel, 2 Zehen Knoblauch, 1 Möhre, 2 Stiele Petersilie
50 g Semmelbrösel, 50 g Mehl, 1 TL Paprikapulver, 1/2 TL Cumin, 1 TL Kurkuma
1 Prise Salz, 1 Prise Cayennepfeffer, 4 EL Rapsöl



Die Linsen in einem Topf mit ausreichend Wasser und dem Gemüsebrühen-Pulver rund 25 Minuten garkochen. Die Westerwaldlinse zerkocht dabei nicht so stark, wie die roten Linsen. Quinoa in leicht gesalzenem Wasser ebenfalls garkochen, 5 Minuten abgedeckt quellen lassen. Frühlingszwiebeln in feine Röllchen schneiden. Knoblauch pellen und durch Knoblauchpresse drücken. Möhre schälen und fein raspeln. Petersilie fein hacken.
Linsen und Quinoa lauwarm mit Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Karotte und Petersilie zu einer homogenen Masse verkneten. Semmelbrösel und Mehl vermischen, zusammen mit Gewürzen in die Linsenmasse einkneten und Frikadellen formen. Öl in beschichteter Pfanne erhitzen. „Linsen-Gräbbelscher“ von beiden Seiten ca. 5 Minuten goldbraun braten.

Hachenburger Biermousse (Dessert)

5 Blatt Gelatine, 80 Gramm Zucker
6 Eidotter, 3 Eiklar
1/4 Liter Hachenburger Weizen
1/2 Liter Sahne

Zubereitung:
Gelatine in kaltem Wasser einweichen, Sahne steifschlagen, Eiklar ebenfalls zu festem Schaum schlagen und beides kühl stellen. Die Eidotter mit Zucker und dem Bier vermischen und über einem heißen Wasserbad dickschaumig schlagen. Die ausgedrückten Gelatineblätter kurz in einem Topf flüssig werden lassen. Den Eigelb-Bier-Schaum ohne Hitze weiter schaumig schlagen, bis er abgekühlt ist. Die flüssige Gelatine unterziehen, dann die geschlagene Sahne und den Eischnee vorsichtig unterheben. In Portionsgefäße oder eine Schüssel füllen und mehrere Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Lecker mit Schokoladensauce und Amerittini dekorieren.

Weiteren Häppchen-Ideen sind natürlich keine Grenzen gesetzt, gute Produkte vorausgesetzt! Jetzt fehlt nur noch die richtige Musik, denn wer diesmal auch im kleinen Kreis mit einem kräftigen Olé ins Neue Jahr starten möchte, dem empfehle ich die Hits von DJ Tim Rokoy, der ebenfalls bei uns zu Hause ist: https://youtu.be/JEfjnbIqxp0

Machen wir einfach das Beste draus,

Euer


---

Über Uwe Steiniger
Küchenmeister Uwe Steiniger steht seit rund 35 Jahren am Herd. Nach etlichen Stationen im In- und Ausland betreibt er seit rund fünf Jahren die Klostergastronomie Marienthal. Im Westerwald zählt er zu den bekanntesten Köchen, denn neben seiner Kochkunst schätzt man seinen Ideenreichtum sowie seine lockere Art. Für die Kuriere stellt er regelmäßig seine Favoriten aus der Küche und Besonderheiten rund um gutes Essen und Trinken vor.


Mehr zum Thema:    Steinigers Küchengruß   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Wie wirkt sich die bundeseinheitliche Notbremse auf den Kreis Neuwied aus?

Das Infektionsgeschehen im Landkreis Neuwied ist leider weiterhin hoch. Auch wenn nach starkem Anstieg glücklicherweise an den vergangenen drei Tagen vergleichsweise moderate Neuansteckungszahlen zu verzeichnen waren, liegt die Sieben-Tages-Inzidenz immer noch bei 163.


Region, Artikel vom 21.04.2021

Inzidenzwert im Kreis Neuwied sinkt auf 163

Inzidenzwert im Kreis Neuwied sinkt auf 163

Im Kreis Neuwied wurden 39 neue Coronafälle sowie ein weiterer Todesfall am Mittwoch, den 21. April registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 7.136 an.


Einsatz Rettungshubschrauber: Motorradfahrer kollidiert mit Leitplanke

Am Dienstagnachmittag kam es zu einem schweren Unfall eines Motorradfahrers. Er musste in die Klinik geflogen werden.


Beim Spaziergang in Neuwied die Schönheiten entdecken

Die Natur erblüht. Zahlreiche besondere Bäume am Rheinufer, an den Straßen und am See finden Gefallen bei den Stadtbewohnern und den Spaziergängern.


Güterverkehr startet am 3. Mai wieder auf der Holzbachtalbahnstrecke

Alles neu macht der Mai?! In diesem Fall nicht ganz, aber immerhin schon mehr als ein bisschen. Mit Beginn des Wonnemonats wird ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Holzbachtalbahnstrecke aufgeschlagen, nachdem in den vergangenen Monaten der Schienenstrang schon an vielen Ecken und Enden saniert worden ist.




Aktuelle Artikel aus der Region


Kurzzeitige Verkehrseinschränkung auf der A 3

Montabaur. Zur Ausführung von Markierungsarbeiten ist die Sperrung der Ausfahrt der A 3-Anschlussstelle (AS) Montabaur Richtungsfahrbahn ...

Klein und Groß helfen beim Frühjahrsputz im Ring

Neuwied. Beim Frühjahrsputz im Ring konnten auf Abstand knapp 50 Personen begrüßt werden. Mario Seitz berichtet: „Super, ...

Lions Club Rhein-Wied unterstützt Bläserklasse der Konrad-Adenauer-Schule

Asbach. Dazu standen zwei von den Schülerinnen und Schülern erstellte und künstlerisch gestaltete Musikvideos gegen eine ...

Neubau der Aubachbrücke Oberbieber nimmt Form an

Neuwied. Anschließend legten Arbeiter die oberen Enden der Bohrpfähle frei, um darauf Stahlbetonbalken zu errichten. Deren ...

Wie wirkt sich die bundeseinheitliche Notbremse auf den Kreis Neuwied aus?

Neuwied. „Das ist deutlich zu hoch, zumal auch die Situation in den Kliniken ernst ist und die Kapazitäten der Intensivstationen ...

Mehrere PKW in Bendorf-Mülhofen mutwillig zerkratzt

Bendorf. Hierdurch wurden die PKW nicht unerheblich beschädigt. Die genaue Schadenssumme kann derzeit noch nicht beziffert ...

Weitere Artikel


Stadtverwaltung Neuwied sucht Wahlhelfer

Neuwied. Eine ordnungsgemäße und rechtssichere Landtagswahl kann nur durch die ehrenamtliche Tätigkeit vieler Wahlhelfer ...

Appell von OB Einig: Keine Feuerwerkskörper an Silvester

Neuwied. Doch in diesem Jahr wird vieles anders. Daran erinnert Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig und richtet einen Appell ...

Leseprobe: Anekdoten aus Kindheit in den 60ern im Siegtal

Vorwort
Niemals hätte ich geglaubt, dass man tief in seine eigene Vergangenheit eintauchen könnte. Aber es funktioniert ...

IG BAU warnt vor Mangel an Seniorenwohnungen

Neuwied. Der Anteil der Ü65-Jährigen an der Bevölkerung läge dann bei 30 Prozent (2017: 22 Prozent). Darauf hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt ...

Polizei: Kontrollen und Unfälle

Strafanzeigen nach Kontrolle
Neuwied. Am 26. Dezember wurde gegen 23:50 Uhr in der Engerser Landstraße ein PKW einer Verkehrskontrolle ...

Normann Spedition: Mit Schwergewichten zum Erfolg

Bendorf. Die 1939 gegründete „Mathias Normann Spedition GmbH & Co. KG" ist anerkannter Experte für LKW-, Silo- und Schwerlast-Transporte ...

Werbung