Werbung

Nachricht vom 27.12.2020    

Einfamilienhauses in Rengsdorf in Flammen

Von Wolfgang Tischler

Am zweiten Weihnachtsfeiertag gingen gegen 15 Uhr die Sirenen in Rengsdorf. Die Leitstelle Montabaur alarmierte die Einheiten Rengsdorf und Melsbach in den „Mittlerer Bornsweg“. Dort stiegen dunkle Rauchwolken über Rengsdorf auf.

Foto: Feuerwehr

Rengsdorf. Bereits auf der Anfahrt in den relativ engen Bornsweg ließ die zu sehende kräftige Rauchwolke nichts Gutes ahnen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand ein Zimmer im Obergeschoss in Vollbrand und das Feuer griff bereits auf andere Räume über. Aufgrund der Lage wurden direkt die Wehren Bonefeld und Kurtscheid nachalarmiert.

Ein 63-jähriger Bewohner musste von der Feuerwehr gerettet werden. Er erlitt eine Rauchgasintoxikation und wurde vom anwesenden Rettungsdienst in ein angrenzendes Krankenhaus gebracht. Die Löscharbeiten wurden sowohl von innen, als auch von außen vorgenommen. Die enge Bebauung und die Konstruktion des Hauses stellte die Einsatzkräfte immer wieder vor Herausforderungen.

Im Laufe des Einsatzes wurde noch die Feuerwehr Anhausen mit dem Löschfahrzeug Katastrophenschutz und das Atemschutzteam alarmiert. Später kamen noch die Einheiten Niederbreitbach, die das Ausleuchten der Einsatzstelle übernahm, und die Einheit Oberraden-Straßenhaus hinzu. Die war mit den beiden Mehrzweckfahrzeugen vor Ort und kümmerte sich um die Schlauchlogistik.

Da die Temperaturen um den Gefrierpunkt lagen, kam es zu Glättebildung, die durch den Bauhof mit Streusalz bekämpft wurde. Insgesamt zog sich der Einsatz bis in den Morgen des Sonntags hin. Nach zwölf Stunden Einsatz ging es zurück ins Feuerwehrhaus. Dort mussten die Gerätschaften wieder für eventuelle weitere Einsätze bereitgemacht werden. Auch wurde das Brandobjekt nochmals kontrolliert. Die Zahl der Feuerwehrkräfte im Einsatz wird mit rund 80 angegeben.

Das Haus ist durch den Brand unbewohnbar. Die Verbands- und Ortsgemeinde kümmerten sich, neben den DRK-Rettungskräften um die obdachlosen Bewohner. Über die Brandursache gibt es noch keine Informationen. Die Höhe des Schadens wird von der Polizei als sehr hoch beziffert, wobei keine Zahlen genannt wurden.

„Wir bedanken uns bei den unterstützenden Kameraden aus der gesamten Verbandsgemeinde, unserem Versorgungsteam und auch den Anwohnern, die uns mit Kaffee und Getränken versorgt haben“, schreibt die Feuerwehr am Tag danach auf ihrer Facebookseite.
woti


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 25.02.2021

54 neue Coronafälle - Inzidenzwert bei 76

54 neue Coronafälle - Inzidenzwert bei 76

Im Kreis Neuwied wurden am heutigen Donnerstag (25. Februar) 54 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 5.105 an.


Region, Artikel vom 24.02.2021

Murphy ist wieder zu Hause!

Murphy ist wieder zu Hause!

Am heutigen Mittwoch (24. Februar) erreichte uns die gute Nachricht, dass der gesuchte Rüde Murphy wieder bei seinem Frauchen ist. Nach zehn Tagen intensiver Suche wurde der Hund auf der Straße zwischen Wienau und Raubach gesichtet.


Graffiti-Schmierereien: Hakenkreuze und sexistische Symbole

In letzter Zeit kommt es in der Ortsgemeinde Neustadt wieder häufiger zu Vandalismus-Handlungen. So wurde der Spielplatz in Neustadt und die Bushaltestelle in Gerhardshahn mit Graffiti beschmiert.


Westerwaldwetter: Dicke Pullover müssen wieder rausgeholt werden

Ein Hoch über Südosteuropa in Verbindung mit ungewöhnlich milder Luft ist heute noch wetterbestimmend für den Westerwald. Am Freitag (26. Februar) kommt die Kaltfront eines Tiefs bei Skandinavien und bringt kühle Luft mit.


Bürger klagen über Schleichwege durch Altheddesdorf

Die Sperrung der Langendorfer Straße an der Eisenbahnunterführung bei La Porte am vergangenen Freitag führt zu erheblichem Fahrzeugrückstau auf der B42 in Richtung Koblenz. Die CDU sieht dringenden Handlungsbedarf.




Aktuelle Artikel aus der Region


Medienentwicklungsplan für Schulen in Neuwied nimmt Formen an

Neuwied. Zu der Arbeit gehört der permanente, zielgerichtete Austausch zwischen allen an der Erstellung eines in sich schlüssigen ...

Heidi Klums Models standen auf wackeligen Rollen

Niederelbert. Große Hunde, viele Einkaufstüten. Und dazu noch Rollschuhe an den Füßen. Das Fotoshooting in der vierten Folge ...

Dürrholzer Naturerlebnispfad: Siebenschläfer überwintern im Nistkasten

Dürrholz. Schnell noch ein Foto zur Erinnerung, dann schloss man den Nistkasten und hing ihn wieder an den Baum. Dort werden ...

Freiwillige Corona-Tester in VG Unkel gesucht

Unkel. Zur Sicherstellung des flächendeckenden Schnelltest-Angebots sind unter anderem auch auf Ebene der Verbandgemeinden ...

Kreißsaal-Informationsabende finden virtuell statt

Neuwied. In der heutigen sehr außergewöhnlichen Zeit ist es ganz besonders wichtig, werdenden Eltern zuverlässig und beratend ...

Malwettbewerb: Impfzentrum soll verschönert werden

Oberhonnefeld. „Wir verschönern unser Impfzentrum“ ist deshalb auch der Titel eines Malwettbewerbs, den Landrat Achim Hallerbach ...

Weitere Artikel


Illegales Autorennen auf der B42 - Fahrer gefasst

Bendorf. Am 27. Dezember, gegen 13 Uhr, wurde der Polizei Bendorf telefonisch ein Autorennen zwischen zwei hochmotorisierten ...

Skateplatz am Germaniaplatz soll Treffpunkt der Jugend werden

Neuwied. „Der vorhandene Skateplatz hinter dem Eisstadion ist jedes Wochenende mehr als überfüllt und kann den aktuellen ...

Urlaubsplanung: Brückentage clever nutzen und Freizeit genießen

Region. Wenn Sie Ihren Jahresurlaub planen, dann können Sie die freien Tage mit unseren Tipps beträchtlich ausdehnen. Los ...

Corona: Inzidenzwert bleibt auch über die Feiertage hoch

Neuwied. Der Kreis Neuwied ist unverändert in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet. Am heutigen Sonntagmorgen wurde ...

Buchtipp: „Falkensommer“ von Anna Maria Pieroth

Dierdorf/Wiesenburg. Die Sagen und Legenden des Mittelrheintals faszinierten Pieroth schon immer. Die düstere Sage über die ...

Der Bericht der Polizei Straßenhaus

In Polizeigewahrsam genommen
Buchholz. Am Samstag, den 26. Dezember mussten die Beamten der Polizeiinspektion Straßenhaus ...

Werbung