Werbung

Nachricht vom 12.12.2020    

Badziong: Stärkung des Stadtverkehrs in Neuwied ist Chance für Klima- und Bürgerfreundlichkeit

„Der Stadtverkehr in der Stadt Neuwied muss bürgerfreundlicher und moderner werden“, erklärt CDU-Landtagskandidat Pascal Badziong, der zugleich die Bemühungen von Stadt und Kreis Neuwied zur Bewältigung der zurückliegenden Herausforderungen im ÖPNV lobt. Gemeinsam mit Landrat Achim Hallerbach und Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig hat Badziong seine Vorstellungen eines ÖPNVs der Zukunft skizziert.

Am Mini-ZOB in Neuwied skizzierte Badziong gemeinsam mit Landrat Achim Hallerbach (l.) und Oberbürgermeister Jan Einig (r.) seine Vorstellungen. Foto: privat

Neuwied. Eine versprochene Entlastung der Kommunen durch das Land sei auch mit dem neuen Nahverkehrsgesetz der Landesregierung nicht sichergestellt. „Die Finanzierung bleibt ungeklärt. Dies liegt vor allem an dem von der Landesregierung neu geschaffenen Begriffs ‚Pflichtaufgabe im Rahmen der finanziellen Leistungsfähigkeit’“, zeigt sich Pascal Badziong über die Windungskünste verwundert.

Die Zukunft im Neuwieder Stadtverkehr liege nach Auffassung des Neuwieder Stadtrats- und Kreistagsmitgliedes in klimafreundlichen Lösungen, wie beispielsweise Bussen mit der neusten Dieselabgasreinigungstechnik euro 6d-temp, Hybrid- oder gar Elektrobussen: „Besonders im Neuwieder Becken muss uns die Reduzierung des CO2-Ausstoßes ein Anliegen sein.“ In anderen Städten seien auch Elektrobusse im Einsatz. Dies sei mit erheblichen Investitionen verbunden. Badziong fordert vom Land ein Förderprogramm für Hybrid- und Elektrobusse. „Nur mit einer umfassenden Landesförderung kann diese kommunale Herausforderung gestemmt werden“, erklärt Badziong.



Eine höhere Akzeptanz entstehe zudem durch eine bessere Anbindung der Stadtteile. Bürgerfreundlich und klimaneutral seien die Leitgedanken für einen ÖPNV der Zukunft.

„Die Nähe zu Koblenz erfordert auch eine kontinuierliche Verbindung in die Nachbarstadt“, meint Badziong mit Blick auf den Hochschulstandort Koblenz. „Neuwied ist eine beliebte Wohnstadt, die auch für Studenten erschwinglichen Wohnraum bietet. Damit diese zu uns kommen, brauchen wir neben einem intelligenten Wohnungsbau, aber auch flexible Mobilitäts-Anbindungen in die Region“, ist sich Pascal Badziong sicher. Dabei sehe er nicht nur den Bus als Fortbewegungsmittel, sondern auch die Bahn oder moderne E-Mobilitätskonzepte gefragt. „In der Innenstadt sind mit E-Rollern und E-Mietwagen die richtigen Schritte gemacht“, lobt Badziong.

Entscheidend bleibe bei allen Bemühungen zur Schaffung eines zukunftsfesten ÖPNVs die Ausfinanzierung des Nahverkehrsgesetzes durch das Land.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


180 Personen demonstrierten gegen Neujahrsempfang der AfD in Dierdorf

Dierdorf. Die Kreisverbände Neuwied, Westerwald, Altenkirchen, Mayen-Koblenz und Rhein-Lahn der AfD trafen sich am 28. Januar ...

Kreis Neuwied veröffentlicht CO₂-Startbilanz

Kreis Neuwied. Eine solche Datengrundlage ist nun geschaffen: Der Kreis Neuwied hat, unterstützt von der Transferstelle Bingen ...

Diedenhofen begrüßt neue Förderung für klimafreundlichen Neubau

Neuwied/Altenkirchen. Der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen, der im Bauausschuss sitzt, begrüßt diese Entscheidung: ...

Maren Dümmler kandidiert zur Ortsvorsteherin in Oberbieber

Neuwied. Nach der langen Corona-Pause konnte man sich zudem wieder mit dem Planen von Veranstaltungen beschäftigen. Nach ...

Volles Haus bei der SPD-Engers - Neujahrsempfang musste umziehen

Neuwied. Die hohe Zahl an Anmeldungen erfreute die Genossen natürlich, sodass es ein rundum gelungener Neujahrsempfang wurde. ...

Steuererhöhung? Urbacher Gemeinderat sagt Nein!

Urbach. Dass der Finanzausgleich nach dem Motto "Den Letzten beißen die Hunde" funktioniert, wollte die Gemeindeführung in ...

Weitere Artikel


Ho, ho, ho aus der Nikolauswerkstatt am Nordpol

Dürrholz. Aber leider ist in diesem Jahr alles etwas anders und der Nikolaus ist auch schon alt und muss, genauso wie vielleicht ...

Wird Nico Traut in das Finale von „The Voice“ einziehen?

Rennerod. Denn für Nico geht es um viel, er hat sogar seinen Job als Verfahrensmechaniker gekündigt, um sich ganz auf die ...

99 Corona-Neuinfektionen im Kreis – Inzidenzwert bei 216.1

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 216,1. Damit liegt der ...

Bad Honnefer beim Stadtradeln in Bestform

Bad Honnef. Auch mit den geradelten 482.745 Kilometern gab es eine kräftige Steigerung zu 409.394 Kilometern im Vorjahr. ...

Finja Schmitt (5a) gewinnt Weihnachtskarten-Malwettbewerb am WHG

Neuwied. Die Schülerinnen und Schüler waren dazu eingeladen, ein weihnachtliches Bild zu gestalten und das beste Kunstwerk ...

Wohnwagen ging in Harschbach in Flammen auf

Harschbach. Bei Eintreffen der ersten Kräfte standen der Wohnwagen, der neben dem Wohnhaus abgestellt war, und ein danebenstehendes ...

Werbung