Werbung

Nachricht vom 08.12.2020    

Klara trotzt Corona im Advent

Von dem Autoren-Duo Christiane Fuckert und Christoph Kloft gibt es in den vier Adventswochen noch einmal (jeweils wöchentlich) kurze Klara-Episoden. So können unsere Leser/innen sich während des neuen Lockdowns noch dreimal bis Weihnachten an der resoluten Limburger Pfarrhausköchin und ihrem gutmütigen Pfarrer van Kerkhof erfreuen.

Symbolfoto

Kölbingen. Pfarrer van Kerkhof merkte an diesem Vormittag gleich, dass mit Klara etwas nicht stimmte. Sie saß am Küchentisch, wollte eigentlich Kartoffeln schälen, aber immer wieder ließ sie das Messer sinken. Die Gute war völlig abwesend, selbst als er sich setzte, schien sie ihn nicht zu bemerken.

„Geht es Ihnen nicht gut, Klara?“, fragte er darum so behutsam wie möglich. „Doch, alles gut“, antwortete sie ohne aufzusehen. „Aber Klara, ich kenne Sie nun schon so lange. Da merke ich doch sofort, wenn bei Ihnen etwas nicht stimmt.“ „Ach was, es ist alles in Ordnung.“ Klara widmete sich nun mit gespieltem Eifer der nächsten Kartoffel. Doch van Kerkhof blieb hartnäckig. „Ich nehme an, es hat was mit Corona zu tun?“ „Wieso? Muss immer alles mit Corona zu tun haben?“, kam die spitze Antwort vom anderen Ende des Tischs. „In letzter Zeit schon, meine Liebe. Ich weiß doch, wie beunruhigt Sie sind angesichts der hohen Infektionszahlen.“

„Das ist es nicht, also nur zum Teil“, druckste Klara. „Es ist etwas anderes …“ „Jetzt mal raus mit der Sprache!“ Van Kerkhofs Stimme klang plötzlich richtig streng, so dass seine Haushälterin zusammenzuckte und nicht mehr länger mit einer Antwort zögerte. „Es ist nur ... wegen dem Impfstoff!“

„Ja, der Impfstoff, ist es nicht toll, dass wir bald endlich einen kriegen?“ „Das schon … aber ich habe mich mit der Nachbarin unterhalten … gestern am Zaun.“
„Und? Was sagt die?“ „Nun, die sagt, dass man sich auf keinen Fall als Erste impfen lassen soll. Man wüsste ja noch gar nicht, wie der Impfstoff wirkt, und in der kurzen Zeit könnte das noch nicht alles erprobt sein. Und deshalb will ich mich besser auch noch nicht impfen lassen.“

„Aber Klara, Sie haben sich doch so gefreut, als die Nachricht kam. Und wir haben doch vor Kurzem noch darüber gesprochen, was für eine gute Idee es von unserem verehrten Herrn Bischof ist, den Beginn der Impfungen zu einem Gedenktag für die vielen Corona-Opfer zu machen. Und jetzt plötzlich diese Kehrtwende ...“ Pfarrer van Kerkhof schüttelte den Kopf. „Also, die Nachbarin tut Ihnen wirklich nicht gut.“

„Wenn ich früher auf sie geschimpft habe, dann haben Sie mir immer Kontra gegeben.“ „Vielleicht war das ein Fehler“, meinte van Kerkhof leise, doch hatte Klara es dennoch gehört. „Sie meinen also, ich hatte Recht?“ „Nicht immer, aber in diesem Fall sollten Sie ruhig etwas kritischer sein.“ „Aber wenn das nun wirklich so ist, Herr Pfarrer. Was ist denn, wenn es Langzeitschäden gibt?“ „Darüber brauchen gerade wir uns in unserem Alter keine Sorgen mehr zu machen“, schmunzelte van Kerhof.

„Aber wenn sonst etwas ist, wenn man einen Kollaps kriegt oder einen Schock oder sonst was?“ “Da hat sie Ihnen ja ganz schön zugesetzt, meine Gute.“ Der Pfarrer rückte seinen Stuhl jetzt ganz dicht an den Tisch. „Abstand, Herr Pfarrer!“, rief Klara gleich und streckte zur Abwehr beide Hände aus. „Keine Sorge, näher komme ich nicht. Aber ich will Ihnen jetzt mal etwas sagen, das nur für Ihre Ohren bestimmt ist.“



Klara sah ihn mit großen Augen an. „Und das wäre?“ „Nun, mir schüttet hin und wieder eine Frau aus unserer Gemeinde ihr übervolles Herz aus.“ „Wer ist das?“ „Tut mir leid, seelsorgerliche Schweigepflicht. Jedenfalls ist diese Frau Krankenschwester. Sie arbeitet auf der Intensivstation, und sie sagt, wir können uns nicht vorstellen, was dort im Moment los ist.“ „Was denn, Herr Pfarrer?“ „Auch das darf ich nicht sagen. Aber nun zu Ihren Sorgen: Diese Frau, für mich übrigens eine wahre Heldin, sagt, wenn alle, die skeptisch dem Impfstoff gegenüber sind, auch nur einmal ein paar Stunden auf der Intensivstation verbringen würden, dann würden sie ihre Bedenken rasch aufgeben. Sie jedenfalls will sich gleich impfen lassen, wenn es die Möglichkeit dazu gibt.“

„Hmmm.“ Klara wurde nachdenklich. Dann ging noch einmal die Neugierde mit ihr durch. „Kenne ich die Frau?“ „Vielleicht, vielleicht auch nicht.“ „Und wieso haben Sie mir dann noch nicht davon erzählt?“ „Weil sie sich mir eben als Seelsorger anvertraut hat. Und wenn Sie nun nicht das Thema darauf gebracht hätten, ich hätte auch jetzt nichts gesagt.“

„Vielleicht ist diese Krankenschwester ja etwas ängstlich?“ „Im Gegenteil. Eine ganz taffe Frau. Steht mit zwei Beinen im Boden.“ „Auf dem Boden, Herr Pfarrer.“ „Wie Sie wollen. Jedenfalls würde diese Frau unserer lieben Nachbarin ganz schön was erzählen.“ „Die hätte es mal verdient!“ Klara ballte die Fäuste.

Van Kerkhof grinste in sich hinein, verfolgte er doch mit Genugtuung die Wende, die in Klara vor sich ging. „Der werde ich gleich morgen was erzählen!“ Klaras Wangen schienen plötzlich richtig zu glühen. „Dann ist es also abgemachte Sache, dass wir beiden uns impfen lassen, wenn es möglich ist?“ „Sofort!“ Klara hob die Rechte zum Schwur und griff sich energisch eine besonders dicke Kartoffel. „Und Sie dürfen dann aber nicht wieder jammern, Herr Pfarrer. Sie mit Ihrer Angst vor Spritzen, ich weiß noch, was ich für eine Arbeit mit Ihnen hatte, als es im Frühjahr zum Zahnarzt gehen sollte.“ „Ich werde tapfer sein“, gelobt van Kerkhof lachend.

„Das können Sie jetzt gut sagen, ich weiß doch, was Sie für ein Schisser sind!“ Der Pfarrer entgegnete nichts auf diese freche Bemerkung, war er doch viel zu froh, dass Klara ihre altvertraute Art wiedergefunden hatte. „Freuen wir uns darum jetzt nur noch auf den zweiten Advent“, sagte er nur und fügte hinzu: „Und auf den Impfstoff.“ Dann stand er auf und ging in Richtung seines Büros davon. (www.christoph-kloft.de)


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Unfallverursacher gibt falsche Personalien an - Zeugen gesucht

Am Donnerstag, dem 16. September erschien die Geschädigte bei der Polizeiinspektion Straßenhaus und gab einen Verkehrsunfall zu Protokoll, der sich am Mittwochabend um 21 Uhr auf der Landesstraße 258 ereignete.


Region, Artikel vom 18.09.2021

Quadfahrer entkommt der Polizei

Quadfahrer entkommt der Polizei

Am Freitag, dem 17. September, gegen 19:30 Uhr, wollte eine Streife der Polizeiinspektion Linz einen Quadfahrer auf der Hochstraße in St. Katharinen einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dieser beschleunigte sein Fahrzeug bei Erkennen der Kontrollabsicht jedoch stark, weshalb es zu einer Verfolgungsfahrt kam.


Covid-Patienten-Zahl auf den Intensivstationen leicht gestiegen

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Freitag, dem 17. September 23 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 392. Der Kreis Neuwied befindet sich nach wie vor in der neuen Warnstufe eins.


Mitarbeiter Ordnungsamt Stadt Bad Honnef identifiziert mysteriöses Geräusch

In den sozialen Medien hatte es seit einigen Nächten die Runde gemacht: Ein lautes Geräusch in der Innenstadt ließ die Anwohnenden nicht zur Ruhe kommen. Das Geheul, das in regelmäßigen Abständen auf- und abschwoll, war nicht zu überhören. Auch tagsüber war es auszumachen, allerdings wurde es dann durch andere Lärmquellen überdeckt.


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Kulturstadt Unkel präsentiert „design + gestaltung am rhein 2021“

Unkel. Nun schon zum 14. Mal stellen zahlreiche Künstler und Designer aus ganz Deutschland an dem Wochenende ihre individuellen ...

Ausstellung eröffnet: Roentgen-Museum zeigt „Verwandlungsmöbel“

Kreis Neuwied. Das Roentgen-Museum zeigt in einer neuen Ausstellung „Verwandlungsmöbel“. Mit Elmar Hermann, Ani Schulze und ...

Rainer Zufall kommt ins Bootshaus Neuwied

Neuwied. „Wir möchten gerne den Leuten wieder Live-Comedy und Musik präsentieren“, sagen der Veranstalter Dirk Wittersheim ...

Was in der Arktis passiert, bleibt nicht in der Arktis

Neuwied. Keine Region der Erde ist von der globalen Erwärmung stärker betroffen als die Arktis. Das mit der Erwärmung einhergehende ...

"Es lockt das Weib - doch bockt der Leib" - Kabarett mit Peter Vollmer

Waldbreitbach. Was immer Sie im Alltag piesackt oder quält – hier werden Sie es wiedererkennen und herzhaft darüber lachen ...

Emotionales Konzert von Jocelyn B. Smith im Bad Honnefer Kursaal

Bad Honnef. Gemeinsam mit dem Bad Honnefer Gospelchor ’n Joy begeistert Smith am zweiten „Abend der Brüderlichkeit“ beim ...

Weitere Artikel


Jahresprogramm Bendorfer Marktmusik 2021 erschienen

Bendorf. Das hochaktuelle Jahresthema lautet „Begegnung“ und bietet wieder eine stilistisch vielfältige Runde hochkarätiger ...

Weihnachtsbäume werden zu Wald

Vettelschoß. Der Kauf der Bäume steht jetzt an. Wer Weihnachtsbäume mit Wurzeln kauft oder gekauft hat, kann diese bei richtiger ...

Feuerwehr Oberdreis erhält Spenden

Oberdreis. Am Nikolaustag waren Frank Kästner, der Kassierer der Oldtimer Freunde Oberdreis, und Marc Abresch zum Feuerwehrhaus ...

Flammersfeld: Sportflugzeug abgestürzt – Pilot tot

Flammersfeld. Die sofort zum Einsatz geeilten Polizeikräfte wurden von Zeugen an den Absturzort gebracht. Es handelt sich ...

Ortsgemeinderat Straßenhaus macht vorweihnachtliche Hausbesuche

Straßenhaus. Eigentlich sollte auch in diesem Jahr wieder die traditionelle Seniorenfeier stattfinden; doch die mussten die ...

CDU Neuwied: Mehr Bäume durch Bürgerpatenschaften

Neuwied. So stand bei der jüngsten Sitzung des geschäftsführenden Vorstandes, die Corona bedingt als Onlinekonferenz durchgeführt ...

Werbung