Werbung

Nachricht vom 01.12.2020    

Happyend: Katze Lilly dank Chip nach acht Monaten wieder zu Hause

Happy End für Katze Lilly und warum chippen und registrieren so wichtig ist. Vor ein paar Tagen wurde der Tierschutz Siebengebirge um Hilfe beim Einfangen einer sichtlich kranken, schwachen Katze an einem Pferdestall in Bad Honnef gebeten. Die dort auffällig gewordene schwarz-weiße Katze war augenscheinlich in keinem guten Allgemeinzustand.

Katze Lilly ist nach acht Monaten endlich wieder Zuhause. Fotos: privat

Bad Honnef. Das Tier hielt sich seit einiger Zeit immer wieder am Pferdestall in Bad Honnef auf und bettelte um Futter. Die Reiterinnen am Hof beobachteten das Tier besorgt und waren sich nicht sicher, ob es sich bei der Katze um eine Freigängerin aus dem nahen Ort oder um ein verlassenes, heimatloses Tier handelte. Mit einer Katzenfalle wurde das Tier gesichert und von den Tierschützern zum Tierarzt gebracht. Dort wurde sie genauestens untersucht, behandelt und, was für ein Glück, es konnte ein Chip ausgelesen werden.

Doch kein Chip nützt etwas, wenn dieser nicht bei einer Registrierungsstelle (TASSO, Findefix = Dt. Haustierregister und IFTA) gemeldet und registriert wurde. Auch hier gab es eine positive Meldung: Die Katze war bei Tasso registriert. Binnen weniger Stunden waren die Halter der Katze ausfindig gemacht und es verschlug den Tierfreunden die Sprache: Das Tier war auf Besitzer in Hofheim bei Frankfurt am Main registriert. Da liegen rund 150 Kilometer zwischen Bad Honnef und Hofheim.

Lilly, so heißt die Samtpfote, ist eine rund neunjährige Main Coon Mix Katzendame und sie wurde bereits seit März diesen Jahres vermisst; ihre Besitzer hatten schon alle Hoffnung aufgegeben, ihre geliebte Katze jemals wieder in ihren Armen halten zu können.



Nachdem der Tierschutz Siebengebirge telefonisch Kontakt zu den Besitzern aufgenommen hatte, setzten diese sich sofort ins Auto und kamen nach Bad Honnef, um ihren zerzausten, abgemagerten Liebling entgegenzunehmen. Das Wiedersehen war auf beiden Seiten eine große Freude und für alle ein sehr emotionaler Moment.

Die Familie kann sich nicht erklären, wie ihre Katze Lilly ins Siebengebirge gelangte. Sie hatten im Frühjahr 2020 eine Großbaustelle in ihrer Straße. Vielleicht stieg Lilly in ein Fahrzeug ein und fuhr so als blinder Passagier mit? Dies wird wohl für immer ihr Geheimnis bleiben...

Was für ein Glück, dass es die Haustierregistrierungen gibt und dadurch Lillys Familie ermittelt werden konnte. Solch wunderschönen Ereignisse erleben die Tierschützer nur selten. Deshalb kommt an dieser Stelle nochmals der Hinweis seinen Hund und seine Katzer immer chippen und registrieren zu lassen. So können vermisste, entlaufene Haustiere schnell wieder nach Hause zu ihren Besitzern kommen.

Informationen zum Tierschutz Siebengebirge erhält man auch über die Vereins-Internetseite www.tierschutz-siebengebirge.de und auf Facebook www.facebook.com/ TierschutzSiebengebirge



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Sayner Hütte nicht auf die Tentativliste aufgenommen

Bendorf. Bei der Stadt Bendorf wurde diese Nachricht am Dienstag mit Enttäuschung aufgenommen. „Wir haben natürlich auf eine ...

Spendenbetrüger durch Ordnungsamt gestellt

Bad Honnef. Die Kollegen des Innendienstes informierten die Kollegen des Außendienstes, die sich direkt auf den Weg in die ...

Friedhof-Führung: Gärtnerhäuschen steht im Mittelpunkt

Neuwied. Dort finden sich mittlerweile viele Porträts bekannter Neuwieder, die ihre letzte Ruhestätte auf dem Gelände an ...

Tageswohnungseinbruch, Verkehrsunfallflucht und Sachbeschädigungen

Linz. Am Montagmorgen, 25. Oktober in der Zeit zwischen 8:15 Uhr und 9:15 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter Zugang ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz wieder leicht gesunken

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet am Montag regional breit gestreut insgesamt 29 Neuinfektionen.

Der Kreis Neuwied ...

Vorhang auf und Manege frei in Feldkirchen

Neuwied. Die neu erworbenen Fähigkeiten konnten sie täglich in der bunten Zirkuswelt auf der „Open Stage“ mit einer selbst ...

Weitere Artikel


Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Hachenburg. Und das macht er keineswegs leise: rundum beleuchtet, mit Tannenbaum, Weihnachtsmusik und Riesen-Nikolaus ausgestattet, ...

Kinder aus Erpel sorgten für vorweihnachtlichen Schmuck

Erpel. Da die Kinder nicht nach Neuwied kommen konnten kam der Landrat zu ihnen nach Erpel. Seit einiger Zeit bastelten die ...

A 48 – Verkehrseinschränkungen in der AS Bendorf ab 3. Dezember

Bendorf. Folgende Verkehrseinschränkungen sind in der Anschlussstelle Bendorf geplant:
Donnerstag, 3. Dezember 2020, 19 ...

Corona: Kinder und Familien in den Blick nehmen

Mainz/Region. Die Corona-Pandemie und ihre Beschränkungen sind für Mehrkindfamilien oft mit zusätzlichen Schwierigkeiten ...

Land fördert Unkel mit 500.000 Euro

Unkel. Die Freude des Unkeler Stadtchefs gilt dabei auch der Aufteilung der Gelder. Denn neben den 365.000 Euro für die Aufwertung ...

Regionaler Arbeitsmarkt trotzt der Krise

Neuwied. Die Arbeitslosenquote sinkt um 0,2 Prozentpunkte auf 5,3 Prozent. Im Vorjahr gab es 1.944 Arbeitslose weniger und ...

Werbung