Werbung

Nachricht vom 24.11.2020    

Projektgruppe aus Dekanat Rhein-Wied startet kreative Adventsaktion

„Unser Ziel ist es, möglichst viele Menschen zu erreichen und zwar über die Kirchenbänke hinweg; Alte, Junge, Religiöse, Nicht-Religiöse wie ein moderner Adventskalender“, sagt Eva Dech. Sie ist Teil der Gruppe „wort.reich“ im Dekanat Rhein-Wied, die die Aktion „Himmel.Gewimmel“ initiiert hat.

Foto: Monika Hühnerbein

Neuwied. „Wir wollen Freude und Hoffnung schenken“, erklärt die Gemeindereferentin Eva Dech. Dazu packt die Gruppe, bestehend aus sechs Hauptamtlichen und einer Ehrenamtlichen, 100 Boxen mit je 24 Engelkarten. Diese wurden von Personen, Künstlern und Schülern aus der Region gestaltet. Die Engel sind mal klassisch, mal bunt oder schwarzweiß, auch abstrakt und doch alle mit dem gleichen Satz versehen: „Fürchte dich nicht!“. „Ein Ausruf, den Engel in der Bibel gerne Menschen entgegen schmettern, wenn sie ihnen begegnen. Das ist die passende Botschaft für diese Zeit“, sind sich die Organisatoren sicher.

Dass sie Engel als Thema für die Adventsaktion aufgreifen, war für die Gruppe schnell klar. „Sie kommen in verschiedenen Religionen und Weltanschauungen vor. Mit dem Symbol können viele etwas anfangen. Und so einen guten Engel kann ja jeder gebrauchen“, findet Eva Dech.

Vielen Menschen soll eine Engelkarte begegnen, damit diese kleinen Kunstwerke eine Kette der Hoffnung durch den Advent werden. Und das Ganze funktioniert so: Die Box mit den Engeln soll jeden Tag weiter ziehen. Jede Person darf sich eine Karte herausnehmen und gibt die gesamte Box am nächsten Tag weiter. „Unter der Berücksichtigung der Hygienevorgaben, die im Begleitschreiben vermerkt sind“, fügt Eva Dech hinzu. Die Karten sind sogar auf virenfreiem Papier gedruckt, merkt sie noch an, und nach Rücksprache mit Ärztinnen und Ärzten drohe auch keine Ansteckungsgefahr durch die Boxen. Auf diese Weise können die Engel gefahrlos durch die gesamte Region fliegen.

Die Dekanatsgruppe „wort.reich“ gibt es seit etwa einem Jahr. „Ich liebe biblische Geschichten“, berichtet Monika Hühnerbein und diese Leidenschaft bildet den eigentlichen Ursprung der Projektgruppe. Die Gemeindereferentin hat gemeinsam mit dem Team in Dierdorf bereits eine Ausstellung zum Stammbaum Jesu organisiert – sehr plastisch mit echten Baumstämmen in der Kirche. „Wir sind eine sehr kreative Gruppe“, berichtet sie stolz. „Ich liebe an meinen Beruf, neue Ideen umzusetzen und dass nicht alles beim alten bleiben muss“, betont Monika Hühnerbein, die schon rund 20 Jahre in der Gemeindearbeit aktiv ist.

Weitere Informationen und kostenlose Himmel.Gewimmel-Engelboxen gibt es, so lange der Vorrat reicht, bei Monika Hühnerbein per Mail an monikahuehnerbein@t-online.de oder telefonisch unter 02689-979503.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Inzidenzwert im Kreis Neuwied unverändert steigend

Im Kreis Neuwied wurden seit Freitag insgesamt 81 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.490 an. Aktuell sind 292 infizierte Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 25.01.2021

Diebstähle und umgestürzte Bäume

Diebstähle und umgestürzte Bäume

Die Polizei Straßenhaus berichtet aktuell von einem Einbruch und einem Diebstahl über das Wochenende. Am Sonntag gab es im Dienstgebiet 15 umgefallene Bäume und ein abgeknickter Strommast.


Region, Artikel vom 25.01.2021

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Der Westerwald liegt im Bereich einer umfangreichen Tiefdruckzone über Mitteleuropa und es strömt zunächst noch weiter Meeresluft polaren Ursprungs heran. Diese Kombination sorgt für wechselhaftes Winterwetter. Sorgt der Vollmond am Donnerstag, den 28. Januar für einen Wetterwechsel?


Politik, Artikel vom 25.01.2021

Ortsumgehung B256 in Straßenhaus war wieder Thema

Ortsumgehung B256 in Straßenhaus war wieder Thema

Christian Baldauf und Ellen Demuth: „Die Ortsumgehung zur lautesten Straße in Rheinland-Pfalz muss endlich kommen, der LBM steht in der Verantwortung.“ Die Politiker informierten sich vor Ort.


Region, Artikel vom 25.01.2021

Entlang der Langendorfer Straße wird es grüner

Entlang der Langendorfer Straße wird es grüner

Vorschlag vom Netzwerk Innenstadt: Viele Bäume, neue Radwege. Knapp 50.000 Euro lässt sich die Stadtverwaltung die Umgestaltung kosten.




Aktuelle Artikel aus der Region


PKW-Fahrer verursacht Unfall und flieht

Straßenhaus. Der LKW befuhr die B 256 von Straßenhaus in Richtung Rengsdorf. In einer Linkskurve kam dem LKW ein weißer PKW, ...

Ehemaliger Beigeordneter Stadt Bad Honnef Karl-Heinz Stang verstorben

Bad Honnef. Karl-Heinz Stang prägte die Verwaltung maßgeblich. Sein Berufsleben lang (seit 1963 bis 2004) war er für die ...

Urlaubsbilder 2020 – Fehlanzeige wegen Corona

Region. "Hatte ich doch seit meinem Ruhestand vor acht Jahren die Fotoalben nicht mehr angerührt, die Zeit fehlte einfach ...

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Region. Seit jeher übt der Mond eine eigentümliche Faszination auf uns aus. Er sorgt für Ebbe und Flut, mancher wandelt bei ...

Bahnlärm: Zukunft der Bahn und Glaubwürdigkeit führender Politiker

Region. Dabei spielen die Forderungen nach wesentlich mehr Schutz vor Schienenlärm und schweren Erschütterungen, ausgelöst ...

Entlang der Langendorfer Straße wird es grüner

Neuwied. Die Arbeiten an einem bedeutenden Knotenpunkt der Neuwieder Innenstadt haben bereits begonnen: Von der Kreuzung ...

Weitere Artikel


Internationaler Tag gegen Gewalt gegen Frauen

Neuwied. Der seit 1981 von den Vereinten Nationen erklärte 25. November zum „Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen“ ...

PKW und Linienbus stoßen auf Kreuzung in Bendorf zusammen

Bendorf. Der PKW befuhr die Siegburger Straße und beabsichtigte die Kreuzung in Fahrtrichtung Luisenstraße zu überqueren. ...

Advents-Fenster-Kalender Urbach ist prall gefüllt

Urbach. Einig waren sich aber alle: Die Tradition der Urbacher Adventsfenster darf nicht auch noch der Pandemie zum Opfer ...

Tierschutz Siebengebirge hat Wünsche für seine Schützlinge

Bad Honnef. Derzeit warten beim Tierschutz Siebengebirge 20 Hunde, 30 Katzen, 30 Kaninchen, fünf Meerschweinchen und zwei ...

Corona im Kreis Neuwied: Anstieg scheint gebremst

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 106,7. Damit liegt der ...

Lions Club Rhein Wied spendet 4.500 Euro an soziale Einrichtungen

Windhagen. Der Präsident des Lions-Club Rhein-Wied, Lothar Röser, freut sich ganz besonders, dass trotz der Coronapandemie ...

Werbung