Werbung

Nachricht vom 23.11.2020    

Über 6.700 virtuelle Besucher an digitalen Tag der offenen Tür

Das Berufsbildungswerk (BBW) des Heinrich-Hauses Neuwied hat neue Wege eingeschlagen und den Nerv der Jugendlichen getroffen. Mit einem digitalen Tag der offenen Tür, der in dieser Form bislang einmalig war, informierte das BBW am vergangenen Samstag (21. November) tausende Jugendliche und ihre Eltern über das Angebot der Berufsausbildung und Berufsvorbereitung in Heimbach-Weis.

Neuwied. Wo sich sonst im November rund 1.000 Interessierte und Ehemalige treffen, liefen am 21. November die Netzwerke heiß. Denn pandemiebedingt hatte das Heinrich-Haus kurzfristig umgeplant. Um die Veranstaltung nicht einfach ausfallen zu lassen, standen zwar die Mitarbeiter im BBW bereit – allerdings empfingen sie ihre Gäste virtuell. Mehr als 6.700 Besucher nutzten dieses Angebot.

„Auch in Zeiten der Pandemie müssen junge Menschen mit Behinderungen die Chance haben, sich über die nächsten Schritte auf dem Weg ins Berufsleben zu informieren. Wie soll ein junger Mensch eine Entscheidung über seinen weiteren Lebensweg treffen, wenn er keine genaue Vorstellung hat, was für ihn das passende Angebot ist?“, so Kurt Wölwer, zuständig für Kundenservice und Entwicklung am BBW. Um die vielen Jugendlichen, die kurz vor dem Start in eine Ausbildung stehen, nicht auf sich allein gestellt zu lassen, hatte das BBW kurzerhand ein aufwändiges Programm zusammengestellt, das am vergangenen Samstag für jeden von zu Hause aus abrufbar war.

Da konnten die Besucher in 360-Grad-Rundgängen Einblicke bekommen, als würden sie selbst durch die Gebäude schlendern, und in über 30 virtuellen Räumen stellten sich die einzelnen Ausbildungsbereiche vor. Ob Metallbauer, Kaufmann im E-Commerce oder Florist: Das BBW qualifiziert junge Menschen mit Behinderung in mehr als 30 Berufen. Zur direkten Beantwortung von Fragen oder für eine persönliche Beratung standen während der gesamten Zeit am Samstag über 30 Mitarbeiter des Heinrich-Hauses sowie Ansprechpartner der Neuwieder Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung. Über Video-Chat, per Telefon und Mail konnten viele Anliegen direkt geklärt werden.

Ergänzt wurde das Online-Angebot durch Gastbeiträge wie der Bundesagentur für Arbeit Neuwied oder dem Landesbeauftragten für die Belange behinderter Menschen, Matthias Rösch. Auch Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig grüßte per Video-Botschaft und machte die Chancen, die durch die Pandemie entstehen, deutlich: „Das Team des BBW hat dafür gesorgt, dass adäquater Ersatz zur Verfügung steht. So wird außerdem erneut unterstrichen, wie zunehmende Digitalisierung zu neuen Formen des Zusammenlebens, des Lernens und des Zusammenarbeitens führen. Dies ist ein wichtiger Schritt in die Richtung, dass aus digitaler Teilhabe auch soziale Teilhabe erwächst“, so Einig.

Die Inhalte des digitalen Tags der offenen Tür sind weiterhin hier abrufbar.




Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Inzidenzwert im Kreis Neuwied unverändert steigend

Im Kreis Neuwied wurden seit Freitag insgesamt 81 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.490 an. Aktuell sind 292 infizierte Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 25.01.2021

Diebstähle und umgestürzte Bäume

Diebstähle und umgestürzte Bäume

Die Polizei Straßenhaus berichtet aktuell von einem Einbruch und einem Diebstahl über das Wochenende. Am Sonntag gab es im Dienstgebiet 15 umgefallene Bäume und ein abgeknickter Strommast.


Region, Artikel vom 25.01.2021

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Der Westerwald liegt im Bereich einer umfangreichen Tiefdruckzone über Mitteleuropa und es strömt zunächst noch weiter Meeresluft polaren Ursprungs heran. Diese Kombination sorgt für wechselhaftes Winterwetter. Sorgt der Vollmond am Donnerstag, den 28. Januar für einen Wetterwechsel?


Region, Artikel vom 25.01.2021

Entlang der Langendorfer Straße wird es grüner

Entlang der Langendorfer Straße wird es grüner

Vorschlag vom Netzwerk Innenstadt: Viele Bäume, neue Radwege. Knapp 50.000 Euro lässt sich die Stadtverwaltung die Umgestaltung kosten.


Politik, Artikel vom 25.01.2021

Ortsumgehung B256 in Straßenhaus war wieder Thema

Ortsumgehung B256 in Straßenhaus war wieder Thema

Christian Baldauf und Ellen Demuth: „Die Ortsumgehung zur lautesten Straße in Rheinland-Pfalz muss endlich kommen, der LBM steht in der Verantwortung.“ Die Politiker informierten sich vor Ort.




Aktuelle Artikel aus der Region


Ehemaliger Beigeordneter Stadt Bad Honnef Karl-Heinz Stang verstorben

Bad Honnef. Karl-Heinz Stang prägte die Verwaltung maßgeblich. Sein Berufsleben lang (seit 1963 bis 2004) war er für die ...

Urlaubsbilder 2020 – Fehlanzeige wegen Corona

Region. "Hatte ich doch seit meinem Ruhestand vor acht Jahren die Fotoalben nicht mehr angerührt, die Zeit fehlte einfach ...

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Region. Seit jeher übt der Mond eine eigentümliche Faszination auf uns aus. Er sorgt für Ebbe und Flut, mancher wandelt bei ...

Bahnlärm: Zukunft der Bahn und Glaubwürdigkeit führender Politiker

Region. Dabei spielen die Forderungen nach wesentlich mehr Schutz vor Schienenlärm und schweren Erschütterungen, ausgelöst ...

Entlang der Langendorfer Straße wird es grüner

Neuwied. Die Arbeiten an einem bedeutenden Knotenpunkt der Neuwieder Innenstadt haben bereits begonnen: Von der Kreuzung ...

Leben retten auch ohne Blaulicht

Asbach. Kürzlich gab es eine tolle Nachricht: Einer der registrierten Personen konnte Stammzellspender werden und hat einem ...

Weitere Artikel


Ellen Demuth fragt: Wo bleiben die Hilfen für den Zoo Neuwied

Neuwied. Ellen Demuth erklärt: „Der Zoo Neuwied wird durch einen Verein geführt. Seit Anfang November ist der Zoo, aufgrund ...

Kinder sammeln 2,5 Tonnen Müll

Neustadt. Die Familien konnten sich erneut beim Gemeindebüro anmelden und erhielten dort Müllsäcke und Kinderarbeitshandschuhe. ...

19. Standartenfrühschoppen des 1. Kürassierregiments Vettelschoß abgesagt

Vettelschoß. Das 1. Kürassierregiment 1999 Vettelschoß e.V. gibt nun schweren Herzens bekannt, dass der diesjährige 19.Standartenfrühschoppen ...

Herbstputz und Frühjahrszauber auf dem Ibingsplatz

Neuwied. Die aktiven Damen mussten ordentlich Laub gekehrt, damit der Platz über die Treppe der Heimstraße wieder gefahrlos ...

Bis zu 2.000 Euro für Lieblingsverein bei „Wäller-VereinsVoting 2020“: Noch bis 6. Dezember abstimmen

Region. „Als regional verwurzelte Genossenschaftsbank fördern wir seit jeher die Arbeit der Vereine in unserem Geschäftsgebiet, ...

A 48 – Fertigstellung Rheinbrücke Bendorf verzögert sich

Bendorf. Der Grund für die Verzögerung sind noch ausstehende Arbeiten im Bereich des Mittelstreifens am Brückenbauwerk. Auf ...

Werbung