Werbung

Nachricht vom 17.11.2020    

Glasfaser-Anschlüsse Schulen sind früher als geplant fertig

Lehrkräfte und Schülerschaft nutzen immer mehr Möglichkeiten Bildung digital zu vermitteln und zu erwerben. Damit digitaler Unterricht reibungslos funktioniert, wird ein schneller Glasfaser-Anschluss benötigt. Deshalb wird die Telekom 43 Schulen im Landkreis Neuwied mit Glasfaser-Anschlüssen versorgen.

Von links: 1. Kreisbeigeordneter Michael Mahlert, Winfried Moser (Telekom); Sani Aslan (Tiefbauunternehmen), Landrat Achim Hallerbach; rechts außen Manfred Rasbach (Stabsstelle Digitalisierung). Foto: Kreisverwaltung

Neuwied. Zum Auftakt trafen sich Vertreter der Kreisverwaltung und der Telekom an der Grundschule in Waldbreitbach. Die gute Botschaft vorweg: Der ursprüngliche Bauzeitplan kann erheblich verkürzt werden. Die Schulen erhalten gut ein Jahr früher ihren lang ersehnten Glasfaseranschluss in die Schulgebäude.

Im ersten Ausbauschritt profitieren 16 Schulen aus den Verbandsgemeinden Dierdorf, Rengsdorf-Waldbreitbach und Puderbach. Hier sind die Tiefbauarbeiten bereits voll im Gange. Voraussichtlich ab März 2021 verfügen sie dann über einen FTTB-Anschluss (Fiber to the Building), der Geschwindigkeiten von 1 Gbit/s (Gigabit pro Sekunde) und mehr ermöglicht. Insgesamt könnten die Maßnahmen dann ein gutes Jahr früher abgeschlossen sein als ursprünglich geplant.

Die 27 Schulen aus den Verbandsgemeinden Asbach, Bad Hönningen, Linz und Unkel werden im zweiten Bauabschnitt ausgebaut. Bis Mitte 2021 sollen dann alle 43 Schulen über einen FTTB-Anschluss der Telekom verfügen.

„Digitale Lernmethoden benötigen leistungsfähige Internetzugänge. Darum investieren wir in unsere Schulen und rüsten sie für den Unterricht der Zukunft. Mit dem Ausbau ebnen wir den Weg für die Digitalen Klassenzimmer. Die gegenwärtige Coronasituation unterstreicht gerade die Notwendigkeit solcher Maßnahmen“, erklärt Landrat Achim Hallerbach.

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran und macht auch vor Schulen keinen Halt. Deshalb ist ein schneller Ausbau mit Glasfaser-Anschlüssen für unsere Schulen wichtig“, ergänzt der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert.

„Die Telekom steht für Informationsaustausch und Zusammenarbeit – überall und zu jeder Zeit“, sagt Winfried Moser, Regionalmanager der Deutschen Telekom und ergänzt: „Es braucht gute Konzepte, starke Plattformen und ein breitbandiges sicheres Netz. Mit den Glasfaseranschlüssen in den Schulen schaffen wir eine zukunftssichere Infrastruktur für bedarfsgerechte Gigabitbandbreiten.“

Für den Ausbau der Schulen im Landkreis Neuwied verlegt die Telekom rund 38 Kilometer Glasfaser und 32 Kilometer Rohre. Zudem wird das Unternehmen 24 Glasfaser-Netzverteiler aufstellen. Für die gesamte Baumaßnahme sind 8,5 Kilometer Tiefbau notwendig.

Landrat Achim Hallerbach und 1. Kreisbeigeordneter Michael Mahlert erklären übereinstimmend: „Es freut uns sehr, dass die ersten unserer Schulen im Kreis Neuwied bereits über Glasfaseranschlüsse verfügen können. Die Fördermittel in Höhe von rund zwei Millionen Euro sind hier gut angelegt.“

Nach dem Anschluss der Schulgebäude können dann auch die Arbeiten im Gebäudeinneren beginnen. Hierzu zählen die Erschließung mit LAN-Verkabelung sowie WLAN-Versorgung. Mahlert ergänzt: „Um sicher zu gehen, dass alle beantragten Maßnahmen der internen IT-Infrastruktur, die nach den Medienplänen der Schulen mit einem Volumen von 4,08 Mio. Euro realisiert werden sollen, auch voll förderfähig sind, bleibt noch die Bewilligung abzuwarten. Hiermit rechnen wir wöchentlich. Danach werden die Arbeiten gleichzeitig an mehreren Schulstandorten begonnen und spätestens Mitte nächsten Jahres in Gänze zu Ende geführt.“



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 30.11.2020

52-Jähriger aus VG Puderbach stirbt an Corona

52-Jähriger aus VG Puderbach stirbt an Corona

Im Kreis Neuwied wurden 23 neue Positivfälle sowie ein weiterer Todesfall (männlich, geboren 1968) aus der VG Puderbach am Montag, den 30. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.965 an. Aktuell sind 333 infizierte Personen in Quarantäne.


Zentrales Impfzentrum wird in Oberhonnefeld eingerichtet

Bis zum 15. Dezember sollen in Rheinland-Pfalz regionale Impfzentren für eine Impfung gegen COVID-19 eingerichtet werden. Jeder Landkreis wurde vom Land beauftragt an einem zentralen Standort ein Impfzentrum aufzubauen und in Betrieb zu nehmen. Zusätzlich sollen mobile Impfteams aufgestellt werden.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Vollbrand vernichtet Wochenendhaus in Neustadt/Wied

Am Montagnachmittag (30. November) gegen 15 Uhr wurden die Feuerwehren zu einem Gebäudebrand mit Menschenrettung in den Neustädter Ortsteil Steinshof alarmiert. Von weitem war eine Rauchsäule zu sehen, sodass die ersten Einsatzkräfte den Brand bereits auf der Anfahrt bestätigen konnten.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Zunächst ist noch schwacher Hochdruckeinfluss mit teils feuchter und kalter Luft im Westerwald wetterbestimmend. In der Nacht zum Dienstag (1. Dezember) erfasst ein Tiefausläufer von Nordwesten her unsere Region und bringt vorübergehend winterliche Bedingungen.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Skylotec erhält Fördermittel zum Aufbau Produktion von Schutzmasken

Neuwied. Für den Aufbau eines hochmodernen Maschinenparks erhält das deutsche Familienunternehmen eine Förderung des Bundesministeriums ...

Rheinbreitbacher Unternehmer übernimmt TZO-Immobilie

Rheinbreitbach. Nachdem in den letzten Wochen die Gremien der TZO-Gesellschafter die Weichen für den Verkauf der Immobilie ...

Dierdorfer Straße leuchtet weihnachtlich

Neuwied. Aus dem vorgenannten Grund hatten, neben der Mittel-, Engerser-, Markt- und Schlossstraße auch Händler und Geschäftsleute ...

„Muli“ aus Oberwambach plant Weihnachtsfreuden für Alle

Oberwambach. Aber der Unternehmer aus Oberwambach war nicht untätig und so entwickelte sich das Corona-Jahr 2020 zum Jahr ...

HwK-Vollversammlung: Traditionsveranstaltung in neuem, modernem Format

Koblenz. Nicht nur der Austausch untereinander wurde so digital sichergestellt, sondern auch das Abstimmen zu wichtigen Tagesordnungspunkten. ...

Corona: Planungsunsicherheit belastet Unternehmen weiterhin

Koblenz. „Wir gehen davon aus, dass sich Gastronomie und Hotellerie auf behördliche Schließungen bis mindestens Jahresende ...

Weitere Artikel


Aktion „Teile dein Licht“ in Gemeinde Hardert voller Erfolg

Hardert. Die Bürger in Hardert waren aufgerufen, gemeinsam Lichter der Hoffnung miteinander zu teilen und durch Licht und ...

FDP fordert: Nachhaltige Konzepte statt pauschaler Verbote

Neuwied. Nachhaltige Strategien, Beschlüsse sowie Vertrauen müssen die Zukunft der Branchen sichern. Dafür baut der Kreisverband ...

FVR-Präsidium entscheidet: Kein Pflichtspielbetrieb mehr in 2020

Region. Die Entscheidung ist vor dem Hintergrund gefallen, dass eine Aufnahme des Trainingsbetriebes nach aktuellem Stand ...

Corona: Todesfall in Neuwied - neuer Testrekord

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz bei 141,7. Damit ...

Leserbrief zu: Wer macht eigentlich Politik für die Bürger in Windhagen?

Windhagen. „Sofern sie auf die vor jeder Ratssitzung stattfindende Einwohnerfragestunde hinweist, so ist das kein Verdienst ...

Einbruch in Realschule in Asbach – Täter gefasst

Asbach. Im Verwaltungsbereich wurden mehrere Türen, die durch ein Transpondersystem gesichert sind, angegangen und versucht ...

Werbung