Werbung

Nachricht vom 17.11.2020    

Glasfaser-Anschlüsse Schulen sind früher als geplant fertig

Lehrkräfte und Schülerschaft nutzen immer mehr Möglichkeiten Bildung digital zu vermitteln und zu erwerben. Damit digitaler Unterricht reibungslos funktioniert, wird ein schneller Glasfaser-Anschluss benötigt. Deshalb wird die Telekom 43 Schulen im Landkreis Neuwied mit Glasfaser-Anschlüssen versorgen.

Von links: 1. Kreisbeigeordneter Michael Mahlert, Winfried Moser (Telekom); Sani Aslan (Tiefbauunternehmen), Landrat Achim Hallerbach; rechts außen Manfred Rasbach (Stabsstelle Digitalisierung). Foto: Kreisverwaltung

Neuwied. Zum Auftakt trafen sich Vertreter der Kreisverwaltung und der Telekom an der Grundschule in Waldbreitbach. Die gute Botschaft vorweg: Der ursprüngliche Bauzeitplan kann erheblich verkürzt werden. Die Schulen erhalten gut ein Jahr früher ihren lang ersehnten Glasfaseranschluss in die Schulgebäude.

Im ersten Ausbauschritt profitieren 16 Schulen aus den Verbandsgemeinden Dierdorf, Rengsdorf-Waldbreitbach und Puderbach. Hier sind die Tiefbauarbeiten bereits voll im Gange. Voraussichtlich ab März 2021 verfügen sie dann über einen FTTB-Anschluss (Fiber to the Building), der Geschwindigkeiten von 1 Gbit/s (Gigabit pro Sekunde) und mehr ermöglicht. Insgesamt könnten die Maßnahmen dann ein gutes Jahr früher abgeschlossen sein als ursprünglich geplant.

Die 27 Schulen aus den Verbandsgemeinden Asbach, Bad Hönningen, Linz und Unkel werden im zweiten Bauabschnitt ausgebaut. Bis Mitte 2021 sollen dann alle 43 Schulen über einen FTTB-Anschluss der Telekom verfügen.

„Digitale Lernmethoden benötigen leistungsfähige Internetzugänge. Darum investieren wir in unsere Schulen und rüsten sie für den Unterricht der Zukunft. Mit dem Ausbau ebnen wir den Weg für die Digitalen Klassenzimmer. Die gegenwärtige Coronasituation unterstreicht gerade die Notwendigkeit solcher Maßnahmen“, erklärt Landrat Achim Hallerbach.

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran und macht auch vor Schulen keinen Halt. Deshalb ist ein schneller Ausbau mit Glasfaser-Anschlüssen für unsere Schulen wichtig“, ergänzt der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert.

„Die Telekom steht für Informationsaustausch und Zusammenarbeit – überall und zu jeder Zeit“, sagt Winfried Moser, Regionalmanager der Deutschen Telekom und ergänzt: „Es braucht gute Konzepte, starke Plattformen und ein breitbandiges sicheres Netz. Mit den Glasfaseranschlüssen in den Schulen schaffen wir eine zukunftssichere Infrastruktur für bedarfsgerechte Gigabitbandbreiten.“

Für den Ausbau der Schulen im Landkreis Neuwied verlegt die Telekom rund 38 Kilometer Glasfaser und 32 Kilometer Rohre. Zudem wird das Unternehmen 24 Glasfaser-Netzverteiler aufstellen. Für die gesamte Baumaßnahme sind 8,5 Kilometer Tiefbau notwendig.

Landrat Achim Hallerbach und 1. Kreisbeigeordneter Michael Mahlert erklären übereinstimmend: „Es freut uns sehr, dass die ersten unserer Schulen im Kreis Neuwied bereits über Glasfaseranschlüsse verfügen können. Die Fördermittel in Höhe von rund zwei Millionen Euro sind hier gut angelegt.“

Nach dem Anschluss der Schulgebäude können dann auch die Arbeiten im Gebäudeinneren beginnen. Hierzu zählen die Erschließung mit LAN-Verkabelung sowie WLAN-Versorgung. Mahlert ergänzt: „Um sicher zu gehen, dass alle beantragten Maßnahmen der internen IT-Infrastruktur, die nach den Medienplänen der Schulen mit einem Volumen von 4,08 Mio. Euro realisiert werden sollen, auch voll förderfähig sind, bleibt noch die Bewilligung abzuwarten. Hiermit rechnen wir wöchentlich. Danach werden die Arbeiten gleichzeitig an mehreren Schulstandorten begonnen und spätestens Mitte nächsten Jahres in Gänze zu Ende geführt.“



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona: Inzidenzwert steigt weiter - 94 Mutationen nachgewiesen

Im Kreis Neuwied wurden 24 neue Positivfälle sowie zwei weitere Todesfälle am Freitag (26. Februar) registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 5.129 an. Heute wiederum keine Impfungen im Impfzentrum.


Sandalenhersteller Birkenstock an Milliardär Arnault verkauft

Der Linzer Sandalenhersteller Birkenstock ist an die US-französische Beteiligungsgesellschaft L Catterton und die Familienholding Financière Agache des französischen Milliardärs Bernard Arnault verkauft, wie der Birkenstock-Geschäftsführer Oliver Reichert dem "Handelsblatt" sagte.


Region, Artikel vom 26.02.2021

Eine neue Zooschule entsteht in Neuwied

Eine neue Zooschule entsteht in Neuwied

Auch in schweren Zeiten geht es vorwärts. So auch im Neuwieder Zoo. Zum symbolischen Spatenstich trafen sich heute Bauherr, Förderverein, Geldgeber und die ausführende Tief- und Rohbaufirma.


LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Der Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz (LFV) weist nach der massiven Kritik darauf hin, dass eine Beteiligung von Feuerwehrangehörigen an Schnelltest-Zentren zur Corona-Testung ausschließlich auf Basis einer freiwilligen Unterstützung außerhalb des eigentlichen Feuerwehrdienstes erfolgen kann.


Wirtschaft, Artikel vom 27.02.2021

IG-Metall: Kundgebung am Montag in Neuwied

IG-Metall: Kundgebung am Montag in Neuwied

Mit einem bundesweiten Aktionstag am kommenden Montag erhöht die IG Metall den Druck in den laufenden Tarifbewegungen in der Metall- und Elektroindustrie, bei Volkswagen und der Eisen- und Stahlindustrie.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Thyssenkrupp Rasselstein unterstützt David-Roentgen-Schule

Neuwied. Um die Rahmenbedingungen für das digitale Lernen zu verbessern, unterstützt die thyssenkrupp Rasselstein GmbH die ...

IG-Metall: Kundgebung am Montag in Neuwied

Neuwied. Trotz der Corona bedingten Einschränkungen ist die IG Metall sichtbar, lautstark und präsent. Die IG Metall Neuwied ...

Sandalenhersteller Birkenstock an Milliardär Arnault verkauft

Linz. Bernard Jean Étienne Arnault ist ein französischer Unternehmer und Milliardär. Er gilt als der reichste Europäer. Auf ...

Berufsorientierung mal anders – ganz neu im virtuellen Format

Koblenz. Das praktische und interaktive Erleben und Ausprobieren des M+E-InfoTruck ist jetzt auch online möglich! Den Schülerinnen ...

VR Bank Rhein-Mosel eG: Gewinnsparer gewinnt 5.000 Euro

Neuwied. Überglücklich nahmen Andreas und Roswitha Bauer die gute Nachricht von Natalie Harprath, Leiterin der Geschäftsstelle ...

Der Winter hinterlässt Spuren an den Straßen

Montabaur. „Die Autobahnen in unserer Region West queren mehrere Mittelgebirge. In Eifel, Hunsrück, Westerwald und Taunus ...

Weitere Artikel


Aktion „Teile dein Licht“ in Gemeinde Hardert voller Erfolg

Hardert. Die Bürger in Hardert waren aufgerufen, gemeinsam Lichter der Hoffnung miteinander zu teilen und durch Licht und ...

FDP fordert: Nachhaltige Konzepte statt pauschaler Verbote

Neuwied. Nachhaltige Strategien, Beschlüsse sowie Vertrauen müssen die Zukunft der Branchen sichern. Dafür baut der Kreisverband ...

FVR-Präsidium entscheidet: Kein Pflichtspielbetrieb mehr in 2020

Region. Die Entscheidung ist vor dem Hintergrund gefallen, dass eine Aufnahme des Trainingsbetriebes nach aktuellem Stand ...

Corona: Todesfall in Neuwied - neuer Testrekord

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz bei 141,7. Damit ...

Leserbrief zu: Wer macht eigentlich Politik für die Bürger in Windhagen?

Windhagen. „Sofern sie auf die vor jeder Ratssitzung stattfindende Einwohnerfragestunde hinweist, so ist das kein Verdienst ...

Einbruch in Realschule in Asbach – Täter gefasst

Asbach. Im Verwaltungsbereich wurden mehrere Türen, die durch ein Transpondersystem gesichert sind, angegangen und versucht ...

Werbung