Werbung

Nachricht vom 14.11.2020    

L267: Warum wurde nur eine Fahrspur saniert?

Von Wolfgang Tischler

Der LBM hatte angekündigt die Landstraße 267 (L267) zwischen Raubach und Puderbach zu sanieren. Sie ist schon seit Jahren in einem teils sehr schlechten Zustand. Die Arbeiten begannen auch pünktlich unter halbseitiger Sperrung. Kurz darauf rieben sich die Verkehrsteilnehmer ungläubig die Augen: Eine Fahrspur war fertig und die Baustelle wurde abgebaut. Alle fragten sich warum?

Fotos: privat

Puderbach. Ein Leser des Kuriers hat sich dann direkt an die Straßenmeisterei gewandt und schrieb: „….Die Straße wird sehr genutzt, da es die einzige direkte Verbindung zwischen Puderbach und Raubach bzw. Dierdorf ist. Die wird auch von mir und meiner Familie wegen der Arbeitsstellen und Besorgungen jeden Tag mehrmals genutzt. Da war die Freude natürlich sehr groß, als angekündigt wurde, dass das Teilstück zwischen Raubach und dem Klärwerk saniert wird. Umso größer jetzt die Enttäuschung nach der "Sanierung". Die Straßenseite von Raubach in Richtung Puderbach (die eigentlich noch in einem besseren Zustand war als die gegenüberliegende Seite) wurde neu geteert, und die gegenüberliegende Seite sieht einfach schlimm aus, was die Verkehrssicherheit stark gefährdet. Wegen der Schlaglöcher wird zum Teil versucht auf die Gegenfahrbahn auszuweichen oder bei Ortsfremden auch stark gebremst, was schon zu brenzligen Situationen geführt hat.“

Die Antwort kam prompt: „Ich kann Ihre Enttäuschung gut nachvollziehen. Leider ist es so, dass der LBM ein begrenztes Budget für die Unterhaltung von Landesstraßen zur Verfügung gestellt bekommt. Wir von der Straßenmeisterei versuchen das Budget immer voll auszureizen. Die Mittel für dieses Jahr reichten leider nur noch für die Fahrspur mit den größeren Schäden. Wenn für 2021 wieder Gelder zur Verfügung gestellt werden, wird die andere Fahrspur ebenfalls saniert.“




Anzeige

Bei Mails wurden uns überlassen und in der Redaktion herrschte ungläubiges Kopfschütteln. Also haben wir beim LBM in Cochem nachgefragt. Von dort kam dann die folgende Antwort vom Chef persönlich: „Leider wurde aufgrund eines Missverständnisses zwischen der beauftragten Firma und uns lediglich ein Fahrstreifen der Landesstraße instandgesetzt. Auch der zweite Fahrstreifen wird noch saniert. Die Arbeiten werden spätestens in der 51. Kalenderwoche 2020 ausgeführt und dauern zwei Tage. Die Firma wird versuchen die Arbeiten noch zeitlich vorzuziehen, sobald sich eine Lücke auf den anderen laufenden Baustellen ergibt.“
woti


Mehr dazu:   Auto & Verkehr  
Lokales: Puderbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Dattenberger Winzerfest: Zahlreiche Gäste bewunderten Festumzug

Dattenberg. Bei der Proklamation am Samstag übergab sie ihre Krone an die neue Majestät Julia I. Höhepunkt des letzten Winzerfesttages ...

Kirchbauverein Niederbieber lädt zu besonderem Event ein – Spenden statt Eintritt

Neuwied. Das in Leipzig lebende Trio erläutert, was die Besucher an dem Abend in der evangelischen Kirche im Neuwieder Stadtteil ...

Neuwied: Verfolgungsfahrt nach Familienstreit

Neuwied. Die Begleiterinnen der Frau gingen dazwischen und wurden ebenfalls körperlich attackiert. Bei Eintreffen der verständigten ...

Gründung des Fördervereins der Kita "Strünzer Pänz" Linz

Linz. Neben Vorstandswahlen, dem Verabschieden der Satzung, der Kontoeinrichtung und dem Flyerdesign stand vor allem der ...

Polizeimeldungen: Einbruchsdiebstahl in Neuwied, Drogenfund bei Personenkontrolle in Buchholz

Neuwied/Buchholz. In der Zeit von Freitagmorgen (30. September) bis Samstagmittag (1. Oktober) wurde die fest montierte Werkzeugkiste ...

Ratgeber: Wie sich Autofahrende bei einem Wildunfall verhalten sollten

Region. Vor allem im Herbst gilt besondere Vorsicht- Wie lässt sich ein Wildunfall zu vermeiden?
Wenn es abends früher dunkel ...

Weitere Artikel


CDU und FDP sorgen für Luftreinigungsgeräte an Schulen in VG Asbach

Asbach. Als sich die Corona-Pandemie im Oktober dieses Jahres weiter ausbreitete, haben die Fraktionen von CDU und FDP mit ...

Einführung der wiederkehrenden Beiträge in Unkel

Unkel. Die Bäume, die dafür gefällt werden sollten, müssten angesichts des Absterbens der Bäume im Stadtwald eher gerettet ...

Nicole nörgelt… über den höllischen Krach der Laubsauger

Region. Denn in meiner Nachbarschaft sind sie jetzt wieder zum Leben erwacht und ich hasse sie wie die Pest: Laubbläser! ...

Familien-Spaziergang für komische Vögel oder kreative Sammler

Dierdorf. Mit einer Tragetasche und eventuell Handschuhen versehen, geht es möglichst zügig in Richtung Wald oder Feldwegen ...

Brauner Bär ist Schmetterling des Jahres 2021

Berlin/Düsseldorf/Mainz. Neben der Lichtverschmutzung sind auch die Intensivierung der Landwirtschaft, der Wegfall von Hecken ...

VVV Puderbach baut neue Schutzhütte

Puderbach. Das hat neben Holz, Schrauben und Farbe ganz viele Stunden Arbeit und eine Menge Schweiß gekostet. Die „Häuslebauer“ ...

Werbung