Werbung

Nachricht vom 13.11.2020    

Kreis entwickelt mit Koblenzer Hochschulinstitut Konzept für Sozialraumbudget

Ab dem 1. Juli 2021 wird den Jugendämtern vom Land Rheinland-Pfalz ein sogenanntes Sozialraumbudget zur Verfügung gestellt. Die Vertreter des Kreisjugendamtes erläuterten den Mitgliedern des Kreis-Jugendhilfeausschusses die Folgen und mögliche Umsetzungskonzepte.

Neuwied. „Wir wollen eine Umsetzung des Sozialraumbudget, die insbesondere Kinder in schwierigen Lebenssituationen eine Unterstützung ist“, formuliert Landrat Achim Hallerbach die Anforderung an ein mögliches Konzept der Umsetzung. Das Sozialraumbudget löst das bisherige Programm KiTa Plus des Landes Rheinland-Pfalz ab, mit dem Projekte in KiTas für besondere Bedarfe mit Personal- und Sachkosten finanziert werden konnten.

Künftig wird das Land ein Budget zur Verfügung stellen, mit dem ausschließlich Personalstellen für bestimmte KiTas geschaffen werden. Die Mittel des Landes dürfen dabei für maximal 60 Prozent der anfallenden Kosten eingesetzt werden. Der Kreis selbst muss 40 Prozent der jeweiligen Personalkostenanteile aufbringen. Mit dem Konzept soll eine sogenannte KiTa-Sozialarbeit in bestimmten räumlichen Regionen gefördert werden.

Die Vertreter des Kreisjugendamtes erläuterten dem Jugendhilfeausschuss des Landkreises die Zielsetzung, die Folgen und mögliche Vorgehensweisen bei der Umsetzung des Sozialraumbudget. In Abstimmung mit den Kindertagesstätten im Landkreis Neuwied wird das Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der frühen Kindheit des Landes Rheinland-Pfalz (IBEB) das Kreisjugendamt und die Träger der Kindertagesstätten bei der Entwicklung eines Umsetzungskonzepts zu unterstützen. Den Kindertagesstätten ist das IBEB bereits durch die Zusammenarbeit im Rahmen des Projektes „Qualitätsentwicklung“ vertraut.

In die Entwicklung des Konzeptes sollen neben den KiTas selbst auch die weiteren Akteure im Jugendamtsbezirk einbezogen werden, wie zum Beispiel freie Träger der Jugendhilfe, Beratungsstellen, et cetera .

„Wir erhoffen uns durch die bewährte Zusammenarbeit mit dem IBEB die Entwicklung eines tragfähigen Konzeptes, zum Wohle der Kinder, die in schwierigen Lebenssituationen stehen. Die Einbeziehung aller Akteure, die für die Entwicklung unserer Kinder im Landkreis Neuwied zusammenarbeiten, soll dabei ein besonderes Augenmerk erlangen“, sagte Landrat Achim Hallerbach.

In den nächsten Wochen wird das IBEB zusammen mit dem Kreisjugendamt Workshops anbieten, in denen die verschiedenen Träger ihre Vorstellungen und Ideen zur Entwicklung eines Sozialraumkonzeptes einbringen können.
(PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Stadtrat Dierdorf konstituiert sich - das Gegeneinander geht weiter

Dierdorf. Die konstituierende Sitzung des Stadtrates Dierdorf lief nicht geräuschlos über die Bühne. Es gab im Vorfeld Absprachen, ...

Erwin Rüddel (CDU): Ampel darf Jagdpolitik nicht weiter ideologisieren

Berlin/Neuwied/Altenkirchen. "Jäger spielen eine zentrale Rolle in der Pflege unserer Kulturlandschaften", so Rüddel. "Die ...

Konstituiert: Puderbachs VG-Rat startet in neue Ära - Diethelm Stein wird Erster Beigeordneter

Puderbach. Mit der gestiegenen Einwohnerzahl in der Region wurde die Anzahl der Ratsmitglieder auf 32 erhöht, 29 von ihnen ...

Neuer Kreistag Neuwied hat sich konstituiert

Neustadt. Der neue Kreistag stand vor einer umfangreichen Tagesordnung von 14 Punkten. Die Linke und Ich tue‘s sind eine ...

Erwin Rüddel kündigt Bewerbung um neues Bundestagsmandat an

Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen. Das habe mehrere Gründe: "Geprägt von der bitteren Wahlniederlage 2021 hätte ich mir damals ...

Diedenhofen (SPD) zu Agrarpaket: Enger Austausch mit heimischer Landwirtschaft

Landkreise Neuwied/Altenkirchen. Unter anderem traf sich Diedenhofen mehrfach mit der Kreisbauernschaft in den Landkreisen ...

Weitere Artikel


SPD-Stadtratsfraktion nimmt Innenstadt in Fokus: OB Jan Einig befragt

Neuwied. Die SPD-Stadtratsfraktion erreichen aus der Mitte der Bürgerschaft immer wieder Meldungen, nach denen das Bild der ...

VfL Waldbreitbach sehr gut in Rheinland-Bestenlisten vertreten

Waldbreitbach. Es wurden sogar 16 erste Plätze belegt. Marie Böckmann (W15) war alleine in fünf Disziplinen Rheinlandbeste ...

Jugendliche aus dem Puderbacher Land helfen dem Wald

Puderbach. Zwar war die geplante gemeinsame Verteilung im Wald unter den aktuellen Infektionsschutz-Regelungen nicht möglich, ...

Kindertagesbetreuung in Bad Honnef – Fristen bei der Anmeldung

Bad Honnef. Mit 14 Kindertageseinrichtungen in unterschiedlicher Trägerschaft ist ein vielfältiges Betreuungsangebot mit ...

Alice-Salomon-Schule Linz lehrt Demokratie

Linz. „Die Pandemie des Autoritarismus (Sen) – an unserer Schule werden wir stets versuchen, ihr Einhalt zu gebieten. Stattdessen ...

46 neue Coronafälle im Kreis - Stadt Neuwied am Stärksten betroffen

Neuwied. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet. Am stärksten ist weiterhin ...

Werbung