Werbung

Nachricht vom 13.11.2020    

Ortsdurchfahrt Giershofen wird 2024 saniert

Die Kreisstraße K 120, die von Großmaischeid über Giershofen nach Dierdorf führt, befindet sich grundsätzlich in einem guten Zustand. Lediglich in der Ortslage Giershofen weist die Fahrbahn große Schäden in Form von Längs-, Quer- und Netzrissen sowie Aufbrüchen und Flickstellen auf. Der Landkreis hat daher vorgesehen, die K 120 in der Ortslage Giershofen in 2024 zu sanieren.

Achim Hallerbach (3.v.l.) stimmte mit Bernd Cornely vom LBM (l.), und mit Michael Mahlert (2.v.l.) sowie Bürgermeister Horst Rasbach (2.v.r.) und weiteren Vertretern des LBM und der Kreisverwaltung den Maßnahmenumfang auf der K 120 ab. Foto: Kreisverwaltung

Giershofen. „Die Straßenzustandskarte, die mit vielen roten Bereichen den schlechten Zustand unseres Kreisstraßennetzes manifestierte, weist allmählich auch positive, in Farben gesprochen blaue Bereiche auf. Unser Fünf-Jahres-Straßenbauprogramm, das wir zurzeit in den Gremien vorbereiten, wird hier nochmals zu deutlicheren Verbesserungen führen“, gibt Landrat Achim Hallerbach einen Ausblick auf den positiven Trend im Kreisstraßenbau.

Der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert ergänzt: „In jedem Jahr investieren wir, neben der reinen Bauunterhaltung, mindestens zwei Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau unseres Kreisstraßennetzes. Straßenbaumaßnahmen innerhalb von Ortslagen stellen, anders als bei Maßnahmen auf freier Strecke, deutlich höhere Anforderungen an die Vorbereitung der Maßnahme. Anlieger und die Versorgungsunternehmen sind frühzeitig in die Planungen einzubinden. Es ist daher wichtig, dass wir bei dieser Maßnahme mit der Vorbereitung jetzt schon beginnen, auch wenn die Ausführung erst für 2024 vorgesehen ist“.

Die geplante Maßnahme nahmen Landrat Hallerbach und 1. Kreisbeigeordneter Mahlert zum Anlass, sich die Strecke mit dem Leiter des für die Planung und Bauvorbereitung zuständigen Landesbetriebes Mobilität (LBM) Cochem-Koblenz, Bernd Cornely, anzusehen. „In der Straßenzustandsbewertung, die im Fünf-Jahres-Rhythmus für alle Kreisstraßen durchgeführt wird, weist die Strecke im geplanten Sanierungsbereich eine Bewertung von 4,5 und schlechter aus. Daher besteht auf jeden Fall Handlungsbedarf“, erklärt Cornely zur Notwendigkeit der geplanten Maßnahme und ergänzt: „In einer ersten Kostenkalkulation gehen wir von Investitionskosten in Höhe von etwa 600.000 Euro aus“.

„Die Baumaßnahme wird für die Bürgerinnen und Bürger von Giershofen während der Bauzeit natürlich mit Belastungen verbunden sein“, erklärt Bürgermeister Horst Rasbach, der aus vielen anderen Maßnahmen die Rahmenbedingungen und der Begleitumstände von Straßenbaumaßnahmen kennt. Er ließ aber keinen Zweifel daran, dass man sich über die geplante Sanierung in der Ortslage freut. „Durch die vorausschauende Maßnahmenplanung sind wir als Träger der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in die Lage versetzt, unsere Maßnahme zu synchronisieren und mit der Gemeinde die Nebenanlagen abzustimmen“.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Inzidenzwert im Kreis Neuwied wieder leicht erhöht

Im Kreis Neuwied wurden am Mittwoch, den 20. Januar 44 neue Positivfälle sowie ein weiterer Todesfall registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.316 an. Aktuell sind 234 infizierte Personen in Quarantäne.


Corona: 36 neue Fälle und Verschiebung bei Impfungen

Im Kreis Neuwied wurden 36 neue Positivfälle sowie zwei weitere Todesfälle aus der Stadt Neuwied am Donnerstag, den 21. Januar registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.352 an. Bei den Impfungen gibt es Verschiebungen.


Region, Artikel vom 20.01.2021

Nele Gutheil liebt den Zoo Neuwied

Nele Gutheil liebt den Zoo Neuwied

Nele Gutheil wohnt im Neuwieder Stadtteil Heimbach-Weis und liebt den Zoo Neuwied. „Meine Lieblingstiere sind Erdmännchen und Pinguine“, verrät die junge Tierfreundin bei der Spendenübergabe an Zoodirektor Mirko Thiel.


Region, Artikel vom 21.01.2021

Brand in einer Fertigungshalle in Irlich

Brand in einer Fertigungshalle in Irlich

Am heutigen Donnerstagmorgen (21. Januar) kam es gegen 8 Uhr in der Fertigungshalle eines metallverarbeitenden Betriebes in Neuwied-Irlich zu dem Brand einer größeren Anlage.


Verkehrskontrolle von Radfahrer ergibt zwei Strafanzeigen

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 20. Januar 2021, kontrollierte eine Streife der Polizei Neuwied gegen 0.40 Uhr einen Fahrradfahrer in der Bahnhofstraße in Neuwied.




Aktuelle Artikel aus der Region


Wanderparkplätzen im Schmelztal sind matschig

Bad Honnef. Derzeit sind die Oberflächen der Wanderparkplätze besonders matschig, sodass Verschmutzungen an Schuhen, Kleidung ...

Garagenbrand in Linz griff auf Haus über

Linz. Nachdem die ersten Kräfte der Feuerwehr und Polizei eintrafen bestätigte sich die Meldung, wobei die Flammen der vollständig ...

Corona: 36 neue Fälle und Verschiebung bei Impfungen

Neuwied. Aktuell sind 249 infizierte Personen in Quarantäne. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das ...

Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung gegenüber Polizeibeamten

Linz . Als die Polizisten vor Ort erschienen, kam ihnen ein augenscheinlich verletzter Mann im Treppenhaus entgegen. Der ...

Polizei Linz berichtet von Verkehrsvergehen

Verkehrsunfallflucht
Dattenberg. Im Zeitraum vom 18. Januar, 18 Uhr und 20. Januar, 18 Uhr wurde auf dem Marktplatz in Dattenberg ...

Brand in einer Fertigungshalle in Irlich

Irlich. Nach Angaben der Mitarbeiter sei die Anlage bei Beginn der Schicht ordnungsgemäß in Betrieb genommen worden. Einige ...

Weitere Artikel


Christiane-Herzog-Schüler übergeben selbst gemachte Lichtertüten an Senioren

Neuwied. Denn weil die Martinszüge in diesem Jahr ausfallen, hatte sich die Schule an einer Aktion des Bistums Limburg beteiligt ...

Volkstrauertag 2020 in Bad Honnef - Tag des stillen Gedenkens

Bad Honnef. Die Corona-Pandemie lässt öffentliche Veranstaltungen nicht zu. Auf dem Waldfriedhof in Rhöndorf sagte er: „Der ...

Gedenktafel erinnert jetzt an Synagoge in Oberbieber

Oberbieber. Dabei war das schlichte jüdische Gotteshaus Gemeinde-Mittelpunkt für die jüdischen Bürger aus zahlreichen umliegenden ...

HB Protective Wear spendet 5.000 Euro an Trotzdem-Lichtblick

Thalhausen. Der Notruf ist insbesondere in Pandemiezeiten vielen Menschen eine wesentliche Stütze. Neben dem Notruftelefon ...

Deichstadtvolleys empfangen TG Bad Soden

Neuwied. Die Schützlinge von Dirk Groß wollen den Vormarsch zur Tabellenspitze fortsetzen und so ihre Ambitionen auf die ...

SPD Heimbach-Weis: Umgestaltung des Rommersdorf-Komplexes als Chance nutzen

Heimbach-Weis. Das Rommersdorf-Areal liegt zentral in der Dorfsmitte von Heimbach-Weis und besitzt in Bezug auf Raumangebot ...

Werbung