Werbung

Nachricht vom 12.11.2020    

Pro Rheintal hat die Bahnlärm-Faxen dicke

Nachdem die Bahn bei der heutigen Sitzung (12. November) des Beirats „Leiseres Mittelrheintal“ in einer weiteren Präsentation zum Thema Maßnahmendurchführung darstellte, dass an der Rheinstrecke frühesten 2026 mit Lärmschutzwänden zu rechnen sei, und selbst das sei nicht sicher, platzte dem stellvertretenden Vorsitzenden des Beirats und Vorsitzenden des Bürgernetzwerks Pro Rheintal, Frank Gross, der Kragen.

Symbolfoto

Region. Frank Gross: „Ich muss mich hier einmal an die Politiker am Tisch wenden – der Abgeordnete Peter Bleser hat das ja schon einmal dankenswerter Weise erwähnt. Wir sind 2012 mit Verkehrsminister Ramsauer und Bahnchef Grube zusammengekommen, um diesen Beirat zu gründen.

Damals haben wir uns vorgenommen, in 2016 fix und fertig zu sein – die Lärmschutzwände gebaut und die Maßnahmen durchgeführt! Und jetzt sitzen wir hier und lassen uns 2026 aufschwatzen und sitzen dabei, nicken und fragen, wie denn wohl die kleinen Lärmschutzwände aussehen? Also das kann es nicht mehr sein, das kann ich mit meinen Leuten nicht mehr vertreten. Wir haben im Rheintal 2.000 Menschen befragt, die keine Nacht schlafen können, die hier an diesem Lärm zugrunde gehen.

Die Gastronomen und Hoteliers sagen mir, wir werden 2029 die BUGA in Geisterstädten durchführen. Der Regionalrat Wirtschaft hat gerade eine Umfrage durchgeführt, aus der hervorgeht, dass höher gebildete Menschen von hier wegziehen. Wir können dieses Tal abschreiben.

Wir sehen seit zwei Jahrzehnten, wie diese Strecke von der Bahn ertüchtigt wird. Die bauen überall, aber können dabei nicht gleich-zeitig mal so eine Lärmschutzwand errichten. Das ist eine ...– ich hab’ keine Worte dafür, um das überhaupt zu beschreiben.

Deshalb – wir lassen uns hier nicht länger veräppeln. Ich werde an diesem Beirat keine Sekunde mehr weiter teilnehmen, weil das so eine Schweinerei ist – muss ich sagen –, wie die Leute hier verarscht werden. Die Bahn bekommt überhaupt nichts auf die Reihe. Die Bahn kriegt nichts gebacken – die alten Dinger fahren hier weiter her. Die sind keine Spur leiser geworden. Wer das Gegenteil behauptet, lügt, um sich irgend¬welche Vorteile zu erkaufen.

Und deshalb muss ich Ihnen das in dieser Form so deutlich sagen: Wir haben anderes vor. Nächstes Jahr sind Bundestags- und Landtags¬wahlen – da werden wir dafür sorgen, dass das so nicht weitergeht. Vielen Dank!“

Um den Schaden durch Bahnlärm für Anwohner und Besucher sowie das Rheintal insgesamt zu belegen, führt Pro Rheintal seit Jahren Kongresse und Symposien durch und hat zuletzt in einer Betroffenheitsuntersuchung mehr als 2.000 Anwohnern an Bahnlinien (überwiegend im Rheintal und Rheingau) Fragen zur Lebenssituation und Gesundheit in Verbindung mit Bahnlärm gestellt. Die Ergebnisse werden zurzeit in einer Publikation zusammengefasst. Außerdem hat sich Pro Rheintal mit weiteren europäischen Bahnlärminitiativen aus Tourismus- und Erholungsgebieten vernetzt, um in einer Europäischen Allianz die Einrichtung von Lärmschutzzonen einzufordern.

„Wir wissen, wie es in ein paar Monaten leise sein kann“, sagt Gross und hierzu wird in Kürze eine Online-Pressekonferenz stattfinden.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Inzidenzwert im Kreis Neuwied wieder leicht erhöht

Im Kreis Neuwied wurden am Mittwoch, den 20. Januar 44 neue Positivfälle sowie ein weiterer Todesfall registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.316 an. Aktuell sind 234 infizierte Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 20.01.2021

Nele Gutheil liebt den Zoo Neuwied

Nele Gutheil liebt den Zoo Neuwied

Nele Gutheil wohnt im Neuwieder Stadtteil Heimbach-Weis und liebt den Zoo Neuwied. „Meine Lieblingstiere sind Erdmännchen und Pinguine“, verrät die junge Tierfreundin bei der Spendenübergabe an Zoodirektor Mirko Thiel.


Verkehrskontrolle von Radfahrer ergibt zwei Strafanzeigen

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 20. Januar 2021, kontrollierte eine Streife der Polizei Neuwied gegen 0.40 Uhr einen Fahrradfahrer in der Bahnhofstraße in Neuwied.


Region, Artikel vom 21.01.2021

Brand in einer Fertigungshalle in Irlich

Brand in einer Fertigungshalle in Irlich

Am heutigen Donnerstagmorgen (21. Januar) kam es gegen 8 Uhr in der Fertigungshalle eines metallverarbeitenden Betriebes in Neuwied-Irlich zu dem Brand einer größeren Anlage.


Corona: 36 neue Fälle und Verschiebung bei Impfungen

Im Kreis Neuwied wurden 36 neue Positivfälle sowie zwei weitere Todesfälle aus der Stadt Neuwied am Donnerstag, den 21. Januar registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.352 an. Bei den Impfungen gibt es Verschiebungen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Garagenbrand in Linz griff auf Haus über

Linz. Nachdem die ersten Kräfte der Feuerwehr und Polizei eintrafen bestätigte sich die Meldung, wobei die Flammen der vollständig ...

Corona: 36 neue Fälle und Verschiebung bei Impfungen

Neuwied. Aktuell sind 249 infizierte Personen in Quarantäne. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das ...

Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung gegenüber Polizeibeamten

Linz . Als die Polizisten vor Ort erschienen, kam ihnen ein augenscheinlich verletzter Mann im Treppenhaus entgegen. Der ...

Polizei Linz berichtet von Verkehrsvergehen

Verkehrsunfallflucht
Dattenberg. Im Zeitraum vom 18. Januar, 18 Uhr und 20. Januar, 18 Uhr wurde auf dem Marktplatz in Dattenberg ...

Brand in einer Fertigungshalle in Irlich

Irlich. Nach Angaben der Mitarbeiter sei die Anlage bei Beginn der Schicht ordnungsgemäß in Betrieb genommen worden. Einige ...

Facebook und Instagram für Einsteiger - online

Neuwied. Die KVHS bietet daher in Kooperation mit der KVHS Mainz-Bingen zwei Einsteiger-Kurse für Facebook und Instagram ...

Weitere Artikel


Jahreshauptversammlung von „Ich tu’s -DIE BÜRGER- Initiative e.V.“

Neuwied. Für die Wahl des neuen sechsköpfigen Vorstandes wurde zuvor eine Satzungsänderung beschlossen, die alle Kreisgruppen ...

SPD Heimbach-Weis: Umgestaltung des Rommersdorf-Komplexes als Chance nutzen

Heimbach-Weis. Das Rommersdorf-Areal liegt zentral in der Dorfsmitte von Heimbach-Weis und besitzt in Bezug auf Raumangebot ...

Deichstadtvolleys empfangen TG Bad Soden

Neuwied. Die Schützlinge von Dirk Groß wollen den Vormarsch zur Tabellenspitze fortsetzen und so ihre Ambitionen auf die ...

Strecke der Holzbachtalbahn wird derzeit saniert

Puderbach. „Dies hat uns der Eigentümer, die Lappwaldbahn, unlängst während eines Ortstermins gesagt“, so Kreisbeigeordneter ...

Ortsgemeinde Windhagen schafft Luftreinigungsgeräte an

Windhagen. Aus diesem Grund wurde in der letzten Sitzung des Ortgemeinderates Windhagen - mit einem einstimmigen Beschluss ...

St. Martin 2020 in Dernbach: „Wir bleiben zu Hause, denn St. Martin kommt vorbei“

Dernbach. Die Akteure bauten ein Quad mit Anhänger zu einem „Laternen-Truck“ um. Dafür wurden auf dem Gefährt die selbstgebastelten ...

Werbung