Werbung

Nachricht vom 03.11.2020    

Dürrholz kreierte „Seniorenfeier im Sack“

Schweren Herzens mussten die Verantwortlichen in diesem Jahr die alljährliche Dürrholzer Seniorenfeier absagen, zumindest die gemeinsame Feier in ihrem Gemeinschaftshaus. „Unter dem Motto „Seniorenfeier im Sack“ wollten wir aber an dem traditionellen und bekannten Termin, dem letzten Sonntag im Oktober, die Seniorenfeier nach Hause bringen und damit positive Gedanken, gute Laune und Freude vermitteln“, erläutert Ortsbürgermeisterin Anette Wagner.

180 Überraschungssäcke fertigten die Frauen liebevoll. Fotos. privat

Dürrholz. Ein Team von Helferinnen hatte in den letzten Wochen mit viel Freude und Spaß alles für diese ganz persönlichen Feiern vorbereitet. Dabei stellten sie sich vor, wie am Sonntag dem 25. Oktober 2020 in den Wohn- und Esszimmern in den drei Dörfern Daufenbach, Werlenbach und Muscheid nachmittags die Tische gedeckt werden und alle „zusammen feiern“ und einen angenehmen Nachmittag verbringen.

Vielleicht würde sich dabei an die Feiern in den letzten Jahren erinnert, mit den Begegnungen und Gesprächen untereinander, den Worten des Bürgermeisters, der Ortsbürgermeisterin und der Pfarrer der Kirchengemeinden, dem traditionellen Besuch der Kindergartenkinder und den Liedvorträgen des Gesangvereins - aber auch an die jährlich unterschiedlichen Programme wie zuletzt die fünf jungen Sänger aus Dernbach mit ihrem beeindruckenden klassischen Gesang, den verblüffenden Tricks eines Zauberers, dem Wiedtal-Duo aus Waldbreitbach mit volkstümlicher Zither- und Gitarrenmusik oder den Blaumännern aus dem Oberwesterwald mit ihren fröhlichen und zum Mitsingen animierenden Liedern.



Für die Seniorenfeier erhält die Gemeinde jährlich eine Spende der Sparkasse Neuwied und der Jagdpächter. Dass die „Seniorenfeier im Sack“ in der diesjährigen Weise aber für 180 Seniorinnen und Senioren möglich wurde, dafür bedanken sich die Kommunalpolitiker sehr herzlich für eine großzügige Privatspende für Senioren- und soziale Arbeiten. Ein herzlicher Dank gilt auch der Evangelischen Kirchengemeinde für ihr Präsent und Frauke Zerres für die vielen „duftenden“ Beigaben.

Aber was wäre ohne die vielen helfenden Hände gewesen, die mit der guten Organisation und Vorbereitung von Carmen Reusch genäht, gebügelt, eingekauft, gepackt und dann die Säcke in den Dörfern an die Haustüren gebracht haben? Ein herzliches Dankeschön für die Arbeit!

So hoffen alle nun alle sehr, dass im nächsten Jahr wieder etwas mehr Normalität möglich sein wird und dann alle wieder zur Feier ins Gemeinschaftshaus zusammenkommen können! (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Puderbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Ehrenamtspreis für Christiane Miller - Grüne Dame, die Mut macht

Rüscheid. Die selbst auferlegte Aufgabe des Ehrenamtes ist es durch mitmenschliche Nähe, Zuwendung und Aufmerksamkeit für ...

Warmer Kartoffelsalat mit Wildwürstchen - Heiligabendessen einmal anders

Dierdorf. In Kombination mit heimischer Wildschwein-Bockwurst hat man ein feines Festessen.

Zutaten für vier Personen:
1 ...

59. Nikolauslauf auf der Erpeler Ley: Lauftreff Puderbach mit zwei Athleten auf dem Podest

Erpel / Puderbach. Seit Dezember 1964 haben es die Verantwortlichen des TUS Erpel geschafft, diesen Lauf auf dem Plateau ...

"Alles fließt – Bilder aus dem Rheinland" - Benefizkalender der Künstlerin Miriam Montenegro

Region. Die Kunstwerke entstehen oft in der Natur, vor dem Motiv, aber auch nach Fotografien. Speziell für diesen Kalender ...

3.150 Euro für Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung "ersungen"

Waldbreitbach. Der Erlös dieser Veranstaltung – es waren 3.150 Euro zusammengekommen – spendeten die Chöre der Waldbreitbacher ...

"UTAMARA" feierte laufende und abgeschlossene Projekte in Kasbach-Ohlenberg

Kasbach-Ohlenberg. Für die Absolventinnen gab es im Bürgerhaus in Kasbach-Ohlenberg Rosen und Zertifikate, auch die Leitung ...

Weitere Artikel


Schloss Hagerhof gewinnt den #beebetter-Award 2020

Bad Honnef. Höchste Zeit also, gegen das Bienensterben anzusteuern. Und das haben die Schüler/innen und Lehrer/innen von ...

Inzidenzwert weiter im dreistelligen Bereich - wieder ein Todesfall

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 109,4. Damit liegt der Kreis ...

Soft-Gymnastik – Onlinekurs der KVHS Neuwied

Neuwied. Der Kurs „Soft Gymnastik“ ist auch für Anfänger/innen geeignet und wird von Regine Heym geleitet, die bereits mehrere ...

Kalender zeigt historische Bilder zum 1.000. Geburtstag

Oberbieber. Der Kalender dürfte nicht nur für Einwohner des traditionsreichen Stadtteils interessant sein, sondern auch generell ...

Bendorfer können sich für die Zukunft des Waldes einsetzen

Bendorf. Trockenheit, Borkenkäfer und Stürme haben dem heimischen Wald in den letzten Jahren stark zugesetzt. Auch vielen ...

Wernert: Kliniken brauchen dringend Unterstützung

Dierdorf/Selters/Limburg. Auf Befremdung stößt bei Klinikverantwortlichen das aktuelle politische Geschehen. Es stellt sich ...

Werbung