Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 27.10.2020    

Kontaktlinsen: Ideal für junge, aktive Menschen

Kontaktlinsen werden immer beliebter. Sie lösen die Brille in vielen Lebensbereichen ab. Das gilt vor allem für junge Menschen, die Linsen bei ihrem aktiven Lebensstil bevorzugen.

Fotoquelle: pixabay.com

Bereits seit einigen Jahren nimmt die Zahl der Menschen mit Fehlsichtigkeit zu – vermehrt sind junge Leute davon betroffen. Das gilt vor allem für Myopie, also Kurzsichtigkeit. Die Gründe sind vielfältig: Genetische Ursachen gehören dazu, vor allem aber ein Mangel an Tageslicht. Zwar klingt Kurzsichtigkeit zunächst einmal nicht dramatisch. Allerdings wissen Mediziner heute, dass grüner und grauer Star ebenso zu den Spätfolgen der Myopie gehören können wie die gefürchtete Netzhaut-Ablösung.

Tipp: Wenngleich Kontaktlinsen einige Vorteile gegenüber Brillen vorweisen, gibt es nach wie vor Augenkrankheiten, die besser mit einer Brille ausgeglichen werden können. Beispielsweise bei einer Rot-Grün-Schwäche macht die Forschung für Kontaktlinsen zwar Fortschritte, bis diese Verfahren jedoch ausgereift und zu fairen Preisen verfügbar sind, kann noch etwas Zeit vergehen. Wer nicht darauf warten möchte, kann schon heute Brillen zum Ausgleich einer Rot-Grün-Sehschwäche benutzen, um wieder Farben sehen zu können.

Kontaktlinsen beim Sport
Teens und Twens sind meist vielfach sportlich aktiv. Vor allem Ballsportarten wie Fußball, aber auch Reiten oder Schwimmen liegen laut einer Erhebung des Deutschen Olympischen Sportbundes im Trend.

Bei Ballspielen – aber auch beim Reiten – sind Kontaktlinsen eine gute Alternative zur Brille: Einerseits, weil sie nicht beschlagen, wenn der Sportler beim Run auf das gegnerische Tor in Schweiß gerät. Andererseits ist die Kombination von Brille und Reithelm höchst unpraktisch. Von der Gefahr, dass die Brille bei einem Sturz zerbricht, ganz abgesehen. Das kann nämlich zu schweren Verletzungen im Gesicht führen. Auch sonst sind Kontaktlinsen im Sport eine gute Wahl. Sie garantieren eine bessere Rundumsicht als die Brille, sie rutschen nicht und fallen nicht herunter. Das kann bei Mannschaftssportarten wie Volleyball durchaus für entscheidende Punkte sorgen.

Die besten Tipps für die ersten Linsen
Damit das Tragen von Kontaktlinsen so einfach wie möglich wird, gibt es einige Hinweise, die man beachten sollte. Bei den ersten Kontaktlinsen ist der Gang zum Spezialisten unabdingbar. Denn beim Augenoptiker bekommt man nicht nur eine fundierte Beratung, sondern kann auch verschiedene Linsenmodelle ausprobieren. Auch das Aufsetzen der Linse wird zunächst vom Optiker gezeigt, danach unter seiner Anleitung geübt. Den Augenoptiker sollte man zudem in Intervallen von sechs bis 12 Monaten aufsuchen, um einen Check der Augen zu machen. Denn die Sehkraft verändert sich oft unmerklich. Sollte allerdings das Auge gerötet oder gereizt sein oder sogar brennen, muss man den Optiker zeitnah aufsuchen. In solchen Fällen gilt es zudem, die Linsen sofort zu entfernen.

Auch die Entscheidung, ob man Tages-, Wochen- oder Monatslinsen tragen möchte, trifft man am besten nach Rücksprache mit dem Augenoptiker. Wer sich für die Tages- oder Monatsvariante entscheidet, sollte sich zudem mit den Hygienemaßnahmen vertraut machen. Die sind denkbar einfach, sollten aber aus hygienischen Gründen sorgfältig befolgt werden: Aufbewahrt werden die Linsen in einer speziellen Box mit zwei Fächern, jeweils eins für das rechte und das linke Auge. Das ist vor allem dann wichtig, wenn beide Augen unterschiedliche Sehwerte haben. Diese Box enthält auch eine Reinigungslösung, in der die Linsen von mikroskopisch kleinen Schmutzpartikeln, aber auch von Bakterien gesäubert werden. Vor dem Aufsetzen der Kontaktlinsen sollte man sich die Hände waschen und darauf achten, dass keine Seifenrückstände an der Hand verbleiben. Auch minimale Fusseln, etwa vom Handtuch, können dazu führen, dass die Augen beim Einsetzen der Linsen gereizt reagieren. Wenn man einige Tage verstärkt auf die richtige Ausführung der Hygienemaßnahmen achtet, werden sie schnell zur Routine, die nur wenige Minuten beansprucht – dafür aber ungetrübtes Sehvergnügen garantiert. (prm)



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kultur, Artikel vom 27.11.2020

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Weihnachtsdorf – ein Begriff der Stunde. Der idyllische Ort Waldbreitbach im Wiedtal verwandelt sich bereits seit über 30 Jahren in das Weihnachtsdorf Waldbreitbach. Dabei handelt es sich nicht um einen eingezäunten Marktplatz oder ein Hüttendorf, sondern das gesamte Dorf als solches wird mit weihnachtlichen Attraktionen und zahlreichen Krippen geschmückt.


Corona Kreis Neuwied: Kreisverwaltung meldet 46 neue Fälle

Im Kreis Neuwied wurden 46 neue Positivfälle am Freitag, den 27. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.867 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz bei 93,0. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Straßenbericht der Polizeidirektion Neuwied vom Freitag

Es war einiges los auf den Straßen rund um Neuwied am Freitag, 27. November: Ein junger Auto-Fahrer kollidierte bei Hardert mit einem Baum, in Windhagen flüchtete der Verursacher nach einem Spiegelunfall, in Buchholz ereignete sich ein Unfall durch einen Stein auf der Fahrbahn und in Asbach wurde eine Fahrerin unter dem Einfluss von Drogen gestoppt.


Polizei verfolgte Audi A4 durch Höhr-Grenzhausen und Bendorf

Weil ein Fahrzeug sich einer Verkehrskontrolle auf der A 48 entzog, führte das zu einer anschließenden Verfolgungsfahrt der Polizei unter anderem durch die Innenstadtbereiche Höhr-Grenzhausen und Bendorf zur Folge. Die rasante Fahrweise des Audi-Fahrers gefährdete zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Diese sollen sich bitte bei der Autobahnpolizei melden.


Kultur, Artikel vom 27.11.2020

Linzer Kirche St. Marien profaniert

Linzer Kirche St. Marien profaniert

„Auch in Zukunft wird in Linz die Botschaft unseres Glaubens verkündet“ hat die ermutigende Botschaft des Trierer Weihbischofs Jörg Michael Peters in Anbetracht der Profanierung der Kirche St. Marien in Linz gelautet. „Denn Gott hat hier eine Wohnung genommen“ ist er sich sicher, obwohl die Pfarrkirche aus dem Jahr 1967 nun offiziell „entweiht“ wurde.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Dierdorfer Straße leuchtet weihnachtlich

Neuwied. Aus dem vorgenannten Grund hatten, neben der Mittel-, Engerser-, Markt- und Schlossstraße auch Händler und Geschäftsleute ...

„Muli“ aus Oberwambach plant Weihnachtsfreuden für Alle

Oberwambach. Aber der Unternehmer aus Oberwambach war nicht untätig und so entwickelte sich das Corona-Jahr 2020 zum Jahr ...

HwK-Vollversammlung: Traditionsveranstaltung in neuem, modernem Format

Koblenz. Nicht nur der Austausch untereinander wurde so digital sichergestellt, sondern auch das Abstimmen zu wichtigen Tagesordnungspunkten. ...

Corona: Planungsunsicherheit belastet Unternehmen weiterhin

Koblenz. „Wir gehen davon aus, dass sich Gastronomie und Hotellerie auf behördliche Schließungen bis mindestens Jahresende ...

Einfachste Mitfahrer-App der Region ausgezeichnet

Koblenz. „Unsere Mitfahr-App ermöglicht Nutzern in wenigen Sekunden Fahrten einzustellen oder zu buchen. Dank Echtzeit-Navigation ...

Registrierungspflicht: Frist für Energieerzeuger und -speicher läuft ab

Neuwied. Das Register soll den Leitungsausbau auf ein Minimum beschränken. Es löst Verzeichnisse wie das PV- oder andere ...

Weitere Artikel


Mehr Digitalisierung für die Betriebe in der Hafenstraße

Neuwied. „Digitale Systeme können die Mitarbeiter bei der Arbeit unterstützen, sind aber kein Ersatz“, macht SWN-Geschäftsführer ...

Fußballverband Rheinland unterbricht bis auf Weiteres den Spielbetrieb

Region. Die Unterbrechung betrifft sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen, Jugend und des Ü-Fußballs ...

MBG lernte unverzichtbaren Seiten von Plastik kennen

Thalhausen. Nach einer Begrüßung und Unternehmensvorstellung beschäftigten sich die Teilnehmer/innen in vier Workshops auf ...

Schlosstheater zeigt: Gut gegen Nordwind

Neuwied. Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und ...

Herbstferien: Trotz Corona war im Bürgerpark viel los

Unkel. In der letzten Herbstferienwoche bot „Gemeinsam für Vielfalt e.V. nachmittags ein buntes Programm für Groß und Klein ...

NABU: Fledermauswanderung und -balz in vollem Gange

Mainz/Holler. In der Zeit der Partnerwahl besetzen die Männchen der waldbewohnenden und fernwandernden Arten wie Abendsegler, ...

Werbung