Werbung

Nachricht vom 27.10.2020    

Herbstferien: Trotz Corona war im Bürgerpark viel los

Spiel und Spaß im Bürgerpark: Gemeinsam für Vielfalt e.V. und seine Partner begeisterten mit einem vielfältigen Herbstferien-Programm Kinder und Familien. Die angebotenen Plätze reichten bei weitem nicht aus.

Fotos: Verein

Unkel. In der letzten Herbstferienwoche bot „Gemeinsam für Vielfalt e.V. nachmittags ein buntes Programm für Groß und Klein an. Möglich wurde dies, weil außer dem Verein selbst viele Kooperationspartner die Angebote gestalteten: der Reitverein Bruchhausen, die Badminton-Abteilung des SV Unkel, der Kontaktkreis Flüchtlinge und der Baumdienst Siebengebirge. Alle Beteiligten hatten sich Angebotsformen ausgedacht, die für Kinder und Erwachsene einen hohen Infektionsschutz ermöglichten. Und dies bedeutete zum Beispiel Zeitfenster, Aktivitäten zu zweit mit Geschwistern oder nahestehenden Personen, kleine Gruppen mit viel Abstand und das Tragen einer Maske.

Die Plätze reichten bei weitem nicht aus

Das Telefon stand in der Woche vor und während der Veranstaltungswoche nicht still, dazu kam eine wahre E-Mail-Flut, berichtet Sibylle Meyer, verantwortlich für die Anmeldungen und die Koordination. Viele Veranstaltungen hätten doppelt oder dreifach besetzt werden können.

Spiel und Spaß, Kreativität, Bewegung: für alle war etwas dabei
Zum Auftakt der Woche zeigte Riad Alhamad den Kindern Spiele, die er selbst als Kind in Syrien gespielt hat. Er ist bereits seit langem im Verein aktiv und war in den Sommermonaten über einen Minijob im Bürgerpark beschäftigt. Für sein syrisches Baseball-Spiel stellte er das Material selbst her. Das war etwas für Kinder, welche die sportliche Herausforderung suchen. Etwas ruhiger ging es beim Murmel-Billard und der Murmel-Schlange zu, Spiele, bei denen Geschicklichkeit und Konzentration gefragt waren.

Das Reiten auf Maja und Betty, zwei der Ponys vom Reiterhof Bruchhausen war für viele Kinder einer der Höhepunkte der Woche. Die Aktiven des Reitervereins nutzten die Gelegenheit, auf ihre Suche nach einem neuen Gelände für ihre Tätigkeit aufmerksam zu machen. Bis 2022 muss es gefunden sein.

Weiter ging es mit Tänzen aus aller Welt, die Susanne Krechter vom Kontaktkreis Flüchtlinge den Kindern zeigte. Ihre Bewegungen zu unterschiedlichster Musik wurden von den Kindern begeistert nachgeahmt.

„Die Affen rasen durch den Wald“: Begeistert instrumentierten die Kinder am Ende des Kreativ-Workshops das bekannte Lied mit Schellenbaum, Bassgeige, Handtrommel und anderen gebastelten Klangkörpern. Anja Rihm, Vorsitzende von Gemeinsam für Vielfalt e.V., hatte diesen Workshop geplant und geleitet. Alles ist aus Haushalts- und Natur-Abfällen entstanden. Erstaunlich!

Ein wahres Feuerwerk von herausfordernden Möglichkeiten, sich körperlich auszuprobieren, hatten Dieter und Brigitte Prax von der Badminton-Abteilung des SV Unkel mit ihrem Team im überdachten Teil des Geländes aufgebaut. Nach einer kurzen Einführung konnte es losgehen, allein oder zu zweit. Viele hätten nach einer Stunde gerne weiter gemacht, aber es warteten bereits die Kinder und Eltern für den zweiten Durchgang.

Klettern stand am letzten Tag auf dem Programm. Dafür hatte das Team des Baumdienstes Siebengebirge nicht nur die notwendige Ausrüstung mitgebracht. Die Profis sicherten darüber hinaus die Kinder fachgerecht beim Klettern an Seilen, mit denen man unterschiedliche Höhen erreichen konnte. Erstaunlich, wie zäh die Kinder daran arbeiteten, die Höhe zu erklimmen. Das Abseilen von der Höhe auf den Boden rundete das Erlebnis ab.

Das Engagement hat sich gelohnt
Am Ende der Woche waren alle Aktiven erschöpft, aber sehr zufrieden. Tag für Tag war deutlich zu sehen, dass die Kinder mit Begeisterung bei der Sache waren. Und viele, viele Male dankten die Eltern für das tolle Draußen-Angebot. “Jetzt kommt eine Zeit, in der wir gezwungen sind, viel zu Hause zu bleiben. Diese Woche konnten wir noch mal durchatmen und Kraft tanken“ formulierte eine Mutter ihren Dank. Und die Aktiven von Gemeinsam für Vielfalt e.V. danken ihren Kooperationspartnern, ohne die diese erlebnisreiche Woche nicht möglich gewesen wäre.

Im kommenden Jahr soll es weiter gehen
Die Arbeit von Gemeinsam für Vielfalt e.V. auf dem Bürgerpark-Gelände wird Ende Oktober in die Winterpause gehen. Im Frühjahr 2021 soll die Arbeit wieder starten. Dann wird der Verein voraussichtlich Pächter des Geländes sein. Und auch im kommenden Jahr sind wieder Ferienprogramme geplant – hoffentlich ohne Corona-Restriktionen.
(PM von Gemeinsam für Vielfalt e.V.)



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 30.11.2020

52-Jähriger aus VG Puderbach stirbt an Corona

52-Jähriger aus VG Puderbach stirbt an Corona

Im Kreis Neuwied wurden 23 neue Positivfälle sowie ein weiterer Todesfall (männlich, geboren 1968) aus der VG Puderbach am Montag, den 30. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.965 an. Aktuell sind 333 infizierte Personen in Quarantäne.


Zentrales Impfzentrum wird in Oberhonnefeld eingerichtet

Bis zum 15. Dezember sollen in Rheinland-Pfalz regionale Impfzentren für eine Impfung gegen COVID-19 eingerichtet werden. Jeder Landkreis wurde vom Land beauftragt an einem zentralen Standort ein Impfzentrum aufzubauen und in Betrieb zu nehmen. Zusätzlich sollen mobile Impfteams aufgestellt werden.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Vollbrand vernichtet Wochenendhaus in Neustadt/Wied

Am Montagnachmittag (30. November) gegen 15 Uhr wurden die Feuerwehren zu einem Gebäudebrand mit Menschenrettung in den Neustädter Ortsteil Steinshof alarmiert. Von weitem war eine Rauchsäule zu sehen, sodass die ersten Einsatzkräfte den Brand bereits auf der Anfahrt bestätigen konnten.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Zunächst ist noch schwacher Hochdruckeinfluss mit teils feuchter und kalter Luft im Westerwald wetterbestimmend. In der Nacht zum Dienstag (1. Dezember) erfasst ein Tiefausläufer von Nordwesten her unsere Region und bringt vorübergehend winterliche Bedingungen.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Digitales Vereinstreffen in der Ortsgemeinde Windhagen.

Windhagen. Erwin Rüddel, MdB und Vorsitzender des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestags – der in seiner Funktion ...

Die Wanderlibelle ist die Libelle des Jahres 2021

Berlin/Mainz/Koblenz. Dazu Holger Schindler, Vorstandsmitglied des BUND Rheinland-Pfalz und Gewässerexperte: „In Deutschland ...

Weihnachtsbaum-Aktion in Brückrachdorf 2020

Brückrachdorf. Daher beschränkt sich die Aktion auf den Verkauf von Nordmanntannen und Fichten vom Blumenhof Pfeil, welche ...

Tierschutz Siebengebirge hat Wünsche für seine Schützlinge

Bad Honnef. Derzeit warten beim Tierschutz Siebengebirge 20 Hunde, 30 Katzen, 30 Kaninchen, fünf Meerschweinchen und zwei ...

Ortsverein „Unser Brückrachdorf": Adventsfenster für Brückrachdorf

Brückrachdorf. Denn auch in Brückrachdorf gilt es, die Gesundheit Aller in den Vordergrund zu stellen. Daher bittet der Ortsverein ...

St. Martin mit Lieferservice in Urbach

Urbach. Es wurden also ein paar Hundert Brezeln organisiert und Michael Joost als Vorstandsvorsitzender nahm eben mal die ...

Weitere Artikel


Schlosstheater zeigt: Gut gegen Nordwind

Neuwied. Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und ...

Mehr Digitalisierung für die Betriebe in der Hafenstraße

Neuwied. „Digitale Systeme können die Mitarbeiter bei der Arbeit unterstützen, sind aber kein Ersatz“, macht SWN-Geschäftsführer ...

Fußballverband Rheinland unterbricht bis auf Weiteres den Spielbetrieb

Region. Die Unterbrechung betrifft sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen, Jugend und des Ü-Fußballs ...

NABU: Fledermauswanderung und -balz in vollem Gange

Mainz/Holler. In der Zeit der Partnerwahl besetzen die Männchen der waldbewohnenden und fernwandernden Arten wie Abendsegler, ...

Keine Entspannung an der Coronafront im Kreis Neuwied

Neuwied. In der Fieberambulanz Neuwied wurden heute 219 Personen getestet. Nachstehend die aktuellen Zahlen von Dienstag. ...

Ehrenamtliche Richter mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet

Koblenz. Die Ehrennadel wurde diesen jüngst durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer als Zeichen des Dankes und der Anerkennung ...

Werbung