Werbung

Nachricht vom 24.10.2020    

Kunst im Schloss: Jahresausstellung Kunstkreis 75 Engers

Von Helmi Tischler-Venter

Die diesjährige Jahresausstellung der renommierten Engerser Künstlervereinigung wurde am Freitagabend coronabedingt ohne offizielle Vernissage eröffnet. Die Vernissagen sorgten in den vergangenen Jahren regelmäßig für Besucherandrang. In diesem Jahr wird die Kunst zurückhaltender präsentiert. Die Schirmherrschaft hat nichtsdestotrotz Oberbürgermeister Jan Einig übernommen, der damit die Wichtigkeit der Bildenden Kunst für die Deichstadt manifestiert.

Kunst-Konglomerat am Fuß der barocken Treppe. Fotos: Helmi Tischler-Venter

Neuwied-Engers. Ein leuchtend roter geflügelter „Glücksbote“ von Gudrun Vielmuth begrüßt die Ausstellungsbesucher gleich zu Beginn. Am Samstag verhinderte eine Hochzeitsfeier das Betrachten der vielen schönen Kunstwerke im Erdgeschoss, lediglich der erste Stock war frei zugänglich. Dort stellt traditionell der Herr des Silbersees, Werner Scheidweiler neue Fotografien von Elementen seiner Erholungslandschaft aus und präsentiert Plastiken aus Holz und Stein, zum Beispiel „Beethoven“ und Jacques Offenbach, letzterer ist erkennbar an seinem Kneifer. Ein Franz-Stein ist im Entstehen, auf der Vorderseite ist Franz Liszt bereits aus dem Stein gehauen, die Rückseite ist für Schubert reserviert. An der Schmalseite des Steins stehen Moosstängel wie Borstenhaare ab. Scheidweiler sieht und integriert solche Feinheiten.

Günter Krummeich ist wieder mit Keramik vertreten, die teilweise beleuchtbar ist. Sein „Kopf mit Perücke und Zopf“ kommt ganz aktuell mit Kopfhörer und Mund-Nasen-Schutz daher. Der zweite Günter, Günter Bruchof setzt mit vielfältigen kleinen und ganz kleinen Steinchen Mosaike zusammen. Die Portraits und großen Landschaftsgemälde Sezai Danis nehmen vor dem Diana-Saal viel Raum ein. Sternzeichen in großen und ganz kleinen Formaten sind auf und um den Flügel gestellt, es handelt sich um Gouachen von Ilse Christiansen-Kappus.

Im Kontrast dazu stehen die Porzellanarbeiten von Ute Henne: Vasen, Dosen und Fliesen mit zarten Malereien und kleine Köpfchen mit Golddekors. Lilo Jaschik zeigt ihre leuchtenden Aquarelle in diesem Jahr mit Naturstudien, Landschafts- und Urlaubsmotiven. Auch Dieter Westermann aquarelliert, am eindrucksvollsten wegen der gelungenen Reduktion sind seine Hähne.

Die moderne Technik der Enkaustik wendet Sabine Koesters an und gestaltet damit Seebilder, Blumen und Abstraktionen. Brigitte Jung beschäftigte sich mit Tieren. Ihre Acrylgemälde „Frosch“ und „Tukan“ leuchteten am Samstag im Treppenbogen. Die übrigen Arbeiten waren im Erdgeschoss gegenüber der barocken Treppe zusammengeschoben.

Außer den genannten Künstlerinnen und Künstler stellten die Mitglieder Dieter Becker, Gemma Rest und Irmgard Stengel aus. Die Gastaussteller Bianca Dworatzek, Stefanie Hartung und Beate Thiel bereichern die Ausstellung mit außergewöhnlichen Werken. Thiels auffallende farbenfrohe Frauenkörper scheinen Lebens- und Experimentierfreude zu vermitteln.

Die Ausstellung kann bis zum 1. November unter Einhaltung der Corona-Richtlinien im Schloss Engers besucht werden am Sonntag, 25. Oktober von 11 bis 20.30 Uhr, am Dienstag, 27. Oktober von 17 bis 20 Uhr, am Donnerstag, 29. Oktober von 17 bis 20 Uhr, am Samstag, 31. Oktober von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 1. November von 11 bis 18 Uhr. htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kultur, Artikel vom 27.11.2020

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Weihnachtsdorf – ein Begriff der Stunde. Der idyllische Ort Waldbreitbach im Wiedtal verwandelt sich bereits seit über 30 Jahren in das Weihnachtsdorf Waldbreitbach. Dabei handelt es sich nicht um einen eingezäunten Marktplatz oder ein Hüttendorf, sondern das gesamte Dorf als solches wird mit weihnachtlichen Attraktionen und zahlreichen Krippen geschmückt.


Corona Kreis Neuwied: Kreisverwaltung meldet 46 neue Fälle

Im Kreis Neuwied wurden 46 neue Positivfälle am Freitag, den 27. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.867 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz bei 93,0. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Straßenbericht der Polizeidirektion Neuwied vom Freitag

Es war einiges los auf den Straßen rund um Neuwied am Freitag, 27. November: Ein junger Auto-Fahrer kollidierte bei Hardert mit einem Baum, in Windhagen flüchtete der Verursacher nach einem Spiegelunfall, in Buchholz ereignete sich ein Unfall durch einen Stein auf der Fahrbahn und in Asbach wurde eine Fahrerin unter dem Einfluss von Drogen gestoppt.


Polizei verfolgte Audi A4 durch Höhr-Grenzhausen und Bendorf

Weil ein Fahrzeug sich einer Verkehrskontrolle auf der A 48 entzog, führte das zu einer anschließenden Verfolgungsfahrt der Polizei unter anderem durch die Innenstadtbereiche Höhr-Grenzhausen und Bendorf zur Folge. Die rasante Fahrweise des Audi-Fahrers gefährdete zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Diese sollen sich bitte bei der Autobahnpolizei melden.


Kultur, Artikel vom 27.11.2020

Linzer Kirche St. Marien profaniert

Linzer Kirche St. Marien profaniert

„Auch in Zukunft wird in Linz die Botschaft unseres Glaubens verkündet“ hat die ermutigende Botschaft des Trierer Weihbischofs Jörg Michael Peters in Anbetracht der Profanierung der Kirche St. Marien in Linz gelautet. „Denn Gott hat hier eine Wohnung genommen“ ist er sich sicher, obwohl die Pfarrkirche aus dem Jahr 1967 nun offiziell „entweiht“ wurde.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Linzer Kirche St. Marien profaniert

Linz. Die Gremien der Kirchengemeinde hatten sich nach eingehender Beratung entschlossen, dem Trierer Bischof dies vorzuschlagen. ...

66 Minuten verbreitet trotz Schließung Weihnachtsstimmung

Neuwied. So gibt es erstmals einen Online Adventskalender mit vielen attraktiven Preisen und eine liebevoll dekorierte Agentenhütte ...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Waldbreitbach. Auch wenn in dieser Saison einige Stationen ausfallen, wird es vom 1. Dezember 2020 bis zum 31. Januar 2021 ...

In sieben Stationen bei sieben Kurzgottesdiensten auf dem Weg zur Krippe

Neuwied. An Heiligabend 2020 kann die Weihnachtsgeschichte von Bethlehem von Jedermann/ Jederfrau und den Kindern an sieben ...

Neu an der Außenwand des Kunstraums am Rathausplatz Bad Honnef

Bad Honnef. Die Bilder rahmen die Skulptur des Künstlers Walther Kniebe mit dem Titel „Die Fliehende“ ein. Mit dem Brunnen ...

"Klara trotzt Corona" ist jetzt als Buch erschienen

Kölbingen. Die Geschichten entstanden zu Beginn der Corona-Pandemie aus der Feder der Autoren Christiane Fuckert und Christoph ...

Weitere Artikel


Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Region. Also, ich persönlich kenne kein einziges leckeres Rezept für aufgerollten Zellstoff. Paniert? In Olivenöl geröstet? ...

Buchtipp: „All die ungelebten Leben“ von Michaela Abresch

Dierdorf. Abresch arbeitet in der Behindertenhilfe, sie ist vom Fach, man spürt ihre Kompetenz und Empathie. Durch ständige ...

Unfälle, Drogen und freundschaftliche Schlägerei

Neuwied. Durch die Rettungsleitstelle wurde der Polizei Neuwied am Freitag mitgeteilt, dass ein Bauzaun in der Julius-Remy-Straße ...

Müll liegen lassen ist immer noch doof!

Neustadt. Es war klar – die Aktion muss nochmal stattfinden. Nun wurde die Frage von Kindern an den “Mittelpunkt Familie” ...

AWO verabschiedet sich von Heinz Kentsch

Neuwied. Über 74 Jahre gehörte Heinz Kentsch zur Arbeiterwohlfahrt. Sein gesamtes Leben war von sozialem Engagement geprägt. ...

Im Kreis Neuwied 58 neue Coronafälle an einem Tag

Neuwied. Ab heute gilt die neue Allgemeinverfügung für den Kreis Neuwied. Diese finden Sie auf der Website der Kreisverwaltung. ...

Werbung