Werbung

Nachricht vom 22.10.2020    

Weitere einschränkende Maßnahmen für den Kreis Neuwied

Am Donnerstag sind 21 neue Fälle registriert worden. Die Summe aller Fälle steigt auf 717 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 50,3. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.

Kreis Neuwied. Seit einigen Tagen bewegt sich der Inzidenzwert für den Kreis Neuwied um den Wert 50 und damit immer wieder in der Warnstufe „rot“. Am Mittwoch hat daher die regionale Task-Force weitere einschränkende Maßnahmen beschlossen. Diese treten ab Samstag, 24. Oktober in Kraft. „Ziel aller Regelungen ist, das Infektionsgeschehen deutlich zu verlangsamen. Dabei ist uns sehr wichtig, eine möglichst gute Balance zwischen normalem Alltag und zielgerichteten Maßnahmen zu finden“, beschreibt Landrat Achim Hallerbach die Situation. Auch in einer Videokonferenz mit der Ministerpräsidentin am Donnerstagnachmittag wurde der Ernst der Lage nochmals betont. „Das Infektionsgeschehen breitet sich in ganz Rheinland-Pfalz schnell aus, immer mehr Landkreise erreichen die Warnstufe „rot“. Es sind jetzt alle gefordert, sich besonnen und solidarisch zu verhalten“, appelliert Landrat Hallerbach.

Viele Infektionsketten sind auf private Feiern und Zusammenkünfte zurückzuführen. Daher gibt es hier auch weitere Einschränkungen. Bei private Veranstaltungen wird unterschieden, ob sie im öffentlichen Raum, zum Beispiel Gaststätten oder Dorfgemeinschaftshäuser und in den eigenen vier Wänden stattfinden. Zum Beispiel Hochzeiten und Geburtstage, dürfen nur noch im öffentlichen Raum mit maximal 25 gleichzeitig anwesenden Personen durchgeführt werden. Es wird zudem dringend empfohlen auf Feiern im privaten Raum zu verzichten oder diese auf maximal 10 Teilnehmer aus höchstens zwei Hausständen zu begrenzen. Denn gerade in den eigenen vier Wänden werden die AHA-Regeln schnell außer Acht gelassen.

Bei öffentlichen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind weiterhin bis zu 100 gleichzeitig anwesenden Personen zulässig. Hier ist, wie bisher auch, ein entsprechendes Hygienekonzept erforderlich. „Bei den Veranstaltungen wird sehr streng überwacht, ob sich an die Regelungen gehalten wird. Sollten Hotspots entstehen, wird es weitere Einschränkungen für diesen Bereich geben“, mahnt Achim Hallerbach.

Die Durchführung von Spezialmärkten, also Floh- und Trödelmärkten, wird grundsätzlich untersagt. Der Kontaktsport bleibt weiterhin erlaubt, allerdings ohne Zuschauer. Die Maskenpflicht für Schüler der weiterführenden Schulen bleibt auch im Unterricht bestehen. Zusätzlich wird die Maskenpflicht auch in der Erwachsenenbildung und der beruflichen Weiterbildung im Unterricht verpflichtend angeordnet. Die Regelungen bleiben zunächst bis zum 8. November gültig. Verstärkt gibt es im ganzen Land nun Kontrollen durch die Polizei und Ordnungsämter. Die Kontrollteams haben den Auftrag, mögliche Verstöße konsequent zu ahnden und entsprechende Bußgelder festzusetzen. Auch im Kreis Neuwied wird es am kommenden Wochenende vermehrt Kontrollen geben.

Eine regionale Task-Force wird für jeden Landkreis gebildet, der oberhalb eines Inzidenzwertes von 35 und damit in der Warnstufe „orange“ liegt. Aufgabe der Task-Force ist es, regionale Ereignisse und Entwicklungen zu berücksichtigen und in eine landesweite Strategie der Einheitlichkeit einzubinden. Das Gremium wird vom Gesundheitsministerium einberufen und es gehören ihr neben Vertretern des betroffenen Kreises auch Vertreter des Sozialministeriums, Gesundheitsministeriums, Innenministerium, der ADD, sowie der Polizei an. In regelmäßigen Telefonkonferenzen wird das aktuelle Infektionsgeschehen neu bewertet und geprüft, ob zusätzliche Maßnahmen notwendig werden.

Durch das Infektionsgeschehen sind aktuell die ev. Kita in Neustadt, die Kita der AWO Neuwied sowie die Samariter Pflege GmbH in Straßenhaus betroffen. In der Fieberambulanz in Neuwied sind am Donnerstag 134 Personen getestet worden. (PM/red)

Die Fälle verteilen sich auf die Kommunen wie folgt:

Stadt Neuwied: 268 (+7)
VG Asbach: 83 (+2)
VG Bad Hönningen: 68
VG Dierdorf: 18 (+1)
VG Linz: 74 (+3)
VG Puderbach: 23 (+2)
VG Rengsdorf-Waldbreitbach: 120 (+6)
VG Unkel: 64
Gesamt 717 (+21)

Infizierte Personen aktuell in Quarantäne:

Stadt Neuwied: 75
VG Asbach: 16
VG Bad Hönningen: 22
VG Dierdorf: 11
VG Linz: 21
VG Puderbach: 9
VG Rengsdorf-Waldbreitbach: 51
VG Unkel: 11
Gesamt 216




Hier geht es zum offiziellen Aktions- und Warnplan des Landes Rheinland-Pfalz.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 30.11.2020

52-Jähriger aus VG Puderbach stirbt an Corona

52-Jähriger aus VG Puderbach stirbt an Corona

Im Kreis Neuwied wurden 23 neue Positivfälle sowie ein weiterer Todesfall (männlich, geboren 1968) aus der VG Puderbach am Montag, den 30. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.965 an. Aktuell sind 333 infizierte Personen in Quarantäne.


Zentrales Impfzentrum wird in Oberhonnefeld eingerichtet

Bis zum 15. Dezember sollen in Rheinland-Pfalz regionale Impfzentren für eine Impfung gegen COVID-19 eingerichtet werden. Jeder Landkreis wurde vom Land beauftragt an einem zentralen Standort ein Impfzentrum aufzubauen und in Betrieb zu nehmen. Zusätzlich sollen mobile Impfteams aufgestellt werden.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Vollbrand vernichtet Wochenendhaus in Neustadt/Wied

Am Montagnachmittag (30. November) gegen 15 Uhr wurden die Feuerwehren zu einem Gebäudebrand mit Menschenrettung in den Neustädter Ortsteil Steinshof alarmiert. Von weitem war eine Rauchsäule zu sehen, sodass die ersten Einsatzkräfte den Brand bereits auf der Anfahrt bestätigen konnten.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Zunächst ist noch schwacher Hochdruckeinfluss mit teils feuchter und kalter Luft im Westerwald wetterbestimmend. In der Nacht zum Dienstag (1. Dezember) erfasst ein Tiefausläufer von Nordwesten her unsere Region und bringt vorübergehend winterliche Bedingungen.




Aktuelle Artikel aus der Region


B-256-Umgehung Straßenhaus: Erörterungstermin noch in 2020 durchführen

Straßenhaus. Der städtebauliche Nutzen und Vorteile durch geringeren Schadstoffausstoß bei fließendem Verkehr sprechen für ...

Vollbrand vernichtet Wochenendhaus in Neustadt/Wied

Neustadt. Ein Wochenendhaus stand beim Eintreffen der Feuerwehr im Vollbrand. Der Bewohner konnte das Gebäude selbst verlassen ...

52-Jähriger aus VG Puderbach stirbt an Corona

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 118,7. Damit liegt der ...

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Region. Um die Infektions-Welle zu brechen, müssen die Kontakte weiter drastisch eingeschränkt werden. Kitas und Schulen ...

Paar trennt sich - wem gehören die Katzen?

Zum Sachverhalt
Bei den Parteien handelte es sich um ehemalige Lebensgefährten. Die beiden Katzen wurden dem Kläger von ...

Ludwig-Erhard-Schule teilt Adventskalender mit Nachbarschulen

Neuwied. Michael Kirsch und Henning Fleck aus der Schulleitung der LES nahmen das Angebot gerne an und dachten dabei auch ...

Weitere Artikel


Straßenbauarbeiten im Kreis bringen Beeinträchtigungen

Neuwied. Bei den Bauarbeiten handelt es sich um ein schnelles Bauverfahren, bei dem nach dem Abfräsen eine neue vier Zentimeter ...

Brand an einer Werkstatthalle in Oberbieber

Neuwied-Oberbieber. Die Alarmierung der Leitstelle Montabaur am Donnerstag 22. Oktober gegen 19.30 Uhr deutete auf viel Arbeit ...

Alte Fenster und Türen erneuern - Energie sparen, Sicherheit schaffen

Koblenz. Um Nachteile zu vermeiden, sollten undichte oder unsichere Fenster und Türen saniert oder ausgetauscht werden. In ...

Junge Graffiti-Künstler gestalten Außenwände des Jugendtreffs

Neuwied. Mit den unscheinbaren Fassaden ist es nun allerdings vorbei. Verantwortlich für deren farbenfrohe Umgestaltung sind ...

Ortsgemeinde Linkenbach unterstützt ortsansässige Vereine

Linkenbach. Die Ortsgemeinde Linkenbach unterstützt deshalb mit einem Hilfspaket die Linkenbacher Kirmesgesellschaft und ...

Coronahilfe der SWN für Vereine wird ausgezahlt

Neuwied. Gut 60 Vereine beantragten eine Förderung aus der Coronahilfe der Stadtwerke Neuwied (SWN), die ein Hilfspaket in ...

Werbung