Werbung

Nachricht vom 20.10.2020    

Hochspezialisierte Tierärztin eröffnet Praxis für Dermatologie

Wenn der Tierarzt des Vertrauens einfach nicht mehr weiter weiß, sich Hund und Katze aber weiter blutig lecken und kratzen, eitrige Ohren haben oder andere Hautsymptome zeigen, dann kann das viele Ursachen haben.

Dr. Ariane Neuber-Watts. Foto: privat

Königswinter. Dr. Ariane Neuber-Watts hat am Siebengebirgsgymnasium in Bad Honnef ihr Abitur gemacht, in München Veterinärmedizin studiert und später an der University of Edinburgh eine Spezialausbildung in Richtung Tierdermatologie absolviert. Sie hat ein britisches Zertifikat und ein europäisches Diplom für Tierdermatologie und ist in Europa und Großbritannien als Spezialistin für Veterinärdermatologie anerkannt. Sie ist eine von rund 140 Tierdermatologen mit dieser hohen Qualifizierung in ganz Europa. In Deutschland gibt es nur 19 Tierdermatologen.

Nach vielen Jahren Tätigkeit in verschiedenen Überweisungspraxen in Großbritannien zog es sie, 2018 auch Brexit bedingt, mit der Familie wieder in die Heimat, arbeitete zunächst in einer spezialisierten Praxis in Wiesbaden und hat in diesem Jahr ihre eigene Praxis mit dem Namen Hund Katze Haut in Königswinter-Eudenbach eröffnet. Die geplanten Eröffnungsfeiern und Vorträge sind leider Corona bedingt noch nicht möglich gewesen, dennoch hat es sich bereits herumgesprochen, dass jemand so spezialisiertes sich im Siebengebirge niedergelassen hat.

“Ich habe gute Kollegen in den umliegenden Tierarztpraxen die mein Fachwissen zu schätzen wissen und mir verzweifelte Hunde- und Katzenbesitzer mit ihren Lieblingen schicken, wenn ihre Therapien nicht mehr anschlagen.” Sagt Dr. Neuber-Watts über ihre ersten Patienten.

Bei solch komplexen Krankheitsbildern handelt es sich oft um Allergien, lebenslange Hauterkrankungen, die die Lebensqualität der Patienten und ihrer Besitzer erheblich einschränken können. Aber die Praxis beschäftigt sich auch mit Erkrankungen, die von Parasiten, Bakterien und Protozoen ausgelöst werden. Häufig werden auch Tiere mit Ohrenentzündungen oder Krallenproblemen vorgestellt.

Um diesen Tieren gerecht zu werden und um genau zu erfahren wie der Krankheitsverlauf bisher war, muss sich die Ärztin sehr intensiv mit dem Tier und seinem Besitzer beschäftigen. Grundlegend für eine erfolgreiche Behandlung ist daher die sehr ausführliche Anamnese Erhebung. Hierbei geht es unter anderem um Herkunft, Futtermittel, Auslandsaufenthalte aber auch um Gewohnheiten und insbesondere um die Krankheitsgeschichte.

In ihrer geräumigen Praxis in Königswinter-Eudenbach gibt es für Hunde und Katzen gesonderte Behandlungsräume, ein Labor und einen OP. Hier werden zum Beispiel Biopsien genommen oder Ohrspülungen durchgeführt, Vorgänge bei denen die Tiere sediert, oder sogar in Narkose gelegt werden. Im Labor können zytologische Proben ausgewertet werden. Besonders auf möglichst stressfreie Behandlungen legt das Team großen Wert.

“Wir konnten schon vielen helfen, die einen sehr langen Leidensweg hinter sich hatten.” Freut sich Dr. Neuber-Watts. Für die Zukunft hofft sie auf noch mehr Patienten die sie von ihrem Leiden befreien kann.

Dr. Neuber-Watts kümmert sich ausschließlich um Hunde und Katzen mit Haut-, Fell-, Krallen- und Ohrenerkrankungen. Termine werden telefonisch und online vergeben. www.hundkatzehaut.vet

Für weitere Fragen, eine Praxisbesichtigung sowie einem persönlichen Gespräch steht Dr. Neuber-Watts nach Terminvereinbarung auch digital gerne zur Verfügung.



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 30.11.2020

52-Jähriger aus VG Puderbach stirbt an Corona

52-Jähriger aus VG Puderbach stirbt an Corona

Im Kreis Neuwied wurden 23 neue Positivfälle sowie ein weiterer Todesfall (männlich, geboren 1968) aus der VG Puderbach am Montag, den 30. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.965 an. Aktuell sind 333 infizierte Personen in Quarantäne.


Zentrales Impfzentrum wird in Oberhonnefeld eingerichtet

Bis zum 15. Dezember sollen in Rheinland-Pfalz regionale Impfzentren für eine Impfung gegen COVID-19 eingerichtet werden. Jeder Landkreis wurde vom Land beauftragt an einem zentralen Standort ein Impfzentrum aufzubauen und in Betrieb zu nehmen. Zusätzlich sollen mobile Impfteams aufgestellt werden.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Vollbrand vernichtet Wochenendhaus in Neustadt/Wied

Am Montagnachmittag (30. November) gegen 15 Uhr wurden die Feuerwehren zu einem Gebäudebrand mit Menschenrettung in den Neustädter Ortsteil Steinshof alarmiert. Von weitem war eine Rauchsäule zu sehen, sodass die ersten Einsatzkräfte den Brand bereits auf der Anfahrt bestätigen konnten.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Zunächst ist noch schwacher Hochdruckeinfluss mit teils feuchter und kalter Luft im Westerwald wetterbestimmend. In der Nacht zum Dienstag (1. Dezember) erfasst ein Tiefausläufer von Nordwesten her unsere Region und bringt vorübergehend winterliche Bedingungen.




Aktuelle Artikel aus der Region


B-256-Umgehung Straßenhaus: Erörterungstermin noch in 2020 durchführen

Straßenhaus. Der städtebauliche Nutzen und Vorteile durch geringeren Schadstoffausstoß bei fließendem Verkehr sprechen für ...

Vollbrand vernichtet Wochenendhaus in Neustadt/Wied

Neustadt. Ein Wochenendhaus stand beim Eintreffen der Feuerwehr im Vollbrand. Der Bewohner konnte das Gebäude selbst verlassen ...

52-Jähriger aus VG Puderbach stirbt an Corona

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 118,7. Damit liegt der ...

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Region. Um die Infektions-Welle zu brechen, müssen die Kontakte weiter drastisch eingeschränkt werden. Kitas und Schulen ...

Paar trennt sich - wem gehören die Katzen?

Zum Sachverhalt
Bei den Parteien handelte es sich um ehemalige Lebensgefährten. Die beiden Katzen wurden dem Kläger von ...

Ludwig-Erhard-Schule teilt Adventskalender mit Nachbarschulen

Neuwied. Michael Kirsch und Henning Fleck aus der Schulleitung der LES nahmen das Angebot gerne an und dachten dabei auch ...

Weitere Artikel


Drei Podestplätze für VfL-Trio bei Rheinlandmeisterschaften im 10 km-Straßenlauf

Waldbreitbach. Franziska Schneider erzielte mit 41:38 Minuten Platz 6 der Frauen insgesamt. In ihrer Altersklasse W20 belegte ...

Spende zur Anschaffung Beatmungsgerät für die Kinder- und Jugendklinik

Neuwied. Das Geld war Ende September bei der bundesweiten Aktion „Helfer Herzen“ zusammengekommen, bei der fünf Prozent seines ...

Herbstlager der Pfadfinder Terra Nova Rheinbreitbach

Rheinbreitbach. Die Zelte waren schnell aufgebaut und so konnte das Zeltlager beginnen. Vom zeitweisen Regen und dem kalten ...

Corona-Hotline-Helfern gedankt

Neuwied. Die Aufgabe der Helfer bestand vor allem darin, telefonisch hinsichtlich der Untersuchung durch die Fieberambulanz ...

Kreis Neuwied saniert die K 55 bis zur NRW-Landesgrenze

Buchholz. In der aktuellen Zustandserfassung weisen 96 Prozent der Ausbaustrecke nach dem Notensystem für die Bewertung von ...

Stadt-Bibliothek: Onleihe feiert zehnten Geburtstag

Neuwied. „Die Onleihe ist eine Erfolgsgeschichte. Mit diesem zeitgemäßen Medium haben wir viele neue Kunden angesprochen“, ...

Werbung