Werbung

Nachricht vom 16.10.2020    

Bürgerliste Ich tu´s: Stadtpolitik im Dialog mit den Bürgern

Erstmals nach dem Lockdown traf sich die Stadtratsfraktion der Bürgerliste Ich tu´s wieder mit interessierten Neuwiedern, um gemeinsam mit ihren Ausschussmitgliedern über aktuelle Themen der Stadtpolitik zu informieren.

Blick auf den Marktplatz von dem Vorplatz der Kirche. Foto: privat

Neuwied. Auf der Tagesordnung des Bürgergesprächs standen verschiedene Projekte der Stadtentwicklung, Naturschutzthemen, Mobilitäts- und Verkehrskonzepte samt Fahrradwegen sowie Themen der Sozialpolitik.

Zu Anfang mussten einige Fragen zu ehemaligen Wegbegleitern der Bürgerliste beantwortet werden, die sich nun mit Patrick Simmer der Kreis- und Landespolitik zuwenden und nicht mehr mit der ausschließlich für die Stadt Neuwied engagierten Bürgerliste Ich tu´s zusammenarbeiten. Deren neu gegründete Gruppe „Ich tu´s Aktiv“ hatte aufgrund der ähnlichen Namensgebung für einige Verwirrung gesorgt, zumal wenn der Zusatz „Aktiv“ in Pressemitteilungen weggelassen wird. Dies macht es den Bürgerinnen und Bürgern nicht einfach, zwischen diesen beiden Gruppen zu unterscheiden.

Neugestaltung Luisenplatz
Beim Thema Stadtpolitik kamen einige gute Ideen zur Gestaltung des Luisenplatzes zusammen. Die Forderung der Bürgerliste Ich tu´s nach mehr Wasser und Grün wurde durch die Fraktionsvorsitzende Dr. Jutta Etscheidt mit Beispielen aus Frankreich und Hamburg konkretisiert, die Wasserspiele mit Licht und Musik computergesteuert zu einem attraktiven Event kombinieren, das Gäste von nah und fern anzieht. Die im Ausschuss für Kultur, Marketing und Tourismus tätige Ursula Fliegner brachte eine Idee aus dem Münsterland mit, die den Zusammenfluss von Rhein und Wied symbolisierten könnte.

Als weitere Vorschläge wurden begrünte und sonnengeschützte Sitzflächen, Segeltuchüberspannungen mit Hollywoodschaukel sowie mehr Blumen und Bäume vorgeschlagen. Einig waren sich alle, dass die Aufwertung des Luisenplatzes so mobil gestaltet werden muss, so dass Veranstaltungen wie das Deichstadtfest und die Märkte weiterhin stattfinden können. Der Geschäftsführer der Stadtratsfraktion der Bürgerliste, Fred Kutscher, erinnerte an den am 3. November im Heimathaus stattfindenden Workshop zur Luisenplatzgestaltung, den die Stadt im Rahmen der Bürgerbeteiligung ausrichtet. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Barrierefreier Marktplatz
Beim Thema Marktplatzgestaltung wurde die Forderung der Bürgerliste nach barrierefreien Toiletten ergänzt durch eine ebenfalls nötige behindertengerechte Anbindung an die Marktkirche und das Café Auszeit. Die Diskussion zeigte, dass älteren und behinderten Mitmenschen die Verbindung zwischen neu gestaltetem Marktplatz und Kirchenplatz verwehrt bleibt, wenn sie aufgrund der Treppen den Umweg über die Engerser Straße nehmen müssen. Diplomingenieur Rolf Hirth, der bereits in Sachen Deichvorgelände für die Bürgerliste aktiv war, hatte sich über beide Probleme schon frühzeitig Gedanken gemacht und eine Möglichkeit aufgezeigt, sie durch eine attraktive bauliche Veränderung zu lösen. Es wurde vereinbart, dass die Bürgerliste bei der Stadtverwaltung nochmals eindringlich auf die Benachteiligung von älteren und behinderten Menschen bei der jetzigen Planung hinweist.

e-Mobilität mit e-Bikes ergänzen
Positiv nahmen alle Anwesenden das Angebot der SWN in Sachen e-Mobilität zur Kenntnis. Neben dem e-Carsharing kommen nun auch e-Roller im Stadtgebiet zum Einsatz, die beide über die selbe App buchbar sind. Letzteres wurde allerdings kritisch diskutiert, da die Buchung ein modernes Smartphone und dessen Handhabung voraussetzt. Auch wurde die Gefahr gesehen, dass die Roller wahllos überall abgestellt werden und dadurch den Ärger der Bürger auf sich ziehen. Eine konsequente Nachverfolgung bei Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung könnte hier Abhilfe schaffen. Eine Nachbesserung fordert die Neuwieder Bürgerliste bei den e-Bikes. Durch einen elektrischen Motor unterstütze Fahrräder hat die SWN leider aktuell nicht mehr im Programm. Diese gesündeste Form der Elektromobilität sollte den e-Fuhrpark auf jeden Fall ergänzen.

Stadtbäume schützen
Nach dem 3. heißen Sommer in Folge sahen viele Stadtbäume mitgenommen aus. Neben Laubabwurf und trockenen Ästen konnten auch Fällungen beobachtet werden, die an Zahl sicher noch zunehmen. Dies veranlasste die Neuwieder Bürgerliste, in einer Anfrage im Stadtrat nach dem Bewässerungskonzept der Stadt zu fragen. Die bisherigen Maßnahmen wurden diskutiert. Kritisch hinterfragt wurde dabei die geplante Anpflanzung von nicht einheimischen Gehölzen. Sie mögen vielleicht klimaresistenter sein, bieten aber unseren Insekten- und Vogelarten keine oder nur eingeschränkte Nahrung.

Viele weitere Themen wurden noch angesprochen und diskutiert. Trotz vorgerückter Stunde waren alle Anwesenden konzentriert bei der Sache und zeigten auch in den sich anschließenden persönlichen Gesprächen, wie interessant und spannend Stadtpolitik sein kann.

Das nächste Bürgergespräch findet am 4. November statt, also wie immer am 1. Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr im Leseverein (Restaurant Singapur) in der Marktstraße.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Im Kreis Neuwied 58 neue Coronafälle an einem Tag

Im Kreis Neuwied wurden 58 neue Positivfälle registriert. Sie verteilen sich über die Stadt Neuwied und alle Verbandsgemeinden. Die Summe aller Fälle steigt auf 796 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP nun bei 75,5. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Region, Artikel vom 23.10.2020

Inzidenzwert im Kreis Neuwied aktuell bei 54,7

Inzidenzwert im Kreis Neuwied aktuell bei 54,7

Am Samstag (24. Oktober) treten im Kreis Neuwied weitere einschränkende Maßnahmen in Kraft. Viele Infektionsketten sind oftmals auf private Feiern oder Zusammenkünfte zurückzuführen. Daher appelliert Landrat Achim Hallerbach auf die private Feier zu Hause zu verzichten und stattdessen die heimische Gastronomie zu unterstützen, die mit entsprechenden Hygienekonzepten ein sicheres Beisammensein ermöglicht.


Politik, Artikel vom 23.10.2020

Maskenpflicht in Teilen von Bad Honnef

Maskenpflicht in Teilen von Bad Honnef

Am Mittwoch, dem 21. Oktober, hat der Rhein-Sieg-Kreis aufgrund der steigenden Infektionszahlen im Kreisgebiet die Gefährdungsstufe 2 im Sinne der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen festgestellt und weitere Schutzmaßnahmen angeordnet. Von diesen Schutzmaßnahmen ist auch das Stadtgebiet von Bad Honnef betroffen.


Politik, Artikel vom 24.10.2020

Grundstein für neues Rathaus in Dierdorf gelegt

Grundstein für neues Rathaus in Dierdorf gelegt

Am Freitag, den 23. Oktober wurde in einer kleinen Feierstunde der Grundstein für den Neubau des Dierdorfer Rathauses gelegt. Aus Mainz war Staatssekretär Randolf Stich und aus Neuwied die Kreisspitze angereist. Daneben waren die Fraktionsvorsitzenden der Parteien im Rat und der Bauausschuss zugegen. Bürgermeister Rasbach bedauerte, dass der Kreis aufgrund der Pandemie so klein bleiben musste.


Gesellige Marienkäfer, buntes Laub und Zeitumstellung

Der Herbst als Vorbote des nahenden Winters sendet eindeutige Umwelt-Signale. Morgens wabert Nebel durch die Täler, abends steht die Sonne schon früh tief über dem Horizont, buntes Herbstlaub fällt zur Erde und das Gras ist dauernass. In den letzten Tagen saßen Horden vielfarbiger Marienkäfer an den Häusersüdwänden und Fenstern auf der Suche nach einem Winterquartier.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Bildung Thema bei Sitzung Beirat für Migration und Integration

Neuwied. Auf Einladung der Vorsitzenden, Violeta Jasiqi, stellte sich im Kreishaus das Bildungsbüro des Landkreises vor. ...

Grundstein für neues Rathaus in Dierdorf gelegt

Dierdorf. Horst Rasbach erläuterte noch einmal im Schnelldurchlauf wie es zu den Neubauplänen kam. Das jetzige Rathaus wurde ...

Maskenpflicht in Teilen von Bad Honnef

Bad Honnef. Auf dieses Szenario haben sich die Stadtverwaltung und ihr Krisenstab, der sogenannte Stab für außergewöhnliche ...

Claudia Lo Iacono ist neue Ortsbürgermeisterin von Roßbach

Roßbach. Claudia Lo Iacono, die mit ihrer Familie schon seit vielen Jahren in Roßbach lebt, hatte sich für dieses Amt beworben ...

Präsenzunterricht wird auch nach den Herbstferien fortgeführt

Neuwied. „Dennoch müssen wir auf das zunehmende Infektionsgeschehen im Landkreis Neuwied auch weiterhin mit speziellen Maßnahmen ...

Jugendbeirat macht sich stark für Klimaschutz

Neuwied. Diese Frage hat das Gremium auf seiner „1. Klimakonferenz des Jugendbeirats“ gemeinsam mit Neuwieder Jugendlichen ...

Weitere Artikel


DRK Krankenhaus Neuwied erlässt Besuchsverbot

Neuwied. Das Krankenhaus sieht diesen Schritt als unumgänglich an, um die Sicherheit von Patienten und Mitarbeitern zu gewährleisten, ...

SGD Nord genehmigt Millionenprojekt zur Deich-Sanierung bei Engers

Neuwied. „Der Deich hat seit seiner Errichtung in den Jahren 1928 bis 1931 die Stadt Neuwied schon mehrfach vor schweren ...

First Responder VG Puderbach stellen Dienstbetrieb vorläufig ein

Puderbach. Mit dieser Maßnahme soll verhindert werden, dass sich die 20 ehrenamtlichen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ...

Leserbrief zum Norma-Projekt Heddesdorfer Berg

Neuwied. Man muss nur zurückblicken, um festzustellen, wie skandalös das Gesamtprojekt gelaufen ist. Eine Nahversorgung war ...

Wiederholte Aggression - Beschuldigter in Polizeigewahrsam

Neustadt. Im Laufe des Streits schlug der Beschuldigte den Geschädigten mehrfach mit der Faust ins Gesicht und auf die Brust. ...

Mit der Digitalen Stadtrallye gemeinsam aktiv

Neuwied. Das dachte sich auch das Mehrgenerationenhaus Neuwied und entwickelte eine digitale Familienrallye durch die Neuwieder ...

Werbung