Werbung

Nachricht vom 16.10.2020    

Leserbrief zum Norma-Projekt Heddesdorfer Berg

LESERMEINUNG | Die mittlerweile in vollem Gange befindlichen Projekte der sogenannten Neuen und Oberen Mitte Heddesdorfer Berg sind der weit überwiegenden Anzahl der Bewohner des Hedddesdorfer Berges mehr als nur ein Dorn im Auge. Dabei ist die von ortsansässigen CDU-Stadträten getätigte Aussage, man fühle sich verschaukelt, wirklich sehr milde ausgedrückt.

Neuwied. Man muss nur zurückblicken, um festzustellen, wie skandalös das Gesamtprojekt gelaufen ist. Eine Nahversorgung war an Ort und Stelle immer geplant und auch von den Anwohnern gewünscht. Einen Norma-Markt dieser Größe in Verbindung mit TeDi und einen Bau von 150 Wohneinheiten auf kleinstem Raum hat sich aber niemand auf dem Berg gewünscht. Was wurde alles ignoriert?

Ein hydrogeologisches Gutachten, das von nicht absehbaren Risiken spricht, wird einfach durch ein neues ersetzt. Einwände der Unteren Naturschutzbehörde? Egal! Eine eigens gegründete Bürgerinitiative wird nicht ernst genommen. 49 Stellungnahmen von Anwohnern werden nicht abgewägt, sondern weggewägt. Sämtliche vor Ort lebenden Ratsmitglieder waren dagegen und wurden missachtet oder sogar von den Beratungen ausgeschlossen. Da wundert es nicht, wenn auch die Schönrederei am Ende nicht eingehalten wird.

Das Ganze zieht sich weiter. Vom ersten Tag an wurden auf den Baustellen Ordnungswidrigkeiten begangen. Störung der Nachtzeiten gemäß Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Schutz gegen Baulärm, Störung der Ruhezeiten gemäß Landes-Immissionsschutzgesetz. Beginn der Arbeiten mit schwerem Gerät zum Teil bereits vor 6 Uhr. Illegale Baumfällungen. Aber das Ordnungsamt fühlt sich nicht zuständig. Zitate: „Wir gehen davon aus, dass die eine Sondergenehmigung haben“ oder auch „Wir wissen nicht, ob die das dürfen.“ Erst als die Bauarbeiten wegen schlechter werdenden Wetters von selbst nach 7 Uhr anfangen, fühlt sich das Ordnungsamt plötzlich doch zuständig.

Wo Herr Neusser von Norma seine Befürworter finden möchte, bleibt fraglich. In zahlreichen persönlichen Gesprächen habe ich kaum mehr als zwei davon gefunden. Und die freuen sich nur darauf, noch schnell bei Norma kaufen zu können, was sie beim Einkauf im Industriegebiet vergessen haben. Deutlich sichtbar ist auch schon, wie Norma und TeDi keine neue Ortsmitte, sondern eine massive Trennlinie zwischen dem Bienenkaul und dem restlichen Berg bilden. Die Neue und Obere Mitte Heddesdorfer Berg sind, was sie sind: Ein stadtplanerisches Desaster!
Dennis Mohr – FDP Neuwied


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Im Kreis Neuwied 58 neue Coronafälle an einem Tag

Im Kreis Neuwied wurden 58 neue Positivfälle registriert. Sie verteilen sich über die Stadt Neuwied und alle Verbandsgemeinden. Die Summe aller Fälle steigt auf 796 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP nun bei 75,5. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Region, Artikel vom 23.10.2020

Inzidenzwert im Kreis Neuwied aktuell bei 54,7

Inzidenzwert im Kreis Neuwied aktuell bei 54,7

Am Samstag (24. Oktober) treten im Kreis Neuwied weitere einschränkende Maßnahmen in Kraft. Viele Infektionsketten sind oftmals auf private Feiern oder Zusammenkünfte zurückzuführen. Daher appelliert Landrat Achim Hallerbach auf die private Feier zu Hause zu verzichten und stattdessen die heimische Gastronomie zu unterstützen, die mit entsprechenden Hygienekonzepten ein sicheres Beisammensein ermöglicht.


Politik, Artikel vom 23.10.2020

Maskenpflicht in Teilen von Bad Honnef

Maskenpflicht in Teilen von Bad Honnef

Am Mittwoch, dem 21. Oktober, hat der Rhein-Sieg-Kreis aufgrund der steigenden Infektionszahlen im Kreisgebiet die Gefährdungsstufe 2 im Sinne der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen festgestellt und weitere Schutzmaßnahmen angeordnet. Von diesen Schutzmaßnahmen ist auch das Stadtgebiet von Bad Honnef betroffen.


Politik, Artikel vom 24.10.2020

Grundstein für neues Rathaus in Dierdorf gelegt

Grundstein für neues Rathaus in Dierdorf gelegt

Am Freitag, den 23. Oktober wurde in einer kleinen Feierstunde der Grundstein für den Neubau des Dierdorfer Rathauses gelegt. Aus Mainz war Staatssekretär Randolf Stich und aus Neuwied die Kreisspitze angereist. Daneben waren die Fraktionsvorsitzenden der Parteien im Rat und der Bauausschuss zugegen. Bürgermeister Rasbach bedauerte, dass der Kreis aufgrund der Pandemie so klein bleiben musste.


Gesellige Marienkäfer, buntes Laub und Zeitumstellung

Der Herbst als Vorbote des nahenden Winters sendet eindeutige Umwelt-Signale. Morgens wabert Nebel durch die Täler, abends steht die Sonne schon früh tief über dem Horizont, buntes Herbstlaub fällt zur Erde und das Gras ist dauernass. In den letzten Tagen saßen Horden vielfarbiger Marienkäfer an den Häusersüdwänden und Fenstern auf der Suche nach einem Winterquartier.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Bildung Thema bei Sitzung Beirat für Migration und Integration

Neuwied. Auf Einladung der Vorsitzenden, Violeta Jasiqi, stellte sich im Kreishaus das Bildungsbüro des Landkreises vor. ...

Grundstein für neues Rathaus in Dierdorf gelegt

Dierdorf. Horst Rasbach erläuterte noch einmal im Schnelldurchlauf wie es zu den Neubauplänen kam. Das jetzige Rathaus wurde ...

Maskenpflicht in Teilen von Bad Honnef

Bad Honnef. Auf dieses Szenario haben sich die Stadtverwaltung und ihr Krisenstab, der sogenannte Stab für außergewöhnliche ...

Claudia Lo Iacono ist neue Ortsbürgermeisterin von Roßbach

Roßbach. Claudia Lo Iacono, die mit ihrer Familie schon seit vielen Jahren in Roßbach lebt, hatte sich für dieses Amt beworben ...

Präsenzunterricht wird auch nach den Herbstferien fortgeführt

Neuwied. „Dennoch müssen wir auf das zunehmende Infektionsgeschehen im Landkreis Neuwied auch weiterhin mit speziellen Maßnahmen ...

Jugendbeirat macht sich stark für Klimaschutz

Neuwied. Diese Frage hat das Gremium auf seiner „1. Klimakonferenz des Jugendbeirats“ gemeinsam mit Neuwieder Jugendlichen ...

Weitere Artikel


Bürgerliste Ich tu´s: Stadtpolitik im Dialog mit den Bürgern

Neuwied. Auf der Tagesordnung des Bürgergesprächs standen verschiedene Projekte der Stadtentwicklung, Naturschutzthemen, ...

DRK Krankenhaus Neuwied erlässt Besuchsverbot

Neuwied. Das Krankenhaus sieht diesen Schritt als unumgänglich an, um die Sicherheit von Patienten und Mitarbeitern zu gewährleisten, ...

SGD Nord genehmigt Millionenprojekt zur Deich-Sanierung bei Engers

Neuwied. „Der Deich hat seit seiner Errichtung in den Jahren 1928 bis 1931 die Stadt Neuwied schon mehrfach vor schweren ...

Wiederholte Aggression - Beschuldigter in Polizeigewahrsam

Neustadt. Im Laufe des Streits schlug der Beschuldigte den Geschädigten mehrfach mit der Faust ins Gesicht und auf die Brust. ...

Mit der Digitalen Stadtrallye gemeinsam aktiv

Neuwied. Das dachte sich auch das Mehrgenerationenhaus Neuwied und entwickelte eine digitale Familienrallye durch die Neuwieder ...

Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge ist Zeichen von Solidarität

Unkel. Das Land Rheinland-Pfalz hat mit Gesetz vom 5. Mai 2020 die grundsätzlich flächendeckende Einführung des wiederkehrenden ...

Werbung