Werbung

Nachricht vom 12.10.2020    

29. Kinoprogrammpreis verliehen

Kulturminister Konrad Wolf hat am Freitagabend (9. Oktober) die Kinoprogrammpreise in Mainz verliehen. Coronabedingt wurde die 29. Preisverleihung nicht in einem Kinosaal, sondern im rheinland-pfälzischen Kulturministerium durchgeführt. Als Unterstützung für die rheinland-pfälzischen Programmkinos verkündete Wolf eine Sonderprämie von 200.000 Euro für die prämierten Kinos.

Foto: pr

Region. „Die Programmkinos sind gerade in den ländlichen Regionen des Landes essenzielle Kulturorte. Es ist ein schönes Zeichen, dass wir über so viele Programmkinos verfügen, die durch ihre regionale Verankerung wichtige Orte des sozialen Lebens sind. Der Kinoprogrammpreis ist deshalb die Auszeichnung für das Engagement um Filme abseits des Mainstreams und für die Bemühung, ein kulturell vielfältiges Programm anzubieten. Es freut mich, dass wir in diesem Jahr zwei neue Kinos im Wettbewerb begrüßen konnten. Das verdeutlicht nochmals, dass das Kino sich als Kulturinstitution nach wie vor großer Beliebtheit erfreut", sagte Kulturminister Wolf.

Insgesamt hatten sich 20 Kinos erfolgreich um einen Kinoprogrammpreis beworben. Die eingereichten Unterlagen waren von einer fünfköpfigen Fachjury gesichtet und bewertet worden. Als Prüfkriterien lagen unter anderem Programmvielfalt und das Engagement für ein kulturell ambitioniertes Kinoprogramm zugrunde. Die Gesamtsumme des Preisgeldes lag in diesem Jahr bei 73.000 Euro. Eine Neuerung war, dass drei Kinos in der ersten Kategorie „Allgemeines Filmprogramm" mit jeweils 6.500 Euro ausgezeichnet wurden

„Die Programmkinos bilden eine wichtige Säule der Kulturlandschaft in Rheinland-Pfalz und werden durch die Corona-Beschränkungen schwer getroffen. Deshalb wollen wir die mit dem Kinoprogrammpreis prämierten Einrichtungen mit einer einmaligen Sonderprämie von je 10.000 Euro unterstützen", verkündete Kulturminister Wolf. Die finanziellen Mittel werden im Rahmen der Maßnahme 5 des „Im Fokus: Kultur"-Landesprogramms bereitgestellt. Die prämierten Programmkinos können einen formlosen Antrag beim Ministerium stellen, um die zusätzlichen Mittel zu erhalten.

„Ich gratuliere den Preisträgerinnen und Preisträgern sehr herzlich. Das ganze Jahr über leisten diese Institutionen hervorragende Arbeit, die dieses Jahr aufgrund der notwendigen Corona-Beschränkungen leider in anderer Form stattfinden musste als gewohnt. Hier ist es uns ein Anliegen, durch die einmalige Sonderprämie die Kultur-institution ‚Programmkino' zu stärken", begründete Wolf.

Mit dem Kinoprogrammpreis fördert das Land Rheinland-Pfalz seit 1991 das Kulturgut „Film" und „Kino". Ausschlaggebend ist dabei die Qualität des Programms unter besonderer Berücksichtigung der spezifischen Standortsituation der einzelnen Lichtspielhäuser.

Mit dem Allgemeinen Filmprogrammpreis wurden in unserer Region ausgezeichnet:
Hauptpreise

Wied Scala Programmkino & Café, Neitersen 3.500 Euro
CINEXX Cine West GmbH, Hachenburg 2.000 Euro
Filmtheaterbetriebe (FTB) Weiler, Neuwied 500 Euro

Mit dem Kinder- und Jugendfilm-Programmpreis wurden ausgezeichnet:
Hauptpreis

CINEXX Cine West GmbH, Hachenburg 1.000 Euro
Cine 5 East GmbH, Asbach 500 Euro
Filmtheaterbetriebe (FTB) Weiler, Neuwied 500 Euro
Wied-Scala Programmkino & Café, Neitersen 250 Euro

Mit dem Kurzfilm-Programmpreis wurden ausgezeichnet:
Hauptpreis

Wied Scala Programmkino, Neitersen 250 Euro


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 04.12.2020

Corona: Erneut hoher Anstieg im Kreis Neuwied

Corona: Erneut hoher Anstieg im Kreis Neuwied

Im Kreis Neuwied wurden 60 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 2.147 an. Aktuell sind 369 infizierte Personen in Quarantäne. Über die Hälfte der Fälle kommen aus der Stadt Neuwied. Ansonsten verteilen sie sich über alle Verbandsgemeinden.


Corona-Pandemie: Neuer Rekordanstieg - ein Todesfall

Im Kreis Neuwied wurden 78 neue Positivfälle sowie ein weiterer Todesfall eines Mannes (*1936) aus der Stadt Neuwied registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 2.087 an. Aktuell sind 347 infizierte Personen in Quarantäne. Am stärksten ist der Anstieg wiederum in der Stadt Neuwied. Die Fälle verteilen sich breitflächig.


Stadt Dierdorf kauft Schlosspark und Schlossweiher

Die seit 2017 geführten Verhandlungen zwischen der Stadt Dierdorf und dem Neuwieder Fürstenhaus wurden jetzt mit Unterzeichnung des Kaufvertrages zum Abschluss gebracht. Die Stadt Dierdorf ist neue Eigentümerin des Schlossparkgeländes, einschließlich des großen Weihers. Die bestehenden Pachtverträge wurden mit übernommen.


Region, Artikel vom 04.12.2020

Trickbetrüger gesucht

Trickbetrüger gesucht

Am Donnerstag, 3. Dezember 2020, 11 Uhr, wurde ein Senior nach Verlassen des Foyers der Sparkasse Neuwied-Irlich in der Brunnenstraße von einem unbekannten Mann auf dem Gehweg angesprochen und gebeten, ob er ihm Geld wechseln könne.


„Das Weisse Haus am Rhein“ wird in Kulturstadt Unkel gedreht

„Hier können Sie jetzt gerade nicht durch“. Der freundliche Hinweis des früheren Journalisten-Kollegen gilt einer Joggerin, die auf der Rheinpromenade in Richtung Gefängnisturm läuft. Grund ist der nächste Drehtag des historischen ARD-Zweiteilers „Das Weisse Haus am Rhein“. Erneut ist Unkel Schauplatz der Produktion, die zu Anfang des vorigen Jahrhunderts spielt. Es geht um das Rheinhotel Dreesen und den Überlebenskampf der gleichnamigen Unternehmensfamilie.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Beethoven-Jahr Bad Honnef geht in Verlängerung

Bad Honnef. Im kommenden Jahr wollen wir den 250. Geburtstag des berühmten Komponisten gebührend nachfeiern. Vom 23. Mai ...

Christliche Kirchen eröffnen den Advent und das neue Kirchenjahr

Neuwied. Dass es trotz der wenig angenehmen gesellschaftlichen Situation an diesem Samstagabend zu einem besinnlichen Beisammensein ...

Bildband mit historischen Fotos über Neustadt erschienen

Neustadt. Besonders angetan war Bellinghausen von der Großbaustelle der Reichsautobahnbrücke bei Wiedmühle. Den Bau hat er ...

Jahreskunstausstellung mittelrheinischer Künstler ist eröffnet

Neuwied. Neben einem Video mit Ansprachen von Landrat Achim Hallerbach und Museums-Leiter Bernd Willscheid, sind alle ausgewählten ...

Klara trotzt Corona im Advent

Kölbingen. Die Folge zum 1. Advent:
„Herr Pfarrer, jetzt rücken Sie doch mal ein Stück mit Ihrem Stuhl nach hinten, der ...

Max Glatzels Reise bei „The Voice of Germany“ ist zu Ende

Neuwied. Die Fortsetzung der Sing-offs wurde am 29. November ausgestrahlt. Max Glatzel, trat als erster Sänger in dieser ...

Weitere Artikel


Viele Beet-Paten halten Oberbieber schön

Oberbieber. Nun wurde aus fast jedem zweiten Anwohner-Haushalt in dieser Straße eingewilligt. "Eine tolle Resonanz! Es ist ...

Amnesty International hält Mahnwache gegen die Todesstrafe

Neuwied. Die Hinrichtungen bezeichnete Rockenfeller als unverständliche und schändliche Maßnahme eines angeblich so zivilisierten ...

Kinder- und Jugendaktion der Ortsgemeinde Puderbach

Puderbach. Gemeinsam verteilen alle sie im November im Wald beziehungsweise legen Eicheln und Walnüsse auf sogenannte Hähertischen ...

„Nulli und Priesemut“ brachten Publikum in Dernbach zum Lachen

Dernbach. So fiel auch die für das Frühjahr geplante Theatervorstellung der Koblenzer Puppenspiele „Nulli und Priesemut“ ...

Herbstliches Treiben in der Kita Stromberg

Bendorf. Die Kinder gestalteten eine Erntedankbank unter dieser die Familien weitere Zutaten, die für den gesunden Gemüse-Eintopf ...

Irlich eine Nacht ohne Wasser

Neuwied. Die Baustelle befindet sich an der Kreuzung Industrieweg/Auf dem Ebenfeld. Im Industrieweg haben die Stadtwerke ...

Werbung